von BK-Nils | 09.12.2017 | eingestellt unter: Herr der Ringe, Warhammer 40.000

Games Workshop: Dark Angels und Hobbit Modelle

Die Legion der Sühne, die Dark Angels, erreichen die Schlachtfelder der 8. Edition von Warhammer 40.000 und für den Hobbit gibt es vier neue Helden.

Games Workshop Warhammer 40.000 Codex Dark Angels Collector's Edition (Englisch) 1 Games Workshop Warhammer 40.000 Codex Dark Angels Collector's Edition (Englisch) 2

Games Workshop Warhammer 40.000 Codex Dark Angels Collector's Edition (Englisch) 3 Games Workshop Warhammer 40.000 Codex Dark Angels Collector's Edition (Englisch) 4 Games Workshop Warhammer 40.000 Codex Dark Angels Collector's Edition (Englisch) 5 Games Workshop Warhammer 40.000 Codex Dark Angels Collector's Edition (Englisch) 6

Codex: Dark Angels Collector’s Edition (Englisch) – 65,00 Euro

Bitte beachte, dass es sich um ein Produkt in englischer Sprache handelt.

Available while stocks last, this Collector’s Edition of Codex: Dark Angels is complete and unabridged, and features a soft touch cover with new artwork on the front and back, black page edges, a black ribbon marker and the original Codex cover art on the first page.

No matter the foe, regardless of the odds, the proud warriors of the Dark Angels stubbornly refuse to accept defeat. Descendants of the First Legion, they stand foremost amongst the Chapters of the Space Marines, Mankind’s mightiest defenders. None fight with more grim determination than the Dark Angels, and their renowned special companies – the Deathwing and the Ravenwing – are held in awe by allies and enemies alike. Yet behind their devotion to the Imperium lies a dark obsession…

Codex: Dark Angels contains a wealth of background and rules – the definitive book for Dark Angels collectors. Within this 104-page hardback, you’ll find:

– The First Legion: the origins of the Dark Angels – one of the most famously secretive Chapters – their homeworld, and the dark stain on their history that motivates their crusade of vengeance;
– A guide to the Dark Angels’ Chapter organisation, with an explanation of their constant, obsessive hunt for the Fallen, along with their heraldries and Chapter markings;
– An overview of the Ravenwing and the Deathwing, specialist companies unique to the Dark Angels;
– Detailed colour schemes and heraldries of 8 successor Chapters: Angels of Redemption, Angels of Absolution, Angels of Vengeance, Blades of Vengeance, Consecrators, Disciples of Caliban, Angels of Defiance, and Guardians of the Covenant;
– A showcase of beautifully painted Citadel miniatures, with example armies featuring everything from individual images of models to battle scenes on terrain.

Rules

Everything you need to get a Dark Angels army primed for games of Warhammer 40,000 is in here:

– 76 datasheets containing rules for every Dark Angels unit and miniature;
– Army abilities reflecting the Dark Angels’ methods of war on the tabletop;
– Armoury of the Rock: wargear both ranged and close-combat for use by Dark Angels armies;
– Points values for all miniatures, weapons and wargear for use in Matched Play games;
– Angels of Death: rules for Battle-forged armies, including:
– 6 unique Warlord Traits available for any Dark Angels commander;
– 26 unique Stratagems;
– Relics of Caliban: a selection of 6 rare weapons and artefacts unique to Dark Angels armies;
– Interromancy Discipline: 6 psychic powers available to any Dark Angels model with the Psyker keyword;
– 6 unique Tactical Objectives.

Games Workshop Warhammer 40.000 Codex Dark Angels 1

Games Workshop Warhammer 40.000 Codex Dark Angels Collector's Edition (Englisch) 3 Games Workshop Warhammer 40.000 Codex Dark Angels 4 Games Workshop Warhammer 40.000 Codex Dark Angels 2 Games Workshop Warhammer 40.000 Codex Dark Angels 3

Codex: Dark Angels – 32,50 Euro

Die stolzen Krieger der Dark Angels kümmert weder die Identität ihres Gegners, noch wie ihre Chancen stehen. Stur weigern sie sich, jemals eine Niederlage einzugestehen. Als Erben der Ersten Legion bilden sie den Zenit der Orden der Space Marines, der mächtigsten Verteidiger der Menschheit. Niemand kämpft mit grimmigerer Entschlossenheit als die Dark Angels, und ihre legendären Sonderkompanien – der Deathwing und der Ravenwing – werden gleichermaßen von Freund und Feind mit Ehrfurcht betrachtet. Doch hinter ihrer Hingabe an das Imperium verbirgt sich ein finsterer Zwang …

Codex: Dark Angels ist randvoll mit Hintergrundinformationen und Regeln – das unverzichtbare Buch für Sammler der Dark Angels. Auf den 144 Seiten dieses Hardcovers findest du:

– Die Erste Legion: Die Ursprünge der Dark Angels – eines Ordens, der für seine Geheimniskrämerei berühmt ist – sowie die Geschichte ihrer Heimatwelt und des dunklen Makels auf ihrer Ehre, der ihren Rachefeldzug motiviert;
– Ein Überblick über die Organisation des Ordens der Dark Angels mit Erklärungen zu ihrer anhaltenden und zwanghaften Jagd auf ihre abtrünnigen Brüder aus den Reihen der Fallen sowie eine Übersicht über die Heraldik und die Ordenssymbole der Dark Angels;
– Ein Blick auf die beiden einzigartigen Kompanien der Dark Angels, Deathwing und Ravenwing;
– Detaillierte Farbschemata und Heraldiken für 8 Nachfolgeorden: Angels of Redemption, Angels of Absolution, Angels of Vengeance, Blades of Vengeance, Concecrators, Disciples of Caliban, Angels of Defiance und Guardians of the Covenant;
– Im Namen der Absolution: Ein Zeitstrahl, der wichtige Ereignisse und Schlachten in der Geschichte der Dark Angels aufzeigt;
– Hintergrundinformationen und Details zu jedem Charaktermodell und jeder Einheit der Dark Angels;
– Eine Galerie mit wunderschön bemalten Citadel-Miniaturen mit Beispielarmeen, die in Bildern einzelner Miniaturen und Schlachtszenen auf gestaltetem Gelände präsentiert werden.

Regeln

Alles, was du brauchst, um eine Armee der Dark Angels auf Spiele bei Warhammer 40.000 vorzubereiten:

– 76 Datenblätter, die Regeln für jede Einheit und jede Miniatur der Dark Angels enthalten;
– Armeefähigkeiten, welche die Kriegsführung der Dark Angels auf dem Spielfeld darstellen;
– Rüstkammer des Felsens: Nah- und Fernkampfwaffen der Dark Angels;
– Punktwerte für sämtliche Miniaturen, Waffen und Ausrüstungsgegenstände für das ausgewogene Spiel;
– Engel des Todes: Regeln für Armeen in Schlachtordnung, inklusive:
– 6 einzigartige Begabungen des Kriegsherren, die jedem Kriegsherren der Dark Angels zur Verfügung stehen;
– 26 einzigartige Gefechtsoptionen;
– Relikte von Caliban: Eine Auswahl aus 6 seltenen Waffen und Artefakten, die nur von den Dark Angels eingesetzt werden;
– Disziplin der Interromantie: 6 Psikräfte, die einzigartig für Dark Angels mit dem Schlüsselwort Psioniker sind;
– 6 einzigartige Taktische Missionsziele.

Games Workshop Warhammer 40.000 Datakarten Dark Angels 1

Games Workshop Warhammer 40.000 Datakarten Dark Angels 2 Games Workshop Warhammer 40.000 Datakarten Dark Angels 3 Games Workshop Warhammer 40.000 Datakarten Dark Angels 4 Games Workshop Warhammer 40.000 Datakarten Dark Angels 5

Datakarten: Dark Angels – 12,00 Euro

Dieses Set aus 72 Karten – jede zeigt auf der Rückseite Artwork – wurde konzipiert, um leichter den Überblick über Taktische Missionsziele, Psikräfte und Gefechtsoptionen in Warhammer-40.000-Spielen zu behalten, und ist ein unverzichtbares Werkzeug im Arsenal jedes Dark-Angels-Spielers. Enthalten sind:

– 7 Psikraftkarten mit den Psikräften der Disziplin der Interromantie sowie der Psikraft Schmetterschlag;
– 28 Gefechtsoptionen der Dark Angels, wie sie im Codex: Dark Angels stehen, zusammen mit weiteren 3, die von jeder Armee eingesetzt werden können: Befehlswiederholungswurf, Gegenoffensive und Wahnsinniger Mut;
– 36 Taktische Missionsziele, inklusive der 6 spezifischen Missionsziele aus dem Codex: Dark Angels.

Games Workshop Warhammer 40.000 Würfel Der Dark Angels 1 Games Workshop Warhammer 40.000 Würfel Der Dark Angels 2 Games Workshop Warhammer 40.000 Würfel Der Dark Angels 3 Games Workshop Warhammer 40.000 Würfel Der Dark Angels 4

Würfel der Dark Angels – 22,50 Euro

Dieses Set enthält 20 Würfel mit 16 mm Kantenlänge in den verschiedenen Farben der Dark Angels. Die Würfel sind mit rechtwinkligen Kanten gestaltet und die Augen sind bündig in die Oberfläche eingearbeitet. Jeder Würfel zeigt einen Schädel auf der 1 und das Ordenssymbol der Dark Angels auf der 6:

– 12 x dunkelgrüne Würfel mit grauen Symbolen, passend zum Hauptschema der Dark Angels;
– 4 x knochenfarbene Würfel mit grünen Symbolen, passend zum Deathwing;
– 4 x schwarze Würfel mit knochenfarbenen Symbolen, passend zum Ravenwing.

Games Workshop Warhammer 40.000 Dark Angels Primaris Lieutenant Zakariah 1 Games Workshop Warhammer 40.000 Dark Angels Primaris Lieutenant Zakariah 2 Games Workshop Warhammer 40.000 Dark Angels Primaris Lieutenant Zakariah 3

Dark Angels Primaris Lieutenant Zakariah – 20,00 Euro

Lieutenants agieren als rechte Hand ihrer Captains, indem sie für Flexibilität sorgen und sie beim Befehligen ihrer Brüder in Gefechten unterstützen. Häufig sind Gefechtskompanien in zwei Halbkompanien unterteilt, die jeweils einem Lieutenant unterstehen, der sie unverzagt in die Schlacht führt. Dieser Rang verhilft aufsteigenden Anführern zu mehr Befehlserfahrung und die dienstältesten Lieutenants der Dark Angels werden mit Roben und Kapuzen belohnt – den Amtssymbolen eines wahren Veteranen unter den Nachkommen der Ersten Legion.

Dieser mehrteilige Bausatz aus Kunststoff enthält alle notwendigen Einzelteile zum Bau von Primaris Lieutenant Zakariah von den Dark Angels. Er trägt eine Typ-X-Servorüstung, die unter seinen wallenden Roben verborgen liegt, welche ihn als herausragenden Diener seines Ordens kennzeichnen. Er trägt eine Plasmapistole und ein Energieschwert und seine Rüstung zeigt mehrere fein gearbeitete Symbole der Dark Angels – auf seinem rechten Schulterpanzer ist das Ordenssymbol aufmodelliert, während der linke Schulterpanzer Platz zur Bemalung lässt. Von seinem Gürtel hängt ein Talisman aus Messer und Buch und ihm stehen zwei verschiedene Köpfe zur Auswahl – der eine ist ein Helm der Dark Angels, der andere ist zum Teil unter einer Kapuze verborgen und weist ein bionisches Auge auf.

Lieutenant Zakariah wird in 11 Einzelteilen mit einem Citadel-Rundbase (40 mm) geliefert.

Games Workshop Warhammer 40.000 Upgrades Dark Angels Primaris 1 Games Workshop Warhammer 40.000 Upgrades Dark Angels Primaris 2 Games Workshop Warhammer 40.000 Upgrades Dark Angels Primaris 3

Upgrades: Dark Angels Primaris – 10,00 Euro

Dieses Set mit Einzelteilen aus Kunststoff kann benutzt werden, um verschiedene Primaris Space Marines mit passenden Details und Ikonographie der Dark Angels zu gestalten. Insgesamt sind 21 Einzelteile enthalten:

– 5 Schulterpanzer der Dark Angels für Typ-X-Servorüstungen, die für Hellblasters und Intercessors benutzt werden können;
– 2 Schulterpanzer der Dark Angels für Typ-X-Gravisrüstungen, die für Aggressors benutzt werden können;
– 1 Schulterpanzer der Dark Angels für Typ-X-Servorüstungen, der für Charaktermodelle oder Sergeants vorgesehen ist;
– 1 Schulterpanzer der Dark Angels für Typ-X-Gravisrüstungen, der für Charaktermodelle und Sergeants der Aggressors verwendet werden kann;
– 2 Köpfe der Dark Angels ohne Helm;
– 1 Helm der Dark Angels;
– 1 linker Arm mit einzelnem Energieschwert, das für die Verwendung mit dem Intercessor-Bausatz gestaltet wurde;
– 2 Reliquien;
– 1 Buch;
– 2 Taschen und Symbolanhänger;
– 1 Zierschild.

Games Workshop Warhammer 40.000 Dark Angels Primaris Intercessors

Dark Angels Primaris Intercessors – 50,00 Euro

Ein starker Kern verlässlicher und anpassungsfähiger Krieger, der feuern kann, während er vorrückt oder Gelände hält, ist eine wertvolle Hilfe für jeden Taktiker. Im Fall von Einsatzverbänden, die von Primaris-Ordensbrüdern verstärkt werden, wird diese Rolle von den Intercessor Squads ausgefüllt. Seit die Intercessor Squads in den Reihen der Dark Angels aufgenommen wurden haben die Company Masters der Legion der Sühne ihre Feuerkraft zu schätzen gelernt. Tatsächlich bilden sie häufig die Basis, auf der eine Angriffsstreitmacht aufbaut.

Dieser mehrteilige Kunststoffbausatz enthält alle Teile, um ein Set aus 10 Dark Angels Primaris Intercessors zusammenzubauen. Sie tragen Typ-X-Tacticus-Rüstung, um Nutzen aus ihrem Schutz und ihrer Beweglichkeit zu ziehen, und erweisen sich als verlässliche und anpassungsfähige Krieger, von denen jeder mit einem Boltgewehr bewaffnet ist. Ihre Boltgewehre können zu einer von drei Varianten gehören – Standard-Boltgewehr mit Sichelmagazin, Sturmboltgewehr mit Überladungskondensator und Kastenmagazin oder Stalker-Boltgewehr mit Zielfernrohr und Stabmagazin. Es gibt 10 rechte Schulterpanzer, die mit der Ikonografie der Intercessors verziert sind – genug, um jede der Armvarianten zu bedecken, darunter 2 mit einer offenen Funkkonsole, 2 Arme, die dem Trupp bedeuten anzuhalten, 2 mit Kampfmessern und 2, die Boltpistolen abfeuern. Insgesamt enthält der Bausatz 36 verschiedene Köpfe mit und ohne Helm.

Diese Modelle können entweder als ein 10-Mann-Trupp, ein Trupp aus 9 Intercessors mit einem Sergeant oder 2 separate 5-Mann-Trupps, jeder mit eigenem Sergeant, gebaut werden. Die Sergeants haben einzigartige Köpfe und einen am Gürtel magnetisch verankerten Helm und einzigartige Wappenschilde, um sie hervorzuheben.

Die Modelle können mit den beiden enthaltenen Upgrade-Gussrahmen, welche jeweils 21 Teile enthalten, zu Dark Angels umgebaut werden. Enthalten sind 18 Schulterpanzer, 6 Köpfe, 4 Arme mit Waffen (zwei halten Energieschwerter), 12 Reliquien und 2 Zierschilder. Diese Bauteile wurden speziell gestaltet, um deine Primaris Space Marines mit Symbolen der Dark Angels zu verzieren.

Der Bausatz der Dark Angels Primaris Intercessors umfasst 308 Bauteile (inklusive des Upgrade-Gussrahmens), 10 Citadel-Rundbases (32 mm) und einen Abziehbilderbogen für Primaris-Infanterie der Dark Angels.

Games Workshop Warhammer 40.000 Dark Angels Primaris Hellblasters

Dark Angels Primaris Hellblasters – 50,00 Euro

Imperiale Beobachter haben das Feuer eines Hellblaster Squads schon mit einer Sterneneruption verglichen. Plasmaschuss um Plasmaschuss sengt über das Schlachtfeld; wer den Hellblasters vor die Mündung kommt, wird rasch ausgelöscht, Rüstung zu Asche und Fleisch und Knochen zu glühendem Staub verbrannt. Sogar gepanzerte Kampffahrzeuge werden schnell in Schlacke verwandelt. Die Legion der Sühne fürchtet sich nicht davor, in einer Eruption aus Plasma-Energie in den Märtyrer-Tod zu gehen, sollte die Situation danach verlangen …

Diese Modelle können entweder als ein 10-Mann-Trupp, ein Trupp aus 9 Dark Angels Primaris Hellblasters mit einem Sergeant oder 2 separate 5-Mann-Trupps, jeder mit eigenem Sergeant, gebaut werden. Der ganze Trupp kann mit einer Vielzahl an Plasmawaffen bewaffnet werden – enthalten sind 10 Plasmabrenner mit den notwendigen Teilen, um jeden davon in einen Sturmplasmabrenner oder einen Schweren Plasmabrenner umzubauen, abhängig von deinen Vorlieben. Die Sturm- und die Schweren Varianten haben alternative Mündungen, Munitionsbehälter und andere Kabel, die die Waffe mit den Rückenmodulen der Hellblasters verbinden. Es gibt 4 Plasmabrenner, die getragen werden, anstatt dass ihr Träger damit zielt. Du hast die Option, 4 Hellblasters mit Plasmapistolen in der anderen Hand zu bewaffnen.

Die Modelle können mit den beiden enthaltenen Upgrade-Gussrahmen, welche jeweils 21 Teile enthalten, zu Dark Angels umgebaut werden. Enthalten sind 18 Schulterpanzer, 6 Köpfe, 4 Arme mit Waffen (2 mit Energieschwertern), 12 Reliquien und 2 Zierschilder. Diese Bauteile wurden speziell gestaltet, um deine Primaris Space Marines mit Symbolen der Dark Angels zu verzieren.

Der Bausatz der Dark Angels Primaris Hellblasters umfasst 292 Bauteile (inklusive des Upgrade-Gussrahmens), 10 Citadel-Rundbases (32 mm) und einen Abziehbilderbogen für Primaris-Infanterie der Dark Angels.

Games Workshop Warhammer 40.000 Dark Angels Primaris Aggressors

Dark Angels Primaris Aggressors – 42,50 Euro

Die in schwere Gravis-Rüstung gekleideten Aggressor Squads rücken als wandelnde Festungen aus Ceramit gegen den Feind vor. Sie sind mobiler als einige andere Space Marines und können besser unebenes Gelände durchqueren, was sie zu vielseitigen Truppen macht. Während sie oft unter speziellen Umständen oder in bestimmtem Gelände eingesetzt werden, werden Aggressor Squads als Reserven verwendet, um Breschen in Schützenlinien zu schlagen oder einen Vorstoß anzuführen. Während der Schlachten auf Mordian erfüllten die Aggressor Squads der Dark Angels eine Schlüsselrolle, indem sie in einem langsamen und entschlossenen Vormarsch die dicht besiedelten Makropolen Habblock für Habblock von Feinden reinigten.

Dieser mehrteilige Kunststoffbausatz enthält alle Komponenten, um ein dreiköpfiges Dark Angels Primaris Aggressor Squad zu bauen. Ihre extrem schwer gepanzerte Silhouette ist breiter und massiger als die der meisten Primaris Space Marines, nicht zuletzt wegen der Auswahl an Schnellfeuer-Boltsturmfäusten oder Flammensturmfäusten. Es gibt paarweise Sets von jeder Waffe. Jede Waffe hat Schläuche oder Gurte, die vom gewaltigen Rückenmodul gespeist werden. Ein Paar Flammensturmfäuste hat zurückgezogene Läufe, da im Nahkampf Fäuste lauter sprechen als Flammen … Solltest du die Boltsturmfäuste wählen, können die Aggressors auch einen Fragmentsturm-Granatwerfer erhalten.

Du hast die Option, 3 Aggressors oder 2 Aggressors und einen Sergeant zu bauen; in beiden Fällen ist eine Fülle an Optionen vorhanden. Es gibt 6 Köpfe für die normalen Aggressors, mit Atemgeräten an der Maske derjenigen, die Flammensturmfäuste verwenden, und 2 speziellere Köpfe für den Sergeant. Die Aggressors mit Flammensturmfäusten haben ihre eigenen Schulterpanzer mit größeren Schutzplatten, die sie vor den immensen Arbeitstemperaturen ihrer Waffen beschützen. Ebenso sind Reliquiarien und Reinheitssiegel enthalten, mit besonderen Beispielen für Sergeants, die zusätzliche Schädel haben.

Die Modelle können mit dem enthaltenen Upgrade-Gussrahmen, welcher 21 Teile enthält, zu Dark Angels umgebaut werden. Enthalten sind 9 Schulterpanzer, 3 Köpfe, 2 Arme mit Waffen (einer hält ein Energieschwert), 6 Reliquien und 1 Zierschild. Diese Bauteile wurden speziell gestaltet, um deine Primaris Space Marines mit Symbolen der Dark Angels zu verzieren

Die Dark Angels Primaris Aggressors bestehen aus 128 Einzelteilen (inklusive Upgrade-Gußrahmen) und werden mit 3 Citadel-Rundbases (40 mm) geliefert.

Games Workshop The Hobbit Die Herren Des Erebor Thror, Der Letzte König Unter Dem Berg & Thrain

Die Herren des Erebor: Thror, der letzte König unter dem Berg & Thrain – 25,00 Euro

Thror war auf dem Höhepunkt seines Ruhms der König des Einsamen Berges. Er ist der Besitzer des Arkensteins und eines Rings der Macht. Er war goldgierig – was ihm schließlich zum Verhängnis wurde. Doch trotz seiner Schwächen war er ein mächtiger Krieger und stattlicher König, und als solchem folgten ihm seine Angehörigen willentlich in die Schlacht. Sein Sohn Thrain ist ein grimmiger Zwergenkrieger, der mit den Narben vieler erbitterter Kämpfe übersät ist. Seinem König ist er in stoischer Loyalität ergeben und kommandiert auf dessen Geheiß die Armee des einsamen Berges.

Als Sammlung dieser beiden Modelle enthält dieses Set aus Resin alle nötigen Einzelteile zum Bau von Thror und Thrain. Thror tägt eine Tunika, ein Kettenhemd, eine kantige Rüstung und einen Schild. Alles strotzt vor standesgemäßen Verzierungen. Thrain hingegen schwingt einen gewaltigen Hammer und trägt einen ornamentierten Waffenrock mit Fellbesatz. Seine Rüstung besteht aus Kettengliedern und eleganten Panzerplatten. Beide Modelle haben beeindruckend geflochtene Bärte und Thrain hat langes, wallendes Haar.

Diese Modelle werden in 6 Einzelteilen aus Resin mit 2 Citadel-Rundbases (25 mm) geliefert.

Games Workshop The Hobbit Der Meister Von See Stadt Und Alfrid Der Ratgeber

Der Meister von See-Stadt und Alfrid der Ratgeber – 25,00 Euro

Auch wenn er zu langatmigen Reden (und Anfällen von Aufgeblasenheit) neigt, ist der Meister von See-Stadt ein weiser, charismatischer und fähiger Anführer. Er ist jedoch ein besserer Geschäftsmann als Krieger, und seine Gier nach Gold ist größer als sein Mut oder sein Kampfeswille. Alfrid der Ratgeber dient dem Meister von See-Stadt und berät ihn in Fragen der Diplomatie, des Handels und der Verteidigung von See-Stadt. Im Grunde genommen ist Alfrid der Ratgeber ein machthungriger Kriecher, und sein Rat dient häufig nur ihm selbst.

Als Sammlung dieser beiden Modelle enthält dieses mehrteilige Set aus Resin alle nötigen Einzelteile zum Bau des Meisters von See-Stadt und Alfrid dem Ratgeber. Der Meister von See-Stadt ist in prunkvolle Roben gehüllt und trägt eine goldene Gürtelschnalle und einen Federhut (unter dem ein fröhliches Gesicht hervorlugt), während Alfrid der Berater etwas weniger spektakuär gekleidet ist und ein Buch und eine Schreibfeder umklammert hält. Sein hervorstechendstes Merkmal sind aber definitiv seine zusammengewachsenen Augenbrauen.

Diese Modelle werden in drei Einzelteilen aus Resin geliefert und enthalten 2 Citadel-Rundbases (25 mm). Regeln findest du in The Hobbit™: There and Back Again.

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy Warehouse erhältlich.

Quelle: Games Workshop

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, eine Ynnari Armee für die 8. Edition von 40k, Oger für Kings of War, Imperial bei Warzone und irgendwas mit Elfen im Fantasy Bereich allgemein.

Ähnliche Artikel
  • Herr der Ringe
  • Magazine

Games Workshop: White Dwarf und Battle Company Boxen

30.12.20177
  • Herr der Ringe

Forge World: Khamûl the Easterling

12.12.201718
  • Herr der Ringe
  • Warhammer 40.000

Forge World: Red Scorpions und Zwerge

04.12.201714

Kommentare

  • Nun, der Dark Angels Release ist ja praktisch identisch zur aktuellen Blood Angels Veröffentlichung. Ich finde aber, die dunklen Engel haben die hübscheren, zumindest aber mal praktischeren Würfel spendiert bekommen.

    Auch verstehe ich nicht ganz, warum der DA Intercessor Sarge ein schickes E-Schwert und der Leftenant eine hippe Plasmapistole bekommen darf, während man den BA Int-Sarge mit nem popligen Kettenschwert und den Lt. mit ner Boltpistole abspeist…

  • Der Codex Chaos Space Marines ist doch schon länger draußen, wieso bekommen die Dark Angels hier schon ein zweites Buch? 😉

    Bei den Hobbit-Bundles spart man wenigstens 5€ im Verlgeich zum Einzelkauf.

  • Dann noch schnell Lion El´ Jonson hinterher und dann können Endlich mal wieder Orks,(D)Eldar und all der Rest neue Miniaturen haben. Okay, die Wölfe noch, aber dann bitte keine Space Marines mehr!

  • Hab Gerüchte gehört das Mitte Februar das Modell von Lion El Johnson kommen soll.
    Darf meine Quelle aber nicht nennen.
    Die Person würde dann eventuell ärger bekommen.

    • Wäre ich kein Fan von, klingt aber plausibel. Immerhin müsste man den Fluff dafür nicht so biegen wie bei Girlyman. Vielleicht lassen sie sich ja sogar irgendwas interessantes für ihn einfallen, Girlys Rüstung und Schwert haben mich als Neuerungen seinerzeit so gar nicht überzeugt (es hieß ja für den mal Über-Cybot, DAS wäre was gewesen).

    • +++Spoilerwarnung bezüglich Lion El Johnson+++

      Lion El Johnson ist doch nicht mal im Codex vorhanden. Also kann man damit rechnen, dass die DA ihren Primarch nicht bekommen werden. Zumindest kam das beim Miniwargaming Review des Codex raus.

  • Ich mag da stark subjektiv sein, da ich eh finde dass GW viel zu viel Kapazität in Marines steckt (wobei ich ihnen durchaus noch was abgewinnen kann), aber in meinen Augen hat den DA das ausgliedern als eigene Fraktion nicht gut getan.

    Der Stil ist eigentlich immer noch ziemlich cool, ich erinner mich noch dass das Blättern durch dünne Erweiterungsbuch der DA eines Kumpels zum SM-Codex der 3. Edition seinerzeit mich erst auf 40k gebracht hat. Aber das war inhaltlich halt eher mit einer heutigen Fraktionssonderregel, 1-2 besonderen Charaktermodellen und ein paar sonstigen Spezifika zu tun – wers mochte hat es halt gespielt oder halt einfach gleich DA nach normalen DM Regeln gespielt. Es war also im Wesentlichen eine Stilentscheidung und hat die Fraktion Marines bereichert.

    Aber seit sie eigene Fraktion sind, sind a) die Codex-SMs für mich spürbar blutleerer geworden und b) sieht man DA echt selten, trotz z.B. Dark Vengeance. Einfach weil die Regeln vielen nicht gefallen / sie nicht gut genug sind, die Verwendung als SMs aber durch die Eigenmodelle schwieriger ist und auch oft nicht so gern gesehen wird. Plus das die Eigenmodelle irgendwie nicht ziehen, sondern ziemlich aufgesetzt wirken. Warum auch immer, aber als Eigenfraktion ziehen sie einfach nicht, siht man auch an der überschaubaren Anzahl an Reaktionen, auch hier.

    Mal schauen, evtl. sind die Regeln ja jetzt top tier und es gibt ne DA-Schwemme. Mir hätte ein Wiedereingliederung in SMs aber besser gefallen. Dann hätte man sich das hier sparen können und hätte bei dem ganzen Gehype um Marines auch mal etwas mehr Abwechslung reinbringen können.

    • Wie erwartet halt das Upgrade auf die 8. Edition. Witzig was für Gerüchte da teilweise im Umlauf waren (z. B. Primarch als Modell => klar und GW zaubert das in einem Upgrade Codex ohne irgendwelche Teaser usw. xD). Am Ende viel Lärm um nichts, aber das finde ich ok. Hatte mir zuerst überlegt bzgl. der Primaris Einheiten den Codex SM zu holen, aber wenn die hier jetzt alle drin sind, spare ich mir den Kauf und habe alles in einem Regelbuch. Interessant wird für mich von der Fluffseite her, wie dieser ganze Ultima-Founding und Indominus Crusade Fluff eingebaut wird. 🙂

      • Ich noch mal, der Beitrag sollte, anders als der unten, als eigenständiger Kommentar gesehen werden, ich habe mich verklickt. ^.^

    • Die Dark Angels waren bereit in der 2. Edition mit den Blood Angels zusammen im Codex “Angels of Death” ausgelagert. Es gab den Codex Ultramarines, den Codex Angels of Death und den Codex Space Wolves. Eingegliedert waren Space Marines eher in den Zeiten der 1. Edition, als es noch keine Codizes als solche bzw. den Fluff in der Form noch nicht gab und das Warhammer 40.000 Universum ein deutlich bunterer Ort war.

      Ansonsten: es ist richtig, dass man Dark Angels ohne DW/RW auch leichter in einem normalen SM Codex unterbringen kann als die Space Wolves. Wär vielleicht sogar nicht ganz von Nachteil, da die DA’s dann nicht mehr ständig “Testballon” für SM Regelexperimente wären. Ich erinnere nur an die 4. Edition, wo die Dark Angels einen total minimalisierten Codex bekamen (da war GW ja gerade auf diesem Trip). Als das nicht ankam, hat man quasi die SM in der 5. Edition wieder hochgepowert mit RW 3+ Sturmschilden, Ehrenklingen etc. Seitdem hinkt man etwas hinterher. Dark Angels bleiben eine Armee für Fans und weniger für Turnierspieler und jeder Codex ist immer auch ein wenig Fan Service an die kleine aber treue DA-Gemeinde.

      Die “überschaubaren Reaktionen” liegen jedoch eher daran, dass hier wie in der Vorwoche bei den Blood Angels einfach ein Upgrade-Codex präsentiert wird. Quasi das was in den Indices drinsteht + Primaris + ein paar Spezialstrategems. Das gleiche hattest du aber auch schon bei der IG, den Nids , den Eldar, den GK usw, wo sich die Aufregung auch in grenzen hiel. Im Grunde bringt GW halt gerade die Sachen aus den Indizces nochmal raus mit etwas angepassten Punkten. Richtig neu in der 8. Edition sind nur DG und SM. Die Kunden wissen das und finden es entweder ansprechend, weil sie Fans sind, oder eben nicht der Rede wert.
      Interessant wird es erst wieder, wenn GW wirklich eine Armee wieder neu in der 8. Edition auflegt und mit neuen Modellen versorgt und nicht das nächste, etwas hübschere Update veröffentlicht

  • Ich wäre schon froh wenn meine Quelle recht hätte.
    Den Löwen könnte man sicher ganz prima umbauen.
    Ich werde jetzt einfach bis zum 23.02.2018 warten und spätestens dann weiß ich ob an der Info was dran ist.
    Was mich bei dem Dark Angels Release doch sehr entäuscht, ist das fehlen die Primaris Jungs optional mit Kutten zu versehen.

  • Fulgrim und Lion sind ja immer wieder im Gespräch, und da jetzt schon zwei Dämonenprimachen erschienen sind, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass noch ein loyaler kommt. Spätestens wenn Khorne wieder dran ist, wollen ja alle Angron sehen. Wäre cool wenn das Chaos mal mehr gepusht wird als die Blueboys (oder Green/Red was auch immer), aber das wäre GW-Untypisch.

    DA mit eigenem Codex finde ich ok, wenn die Regel dazu ok sind und Punkte-Werte-technisch den SM entsprechen. Wer erinnert sich heute noch, das der Captain der DA schlechter Werte hatte als der SM-Captain hatte?

    Für meinen Geschmack passen Primaris nur nicht dazu, bin ich mal gespannt mit welchen Erklärungen das gerechtfertigt wird.

    Bei den Wölfen ist es aufgrund der hohen Verluste nachvollziehbar, aber bei den Geheimniskrämern, was fremdes? Auch wenn die Primaris vom Ursprung der DA erzeugt worden sind, ich weiß nicht das passt. Den Initiaten wird es ja von klein auf eingerichtet, die Primaris kommen ja „fertig“ rein. Wie Verkauf man denen das dunkle Geheimnis?

  • Sehe nur ich das so, oder ist der Lieutenant designtechnisch irgendwie verquer? Damit beziehe ich mich auf die offensichtlich Kutte, welche aber ab dem Bauchnabel zum Tabard mutiert. Das sieht ein bisschen so aus wie ein weit offen getragenes Hemd, das man schön ordentlich in die Servohose gesteckt hat und mit dem Lendenschurz gar nichts zu tun hat (außer der einheitlichen Farbe). Von der logischen Betrachtung der Kopfbedeckung wollen wir da erst gar nicht anfangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen