von BK-Christian | 17.01.2017 | eingestellt unter: Kings of War

Kings of War: Drakon Riders

Mantic Games zeigen Konzepte für ihre neuen Drakon Riders.

MG Mantic Kings of War Drakon Riders

Congratulations to all those that took part in the Kings of War International Campaign Day this weekend. It was so inspiring to see so many games of KoW being played.

As a treat for your dedication, here’s a sneak peek at some new Drakon Rider concept art.

Mantic Games ist unter anderem bei unserem Partner Radaddel erhältlich.

Quelle: Mantic Games auf Facebook

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Infinity
  • Kings of War

Adventskalender: Tür 16

16.12.201720
  • Kings of War

Kings of War: Neuheiten

03.12.20174
  • Kings of War
  • Reviews

Review: Tree Herder

01.12.201711

Kommentare

  • Wenn die Drakonreiter ganz ähnlich der Konzepte werden, bin ich zufrieden. Ich finde die Elfen insgesamt gar nicht so schlecht.

  • Im Vergleich zu den ersten Drakonridern sehen die hier phänomenal fantastisch aus.
    Und wenn die quallimäßig in Richtung der letzten Minis gehen, dann kann da was draus werden.

  • Wäre cool, wenn die die Flügel so hinbekommen. Als normale Echsenritter werden die sonst ziemlich klar gegen GWs Dunkelelfen-Echsenritter abstinken, imo…

  • Mantic hatte meines erachtens schon immer gute Illustratoren. Nur leider kommen die Minis da (bislang) nicht mit. Naja… wenn sie nun die Karussell-Drachen ersetzen, dann verschwindet wenigstens eine Abscheulichkeit aus dem Sortiment.

  • Ich frag mich warum reitechsen immer wie verkappte raptoren aussehen müssen?
    Wenn ein “Drache” keine Flügel hat warum sollte er sich nicht natürlich auf vier (oder gar sechs (ich weiß Sakrileg! Sowas geht gar nicht in einer Fantasiewelt) ) Beinen bewegen?

    Nicht falsch verstehen, die Konzeptskizzen gefallen mir, aber man könnte generell etwas aus den ausgelutschten Schemata ausbrechen und wie oben schon erwähnt, bei der Umsetzung wird mantic wohl eher hinter den gw-echsenrittern zurück bleiben.
    und mit z.b. dem dreizackreich hat mantic ja bewiesen das sie auch mal was neues kann… warum macht man bei den Elfen nicht weiter?
    Ich war zum beispiel sehr begeistert wie die Elfen in Leviathan oder Chronopia dargestellt wurden (die artworks, die Figuren waren ein anderes Thema) ein ehemaliges Imperium im zerfall, korrumpiert und im dauerrausch … letztlich das eigene Ende nur hinaus zögernd … geht man sehr ungewöhnlich und gefährliche Pakte ein.
    Ware doch interessanter als irgendwelche Bügelfaltenfanatiker 😉

    • Nicht irritieren lassen. Die hier haben Flügel. Die können ja auch fliegen.

      Die Flügel wurden nur auf den beiden Bildern links unten weggelassen weil es da um Konzepte für die Panzerung geht. Die Posen sieht man ja rechts.

    • Bügelfaltenfanatiker?
      Habe da nur grau-braune 60er-Jahre-Beamte vor Augen…

      Das mit dem aufrecht(eren) Gang sehe ich nicht an Flügel gekoppelt. Dino-Raptoren-Anatomie ist einfach eng assoziiert mit Raubtier sowie Schnelligkeit und, sagen wir mal, Eleganz. Im Übrigen hatten selbst GW mal andere Reitechsen.
      Aber, ja, grundsätzlich bin ich auch mehr für Vielfalt und eher frische Wege – solange sie überzeugen. Ich weiß nicht, ob ich einen auf einem großen Gecko sitzenen bösen Elfen nicht eher witzig fände.
      Die Chronopia-Elfen fand ich auch gut. Wobei es eine sehr delikate Gratwanderung ist, wenn man an Grundsätzen solcher Art rumbastelt. Damit es nicht zur reinen “wir sind so fancy und werfen alles über Bord, lehnen uns aber trotzdem dran, weil das zieht”-Farce verkommt, sollte man sich sehr gut überlegen, wieso z.B. überhaupt Elfen, wenn sie so sehr menschlich wirken. Das schließt sowas wohlgemerkt nicht per se aus, sondern fordert einfach gute (Grund-)Ideen, solide Konzeption und eine Umsetzung, die das tatsächlich transportieren und tragen kann. Etwa ein Setting, in dem sich verschiedene humanoide Spezies gar nicht soo sehr unterscheiden (z.B. alle recht bodenständig) oder degenerierte Elfen nach dem Fall ihrer großen Zivilisation etc. pp.
      Finde ich sehr spannend.

      Nebenbei halte ich die Reiter für eher uncool. Die Rüstung ist mir viel zu kitschig à la Paperback-Fantasy und glichzeitig so, nunja, goofy. Nr 2 ist für mich am besten – und nicht einmal nur, weil da am meisten verdeckt wird.
      Ich wünsche mir, dass mal etwas inhaltlicher über Reittierpanzerung nachgedacht wird. Sollten nicht vor allem auch die Flanken, Unterseiten und Beine geschützt werden?
      Und die Ausrüstung – lassen wir das Thema lieber…

  • Auf die bin ich echt gespannt, und ich hoffe sehr, dass die Drakons aus Resin kommen…

    Dass die mal wieder eine gewisse Raptorenoptik haben, ist imho nachvollziehbar, Raubsaurier sind mehrheitlich Zweibeiner gewesen, schlicht weil es schneller und für die Jagd praktischer war. Hinzu kommt eben, dass die Drakons schnelle, wendige Kreaturen sein sollen (auch abseits ihrer Flugfähigkeit), da macht es schon SInn sie so zu gestalten.

    • Das ein zweibeiniger Gang grundsätzlich schneller als ein vierbeiniger Gang sein soll möchte ich definitiv in Abrede stellen, ebenso erschliesst sich mir nicht wie die zwei verkümmerten Ärmchen beispielsweise des T-Rex, aber ebenso auch die der Raptoren praktischer sein soll im vergleich zu vollentwickelten Vorderbeinen eines Vierbeiners. Wie kommst du den auf so eine Idee? Stadtmensch?

  • Mantic halt. Die haben schon immer ÜBERSTGENIALE Konzepte gemacht. Aber bevor ich die nicht in echt sehe, sage ich nix. Dafür bin ich von Mantic zu oft vom fertigen Produkt enttäuscht worden!!!

  • Basiert die weit verbreitete Abneigung gegen Mantic eigendlich immer(noch) am Material? Vom Design her gefallen mir einige Sachen durchaus. Aber ich kenn die Minis auch nur bemalt von Fotos. Also sind die auch unsauber/detailarm modeliert?

    • Ich arbeite im Grunde dauernd mit Mantic-Minis und kann nicht klagen. Die Metallmodelle sind eher mittelmäßig, was aber auch daran liegt, dass ich Metall generell nicht mag und die Mantic-Metallminis einfach ein ganzes Stück schlechter gegossen sind als z.B. bei Corvus Belli oder Steamforged.

      Das Mantic-Restic ist inzwischen ein wirklich toller Werkstoff und auf die hauseigene Resinproduktion freue ich mich schon. Und ihre Hartplastiksachen sind inzwischen eh über jeden zweifel erhaben.

      Aber Mantic-Modelle kranken halt immer mal an suboptimalen Sculpts oder halbgaren Umsetzungen, vor allem im Fantasy-Bereich.

      • Erstmal danke für die Antwort. Also kann ich mir ruhig mal n Dreadball Team zulegen? Bei dem Preis kann man eh nicht viel falsch machen, außer das ich dafür erst recht keine Spieler finden werde. 😀
        Das Dust Empire sowie die Enforcers sind doch auch ganz schick…

        Wenn mir jetzt noch jemand n Händler im Frankfurter Raum nennen kann könnte ich aufhören meine alten Mageknight Figuren zu bepinseln. 🙂

      • Die meisten Dreadball-Teams bestehen noch aus dem alten Restic und sind in Sachen Details etwas schwach (ich hab aber trotzdem eine ganze Menge und schon viel Spaß mit ihnen gehabt). Die neueren Teams, die mit der Auslieferung des zweiten Kickstarters kommen werden, dürften aber das bessere Walking-Dead-Restic nutzen. 🙂

  • Der große Vorteil den Mantic hier hat…. schlimmer als die ersten Dragon Riders können die neuen Minis gar nicht werden!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen