von BK-Marcus | 23.02.2017 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Forge World: Horus Heresy – Inferno

Das siebte Buch der Forgeworld-Horus Heresy Reihe ist erschienen. Darin findet Ihr alles, was Ihr benötigt, um die tragische Schlacht um den Heimatplaneten der Thousand Sons, Prospero, nachzuspielen. Dazu gibt es natürlich auch jede Menge neuer Einheiten, Regeln und Missionen!

FW_Forgeworld_Horus_Heresy_Buch_7_Inferno_1 FW_Forgeworld_Horus_Heresy_Buch_7_Inferno_2 FW_Forgeworld_Horus_Heresy_Buch_7_Inferno_3

FW_Forgeworld_Horus_Heresy_Buch_7_Inferno_4 FW_Forgeworld_Horus_Heresy_Buch_7_Inferno_5 FW_Forgeworld_Horus_Heresy_Buch_7_Inferno_6 FW_Forgeworld_Horus_Heresy_Buch_7_Inferno_7

The Horus Heresy Book Seven: Inferno – 80,00 GBP

The Horus Heresy Book Seven – Inferno is a supplement for Warhammer 40,000 which depicts the cataclysmic battle of the Burning of Prospero, home planet of the Thousand Sons Legion, the near-destruction of that Legion, the fall of its Primarch, Magnus, and the tangled web of fate and treachery which led up to it.

Within the leather-bound, 312-page book, you’ll find detailed background information on the Fall of Prospero, told across six chapters from The Trial of The Sorcerer to The Seeds of Heresy, exploring the bitter struggle to defend Prospero from the merciless punishment meted out by the Imperium’s forces. Included are full army lists for Space Wolves, Thousand Sons and Talons of the Emperor, allowing you to play the full Prospero campaign – 4 Missions, 3 Conclusion Missions and 3 Legendary Missions are included, alongside a host of special and optional rules.

The Space Wolves and Thousand Sons benefit from Legion-specific Rites of War and specific units and wargear, with full rules for their respective Primarchs included.

Full background for the forces involved is included: on the side of the Imperium you’ll find Space Wolves, Legio Custodes, Sisters of Silence, Servants of the Warmaster and the Ordo Sinister covered in great detail, with the same care and attention placed upon the background of the forces of Prospero: the Thousand Sons, Legio Xestobiax and the Forge World of Zhao Arkhad.

Also included is a Mechanicum appendix – this features rules for the Acastus Knight Porphyrion, Vultarax Stratos-automata and Karacnos Assault Tank, amongst others.

The Horus Heresy Book Seven: Inferno is a complete expansion for the Warhammer 40,000 game – it requires the Warhammer 40,000 rulebook, the Legiones Astartes Crusade Army List and the Mechanicum Taghmata Army List books to use all of its contents.

Auf der Warhammer Community Website lässt man sich natürlich nicht lumpen und befasst sich diese Woche mit den Armeen aus “Inferno”. Den Anfang machen die unschuldigen, mißverstandenen, friedlichen Gelehrten, deren dem Imperator geweihte Bibliotheken von den tollwütigen Kötern des Russ ohne jede Provokation *hustalternativefaktenhust* in Brand gesteckt wurden: Die Thousand Sons!

Closer Look: Inferno – Thousand Sons

This week we’re taking a look at the three much-anticipated new armies covered in The Horus Heresy: Book Seven – Inferno.

FW_Forgeworld_Horus_Heresy_Buch_7_Inferno_8

We kick of the series with the sorcerer brotherhood of Prospero – the Thousand Sons.

The Thousand Sons are a Legion unlike any other.

Even before the events of the Horus Heresy, their Legion had already suffered tragedy, and rebirth. They were a legion blessed and cursed with great power – many amongst their number were consummate psykers, able to bend the might of the great ocean to their will – but they were also affected by the deadly Fleshchange –  a genetic curse that saw healthy brothers of the Legion mutate into nightmarish beasts. It was only the arrival of Magnus the Red, son of the Emperor and father of the Legion that saved them from disaster. He taught them the way of the sorcerer, how to harness the power that dwelt within them and turn it to the good of mankind. But such salvation was not without a cost…

In Battles in the Age of Darkness games, the Thousand Sons play unlike any other force.

FW_Forgeworld_Horus_Heresy_Buch_7_Inferno_9

Even the most basic of their warriors have latest psychic powers that manifest in various ways depending on the unit’s cult. These range from powerful kineshields that boost a unit’s invulnerable save, to abilities that unerringly guide their aim, or lets them crash into enemies with the force of fireball. These disciplines will be familiar to those of you who are fans of the Thousand Sons – the Pavoni, Raptora, Corvidae, Athanaean and Pyrae.

The most powerful amongst the Thousand Sons’ are full on battle psykers. All independant characters in the army can wield powers, as can veteran units, Terminators and event Contemptor Dreadnoughts! Yes, you heard that right.

Amongst the most powerful of these psyker units are the Sekhmet, or Scarab Occult, who are more than a match for the 1st Company Elite of any Legion. But they are not the only new unit – also in there are the deadly force-sword wielding blademasters of the Khenetai Occult Blade Cabals, and the expert psi-infiltrators of the Ammitara Occult.

FW_Forgeworld_Horus_Heresy_Buch_7_Inferno_10 FW_Forgeworld_Horus_Heresy_Buch_7_Inferno_11 FW_Forgeworld_Horus_Heresy_Buch_7_Inferno_12

If you want to, you can build a very compact and elite force of Thousand Sons, where ever model contributes to your psychic phase!

And of course there are the characters. These are the unmatched masters of psychic warfare in the Horus Heresy. Ahzek Ahriman, we’ve seen already in the Burning Of Prospero set. Alongside him is the legendary Magistus Amon, and of course, the big guy himself – Magnus the Red.

FW_Forgeworld_Horus_Heresy_Buch_7_Inferno_13

All this and more can be found in the new Inferno book.

You’ll also need a copy of the Legiones Astartes: Age of Darkness Army List to for rules for a complete Thousand Sons force.

FW_Forgeworld_Horus_Heresy_Buch_7_Inferno_14

If you’re looking to start a Thousand Sons force, the Burning of Prospero or Battle for Calth are great starting points, maybe with a few Legion upgrades and a Thousand Sons Contemptor Dreadnought.

FW_Forgeworld_Horus_Heresy_Buch_7_Inferno_15

And for a look at what models are on the way for the XVth soon, check out our coverage of the Horus Heresy Weekender a few weeks back.

Link: Forgeworld

Link: Warhammer Community

BK-Marcus

1994 mit Warhammer ins Hobby eingestiegen und seither so manches ausprobiert. Aktuelle Projekte: Herr der Ringe (Gefährten), Epic Armageddon (Eldar), Infinity (PanOceania), Warhammer (Slaanesh gemischt), nicht unbedingt in dieser Reihenfolge.

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

Adventskalender: Tür 11

11.12.20179
  • Herr der Ringe
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: Dark Angels und Hobbit Modelle

09.12.201723
  • Warhammer 40.000

Forge World: Türen und T-Shirts

09.12.20177

Kommentare

  • Ich glaube das hole ich mir.
    Eins verstehe ich bei den Thousand Sons nicht.
    Magnus wollte ja die ganze Zeit den Imperator warnen, was aber ja schief gegangen ist.
    Der schickte dann die Space Wolves.
    Ahriman versuchte mit einem mächtigen Zauberer die Legion zu retten und hat sie damit zu diesen leeren Rüstungen gemacht.
    Wie ist das jetzt aber wenn die kämpfen?
    Es gibt doch nicht mehr viele von denen.
    Kehren die immer wieder zurück, oder rekrutieren die auch neue Leute?
    Ahriman wurde ja von Magnus verbannt, hat er bei seiner Suche nach magischen Artefakten dann trotzdem welche von den thousand Sons dabei?

    • Also das ging alles andere als schief… leider brach er durch das Netz der tausend Tor in den imperialen Palast ein und zerstörte einige Unersetzbare Maschinen und psionische Vorrichtungen. Die Technik mit der der goldene Thron das Netz kontrolierte und für die Menschen nutzbar machen sollte wurde zerstört und zwar unwiederruflich. Die Arbeit in die der Imperator Jahrhunderte gesteckt hatte war vernichtet.
      Horus Verrat den Magnus den Imperator verkündete war dagegen ein kleines Problem.
      Als Magnus erkannte, was er angerichtet hatte, warf der Imperator seine Astrale Gestalt zurück.
      Ein Gesanter der Chaos Götter offenbarte Magnus darauf, das er manipuliert wurde.
      Deswegen akzeptierte Magnus auch die Strafe des Imperators durch die Space Wolves. Er wusst das Russ mit seinen Söhnen kommen würde, aber er unternahm nichts und ließ seine Legion unwissend.
      Erst im letzten Moment schritt er ein und rettete seine Legion. (Die flucht in den Warp)

  • Ah okay.
    Indem er sich entschied seine Legion zu retten, entschied er sich dann für das Chaos und gegen den Imperator.
    Warum hat er nicht versucht dem Imperator die Situation zu erklären?

    • Hat er, nur war ihm das in dem Moment total egal. Auf dem Konzil von Nikaea wurde psionische Praktiken stark eingeschränkt. Die Praktiken die Magnus verwendete waren vom Imperator strikt verboten. (Wohl mit der Vorraussicht, was passieren könnte) Die Thousand Sons wurden in ihrer Forschung und Psionischem Streben sehr Stark beschränkt. Magnus wollte ja nicht nur den Imperator warnen, er wollte auch zeigen wie toll die uneingeschränkte und unkontrollierte Nutzung von Psionischer Macht ist.
      Damit zerstörte er aber das, was die aller wichtigste Errungenschafft der Menscheit sein sollte. Der Mensch hätte wie die Eldar einfach (Stargate mäßig) in Sekunden schnelle von einem Ende der Galaxie zum anderen Ende kommen können. Der Warpraum müsste nicht mehr genutzt werden. Die Götter des Chaos wären dadurch weitaus schwächer und unbedeutener geworden.
      Magnus zerstörte dies aber alles durch seinen Eigensinn und Arroganz.
      Er entschied sich ja auch dazu Horus alleine retten zu wollen. (Er hatte eine Vision von den Ereignissen von Davin und dem Fall von Horus) In seiner Hybris hielt er sich aber für mächtig genug es alleine zu schaffen. Als er es dann versaut hatte, rannte er schnell zu Papa um zu beichten und seine Praktiken zu rechtfertigen und zerstörte eben das, was das größte Werk des Imperator werden sollte.

      • Und dann wäre da noch der Fleischwandel in seiner eigenen Legion – die Thousand Sons waren ursprünglich instabil und es kam immer wieder zu wilden Mutationen.

        Magnus hatte zu dem Zeitpunkt eine “Macht” im Warp entdeckt, die ihm anbot, dem Ganzen Einhalt zu gebieten. Hat der Gute leider angenommen – zack, Deal mit einem der Chaos-Götter.

        Danach hat sich ja die ganze Legion stets geweigert, ihre Päkte mit Dämonen als solche anzuerkennen – sie sahen die Dämonen lediglich als “Geister” im Warp.

        Und nach Prosperos Fall entschloss sich Magnus bewusst dazu, sich Horus anzuschließen, da das Imperium ihn verbannt hatte. Wer jetzt glaubt, er hätte ja keine Wahl gehabt – nun ja, man hätte sich auch keiner der beiden Seiten anschließen können. Zumal Magnus zu dem Zeitpunkt schon wusste, dass Horus ihn manipuliert hatte. Wird ganz schön in “Aurelian” beschrieben.

  • Seeeehr cool!!!
    Vielen dank.
    Muss mir mal Bücher zu Ahriman kaufen.
    Will eine kleine Chaos Bande unter seiner Führung zusammen stellen und hatte mich gefragt ob da auch noch andere Chaos Marines wie die thousand Sons dabei sein dürfen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen