von BK-Christian | 27.08.2017 | eingestellt unter: Brettspiele, Fantasy, MERCS

Megacon Games: Ungewisse Zukunft

Es ist schon eine Weile her, aber auch MegaCon Games stehen an einem Scheideweg.

MCG Megacon Games Logo

Bereits Ende Juli wurde auf dem aktuellen Myth-Kickstarter die Nachricht veröffentlicht, dass Megacon Games sich zurückziehen wollen und einen Käufer für das Spiel suchen. Wir liefern hier noch einmal das vollständige Statement, Hervorhebungen wie immer durch Brückenkopf Online.

We appreciate the patience most of you have shown. I can say more now, so I will.

We started this process almost a year ago. I sent emails out to those people in the industry that we respected, could afford our properties, and we would fit into as a studio. In the email, I explained we didn’t want to be publishers any more:

We started MegaCon Games 8 years ago under the name MERCS Miniatures. There are three of us. In that time, we’ve had our share of successes and setbacks. We are reaching the completion of our active and last Kickstarters. We have plans for several more games, including expansions to existing properties, but we’ve decided we don’t want to be a game publisher any more. We’re pretty far from what we truly wanted to do, which was design games. Publishing has made us smarter game designers, but there are things we don’t have the bandwidth or the skill to do effectively: marketing, community, logistics.  

We are looking to become a design group for a larger game publisher and/or sell off some of our IPs. The pressure of performing all the jobs is too much. You know what is required to run a hobby game business. We cover all the jobs: warehousing, distribution, finance, marketing, logistics, customer support, art, game design, and game testing. We cannot continue as we are; we are dying a slow death.

There is more to the email, but it is focused on each of the potential publishers so I cannot share any more details.

One of the reasons we can be so patient is we do not intend to ever publish another game again. So this option is the only option for fans of the Myth property. You would never see another Myth game if we didn’t get this right. No Myth Master. No Myth Battles. No more modules. No Myth 2.0 box in retail. No rpg. No Myth Legendary. No Myth Adventurers toolkit. It would stop. So we can take some heat in the comments and a bad Facebook review or 10, because we understand this is the only way forward. If the deal fails, we are done.

We agree with you. We design cool games. We suck at the business part. The communication part. We see the changes in what a backer expects out of Kickstarter. We are not CMON. We do not have half the game produced before we even launch the KS campaign. We have to do 90% of the work required after the KS closes. As much as our games look like they come from a team of 20, they come from a team of 3.

So, I sent that email out and we had a lot of interest. I went out to GAMA in March and met with everyone. All of those meetings required an NDA. I can’t talk about the who and what we spoke about. But, I left those meetings with real offers.

Over the course of the next few months, we reduced the three or four real offers down to one. Since that time we’ve been working to get this thing taken care of. At times during the negotiation, it appeared as though it might fall apart. Even now we don’t have a final, definitive yes. Both of us, we the seller and they the buyer, are waiting on a third party to give us the go ahead. We are waiting for a yes or a no. It could come this week or next.

In the meantime, we’ve continued to finalize all the elements of the Journeyman KS. Some of you have expressed resentment toward the Emergence Event and Dark Frontier KS, because they are being completed before the JM stuff. We can appreciate this perception. They were easier to finalize and get off our plates in terms of production and shipping.

For some perspective, the EE expansion is the equivalent of 1 JM module. In design. In production prep. In cost. It took 6-8 months to produce. Journeyman has 11 modules. It takes a lot of time to finalize and produce these elements.

While this was going on, we were in negotiation to sell Myth and become a design studio. We are still under an NDA, but there is a mutual understanding of trying soothe the JM backers because you see some of our other KSers finishing.

Some of the events that have happened are under NDA and may never be revealed. Other information you are looking for I simply don’t have yet. I do not have a shipment date for the last wave. We aren’t even finished with production. So much of what you all our asking I can’t answer because of the NDA or because of we don’t have that information yet. With all that said, I can address some questions:

  • Replacements? We are not sending out any replacements until we have produced and paid for all the production and fulfillment shipping. Shipping replacements is expensive and we cannot afford to dip into the production money until we have paid all that is due.
    Some might push back and say it should come out of our salary. First off, we don’t make a salary. We take draws based off of profit. And we haven’t had any form of payment from game publishing for 14 months now. We saw the writing on the wall coming last summer. It is one of the reasons we made so many changes to overhead. It also spurred the conversations about our future.
    Not only have we poured our heart and soul into our games, we have poured our own financial security and that of our families into this business. We are invested and the only way that investment will ever pay out is if we deliver the last wave of this KS to you and can sell the property. If we don’t deliver the last wave, the property has little to no real value and as I said, we are done with publishing and KSers.
  • Pledge Manager? The pledge manager will open again so you can update shipping addresses, but it is a waste of time to open it up without a final production and shipping date.

There is a lot more to say and address when the NDA goes away.

Megacon Games sind also in einem Wandlungsprozess begriffen und wollen wieder ein reines Designstudio werden, das Produktion und Vertrieb einem anderen Unternehmen überlässt, das dafür besser geeignet ist. Im Moment laufen Verhandlungen über einen Verkauf, spezifisch geht es dabei um die Myth-IP.

Wie es mit MERCS und den übrigen Spielen des Studios weitergehen soll, ist hingegen völlig unklar. Das letzte Update im Recon-Kickstarter ist über ein Jahr alt und auch in den Kommentaren gibt es keine Aktivität mehr – obwohl die Backer hier ebenfalls noch auf Ersatzteile und einzelne Teillieferungen warten.

Insgesamt herrscht seit dem hier geposteten Text vom 31. Juli wieder völlige Funkstille, man kann also davon ausgehen, dass es noch kein echtes Update zu vermelden gibt. Für die Backer heißt es demnach weiter zu warten, und auch zur Zukunft von MERCS – welches immerhin gerade eine neue Edition und ein unglaublich schickes Regelbuch spendiert bekommen hat – gibt es noch keine Neuigkeiten.

Wir beobachten das Ganze für Euch weiter (allein schon aus persönlichem Interesse) und posten eventuelle Updates sofort.

Quelle: MYTH: Journeyman Kickstarter

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Kickstarter

HATE: Previews und Infos

11.12.201715
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Rambo The Board Game: Kickstarter angekündigt!

10.12.201719
  • Brettspiele
  • Fantasy

Legend of the five Rings: Battle for Rokugan Release

08.12.20175

Kommentare

  • 3 Angebote:
    1. CMON
    2. FFG
    3. Monolith

    Alle anderen haben weder das Geld noch die Erfahrung in dem Bereich noch sollten willens sein sich ein paar “halbe” Kickstarter ans Bein zu binden.

    Und alle drei haben vergleichbare Produkte und kennen den Aufwand der dahinter steckt.

    Mein Tipp wäre FFG die Myth IP würde gut zu ihnen passen.

  • Das erklärt warum ich so lange auf meinen Ersatz es EU-Heavy warte. Der ist am Torsoanschluss zum Kopf geschmolzen. Da hilft kein heißes Wasser mehr.

  • Warte auch immer noch auf ein Ersatzteil von MERCS. Hoffe aber mehr das meine vielen Add-Ons von Myth 2 noch kommen.

  • Ich habe bisher wohl nur bei Journey Geld verbrannt.
    Aber es wird immer offensichtlicher wieviel Risiko wir Baker immer tragen.
    Btw, ich persönlich habe noch 2 andere Kanidaten mit ähnlichem Verlauf auf meiner Liste

    • Verbrannt ist immer relativ. Mercs ist soweit ein abgeschlossenes Brettspiel das zumindest bei mir komplett geliefert wurde. Es weint ja auch keiner wenn für Brettspiel xy nichts mehr kommt.

      Journeyman wurde ja quasi geliefert. Nur eben Stretchgoals und add-ons fehlen noch. Aber rein rechtlich haben sie zumindest im Basispledge ihren Teil erfüllt. Der Rest ist halt Bonus. Natürlich weiß jeder das KS nur mehr mit SGs funktioniert.

  • Hm, und noch ein System weg, was ich gesammelt und gespielt habe. Mercs hatte einige tolle Ansätze und war ein netter, kleiner Skirmisher. Am Ende wollte man aber offenbar zu viel und hat sich mit dem Kickstarter verzettelt. Schade, schade…

  • Sagt mal was ist denn zurzeit im TT-Markt los? oO Erst Spartan, dann Tor-Gaming und jetzt…?
    Ich war bei keiner dieser Firmen Kunde, aber mir tut das trotzdem leid für Spieler und Mitarbeiter, denn in “unserem” Hobby steckt immer sehr viel Leidenschaft in der Arbeit, ganz egal ob ich die Modelle jetzt produziere oder bemale…
    Bei Spartan Games war das ganze ja mehr oder weniger abzusehen, dennoch schockt mich das etwas.

    Hab ein paar mal in den Kommentaren gelesen, dass diese Entwicklung mit GW in Verbindung gebracht wurde. Muss ehrlich sagen dass ich die Theorie für etwas weit hergeholt halte. Die neue Edition von 40k ist nicht einmal ein Jahr draußen, selbst wenn GW einen großen Teil der TT-Commuinity “bekehrt” ( 😛 ) hätte…sagen wirs mal so, bloß weil eine Firma ein Quartal lang niedrigere Gewinne reinholt, macht sie nicht gleich dicht. Zumal ja TT-Fans dazu neigen, einem einmal begonnen Spiel sehr treu zu sein, und lieber ein 2., 3. oder 983879838347374. System anzufangen als mit einem aufzuhören. Ich meine, wie hätte sonst Spiele wie Blood Bowl, Epic oder auch the 9. Age trotz fehlendem Hersteller-Support bis heute überlebt? (Gilt auch für nicht-GW Spiele, da fiel mir aber gerade kein Beispiel ein).

    Nur meine Gedanken zum Thema.

    MFG

    Captain Alexander
    Der Imperator beschützt.

    • On the Lamb Games ist auch weg..
      Und an GW liegt es weniger, sondern eher an Missmanagement der Firmen

    • Ich glaube nicht, dass hier im TT Markt etwas besonderes los ist.

      Pleiten gab’s schon immer in dem Geschäft, auch vor Kickstarter & Co. (Ex Ilis, Confrontation, Battle Techs Wanderung von einem Publisher zum nächste, etc.. ).

      Und insgesamt gibt es glaube ich nach wie vor heutzutage mehr Firmen und Angebote auf dem Markt als vor 5 oder 10 oder 20 oder 30 Jahren. Aber mehr Firmen und Produkte auf dem Markt (absolut betrachtet) bedeutet eben auch mehr Pleiten, absolut gesehen, auch wenn es relativ gesehen etwa der gleiche Prozentsatz ist, der hinschmeissen muss.

      • Naja, aktuell findet die durch die KS leicht beschleunigte Marktebereinigung statt, die eigentlich schon überfällig war.

  • Das liest sich doch recht eigenartig.
    Da hat man mit dem letztn KS, der ja auch nicht der erste Schritt am Markt war, knapp eine Millionen gemacht, und dann jetzt so ein Statement, von wegen wir wollen das alles gar nicht und haben auf den ganzen Stress keinen Bock.
    Sorry, aber das kann ich nicht nachvollziehen

  • Wenn ich bendenke wie gut und vielversprechend das ursprüngliche MERCS als kleiner Skrimisher war.

    …aber dann hat man den zugusten von anderen Projekten komplett links liegen gelassen (ua für das MERC Brettspiel).

    …wenn halt ein TT-Skirmish-SPiel auf max. 10 verschiedenen Charakteren/Minis pro Fraktion beruht und über Jahre diese nicht mal ansatzweise geliefert werden, ist es halt ein Problem.

    Das System mit der Scheckkarte zum messen fand ich z.B. überaus gut gelungen.

    Bin denen da ext fast sauer, dass die das so vergeigen konnten.

    • Ich glaube auch, dass reine TT-Firmen sich nicht unbedingt einen Gefallen tun, wenn sie beim Ringen um den fetten Brettspielkuchen mitmachen. Köar ist das verlockend, aber die Latte hängt halt auch extrem hoch. Mierce hat es ja uch nicht geholfen, gute Resinminis zu produzieren und dann beim BrettspielKS immer wieder zu betonen, dass das Spiel dann voll cool wird und man ja erstmal über die Finanzierung kommen müsse. Ohne entsprechende Performance läuft da ja nichts mehr. Jetzt kann man wieder über den Geist von KS philosophieren, aber wenn eine Firma ein paar 100k einfordert oder sogar bekommt, muss halt auch abgeliefert werden

    • Wobei Mercs ja schon im Gebiet von Infinity gewildert hat und dagegen hatten sie auf Dauer ohne wirklich besondere Alleinstellungsmerkmale keine wirkliche Chance gehabt. Sie hatten ein paar gute Ideen, wie viele Firmen, aber die müssen ständig kommen, sonst ist man bald wieder weg.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen