von BK-Christian | 18.10.2017 | eingestellt unter: Reviews

Preview-Review: Armybox Battlecounter

Gestern hatten wir den Kickstarter vorgestellt und heute nehmen wir in einigen Bildern einen ersten Prototypen für den Battlecounter unter die Lupe.

Auf einen Blick:

Produkt: Armybox Battlecounter
Hersteller: Pfeffer Modellbau / Nerd-X
Material: MDF, Acryl
Preis: 25,00 Euro

Das Reviewmaterial wurde vom Hersteller gestellt.

Armybox Battlecounter Review 1

Ausgepackt

Anders als die Kickstarter-Varianten kam unser Reviewexemplar bereits zusammengebaut bei uns an, was vor allem auch daran liegt, dass es sich dabei um einen Prototypen handelt.

Nach dem Auspacken lag diese Box bei uns auf dem Tisch:

Armybox Battlecounter Review 2

Die Verarbeitung der eher schlichten Box macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Die verschraubte Acrylplatte auf dem Deckel wirkt wertig und stabil, allerdings ragen die Schrauben auf der Unterseite minimals über das MDF heraus. was bei kratzanfälligen Unterlagen zu einem Problem werden könnte.

Armybox Battlecounter Review 3 Armybox Battlecounter Review 4

Der Innenteil der Box ist in 5 Segmente unterteilt, die unterschiedlich groß sind und für verschiedene Aufgaben gedacht sind.

Armybox Battlecounter Review 5 Armybox Battlecounter Review 6

So gibt es Fächer für Würfel, ein Maßband und Spielkarten, wobei man in der genauen Verteilung natürlich keinen Einschränkungen unterworfen ist.

Armybox Battlecounter Review 7

Ich bin ehrlich gesagt nicht so ganz sicher, ob die halbkreisförmige Einkerbung zwischen den beiden kleinen Fächern eine sonderlich gute Idee ist, da diese Fächer dadurch für Kleinteile und in gewissem Maße selbst für Würfel teilweise unbrauchbar werden, zumindest dann, wenn man eine Durchmischung der beiden Fächer vermeiden möchte. In bestimmten Fällen kann die Einkerbung hilfreich sein, z.B. wenn man ein kompaktes Objekt anders nicht mehr aus dem Fach herauebekommt, insgesamt scheint sie mir aber eher kontraproduktiv.

Der Battlecounter

Nun aber zum eigentlichen Kern der Box, dem Tracker auf dem Deckel. Die Box kommt mit mehreren Metallstiften, die in die Löcher auf dem Deckel passen. Auf diese Weise lassen sich Rundenzahl, Missionsziele und Siegpunkte problemlos markieren und man verliert während des Spielens nicht den Überblick.

Armybox Battlecounter Review 8 Armybox Battlecounter Review 9

Wie bereits gestern in unserer Kickstarter-News angekündigt, sind individualisierbare Dokumentvorlagen für das Inlay geplant, so dass man den Tracker auf sein persönliches Lieblingsspiel anpassen kann.

Kleinere Haken

Beim Kartenfach der Box, ind wir leider auf ein relativ bekanntes Problem solcher Lösungen gestoßen: Die Karten passen zwar in ihrem Urzustand problemlos in das Fach, aber sobald sie in handelsüblichen Kartenhüllen stecken, sieht das Ganze anders aus. Dieser Messfehler ist uns schon bei mehreren Herstellern aufgefallen, und auch hier wurde offenbar nicht bedacht, dass Spieler ihre Karten gerne mit Hüllen schützen.

Besonders deutlich wird das Ganze bei unseren günstigen No-Name-Hüllen, die etwas lockerer sitzen:

Armybox Battlecounter Review 10

Aber auch die hochwertigen, sehr genau sitzenden Ultra-Pro-Hüllen sind noch eine Winzigkeit zu groß:

Armybox Battlecounter Review 11

Wir haben dieses Problem an Nerd-X weitergegeben und hoffen, dass es in der finalen Version noch korrigiert wird.

Fazit

Der Armybox Battlecounter wirkt auf den ersten Blick relativ schlicht, doch dahinter verbirgt sich ein sehr pratisches Tool, das gerade durch die angekündigten Konfigurations- und Gestaltungsmöglichkeiten enorm gewinnt. Selbst gestaltbare Inlays sind definitiv die wichtigste Option, aber auch Filzeinlagen und ein elastisches Band, das Deckel und Box zusammenhält sind hilfreiche und/oder schicke Optionen. Wie immer bei MDF bestaht natürlich außerdem die Möglichkeit die Box nach eigenen Vorlieben zu gestalten und zu bemalen.

Der Preis der Armybox ist absolut in Ordnung, Acrylplatte, Box, Metallstifte etc summieren sich schnell, für 25,00 Euro kann man da nicht meckern.

Wir sind bereits auf die weiteren Optionen gespannt.

Link: Armybox Battlecounter

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Reviews
  • Science-Fiction

Review: Homo Inhumanis Brute Raider

18.11.20176
  • Reviews
  • Science-Fiction

Review: Black Earth UEF Ranger

15.11.20175
  • Fantasy
  • Reviews

Preview-Review: Joan of Arc Miniaturen

09.11.201747

Kommentare

  • Das mit den Schrauben ist eigentlich schon ein Ausschluss Kriterium für sich.

    Das das Karten mit Hüllen nicht passen wäre das zweite.

    Der Preis (dem einfach nicht genug gefühlte Wertigkeit und sich mir erschließender Nutzen gegenübersteht) der dritte Strike.

    Naja und bei drei Strikes ist man halt raus…

  • Ein Tipp vielleicht für die nicht Kartenspieler, man sollte es mal mit KMC Perfect Fit Hüllen probieren, sind eigentlich für das doppelte Sleven für Trading-Card Spieler gedacht, damit könnten die Karten aber passen und wären trotzdem geschützt / mit Folienstift beschreibbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen