von BK-Herr Kemper | 06.10.2017 | eingestellt unter: Science-Fiction

Maelstrom’s Edge: Broken

Der Plastik Bausatz der Broken für Maelstrom’s Edge ist erschienen.

Maelstrom's Edge Broken1 Maelstrom's Edge Broken2 Maelstrom's Edge Broken3 Maelstrom's Edge Broken4 Maelstrom's Edge Broken5 Maelstrom's Edge Broken6 Maelstrom's Edge Broken7 Maelstrom's Edge Broken8 Maelstrom's Edge Broken9 Maelstrom's Edge Broken10 Maelstrom's Edge Broken11

The Broken – Infantry Pack

The Broken are our most variable set of models ever. With each set of sprues containing the options to build 6 full models, with a huge range of weapon configurations, and practically unlimited convertibility, any sci-fi modelling project will benefit from these 32mm scale infantry.

The Broken in Maelstrom’s Edge represent the bulk of humanity that could not be rescued. Taking their situations into their own hands, they have managed to scrape their way to long term survival by banding together and sharing information and common goals.

These sprues allow the construction of a combination of Broken Foresaken Chieftans, Broken Rabble, Rabble Fire Support and Rabble Assault squads.

  • Infantry Pack 1x – 6 Modelle/4 Gussrahmen – 14,49 USD
  • Infantry Pack 2x – 12 Modelle/8 Gussrahmen – 27,75 USD
  • Infantry Pack 3x – 18 Modelle/12 Gussrahmen – 39,75 USD

Link: Maelstrom’s Edge

BK-Herr Kemper

Mostly Harmless. Im Hobby seit den 80ern..... Spielt: Infinity (Nomads & Aleph), Warmachine (Khador & Mercs), BattleTech (Alpha Strike), 7TV Adventures, In Her Majesty's Name, Dust, Batman TMG

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: Primaris und Death-Guard

16.12.2017
  • Infinity
  • Kings of War

Adventskalender: Tür 16

16.12.201711
  • Kickstarter
  • Science-Fiction

Core Space: Kickstarter endet heute!

16.12.20171

Kommentare

      • Ich könnte mir vorstellen, weil andere Hersteller diese Anzahl Bitz in 2 statt 5 Gußrahmen bekommen hätten 😛

      • Weil sie unter demselben Syndrom leiden wie viele GW-Bausätze, auch wenn es da schon gefühlt besser geworden ist: Wenn du fertig bist deine Miniaturen zu bauen hast du noch ca. 50% des Materials über weil der Hersteller es voll toll fand noch eine drölfzigste Armoption mit beizulegen bei der die linke Hand um 2° stärker geneigt ist.

        Ich bin ja jemand der mit Freude die verschiedenen Space Marine Kits zusammen geworfen hat um mehr Varianz in den Trupp zu kriegen. Und ich habe mich darüber gefreut wie Bolle, dass das so einfach ging. Aber sind wir ehrlich: ich habe auch säckeweise Helme, Brustplatten, Arme etc. pp. und damit kann man einfach nix mehr anfangen. Waffen kann man noch im Gelände verbauen und andere Teile hie und da auch. Aber man kommt nicht umhin sich zu fragen ob weniger nicht mehr gewesen wäre (und man dadurch den Produktpreis nicht vielleicht sogar senken könnte, zumal Gerade Waffenarme ohne kantiges Stecksystem oft genug noch Variationen in der Haltung zulassen).

      • @Tabletopdog:

        Wegen eines simplen Zahlenspiels:

        6 Modelle
        4 Gussrahmen
        23 Köpfe
        12 Beinpaare
        36 Armpaare

        Nach dem Zusammenbau der Modelle hat man also noch die Hälfte der Beine, 5/6 der Arme und 3/4 der Köpfe übrig. Ich bin ein großer Freund von Gussrahmen, die Variabilität und Vielfalt unterstützen, aber das ist schlicht eine unfassbare Verschwendung. 4 verschiedene Gussrahmen zu veröffentlichen (jeder einzelne mit einer eigenen, teuren Gussform), die am Ende 6 Mann ergeben, ist schlicht völliger Overkill. Zumal die Virlfalt zu 90% durch die Köpfe entsteht, letztlich sind es halt doch immer 6 humanoide Kämpfer mit verschiedenen Schusswaffen.

        Ich will wirklich nicht mit Mantic nerven, aber die neuen GCPS-Marines haben nur einen einzigen Gussrahmen (der in seiner Größe grob geschätzt 2 der hier gezeigten Rahmen entspricht) und schaffen damit nahezu dieselbe Vielfalt (es fehlen ein/zwei Armposen und ein/zwei weitere schwere Waffen wären schön gewesen).
        Hinzu kommt, dass die Zusammenstellung schlicht frustrierend ist. Nehmen wir mal an, man hätte in jedem Gussrahmen 2 Armpaare rausgelassen und stattdessen noch einen Torso dazugepackt. Das wären dann immer noch 30 Armpaare für 9 Modelle, was ich mal ganz wagemutig als ausreichend bezeichnen würde.
        Ich verstehe, dass Sprial Arm darauf abzielen, dass man nicht immer alle Beine verbaut, damit die Zahl der Dopplungen bei den Modellen reduziert wird, aber das ergibt sich in meinen Augen allein schon aus den Köpfen, den Armposen und der Tatsache, dass man die Torsos auf den Beinen drehen und so die Posen anpassen kann. Selbst bei den Beinen doppelt so viel beizupacken wie nötig gewesen wäre, ist deshalb in meinen Augen schlicht Unfug.

        Für mich sind die Broken eine weitere verpasste Chance, und ein weiterer Maelstrom-Gussrahmen, der nur wenige Änderungen benötigt hätte, um viel befriedigender zu sein (erinnert sich noch jemand an den Assassinen, aus dessen Gussrahmen man 1,8 Modelle bauen konnte (für 2 komplette Modelle fehlte nur ein einzelnes Bit!).

      • Wirtschaftluch gesehen sind die Gußrahmen eine Katastrophe. Allerdings für mich, der gerne Modelle umbaut eine wahre Bitsfundgrube. Daher bin ich schon recht zufrieden damit und warte mal auf meine Bestellung.

  • Ich meine mich zu erinnern, dass sie bei Dakkadakka geschrieben haben, dass da so viel extra reingepackt haben, damit man es mit Bausätzen anderer Hersteller mischen kann sehr individuelle Truppen zu bekommen.
    Keine Ahnung ob das nur eine Ausrede ist, aber ihr Geländebau-Gussrahmen funktioniert ja ähnlich.

  • Über die Sinnhaftigkeit der Aufteilung und Bitzverteilung dieses Herstellers mag man den Kopf schütteln.

    Aber ist es nicht Cool, das so was zurzeit überhaupt angeboten wird.

    GW breitet sich doch momentan in all die viele kleine Nischen unseres Hobbys aus. Und drängt so die ganzen kleinen Hersteller an den Rand oder die Bedeutungslosigkeit. Momentan hängt doch ein Großteil der Szene am “Popo” von GW und saugt gierig jeden Pups aus Nottingham auf. Ich nehme mich da übrigens nicht von aus. Ehe hier jemand akute Schnappatmung bekommt.;-)

    Ich feiere den Gussrahmen trotz seiner Unzulänglichkeiten mal ab. Deshalb werde ich mir wohl das Infantry Pack 3 leisten. Einfach weil es auch ein schicker Bitzspender ist. Mir schwebt da irgendwas mit Ghar Hilfstruppen oder/und “Symbiontenclub” im Kopf herum.

    Hat das Game übrigens schon mal einer gespielt? Ich kann so gar keine vernünftige Aussagen darüber finden. Wobei die Grundbox nun echt nicht teuer ist. Mal schauen, eventuell hole ich mir das einfach Mal zum Ausprobieren.

    • Dass es sowas gibt, finde ich auch super, und ich könnte mir gut vorstellen, die in meine Deadzone-Rebs zu integrieren, aber es ist einfach ärgerlich, wenn dabei so offensichtliche Fehler gemacht werden. Spiral Arm sind ein kleines Studio und ganz realistisch gesehen hätten sie hier mindestens einen Gussrahmen streichen können. 2 Rahmen mit je 4 Beinen, 3 Torsos und jeder Menge Armen, dazu dann die Waffen und fertig. Das Geld, das man so gespart hätte, hätte in einen anderen Gussrahmen investiert werden können, z.B. in eine HQ-Auswahl oder was in der Art.

      Ich finde es toll, dass es die Jungs und ihre Rahmen gibt, aber wie SPartan gezeigt haben, ist die Branche ein Haifischbecken, und solche Dinge können irgendwann mal echt weh tun…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen