von BK-Nils | 02.02.2017 | eingestellt unter: Dystopian Wars

Dystopian Wars: Pre-Order für Februar

Die drei noch verbliebenen großen Nationen von Dystopian Wars bekommen im Februar auch modulare Kriegsschiffe und es kommt eine neue 2-Spieler Starterbox mit einigen neuen Modellen.

Spartan Games_Dystopian Wars Covenant of Antarctica Descartes Class Battleship 1

Covenant of Antarctica Descartes Class Battleship – 15,00 GBP

The Covenant entered the Great Conflict, reluctantly, to stymie the swell of destruction and halt the nightmare of a world at war. Years of brutality later, it has become logically evident to the Lord Marshals of Antarctica, that this nightmare has crested the edge of hell and the Old Nations must be brought to heel with a far greater prejudice. As their enemies develop their craft of death, so must the Covenant cultivate its own and has surged with development set to counter these new audacious threats. The Descartes Class hull is designed to deliver powerful and focused devastation to the troublesome foes of Antarctica.

Spartan Games_Dystopian Wars Republique of France Gascony Class Battleship

Republique of France Gascony Class Battleship – 15,00 GBP

Having suffered heavy setbacks through the onset of the World War, Armada Command of the Republique of France charged the Royale Scientist Guild with aiding in reversing its fortunes. A new approach to war was needed. Traditional conventions quickly becoming outpaced as the ambitions of the Great Powers heightened innovations on the battlefield. Looking to not be outdone by the likes of less prodigious, nor sophisticated countries, the Royale Scientists Guild created what they viewed to be a work of perfection: The sleek and deadly Gascony Class Battleship. Swift and graceful, and able to dart about the waves as if it were dancing, the Gascony is able to effortlessly engage enemies with its powerful fore Torpedoes, while its Retardant Armour plating lends the vessel a degree of durability in a firefight.

Spartan Games_Dystopian Wars Russian Coalition Pakhtusov Class Battleship

Russian Coalition Pakhtusov Class Battleship – 15,00 GBP

As the sciences and technologies of the world’s grow in power, so too must the might of the Great Bear! Under personal review of the Tsar himself, the munitions and navy of the Russian Coalition went into a furious re-development during 1875. A new hull, modern and able to keep pace with an ever-evolving enemy was designed in secret shipyards of the Coalition’s frozen north. Flanked with a massive, thunderous broadside, the Pakhtusov class Battleship charges mightily into battle with massive over-clocked engines, boosted with a powerful, yet unstable, Sturginium fuel load. Bolstered with thick layers of ablative armour plating, the fortified hull is impossibly tough and is further protected from enemy attack by a powerful Target Jammer Generator, ensuring that this bloated beast of a ship arrives unscathed to the enemy lines so it may deliver the Tsar’s wrath with devastating effect!

Spartan Games_Dystopian Wars The Corsican Incident 2 Player Box Set

The Corsican Incident 2 Player Box Set – 60,00 GBP

There is trouble afoot in the Mediterranean! The dreaded Black Wolf mercenary is prowling, searching for a secret prison from which to extract one of its incarcerated commanders, and a League of Italian States flotilla has set sail from Corsica to ensure that he does not escape from the prison! The scene is set for a most exciting encounter between two of the coolest nations in the Dystopian Wars world.
The Corsican Incident is an exciting 2-Player Battle Box which features 25 highly detailed models, TWO full colour rulebooks (Dystopian Wars 2.0 and Fleet Action), tokens, templates and dice. All a gamer needs for countless hours of fun and excitement. This set brings together two of our coolest Dystopian Wars Alliance Nations in an action-packed encounter, letting you kick off your exciting 2017 gaming in style!

Im eigenen Blog stellen Spartan Games die neuen Schiffe nochmal im Detail vor.

Spartan Games_Dystopian Wars Logo

Three new DW Modular Battleships Arrive!
As we roll out our latest Dystopian Wars modular battleships Spartan Mike has created us a blog that discusses the design ideas behind our cool new models. Read on to find out more about these beasts of the waves…

Spartan Games_Dystopian Wars Covenant of Antarctica Logo

Covenant of Antarctica Descartes Class Battleship (DWCA54)
The Covenant entered the Great Conflict, reluctantly, to stymie the swell of destruction and halt the nightmare of a world at war. Years of brutality later, it has become logically evident to the Lord Marshals of Antarctica, that this nightmare has crested the edge of hell and the Old Nations must be brought to heel with a far greater prejudice. As their enemies develop their craft of death, so must the Covenant cultivate its own and has surged with development set to counter these new audacious threats. The Descartes Class hull is designed to deliver powerful and focused devastation to the troublesome foes of Antarctica.
The Mk I Descartes ‘Harrier’ Battleship is the first in this new principle objective. A ruthlessly swift vessel, driven by a powerful advanced engine and gliding on a light wave lurking frame. Crested with a trio of powerful Energy Turrets, the MK I can effortlessly cripple and harass priority alpha vessels with audacious hit-and-run tactics before it dives swiftly below the surface line. The hull sporting the most brutal Sturginium-laced broadsides ever devised and a fore torpedo payload, the Descartes makes short work of enemy vessels across all spectrums of an engagement. The addition of an on-deck Time Flow Generator allows the Battleship to surge itself and its allies swiftly into position, a should its thunderous volley fail to outright annihilate the enemy, crippling its ability to counter-position as their engines are wracked with sloth!

Spartan Games_Dystopian Wars Covenant of Antarctica Descartes Class Battleship 2 Spartan Games_Dystopian Wars Covenant of Antarctica Descartes Class Battleship 3

As Antarctican War Ministers suffered increasing frustrations with the protracted battles and grinding engagements that had surged in occurrence as the war prolonged, a solution was debated in the Vault as to how to answer such a bloody conundrum. With complicated rationale left off the table, a less subtle and far more brutal termination was concluded to… Shock and Awe!
The Mk II Descartes ‘Assault’ Battleship brings a powerful Energy Blaster hastily to bare on enemy fleets, searing enemy vessels to ruin in a corona of deadly plasma fire. To further ratchet the finality of this powerful weapon to bare, a long-range Energy Painter Generator was placed at its fore, ensuring that its desolating payload hits heavy.
Yet the true might of the Mk II lies in its elite Robotic Assault Automata. Given enhanced thruster packs and hurled out from rows of assault launcher-tubes, these merciless soldiers can assail an enemy position at distances thought unthinkable. No enemy crew will be safe from their calculated attacks!
The Descartes Class Battleships usher the Covenant of Antarctica into a new era of dominance and prove to the leaders of the Old Nations that they are a military force not to be trifled with…

Spartan Games_Dystopian Wars Republique of France Logo

République of France Gascony Class Battleship (DWRF54)
Having suffered heavy setbacks through the onset of the World War, Armada Command of the République of France charged the Royale Scientist Guild with aiding in reversing its fortunes. A new approach to war was needed. Traditional conventions quickly becoming outpaced as the ambitions of the Great Powers heightened innovations on the battlefield. Looking to not be outdone by the likes of less prodigious, nor sophisticated countries, the Royale Scientists Guild created what they viewed to be a work of perfection: The sleek and deadly Gascony Class Battleship. Swift and graceful, and able to dart about the waves as if it were dancing, the Gascony is able to effortlessly engage enemies with its powerful fore Torpedoes, while its Retardant Armour plating lends the vessel a degree of durability in a firefight.
The Gascony Mk I ‘Hunter Killer’ Battleship is a warship the Admiral of any fleet would be proud to field. With an impressive anti-aircraft cannon, gyro-angled broadsides and heavy flak guns, no airship, no matter how mighty, would be safe from her wrath. Sporting a modified Heavy Torpedo Turret, capable of linking with its already formidable fore tubes, no nautical menace would be able to cower in the cold, shadowy depths. With an elite swashbuckling crew trained for aggressive boarding actions and possessing an incredible duellists-edge to their marksmanship, the Mk I has well earned its nom de guerre: Le Chasseur!

Spartan Games_Dystopian Wars Republique of France Gascony Class Battleship 2

After witnessing the bewilderingly swift and devastating results of the Mk I Gascony during its naval trials, République Armada Command threw open their coffers to the Royale Scientists Guild, giving them full reign over a retrofit to the prodigious vessel. Changing them to bring the full might of their Heat Lance technology to bare in the form of a heavy armour destroyer. Maddened with confidence and drunk on accolades, the Guild fitted the Mk II ‘Chaleur’ Class with a grim array of Heat weaponry. Using reverse engineered concepts stolen from a prized Covenant vessel during the aftermath of the Iron Scorpion campaign, French scientists managed to create a powerful Heat Flash Broadside system for the Gascony.
Infusing the broadsides not with an energy payload, but a concentrated blasting heat shockwave, capable of incinerating enemy vessels that dare tread too close! When coupled with the Mk II’s formidable pair of Heat Lances, no earthly ship can survive such a magnitude of infernal destruction! Powered by a massive Fury Generator encased in its centre hull and tended to by a team of experienced engineers, this vessel trophy hunts the prides of enemy fleets, setting them ablaze with raging fires from across the battlefield. The Gascony Mk II ‘Chaleur’ Class Battleship steams into troubled waters, filling the seas with the molten remains of all who dare challenge the Repulique!
The Gascony Battleship is the pinnacle of French design. Potent and purposed. Pride and perfection. With such innovation and power now in the hands of Le Grand Admiral, no nation will dare disrespect the République of France!

Spartan Games_Dystopian Wars Russian Coalition Logo

Russian Coalition Pakhtusov Class Battleship (DWRC54)
As the sciences and technologies of the world’s grow in power, so too must the might of the Great Bear! Under personal review of the Tsar himself, the munitions and navy of the Russian Coalition went into a furious re-development during 1875. A new hull, modern and able to keep pace with an ever-evolving enemy was designed in secret shipyards of the Coalition’s frozen north.
Flanked with a massive, thunderous broadside, the Pakhtusov class Battleship charges mightily into battle with massive over-clocked engines, boosted with a powerful, yet unstable, Sturginium fuel load. Bolstered with thick layers of ablative armour plating, the fortified hull is impossibly tough and is further protected from enemy attack by a powerful Target Jammer Generator, ensuring that this bloated beast of a ship arrives unscathed to the enemy lines so it may deliver the Tsar’s wrath with devastating effect!

Spartan Games_Dystopian Wars Russian Coalition Pakhtusov Class Battleship 2

Traditional gunnery, long the staple in Russia’s war-machine, was in need of improvement if they hoped to remain a threat to their enemies and their potent new vessels. Markov, the Antarctican Traitor, having proved himself time again to be the genius messiah of the Motherland, secreted himself away to a hidden laboratory in the cold miserable Island of Yuzhny. He had long planned to develop a new form of cannon, a terror weapon with which to break the will of proud enemy commanders and with the Tsar’s enthusiastic support the Pakhtusov Mk I ‘Terror’ Battleship rolled out of dry dock, allowing him to realise his design.
After many months of testing horrifying new forms of shrapnel warheads, he unveiled his mighty Fore Kannon design to the Tsar and his High Kommand personally. Presented upon the Pakhtusov Mk I, this Kannon sends forth a terrifying payload at velocities so potent it pierces hulls as easily as it shatters morale! Coupled with a powerful pair of heavy caliber turrets, the world is unaware at the horrors that steam from the shadows of the icy north!
Yet as the Russian Coalition spreads its warfront to all corners of its expansive empire, protracted coastline sieges have begun to tax heavy on the White Navy. To bring a definitive strike to these stagnant conflicts, Russian High Kommand ordered a modification to the newly crafted Pakhtusov Battleship. With its powerful engines, de-burdened of towing a massive deck cannon, the Mk II can bring a more sizable complement of assault marines to the front lines. Protected in a towering fortified Keep, these Air Cossacks are equipped with gear more suitable for long-reaching port assaults, the superstructure providing them an incredible platform for launching attacks!
With a truly “Russian” number of broadsides blistering the sides of this mini-fortress and supported by two towering keep Mortars, the close in punch of this formidable Assault Battleship is second to none. To better aid in breaking the will of their foe and to provide yet another layer of durability to the Russian fleet, the Pakhtusov Mk II ‘Assault’ Battleship houses one of the most potent Glacier Generators ever conceived, able to instantly fill the seas with massive chunks of immovable ice, shielding its hulking silhouette from the sights of the enemy!
With the Pakhtusov bringing newfound power and innovation to the Russian Coalition’s mighty fleet, soon no nation will be able to stave off the ambitions of the Tsar and the glory of Mother Russia!

Quelle: Spartan Games

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, eine Ynnari Armee für die 8. Edition von 40k, Oger für Kings of War, Imperial bei Warzone und irgendwas mit Elfen im Fantasy Bereich allgemein.

Ähnliche Artikel
  • Dystopian Wars

Dystopian Wars: Regelbuchtausch

14.12.20177
  • Dystopian Wars
  • Wild West Exodus

WarCradle: The Dystopian Age

07.12.201717
  • Dystopian Wars
  • Firestorm Armada
  • Uncharted Seas

WarCradle: Übernahme der Spartan Games Spiele

27.09.201741

Kommentare

  • Ach, gibt es Spartan Games auch noch? Nun ja, meine leider nicht mehr gute Meinung zu dem Hersteller und dem System ist wohl bekannt. Schade, ich war mal ein sehr großer Spartan Fan, aber heute ist mir Dystopian Wars und Co. erschreckend gleichgültig…

    • Geht mir leider ähnlich… Cooles Settings, coole Minis. Aber irgendwie fing Spartan so hyperaktiv neue Spiele zu veröffentlichen, dass keiner mehr mitkam.

      • Und das ist bei GW mit 1-2 neuen Büchern pro System und Monat besser? Bei Spartan Games ändert sich PRO SYSTEM nämlich nicht ständig was und neue Spiele muss man ja nicht auch noch verfolgen. Ich kann dein Argument nicht nachvollziehen.

  • *seufz* Hübsche Modelle designen können Sie halt (sowohl Marine als auch Weltraum) Wenn nur die Systeme dazu nicht immer an allen Ecken und Enden knirschen würden

    • Und wenn Sie ihre Systeme auch noch dauerhaft unterstützen würden…

      Wie ein Blogger Anfang des Jahres so schön geschrieben hat: SG sucht das Wunder-System das Sie durch den Ruhestand bringt. Und jedes System, welches dies nicht sofort erfüllt, wird fallen gelassen.

      So schön ich die Modelle finde, ich fange von denen sicherlich nichts mehr an. Firestorm Taskforce hat mir in Sachen SG den Rest gegeben!

      • Eigentlich bräuchte es nur etwas mehr Konsistenz, aber dafür geb ich nicht mehr mein Geld her bis das irgendwann eintrifft.

      • @entil_zar: Geschmäcker sind verschieden. Mir gefallen die Regeln zu DW und FSA sehr gut, auf jeden Fall sind sie besser durchdacht und getestet als einige andere bekannte Systeme.

        @Silberpfote: Dystopian Wars wird offensichtlich dauerhaft unterstützt. Und andere Systeme auch. Deine Aussage ist – wenn vielleicht nicht komplett falsch – zumindest sehr übertrieben. Der von dir angeführte Blogger-Beitrag ist dann auch etwas merkwürdig: Alle Systeme, die von SG nicht sofort fallen gelassen werden, sind folglich Erfolgsmodelle? Worüber regt man sich dann auf?

        @R3n3: … und was ist dann passiert?

        @Beloq: Was genau meinst du?

  • Was sich mir gerade nicht so erschließt ist, das hier eine neue 2 Spieler Box mit dem 2.0 Regelwerk angekündigt wird. Aber ja schon über den Kickstarter das 2.5 Regelbuch finanziert wurde und die Auslieferung des Kickstarteres ab März 2017 beginnen soll.

    An sich sonst wieder sehr schöne Modelldesigns.

    • Das wär ja richtig banane…
      Wo ich schon die Wahl Mercs gegen Italiener für ne Starterbox für exotisch, seltsam und gewagt (oder positiv: schön verschroben) halte.

    • Diese Entscheidung ist wirklich schwer nach zu vollziehen, passt aber leider zum Geschäftsverhalten der Firma. Es ist nur zu hoffen, dass sie sich bei genügend Rückmeldungen im Forum besinnen und den Release nach hinten verlegen und mit 2.5 ausstatten. Beim KS hat der Aufschrei in den Foren ja auch etwas bewirkt

      • Nicht wirklich, die Umfrage war im Grunde nur darauf ausgelegt die herrschenden Ansichten der Chefs zu bestätigen und ansonst etwas zu besänftigen.

      • Würde ich so nicht sagen. Der KS ging von einem geplanten neuen 15mm System im DW Setting zu einer DW Erweiterung der Core-Nationen

  • Ich kann diese negative Meinung über SG nicht so ganz nachvollziehen. Sie haben sicherlich Fehler gemacht und auch ich bin nicht mit allem einverstanden, aber sie haben auch eine Menge positives erreicht.

    Wirklich eingestellt haben sie nur ein Spiel (US), aber das muss ein Hersteller auch dürfen, wenn es sich nicht mehr lohnt. Ist natürlich trotzdem ärgerlich für die Spieler. Alle anderen Systeme werden nach wie vor bedient, wenn auch manchmal etwas unregelmäßig. Man darf eben nicht vergessen, dass SG immer noch eine sehr kleine Firma ist (wobei ich die Verzettelung in zu viele Systeme auch als Gefahr sehe).

    Als DW Spieler kann ich mich nur auf dieses System beziehen. Aber die Modelle sind wirklich top, die Regeln sind gut (wenn auch das Regelbuch verbesserungswürdig weil unübersichtlich ist) und es gibt mittlerweile eine extreme Vielfalt an Fraktionen und Modellen. Und ich brauche nicht jeden Monat etwas neues, mir reicht es, wenn ein- bis dreimal im Jahr Modelle für meine Fraktionen erscheinen. Mehr lässt meine Bemalgeschwindigkeit ohnehin nicht zu!

    Und was ich immer wieder als ganz großes Plus sehe, ist die gute Balance zwischen den einzelnen Fraktionen und Modellen. Man hat mit jeder Fraktion Chancen zugewinnen und jede Fraktion kann auch unterschiedliche Stretegien spielen. Bei unseren Turnieren sieht man immer wieder, dass es so gut wie nie identische Listen gibt und die Vielfallt sehr groß ist. dadurch macht es Spaß und wird nicht langweilig.

    Der Kickstarter war ja auch sehr erfolgreich. Die Kommunikation ist gut und bisher habe ich sogar den Eindruck, dass sie die Zeitvorgaben einhalten können. Wenn dann noch die ankegündigten Übersetzungen der Regelbücher kommen, könnte das noch einmal einen Schub geben.

    Ich drücke SG weiterhin die Daumen, denn DW ist ein Spiel, dass mir immer noch sehr viel Spaß macht und bisher nie langweilig geworden ist. Das kann ich beileibe nicht von allen Spielen sagen…

    • Wenn man ewig nichts mehr veröffentlicht ist aber auch klar, dass die Kunden nichts mehr kaufen. Und die anderen Systeme werden eher so naja bedient, Oft genug muss man im Spartan-Shop bestellen, was die Sache auch nicht günstiger macht.

      Spartan ist zwar eine kleine Firma, aber andere Firmen gleicher Größe schaffen einen eindeutig besseren Job. Und nach Aussage einiger ehemaliger Supporter und Mitarbeiter ist das Problam vor allem die Führungsetage der Firma. Was ich übrigens durch eigene berufliche Erfahrungen bestätigen kann.

      Die Modelle sind top, aber die Kleinteile regelmäßig defekt. Ich blicke da auf eine riesige Tüte mit defekten Teilen, die zwar alle ersetzt wurden, aber sowas kann doch für keine Firma gesund sein. Die Regeln sind aktuell mittelmäßig. Si haben das Potential zu guten Regeln sind aber teilweise lückenhaft und gehen Probleme an, die eigentlich keine sind, um dann aber wirklich wichtige Baustellen zu vernachlässigen.

      Da einem die Übersicht über die Eigenschaften der Minis oft genug fehlt, nutzt die Vielfalt nicht wirklich viel, da man einfach völlig verloren dahockt. Man kann von keinem Spieler verlangen, dass er sich durch Bücher, PDFs und Foren durcharbeiten muss, nur um zu wissen, welche Minis halbwegs einen Sinn ergeben.

      Die Balance ist je nach System zwischen gut und mau. Also da besteht noch einiges an Verbesserungsmöglichkeiten.

      Der KS hat sein Ziel erfüllt, aber sagt nichts darüber aus, wie die Lage wirklich ist. Schon die Befragung davor, die nur sehr kurz ging und auf deren Auswertung wir noch heute warten ließ allein schon anhand der Fragen erkennen, dass eine bestimmte Antwortenrichtung präferiert wurde. Das tendiert schon ein wenig in Realitätsverweigerung. Was die Übersetzungen angeht, bin ich gespannt, ob diese “ihre sehr hohen Ansprüche an ihre englischen Bücher” erfüllen können. 😉

      • Das mit der schlechten Qualitätskontrolle sehe ich auch als eine der größten Probleme bei Spartan. Fehlerhafte Teile habe ich bisher zwar kaum gehabt, aber fast jedesmal, wenn man bei ihnen direkt bestellt, fehlen Teile oder ganze Posten. Bekommt man zwar alles nachgeliefert (Reklamtaionen waren bei SG noch nie ein Problem), aber ich denke auch immer, dass alleine durch das Porto riesige Geldmengen zum Fenster hinaus geworfen werden.

        Was ich nicht verstehe, ich was Du mit der ‘Übersicht der Eigenschaften der Minis’ meinst? Wie gesagt, ich kann nur von DW reden, aber da ist das doch mit den PDF’S super gelöst (zumal es auch noch Programme gibt, die das auch leisten). Ich wüsste nicht, wie man das besser lösen sollte. Die Sache mit den MAR’s finde ich super – die hat man schnell drauf und weiß dann alles, was man wissen muss. Ist mir tausendmal lieber als z.B. 40K, wo man dutzende Modelle mit einzigartigen Sonderregeln hat…

        Auf die Übersetzungen bin ich aber auch gespannt und hoffe stark, dass sie ihre Versprechen einhalten können. Wenn ja, könnte das eine Menge bringen, wenn nicht können Sie eine Menge kaputt machen.

      • Jein, wenn ich auf aktuellem Stand sein will, muss ich in der Regel zuerst in den Foren recherchieren, was überhaupt der aktuelle Stand ist… das geht deutlich einfacher. Sonst passiert es wie öfters, dass man mit zwei verschiedenen Regelfassungen zum nächsten Spiel kommt und erst mal das ausklamüsern muss.

      • Aber das hat Spartan doch im Downloadbereich sehr übersichtlich gestaltet. Da immer das Datum der Veröffentlichung angegeben ist, sieht man ganz schnell, ob es etwas neues gibt. Und so oft ist das ja nun auch nicht.

        Wie gesagt, das finde ich eigentlich gut gelöst und bei den Turnieren hat es da auch noch nie ein Problem gegeben.

      • @Beloq: “Oft genug muss man im Spartan-Shop bestellen, was die Sache auch nicht günstiger macht.” – Warum muss man das? Es gibt auch deutsche Zwischenhändler. Zur Auffindbarkeit der aktuellsten Regeln hat Thunderbolt schon alles geschrieben. Man sollte aber vielleicht noch positiv hervorheben, dass SG sich überhaupt die Mühe macht, die Regeln aktuell zu halten, und zwar kostenlos und ohne Anmeldung zum Download.

  • Dystopian Wars ist für mich gestorben in dem Moment als feststand das es keine
    k. u. k. Monarchie geben wird.

  • Na, SG ist ja mittlerweile ähnlich beliebt wie GW. 😉 Mir gefallen die Schiffe, aber ich warte erstmal die 2.5- Regeln ab, bevor ich da noch zukaufe. Meine Pinguine sind durchaus zahlreich und ich will erstmal schauen, ob ich die neuen Optionen überhaupt brauche.

  • Das russische Schlachtschiff finde ich klasse, das wird bestimmt gekauft, um die kleine russische Flotte aus dem Kickstarter zu unterstützen. Die anderen neuen Modelle sind für mich leider eher “meh”, aber besser als die vorher veröffentlichen neuen Schlachtschiffe für die anderen vier Kernnationen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen