von BK-Markus | 17.11.2017 | eingestellt unter: Science-Fiction

Fantasy Flight Games: Twilight Imperium

Bei Fantasy Flight Games ist jetzt das Sci-Fi Spiel “Twilight Imperium Fourth Edition” erhältlich.

Fantasy Flight Games Twilight Imperium 01

The destruction of the Lazax Empire has disturbed the fundamental stasis of the galaxy. The great powers have stirred, each envisioning themself as the replacement for the once-ruling faction. Which of these seventeen races will see their vision realized? Who will rise above their peers and make them kneel? Who has the skill it takes to become the new absolute power in the galaxy?

Twilight Imperium Fourth Edition is now available at your local retailer or online through our webstore!

Twilight Imperium Fourth Edition invites you to take part in your own personal space opera of galactic domination with up to five other players. Select one of seventeen factions and prepare for a game of diplomacy, political intrigue, and all-out war as you vie to become the new rulers of the galaxy.

For over twenty years, Twilight Imperium has defined “epic” in board gaming, and the Fourth Edition continues this grand tradition. The game contains over 350 plastic units, 51 system tiles, 561 command and control tokens, 80 action cards, 50 agenda cards, 40 objective cards, 59 planet cards, 184 technology and technology upgrade cards, 41 promissory note cards, and much more.

Fantasy Flight Games Twilight Imperium 02

Prepare for War

In our extensive preview coverage of Twilight Imperium, we began by examining the start of the game and the all-important tactical action. Every game of Twilight Imperium is a new experience, as the players have the opportunity to craft the galaxy around them. Players create a “hand” of hexagonal tiles and build the galaxy outward from the center. You may choose to surround your home system with resource-rich planets ripe for the taking, or place a supernova right in the path of a rival.

Twilight Imperium Fourth Edition is a game of strategy and tactics, and even determining turn order is an important decision that could impact the course of the entire game. Once the board has been set up, you and each of your fellow players select a strategy card that both determines the turn order for the coming round and grants you a special ability. These special abilities range from gaining a significant boost in technology, to becoming a master of trade, to choosing to dominate the political machinations of the galaxy.

Fantasy Flight Games Twilight Imperium 03

Once these roles are selected, players begin their conquest of the galaxy by building fleets and moving them from system to system, claiming new planets and expanding their empire along the way. Should any other faction stand in your way, you can crush them with your combat prowess. But the galaxy of Twilight Imperium is about far more than who has the largest fleet. Players will have to work together in a galactic quorum to pass new laws, benefit from mutual trade agreements, and establish tenuous alliances to see their faction on the throne of Mecatol Rex.

Fantasy Flight Games Twilight Imperium 04

To Victory

All of these actions are in pursuit of victory points earned from various public and secret objectives. At the end of a round, all players check to see if they have accomplished any of the objectives, and they may claim points for one of them before revealing another. As these objectives come into play, they provide a compass for your actions during a game, with conditions that can range from collecting and spending trade goods to successfully winning a space battle.

Fantasy Flight Games Twilight Imperium 05

Most recently, we also took the time to preview several of the unique factions that can be found in the game. Each of the seventeen factions in the game has their own signature play style and abilities, ensuring a unique play experience in every game. You may choose to control the flow of the game with the mercantile Emirates of Hacan or prepare for war with the mighty Dreadnoughts of the L1Z1X Mindnet. Whatever your choice, the galaxy is yours for the taking.

Build Your Empire

With the release of Twilight Imperium Fourth Edition, a new age is dawning—one of war and conflict. The throne of Mecatol Rex sits vacant, waiting for a worthy faction to find their place among the ruins of their enemies and bring order to a galaxy descending into twilight. Who will you lead to victory?

Enter a new age of twilight and purchase Twilight Imperium Fourth Edition (TI07) from your local retailer today!

Preis: 149.95 $

Der deutschen Vertrieb der Fantasy Flight Produkte liegt bei Asmodee.

Quelle: Fantasy Flight Games

BK-Markus

Stellvertretender Chefredakteur Brückenkopf-Online. Seit 2002 im Hobby und spielt folgende Systeme: Age of Sigmar, Infinity, Warzone Resurrection, Bolt Action, FOW, Warhammer 40K, Dreadball, Saga, Freebooters Fate, Black Powder, Pike and Shotte, Space Hulk, Dead Mans Hand, Bushido, Malifaux, Dropzone Commander, Dropfleet Commander, Gates of Antares und Wolsung.

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: Primaris und Death-Guard

16.12.201716
  • Infinity
  • Kings of War

Adventskalender: Tür 16

16.12.201718
  • Kickstarter
  • Science-Fiction

Core Space: Kickstarter endet heute!

16.12.20173

Kommentare

  • “350 plastic units, 51 system tiles, 561 command and control tokens, 80 action cards, 50 agenda cards, 40 objective cards, 59 planet cards, 184 technology and technology upgrade cards, 41 promissory note cards, and much more.”

    Ich hab es vorbestellt und gebe zu, der Preis ist happig. Aber das Original mit ähnlicher Ausstattung hat damals schon über 100 gekostet!

  • Ich kenne das Spiel nur vom Hörensagen und hab mich eben bei BGG ein bisschen schlau gemacht.
    Dauern da Spiele wirklich 4-8Std?!? 😱
    Die vorherigen Versionen waren anscheinend auch nicht viel kürzer, darum wundert es mich, dass es wohl doch genügend erfolgreich ist/war, um schon 20 Jahre bestehen zu können. Das spricht ja für das Spiel, aber bei meiner Spielgruppe brauche ich gar nicht erst nachzufragen deswegen. Schade! 😕

  • TI ist keine normales Spiel, auch wenn die 4te Auflage gestreamlined wurde. Es kostet zwar das mehrfache eines durchschnittlichen Vielspielerstrategiespiel aber hat eine extrem dichte Spielathmosphäre und ist für viele die einzig würdige Umsetzung von Master of Orion vom PC. Zumal wir weiter oben angedeutet bekommt man echt was für sein Geld, die 4tache Spieldauer, die 4fache Ausstattung, die 4fachen Möglichkeiten zu Interagieren eines „normalen“ Strategiespiels. Das es jetzt auch auf dt kommt macht die Sache nur interessanter. Es ist teuer das stimmt aber es ist für Hardcorestrategen jeden Euro wert. Habe die Vorgängerversion oft gespielt, und die hier auf der Messe Essen mir sehr gut angeschaut. In meinen Augen ist das Spiel das Geld wert.

    • Seh ich absolut gleich. Wenn man sich anschaut was man in so manchen Kickstarter versenken kann und was man dann an Spieltiefe bekommt (begraben unter einem haufen Minis), dann ist die Wahl nicht schwer.
      Jap, beides nehmen 😀 !
      Aber wenns nur eins sein kann, dann auf jeden fall TI4!

  • So wie ich das verstanden habe sind bei der 4. Edition nun auch viele Elemente der vorhergehenden Erweiterungen dabei (die auch je 50 € oder so gekostet haben? Kann mich nimmer ganz erinnern). Entsprechend hat man aus einem Grundspiel und zwei Erweiterungen ein Spiel gemacht.

    TI ist sehr dicht, aber TI ist auch Ameritrash der feinsten Sorte, liefert aber gute Alternativregeln mit. Als Beispiel aus der dritten Edition: Objectives werden nur nach und nach aufgedeckt, so dass man nicht zwingend weiß, was wieviel Siegespunkte bringt und wann aufgedeckt wird. Spieler haben Secret Objectives, die sich vom Schwierigkeitsgrad leider sehr stark unterschieden haben und zum Teil gar nicht mehr erfüllbar waren (Besetze als Gebiete mit Wurmloch gegen die Ghosts of Creoss? Na danke ^^). Als Alternativregel im Regelbuch wurde vorgeschlagen, alle Objectives aufzudecken und das dann als Rundenmarker zu nutzen – so weiß jeder, was zu tun ist und für was es Siegespunkte gibt.

    Die Mechaniken des Spiels sind in meinen Augen gut. Ich mags und ich habe beste Erinnerungen an unsere TI Sessions 🙂 Freue mich schon, die 4. Edition mal auf dem Tisch zu sehen 🙂

  • Habe die dritte Edition auch und finde es gibt da draussen viel bessere Spiele mit gleicher Thematik und ähnlichen Elementen: Raumkampf, Handel, Resourcenmanagement und Politik. Gerade die Spieldauer ist da ein Hindernis.

      • Mein persönlicher Favorit ist Exodus: Proxima Centauri
        https://boardgamegeek.com/boardgame/122842/exodus-proxima-centauri
        Wer indivuelle Fraktionen möchte der sollte sich die erste Erweitertung holen:
        Exodus: Edge of Extinction.
        https://boardgamegeek.com/boardgameexpansion/170855/exodus-edge-extinction
        Wer noch mehr Interaktion wie Invasionen usw. haben möchte der kann sich noch die letzte Erweiterung Exodus. Event Horizon dazuholen. Mit den dortigen Modulen, läßt sich die Spieltiefe noch weitere ausbauen und es wird auch für jedes Modul die zusätzliche Spieldauer angegeben.
        Aber am Anfang reicht schon das Grundspiel.

      • Wahlweise auch Eclipse: https://boardgamegeek.com/boardgame/72125/eclipse

        Eclipse hat das Management des eigenen Imperiums sehr schön gelöst: Es wird unhandlicher, je weiter man expandiert. Man kann sich tatsächlich übernehmen und bankrott gehen, wenn man zu übermütig wächst. Auf der anderen Seite ist es manchmal wirklich sinnvoll, unrentable Systeme wieder abzustoßen und sich gesundzuschrumpfen.

        Das Schiffsdesign ist sehr dynamisch: Mein Nachbar hat Plasmakanonen statt seiner Laser eingebaut, dann muss ich wohl Panzerung nachrüsten. Gut, jetzt hat er Antimatierekanonen, da bringt die Panzerung eh kaum was – dann kann ich auch mehr Raketen einbauen. Schau an, nun hat er einen Teil seiner Kanonen gegen Panzerung ausgetauscht – dann könnte sich Panzerung ja wieder für mich lohnen… Besonders interessant wird es dann, wenn man potentiell mehrere Gegner hat und die Schiffsdesigns nicht auf einen Gegner optimieren kann.

        Dazu kommt dann noch ein besser funktionierendes System für politische Beziehungen und Allianzen und eine Erkundungsphase, die sich auch danach anfühlt.

        Exodus ist auch fein, aber in meiner Erinnerung liegt der Schwerpunkt eher auf den Truppen und Kämpfen (der Techtree ist sehr elegant gelöst). In einem Spiel habe ich die Hälfte der verfügbaren Planeten gesprengt… Wenn wir hier galaktische Imperien bauen wollten, haben wir Eclipse ausgepackt, für epische Raumschlachten und Feldzüge Exodus. Twilight Imperium (3. Edition) ist seitdem nicht mehr auf den Tisch gekommen.

  • Der Preis ist sportlich, aber ich glaube durchaus von der Spielkomplexität seinen Preis wert.
    Aber meiner Meinung nach braucht das Spiel 3 Vorraussetzungen damit eine Anschaffung überhaupt Sinn machen würde:
    Die Spielegruppe dazu. Bringt halt nix, wenn nach 2-3h die ersten Mitspieler gelangweilt Mist machen.
    Das gilt natürlich für jedes Spiel, aber bei solch monomentalen Spielen ist es halt besonders wichtig.
    Der nächste Punkt wäre aber bereits das KO-Kriterium für mich:
    Man braucht einen Spieltisch, den man halt auch mal eine Woche unberührt stehen lassen kann. Bei so einem Spiel macht es keinen Spaß gg die Zeit zu spielen, weil man weiß, das der Tisch morgen wieder als Esstisch herhalten muss.
    Und das ist meiner Meinung nach die Schwachstelle jeder ü6h Spiele: Entweder man hat ein eigenen Hobbyraum oder das Spiel läst von den Regeln ein “Zwischenspeichern” zu. Sonst aber sind diese Spiele sehr tricky im täglichen Leben unterzubringen

    • Ich spiele so langwierige Games (vor allem Arkham Horror ist da bei uns üblich) nur wenn das von vornherein so abgesprochen war. Samstag oder Sonntag mit Leuten, die da auch Bock auf so ne 6-8 Stunden Session haben, alles schon aufbauen bevor die kommen und dann wird den ganzen Tag gezockt.

    • Ich kenne das Mist bauen z.B. vom Eisernen Thron, wenn jemand nach 3h doch keinen Bock mehr hat. Das Spiel ist mMn, wie viele andere umfangreiche Spiele auch, eher nur für Spieleklubs oder Spielekaffees interessant.

      Könnte man zum “Zwischenspeichern” nicht einfach alles abfotografieren und bei der nächsten Session wieder aufbauen oder übersehe ich da was?

  • Also wir hatten auch schon 12 Stunden Sessions ohne Sieger (mit 8 Mann am Tisch). TI ist ein Superschwergewicht. Wer es schlanker mag, für den ist Eclipse eine tolle Alternative. Für mich haben beide ihren Platz, ich denke ich werde hier zugreifen, damit ich endlich ein eigenes habe 🙂

  • TI war früher auch in unserer Spielrunde ein echtes Highlight. Ich schließe mich aber den Vorrednern an, die darauf hinwiesen, dass man als zwingende Voraussetzung eine ausreichend große und begeisterungsfähige Spielergruppe braucht. Ich weiß nicht, wie sich das bei der neuen Version darstellt, aber damals musste man schon so etwa sechs Hardcore-Strategie-Nerds zusammen bringen. Und damals während der herrlichen Studienzeiten gelang mir das noch. Da hatten alle ausreichend Zeit. Aber heute, mittlerweile haben die Mitspieler/innen Vollzeit-Berufe und Familien mit allem was dazu gehört, da bekomme ich so etwas doch selten organisiert. Wer aber die Mitspieler hat, die sich alle mal zeitgleich (!) an einem Wochenende ausklinken können, der sollte das mal genauer unter die Lupe nehmen…

  • Unser letztes Spiel hat 14 Stunden gedauert…

    Naja wie sage ich immer: andere spiele sind fein aber TI ist ein Erlebnis. Auch wenn man es vielleicht nur 1x im Jahr schafft eine Runde zu spielen, so bleibt jede Runde ein Erlebnis an das man sich noch lange erinnert.

  • Bevor ich missverstanden werden: Das Spiel ist seinen Preis definitiv wert und es wird auch bei mir landen. Dennoch ist der Preispunkt für ein regulär erhältliches, nicht limitiertes (wie Mega-Civ z.B.) Brettspiel ein neuer Milestone.

    In den Laden stelle ich es mir jedenfalls nicht, sondern werde es nur auf Bestellung anbieten. Anscheuen können die Leute sich dann ja meins vorher *g*

  • Edition 3 ist ein super Spiel, keine Frage.
    gleichzeitig ist es ein sehr schlechtes Spiel, da niemand Zeit hat, einen ganzen Tag vorm Spieltisch zu hocken. Jedenfalls hat das in den letzten 10 Jahren nur 1 oder 2x geklappt.
    Die Spielzeit ist das entscheidende Hinderungskriterium.
    Qualitativ, von den Komponenten, wie auch von der Immersion ist das Spiel überragend. Und was ich in Essen in der Vitrine gesehen habe, ist die Komponentenqualität auch so geblieben.

    • Wenn ich Zeit für 4-5 Stunden Spiele habe, habe ich auch Zeit für 8-10, der Tag ist dann zusammen mit Ab- und Anreise, quatschen, essen etc. eh gelaufen. Die Frage ist eher, ob ich dazu Lust habe. Allen außer den totalen Fans geht da halt irgendwo unterwegs die Luft aus.

  • Einerseits faszinieren mich solche Spiele, andererseits schrecken sie mich extrem ab. Wenn ich lese, dass selbst einmal spielen im Jahr ein großes Erlebnis ist, bin ich dannaus der Sache raus, da ich 1) immer wieder extrem viel Zeit aufwenden müsste, um wieder in die Regeln reinzukommen 2) immer wieder extrem viel Zeit aufwenden müsste, um Mitspieler in die Regeln einzuführen 3) immer wieder extrem viel Zeit aufwenden müsste, panisch davolaufende potentielle Mitspieler einzufangen 4) extrem viel Zeit aufwenden müsste, um bis zum nächsten synchronisierten Urlaub zu warten, da auf Grund von 1)-3) das Spielen im aktuellen Urlaubsrahmen nicht zu Stande gekommen ist.
    Cooles Ding ist es aber allemal 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen