von BK-Marcus | 05.03.2017 | eingestellt unter: Historisch

Perry Miniatures: Infos zu Travel Battles

Bei den Perry Brüdern gibt es einige weitere Infos zu ihrem angekündigten Projekt “Travel Battles”. Unter anderem wird der Maßstab mit 8mm angegeben!

Travel Battle- the figures Here’s the first look at the figures for the new game we’ll be launching (hopefully) at Salute. The size is 8mm. We toyed with 6mm but found them too small and 10mm were too big to fit with the terrain and scenery and so plumped for something in the middle. There will be 160 infantry, 24 cavalry, 4 guns and crew plus 6 brigadiers in coloured plastic. These are divided into red and blue ‘armies’. We don’t have plastic examples of the finished figures yet as Renedra are hard at working on them, although Terry has sent a couple of photos of work in progress. We’ll post photos of the terrain next week!

PM_Perry_Miniatures_Travel_Battles_Massstab_Vorschau_1

Examples of each troop type in the game

PM_Perry_Miniatures_Travel_Battles_Massstab_Vorschau_2

Heavy Cavalry impressions

PM_Perry_Miniatures_Travel_Battles_Massstab_Vorschau_3

Cavities of the ‘3 up’ originals in resin moulds being traced in 3D. This is simulaniously transferred to the cutter working on the steel pad at a ratio of 3-1.

PM_Perry_Miniatures_Travel_Battles_Massstab_Vorschau_4

The cutter of the Pantograph picking out the detail.

PM_Perry_Miniatures_Travel_Battles_Massstab_Vorschau_5

The somewhat damaged Plastercene infantry impression

Link: Perry Miniatures auf Facebook

BK-Marcus

1994 mit Warhammer ins Hobby eingestiegen und seither so manches ausprobiert. Aktuelle Projekte: Herr der Ringe (Gefährten), Epic Armageddon (Eldar), Infinity (PanOceania), Warhammer (Slaanesh gemischt), nicht unbedingt in dieser Reihenfolge.

Ähnliche Artikel
  • Weltkriege

Rubicon Models: 88mm FlaK Preview

16.12.2017
  • Fantasy
  • Saga

Brother Vinni: Hero of Nord

16.12.2017
  • Mittelalter

Hail Caesar: Neue Sachsen

14.12.20172

Kommentare

  • Hrmph. 8mm? Brauche ich noch einen neuen Maßstab? Ich denke nicht. 10mm wäre mir sehr viel lieber gewesen.

  • Da das wohl als komplett Packet rausgeht bin ich sehr gespannt was noch alles dazugehört. Also Spielfeld, Regeln , etc. Könnte mein Einsteig in Napos werden 😀

  • Ich bin auch ein bisschen (naja, sehr) enttäuscht, dass sie sich für einen neuen Maßstab entschieden haben. Dadurch ist es schwieriger, es als Einstieg zu benutzen.

    Hätten Sie 10mm benutzt, könnte man einfach erweitern und käme schnell und günstig zu einer großen Armee. So ist man auf die Releases von PM angewiesen.

    Oder es bleibt halt bei der Grundbuch.

    Naja,zumindest hat mich der Trauer vor einnehmen paar Tagen voll auf 10mm Napoléon angefixt.

    • Ich bin da ganz bei Dir. Schade, hätte uns gerne diese Box geholt. Ich muss auch sagen, dass mich das Gezeigte nicht so anspricht. Das sieht ein bisschen nach den Minis aus, die es bei Risiko gibt.

      • in meiner Jugend (long time ago) hatte ich ein Airfix Waterloo Starter Set – die Minis sahen um einiges besser aus – das hier scheint ehr so für den Urlaub geeignet

      • An Riskio mußte ich tatsächlich auch denken. Und gäbe es bei Risiko Figuren für Offiziere wäre das mit der alten Deluxe-Box bei mir schon vor Jahren passiert. 🙂

    • Es handelt sich um ein Stand Alone Spiel, welches sich gut mitnehmen lässt. Von daher ist es total unwesentlich, ob der Maßstab für andere Systeme passt oder nicht. Zumal die Zielgruppe wohl eher erfahrene Spieler sind, die auch unterwegs mal zocken wollen und keine Neueinsteiger.

      • Ich sehe das Anders, und zwar so:

        Es ist natürlich eine super Idee, Spiele zu konzipieren, die sich auch leicht mitnehmen lassen bzw. grundsätzlich weniger Platz verbrauchen als eine 2.40×1.20 m große Spielplatte.

        Die von dir angesprochene Zielgruppe der erfahrenen Spieler hat evtl. schon entsprechende Ideen gehabt und sich daher schon mit Miniaturen in einem der gängigen Maßstäbe (6,10,15,20 mm) mit Figuren eingedeckt.

        Und dann kommt ein neuer (oder alteingesessener) Wettbewerber und “erfindet” einen neuen Maßstab und beraubt damit die Spieler einer gewissen Auswahlmöglichkeit an Miniaturen. Man kann sich dadurch vermeintlich ja dem Wettbewerb entziehen.

        Ich finde leider den Link im Moment nicht mehr, aber GW plant(e) ja mit Epic den gleichen Weg einzuschlagen.

        Und jetzt der Punkt, wo ich denke, man könnte es besser machen:
        Statt sich dem Wettbewerb zu entziehen, halte ich es für sinnvoller, ein Produkt auf den Markt zu werfen, das eine andere Nische schließt, z.B. hervorragende Miniaturen im gängigen Maßstab aus Zinn oder zumindest sehr gute (und das können die Perries ja ausgezeichnet) aus Plastik zu einem besseren Preis.

        Und der Vergleich zu Risiko bietet sich meiner Meinung nach leider sehr an. Das ist doch auch ein Stand Alone Spiel, was man mitnehmen kann.

      • Oben im Artikel steht, warum 8mm als Maßstab gewählt wurde. Die Erklärung ist schlüssig und die Perrys haben es ganz sicher nicht nötig, “sich dem Wettbewerb zu entziehen”.

      • @ BK-Marcus: Die Begründung im Artikel ist eben weniger schlüssig als sie scheint, und stört viele Leute hier. Und da es Kunden sind, die sowas ^^kaufen sollen, dürfen Kunden durchaus auch mal ihre Meinung kund tun.

      • Ich habe keinen Kommentar gelöscht und niemandem den Mund verboten. Auch ich finde es völlig in Ordnung, dass Kunden ihre Meinung kund tun.

        Iarumas hat allerdings den Perrys unterstellt, sie hätten den Maßstab gewählt, um sich “dem Wettbewerb zu entziehen”.

        Und da finde ich, habe ich auch das Recht, zu sagen, dass ich diese Meinung nicht teile und keinen Grund zu dieser Unterstellung sehe.

        Die Vorstellung, dass die Miniaturen in 6mm nicht so schön waren, wie sie wollten, und in 10mm (zusammen mit Gelände und Spielfeld) nicht in die Box passen, finde ich schlicht einleuchtender als die, dass hier ein Wettbewerb umgangen werden soll.
        Besonders da ja, wie die Kommentare hier zeigen, es viele 6/10mm Spieler gibt, die sich eine 8mm-Box eben gerade nicht kaufen werden, mit einer 6/10mm Box aber ihre Sammlung vielleicht erweitert hätten.
        Die Entscheidung, 8mm zu wählen, kappt also nicht nur vermeintliche Konkurrenz, sondern auch potentielle Kunden ab.

  • Die Perrys gehen also auf 8 mm? Schade. Irgendwie sind 10 und 15 mm doch die gängigeren Standards. Vor allem Gelände wäre so einfacher zu bekommen gewesen.

    Vorteil dürfte aber sein, dass man bei dem Maßstab die für die Nepoleonischen Kriege eher realistischeren Truppenmassen hinbewkommen sollte als das bei 28 mm der Fall ist.

    • Nee, dafür mußt du eigentlich auf 6mm runtergehen, und immer noch sagen, dass jede Figur eigentlich 100 darstellt 🙂

      Und für die schönen Fahnen und Uniformen sind 10-15mm dann wieder so viel besser!

  • Ich denke auch, das ist EIN Spiel, das keine weiteren Figuren braucht. Je nach Preis und Umfang könnte ich mir vorstellen, mir das Spiel zuzulegen.

  • Ach, kommt Zeit, kommt Scalecreep!
    8mm ist das neue 6 😉

    (15mm ist mittlerweile eher 18, 20 wurde mehr zu 25 und 25 zu 28, dann 32 und 35 gibts hier und da auch schon.

    Allerdings ist das nicht gaaanz ernst gemeint an dieser Stelle, denn aktuell ist es tatsächlich ein neuer und nicht kompatibler Maßstab…)

  • 6 oder 10 mm Plastik wäre schon geil gewesen.
    So ist es ´leider nur ein Exot in einer Nische eines Nischenhobbys. Ich kann die Figuren weder mit meinen 6mm noch mit meinen 10mm mischen und sie auch nicht mitnehmen zu nem Kumpel, der 6mm oder 10mm Figuren hat

    Je nach Preis werde ich mir das anschauen, aber es weckt bei mir keine Begeisterung, was die Perrys mit ihren Produkten ansonsten durchaus vermögen.

  • Keine Zeit, zu übersetzen, aber scheinbar ist es nötig, also bemühe ich mal Google translate (kann übrigens jeder kostenfrei machen, ist kein Premium-Angebot oder so 😉 ):

    Travel Battle – die Figuren Hier ist der erste Blick auf die Figuren für das neue Spiel, das wir (hoffentlich) bei Salute starten werden. Die Größe ist 8mm. Wir spielten mit 6mm aber fanden sie zu klein und 10mm waren zu groß, um mit dem Gelände und der Landschaft zu passen und so plumped für etwas in der Mitte. Es werden 160 Infanterie, 24 Kavallerie, 4 Pistolen und Besatzung plus 6 Brigadegenossen in farbigem Kunststoff geben. Diese sind in rote und blaue Armeen unterteilt. Wir haben keine Plastikbeispiele für die fertigen Figuren, denn Renedra ist hart daran, an ihnen zu arbeiten, obwohl Terry ein paar Fotos von laufenden Arbeiten geschickt hat. Wir werden die Fotos des Geländes nächste Woche posten!

    • Ein bisschen überheblich hier, finde ich. Die vorgebrachten Argumente mal eben ignorieren und den Leuten vorwerfen, nicht Englisch zu können.

      Es steht doch ganz klar da, warum die Mehrzahl der Kommentatoren mit der Entscheidung nicht glücklich ist. Oder brauchst Du dafür auch ne Übersetzung?

      • Finde ich gelinde gesagt, auch etwas seltsam. Ich glaube es es nicht sinnvoll, Eure Leser hier so offen zu beleidigen.

        Deswegen mal für Dich: 6mm und 10mm sind sehr geläufige Maßstäbe, von denen viele hier mindestens einen sammeln. Wenn jemand gerade in 8mm etwas veröffentlicht, mag das für ihn (als HErsteller) viele Vorteile haben, nur muss ich (als Kunde) die nicht unbedingt sehen.

      • Ich möchte ganz klar sagen: Dein Tonfall ist völlig unangemessen, Belakor.

        Die ersten beiden Worte waren “Keine Zeit”. Ich war also kurz angebunden. Diese Information stand dir zur Verfügung.

        Die nächste Aussage war: “Eine Übersetzung scheint nötig”. Das Lesen der Kommentare (unter Zeitdruck, wie wir uns erinnern), erzeugte bei mir den Eindruck (Stichwort: “scheint”), dass vielleicht nicht alle Leser die Erklärung des Maßstabs gelesen und verstanden hatten.
        Eine Übersetzung hier zu posten würde sowohl eventuelle Sprachbarrieren überbrücken als auch den Text nochmal hervorheben für jene, die ihn vielleicht schlicht übersehen haben.
        Da mindestens ein Kommentator nicht nur die angegebenen Gründe nicht ansprach, sondern über niedere Beweggründe der Perrys spekulierte, entschied ich mich für ein “nötig”, statt ein “hilfreich”. Wäre ich nicht so kurz angebunden gewesen, hätte ich das vielleicht zur Sicherheit geändert. Aber es wussten ja alle, dass ich kurz angebunden war, und man nicht jedes meiner Worte in die Waagschale legen sollte.

        Die nächste Information in meinem Post war “Ich benutze Google Translate hierfür”, diese diente dazu, die Quelle der Übersetzung anzugeben und Beschwerden über eine nicht perfekte Qualität der Übersetzung vorzubeugen.

        Zu guter Letzt kam dann noch der Kommentar in Klammern, der im Nachhinein betrachtet wahrscheinlich von einem Smilie profitiert hätte (inzwischen hinzugefügt) und als schnippisch-scherzhafte Anspielung auf die immer wieder mal kommenden Beschwerden über “fehlende” Übersetzungen in unserer Berichterstattung gemeint war.

        Nichts von dem, was ich geschrieben habe, war als Angriff, Vorwurf oder gar Beleidigung gemeint oder formuliert.
        Einzig der Kommentar in Klammern könnte vielleicht missverstanden werden, wenn man a) ignoriert, dass ich vorangeschickt habe, wenig Zeit zu haben, und man mir dann auch noch b) böses unterstellt. Zwei Schritte, von denen ich in jeder Kommunikation dringend abrate.

        Zu keinem Zeitpunkt habe ich “die vorgebrachten Argumente mal eben ignorier[t]”, da die vielen, durchaus nachvollziehbaren “Mensch, ich hätte lieber 6/10mm gehabt” Posts ja nichts mit dem von mir übersetzten Textblock zu tun hatten.

        Zu keinem Zeitpunkt habe ich jemandem einen Vorwurf daraus gemacht, eine der ~7.000 Sprachen dieser Welt nicht perfekt zu beherrschen. Schon die Idee, fehlende Englischkenntnisse könnte man jemandem vorwerfen, so als wäre das eine persönliche Verfehlung, kommt von dir, nicht von mir. Ich bin ja der Meinung, dass es keinen moralischen Makel darstellt, wenn man Sprache X oder Sprache Y nicht – oder nicht perfekt – beherrscht.

        Zu keinem Zeitpunkt habe ich behauptet, ein Problem mit der “Mehrzahl der Kommentatoren”, ihren Aussagen, oder ihren Begründungen zu haben. Tatsächlich kann ich die sehr gut nachvollziehen, da ich mit Epic bald eine ähnliche Enttäuschung zu erleben befürchte.

        Daher ist es mehr als unangebracht, mir in diesem Tonfall zu kommen.
        Immerhin hätte dir die Möglichkeit offen gestanden, nachdem du meinen Hinweis auf die fehlende Zeit ignoriert sowie mir böses unterstellt hast, und daher meine Nachricht völlig missverstanden hast, mich höflich um Klärung zu bitten, oder darauf hinzuweisen, wie die Nachricht für dich klingt.
        Dann hätte ich sie, nun da ich mehr Zeit habe, umschreiben und “danke für den Hinweis” sagen können und mir viel Arbeit für diese Erklärung hier, sowie viel Ärger über deine unangemessene Aggressivität ersparen können.

        Ich schlage dringend vor, dass wir das in Zukunft so handhaben.

      • Danke für deine sachliche Antwort, Jarrek. Ich hoffe, meine Antwort auf Belakor kann die vermeintliche Beleidigung klären.

        Zu den Vorteilen für den Hersteller, sein Spiel in einem “inkompatiblen” Maßstab zu produzieren, siehe meine Antwort auf dich, oben unter Iarumas’ Beitrag.

      • Was hat denn Zeitdruck mit Anstand zu tun? Zudem schrieb ich “wie ich finde”. Mir kam gerade der Text in Klammern verbunden mit den weiter oben getätigten Posts so vor, als würde von Dir nicht auf die Argumente eingegangen. Und der Text in Klammern kommt eben genau so rüber.

        Und es zeigt sich doch, dass ich nicht alleine so gedacht habe.

        Sollte der Text von Dir eine andere Intention gehabt haben, dann tut mir mein bewusst zynischer, aber von mir nicht als aggressiv wahrgenommener, Kommentar leid.

      • Und mir tut’s leid, dass meine Worte arrogant rüber kamen. Sie waren wirklich nicht so gemeint.

  • Ich will hier grundsätzlich niemandem Wettbewerbsscheue vorwerfen, die Begründung im Text habe ich gelesen und verstanden. Ich habe mir Gedanken dazu gemacht und die hier geäußert.

    Ich finde es schade, und da geht es offensichtlich nicht nur mir so, dass sich die Perry- Brüder für diesen “eigenen” Maßstab entschieden haben. Ich schätze die Arbeit der Beiden seit ich mit dem Tabletop angefangen habe. Und das war vor mittlerweile geschmeidigen 20 Jahren.

    Das Spiel hat sicher auch seinen Markt, für mich ist es jedoch leider nichts. Und das hatte ich anders erhofft, als ich den Teaser gelesen habe.

  • Ich vermute ein vielleicht eher Brettspiel gerechteres Regelwerk oder eine Art von Hybrid zwischen TT u. Brettspiel. Eher statisch und damit weniger ausbaufähig. Dann wäre der Masstab auch zweitrangig.

  • Also ich muss sagen, als Reisespiel scheint mir das doch nicht schlecht zu werden. Quasi TT to go all in One Box.
    Der Maßstab scheint mir da nur passend zu sein. Klar sind alt eingesessene historische Spieler etwas sickig wenn es ein neuer Maßstab ist und schon vorhandenes Zeug nicht mehr genutzt werden kann. Vorhandenes Zeug ist aber sicher auch nicht für die Reise gedacht.
    Ohne das komplette Packet zu kennen finde ich es schon voreilig da zu urteilen wer sich was bei welcher Entscheidung gedacht hat.

  • Ich verstehe diese “Reisespiel-Argument nicht ganz. Soll es bedeuten, weil es wenig Platz in Anspruch nimmt? Das wäre in 6mm doch noch besser gegangen.

    Das Argument, 6mm biete nich so viele Details kann ich auch nur begrenzt nachvollziehen, denn wer schon mal Figuren von Baccus in der Hand hielt, wird bestätigen können, dass sie den hier gezeigten 8mm Figuren in Sachen Detailgrad nicht nachstehen.

    Gut nun ist es so und jeder wird selbst entscheiden, ob es seinen Bedürfnissen entspricht, oder nicht.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen