von BK-Marcus | 12.05.2017 | eingestellt unter: Infinity

Infinity: Caledonian Highlander Starter

Vom neuesten Starterset für Infinity gibt es jetzt Vorschau-Bilder zu sehen.

CB_Corvus_Belli_Infinity_Caledonia

CB_Corvus_Belli_Infinity_Caledonia-Starter_Preview_1 CB_Corvus_Belli_Infinity_Caledonia-Starter_Preview_2 CB_Corvus_BCB_Corvus_Belli_Infinity_Caledonia-CB_Corvus_Belli_Infinity_Caledonia-Starter_Preview_3

CB_Corvus_Belli_Infinity_Caledonia-Starter_Preview_4 CB_Corvus_Belli_Infinity_Caledonia-Starter_Preview_5 CB_Corvus_Belli_Infinity_Caledonia-Starter_Preview_6

Bei Studio Giraldez gibt es noch viele weitere Bilder dieser Modelle zu sehen! Das Set soll Mitte Juni erscheinen.

Infinity ist unter anderem bei unseren Partnern Fantasy-In erhältlich und wird über Ulisses Spiele vertrieben.

Community-Link: O-12.de

Link: Beasts of War auf YouTube

Link: Studio Giraldez auf Facebook

BK-Marcus

1994 mit Warhammer ins Hobby eingestiegen und seither so manches ausprobiert. Aktuelle Projekte: Herr der Ringe (Gefährten), Epic Armageddon (Eldar), Infinity (PanOceania), Warhammer (Slaanesh gemischt), nicht unbedingt in dieser Reihenfolge.

Ähnliche Artikel
  • Infinity
  • Kings of War

Adventskalender: Tür 16

16.12.201719
  • Infinity
  • Terrain / Gelände

Antenocitis: KS Updates und Undertown Preorder

14.12.20173
  • Infinity
  • Terrain / Gelände

Customeeple: Aristeia! Wände

07.12.20171

Kommentare

  • Diesmal kann sich CB nicht vorwerfen lassen mal wieder Sexismusklischees nachzugehen. Es bekommt einen wunderbar ironischen Ton, wenn die Jungs in Röcken und die Dame in einer Hose rumläuft und immer noch top aussieht.

      • Hmm, sind nicht eher die Leute sexistisch die Corvus Belli Sexismus vorwerfen und über Combat Heels klagen?
        Ich meine sie reagieren sofort negativ wenn ein weiblicher Körper nicht keusch versteckt wird, aber dass bei Infinity sogar Roboter ganz offen primäre männliche Geschlechtsorgane zeigen nehmen sie nicht mal wirklich war. Wenigstens habe ich keinen dieser Leute jemals über Dakinis klagen gehört.
        Wenn man nicht sexistisch ist, müßte es bei der eigenen Position doch egal sein, ob es um Mann oder Frau geht, also müßte man entweder beides akzeptieren oder beides kritisieren.

      • Ja Iguana wäre noch ein Beispiel. Wobei sein bestes Stück doch etwas verformt ist. Aber das bei 2-beinigen Maschinen bei Infinity etwas zwischen den Beinen rumschwingt ist dort eher die Norm als die Ausnahme.
        Deswegen verstehe ich ja diese einseitige negative Reaktion auf weibliche Formen nicht so, wir sind doch langsam im 21. Jahrhundert angekommen, und der weibliche Körper ist genau so natürlich wie der männliche.

      • @ Frostasche
        Deine “Gegenagumente” sind doch eher zusätzlich Belege FÜR heftigen Sexismus bei der Infinity Range. Corvus Belli arbeitet doch massiv mit Geschlechterklischees jeweils aus der männlichen Perspektive: der überwiegend Teil der weibliche Modelle ist sexy, aufreizend gekleidet und nicht selten in lasziven Posen, während die Männer muskulös und heldenhaft dargestellt werden. Das ist aber nicht nur bei CB, sondern betrifft quasi das ganze Hobby … ist halt primär von Männern für Männer gemacht.

        Ich persönlich habe damit – bis auf so alberne Spitzen wie die Techbee – kein größeres Problem und finde, das soll jeder für sich entscheiden. Aber jetzt so eine schräge Pseudofeminismus-Rechtfertigung finde ich schon lustig.

      • Ich verstehe unter Sexismus die Benachteiligung einer Person auf Grund ihres Geschlechtes. inwiefern das hier bei CB der Fall sein soll, verstehe ich nicht ganz.

        Man könnte auch hergehen und CB Rassismus unterstellen, wenn man schon dabei ist. Wegen asiatischer, schottischer oder russischer Klischees.

        Aber das führt dann nur wieder zu einer Diskussion, ob es ehtisch vertretbar ist, bei Menschen von Rassen zu sprechen.

        Im Endeffekt brauchen doch die meisten nur die regelmäßige Bestätigung ihrer (Feind)bilder: Brother Vinnie macht “nur” nackte Pummelchen, GW kann “nur” Space Marines, CB machen “nur” Pin Ups,…. und wenn es doch mal anders kommt, wird ganz lustig und pseudoüberrascht “Ja wie, die können auch anders?” geschrieben. immer der gleiche Tanz.

      • MOGuy

        also feministisch sollte das ganze nicht sein. So einen große Position wollte ich nicht einnehmen.

        Aus deinem Kommentar lesse ich, dass es für dich zwei Arten der Wahrnehmung von körperbetonter Darstellung gibt. Um die beiden Extreme geschlechtsneutral zu bezeichnen, einmal kann es eine Verherrlichung sein ( bei dir muskulös und heldenhaft), dass andere mal eine Reduzierung zu einem Objekt (sexy, aufreizend).

        Das Problem, dass ich meinte ist ein Mann kann sich viel mehr als eine Frau erlauben bevor es abwertend interpretiert wird. Von einigen unseren Fussballern gibt es Bilder, wie sie mit nur einem Badetuch bekleidet Frau Merkel die Hand schütteln, und dafür haben sie weit weniger Anfeindungen abbekommen als manche Frau des öffentlichen Interesses, wo es nur um einen Knopf an der Bluse ging oder darum ob der Rock über oder unter dem Knie enden sollte.
        Und ganz ehrlich, wenn man zwei Modelle vor sich hat, eines eine Soldatin mit Keilabsätzen und das andere ein Roboter mit einem Phallus der ihm bis zum Knie geht, und dann beschwert man sich über die Absurdität der Keilabsätze und registriert nichtmal, dass an dem Roboter etwas komisch ist, dann ist das schon ein deutliches Indiz für diese verzehrte Wahrnehmung.

      • Ich finde die überzogene Darstellung von Männlichkeit genauso unnötig wie die der Frauen. Ich habe damit wie gesagt damit aber kein großes Problem. Ich habe selbst viele solcher Modelle. Manche finde ich gut, andere habe ich, weil ich sie im Spiel einsetzen will und andere finde ich so kacke, dass ich Proxies dafür habe. Das soll wirklich jeder für sich selbst entscheiden.

        Zu einem reflektieren Umgang gehört aus meiner Sicht nur, dass man sich bewusst ist, dass krasse Klischees recht stumpf … wenn auch teilweise ästhetisch … bedient werden.

      • Ich persönlich finde das nicht so plump.
        Eine übertriebene Betonung der körperlichem Merkmale der Geschlechter, in einem Universum wie es Infinity hat, ist eigentlich eine vollkommen logische Entwicklung. Die Persönlichkeit ist in den Cubes und der Körper Lhost genannt ist austauschbar. Es gibt auch eine Geschichte, wo ein Cube von einem männlichen Lhost zu einem weiblichen Lhost wechselt, technisch ist also das körperliche Geschlecht wechselbar, wobei in dem Cube kein echter Mensch war.

        Eine Gesellschaft, die anfängt den Körper nur noch als Hülle anzusehen, verliert auch mit der Zeit sämtliche Tabus, was das Herumdoktern an ihm angeht. Es ist dann ja auch nicht viel mehr als ein Kleidungsstück, Accesoire oder Fahrzeug.
        Und wenn man sich für einen Sportwagen entscheidet, dann will man auch den Wagen der am meißten der eigenen Vorstellung von Sportwagen entspricht und nicht einen VW Käfer mit Rallystreifen, um es bildlich auszudrücken.
        In so einer Gesellschaft wären es eher ein Zeichen für Sexismus, wenn es so stark feminine Personen nicht gäbe. Wenn Frauen diskreminiert würden, müßte es eine Entwicklung zu maskulinären Körpern geben, so scheint aber kein gesellschaftlicher Druck in eine Richtung vorzugeben.
        Wenigstens ist das eine Entwicklung, die man in Scifi des öfteren findet.
        “Die Kultur” von Ian Banks ist eine z.B. eine Gesellschaft die in eine ähnliche Richtung geht.

      • An sich ein wirklich gutes Argument, nur glaube ich zum einen nicht, dass das der primäre Beweggrund für solche Modelle ist (es gibt ja auch diverse Modelle ohne Cube die jetzt nicht durch Prüderie herausstechen) und zum anderen erklärt so etwas völlig unsinnige und in einem Kampf lebensgefährliche Dinge wie Combat High Heels nicht wirklich. Wenn der Körper als Ausdrucksform frei formbar wäre, würde ich auch mehr Diversität erwarten.

        Danke übrigens für den sachlich Austausch 🙂

  • Ehrlich gesagt kann ich mit Infinity so gar nichts anfangen – aber Space-schotten sind einfach nur noch cool. Ich glaube jetzt muss ich doch noch mal genauer schauen…

    • Gerade für die Caledonians gab es nicht viel Neues bisher, die sind noch eher so “2nd Edition”, quasi. Aber mir gefallen auch die älteren Modelle sehr gut.

      Und ja, die Weltraum-Schotten haben’s raus. In meinen Augen ist aber jede Fraktion bei Infinity umwerfend, also bin ich nicht der objektivste Ansprechpartner. 😀

    • Infinity hat das beste Skirmish Regalsystem. Lohnt sich wegen der Einstiegshürde und den enorm geilen Regeln hält absolut als Hauptsystem.

      • Also ich hab das Regelbuch hier und da hat sich der gleiche Effekt wie bei Warhammer bei mir eingestellt – so dick, dass man nicht drin lesen will. Aber mit einer größeren Truppe würd ich dennoch mal hier und da vereinfachte Spielchen machen.

  • Habe ja auch so ein bisschen den Verdacht, dass es sich beim Mormaer auch um eine Frau handeln könnte. Was mich aber umhaut ist der neue Highlander Grey. Schon der alleine reicht mir fast um die Box zu kaufen.

  • Gelungene Neuauflage des Starters! Mein Highlight ist der Highlander Grey, den ich vorher optisch eher meh fand. Coole Pose! Das Mädel hätte ruhig etwas sexier sein dürfen, so bei all den haarigen Typen. Aber passt schon. Wobei ich das Thema gleich mal aufgreife:

    Mir gefallen Combat Heels, ich mag sexy Kriegerinnen und ja auch ich finde die Tech Bee etwas über, aber hey ne geile Mini ist es! Die “Dinger” zwischen den Beinen der Daikinis kann man natürlich als Geschlechtsteile interpretieren, deutlicher kommt das übrigens bei den Gakis rüber – finde ich auch sehr mutig. Roboter und Aliens in Geschlechterrollen packen? Funktionier! Die Marut ist ein weiblicher TAG und die Yudbots sind ebenfalls weiblich. Asura?! Zierlich, aber ne Powerfrau – im wahrsten Sinne des Wortes. Cool!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen