von BK-Christian | 18.06.2017 | eingestellt unter: Kickstarter, Terrain / Gelände

Dwarven Forge: Dungeon of Doom Kickstarter

Von Dwarven Forge kommt ein neuer Gelände-Kickstarter.

Dwarven Forge — makers of the world’s finest gaming terrain — returns underground to create the ultimate dungeon.  We’re thrilled to present our new Kickstarter: Dungeon of Doom!

We’ve finished the design and the sculpting — nearly 150 different brand new pieces!  But to create the steel molds required for production — and to commit to the enormous production run required to bring this remarkable dungeon to gamers — we also need your support.

What makes this dungeon different from all other dungeons?

DF Dwarven Forge Dungeon of Doom 1 DF Dwarven Forge Dungeon of Doom 2 DF Dwarven Forge Dungeon of Doom 3

DF Dwarven Forge Dungeon of Doom 4 DF Dwarven Forge Dungeon of Doom 5

Elevation Platforms: This year we’re making our largest piece ever – a 12” by 12” platform designed to quickly elevate levels of your dungeon. Utilizing a removable lid, it allows you to build using two different heights.

And when you’re done building, the platform flips over and becomes a storage tray covered with lid.

Terrain Trays: Beautifully rendered trays to ground and enliven your builds — and they give you incredible mobility to move your setups without breaking them down.

 DF Dwarven Forge Dungeon of Doom 6 DF Dwarven Forge Dungeon of Doom 7

This year, we have six Main Pledge Levels: Dungeon Levels I – V, and the largest pledge, “Dungeon of Doom!”  (We have a “Build Your Own Dungeon” pledge as well.)

To showcase our vision of what these pledges can create, Dwarven Forge Creative Director, Nate Taylor, built them into 15 connecting zones called “Encounter Areas.”  Dungeon Level I includes the first Encounter Area, Dungeon Level II includes Encounter Areas 1-3, and so on, to the Dungeon of Doom Level, which includes all 15.  So each successive Pledge Level transports you deeper into Doom!

DF Dwarven Forge Dungeon of Doom 8 DF Dwarven Forge Dungeon of Doom 9 DF Dwarven Forge Dungeon of Doom 10 DF Dwarven Forge Dungeon of Doom 11

Hier ein Beispiel für eine Encounter Area:

DF Dwarven Forge Dungeon of Doom 15 DF Dwarven Forge Dungeon of Doom 16 DF Dwarven Forge Dungeon of Doom 17

Stretch Goals gibt es von Dwarven Forge natürlich auch:

DF Dwarven Forge Dungeon of Doom 18 DF Dwarven Forge Dungeon of Doom 19 DF Dwarven Forge Dungeon of Doom 20

Die Kampagne läuft noch 24 Tage und steht bei über 600.000 Dollar.

Quelle: Dungeon of Doom: Handcrafted Game Terrain by Dwarven Forge

An dieser Stelle verweisen wir außerdem einmal mehr auf unsere Kickstarter-Seite, auf der wir zahlreiche Tabletop-Kickstarter für Euch archivieren!

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Kickstarter
  • Zubehör

Armybox: Battlecounter Kickstarter

17.10.20172
  • Kickstarter
  • Terrain / Gelände

THMiniatures: Frostiger Gelände-Kickstarter

17.10.20176
  • Kickstarter
  • Science-Fiction

Starfinder: Masterclass Miniatures Kickstarter endet

15.10.20178

Kommentare

    • Vielleicht auch wenigstens mal den Artikel lesen, und merken, dass der Name der Firma in der Überschrift und allen anderen Absätzen des Beitrags korrekt ist.

      Trotzdem danke, für den “freundlichen” Hinweis, ich korrigiere den Einleitungssatz.

      • Seit dem ein Kickstarter mit modularen Dungeon erschien, kommt nun fast jedes ja 1-2 dieser Kickstarter, jeder von denen denkt von sich, den Ultimativen Dungeon erschaffen zu haben. Bei den ersten Kickstartern war ich noch regelrecht begeistert, aber langsam lässt das ganze mich kalt. Warum nicht ein Einheitliches System, so wie eine Norm und alle bringen ihren Beitrag dazu.So hat man nach einer weile, sollte man wirklich interesse an sowas haben, 6 bis 7 verschiedene Systeme zu Hause, die einen genau das selbe bringen.

      • Ich wünschte mir, dass mal jemand eine Norm raus bringt und jeder Hersteller seinen Senf dazu gibt.

        Dschungel, Wüste, verschiedene Höhlen, Dungeon…, Wald, Stadt, Dorf etc.

        Es gibt ehr als genug Themen, die man mit einem System zusammen bringen könnte.

      • PS mir ist schon klar, dass dieser Hersteller schon Kickstarter raus gebracht hat, hab ja auch an ein paar Teilgenommen…

      • Aktuell warte ich noch auf das Zeug von Modular Underground Project – 3D Dungeon Wargame Terrain… von diesen System erhoffe ich mir am meisten.

      • Rest des Beitrages war ja fast nur Zitat 😉 Da erwarte ich dass der richtige Hersteller drin steht 😉

        Ton war vielleicht mich der netteste, aber das mag an der Uhrzeit gelegen haben. Hab mich nur geärgert weil Dwarvenforge mal wieder untergebuttert wird. Die machen dass 20 Jahre. Resin und jetzt Dwarvenforge seit dem das über Kickstarter geht. Und wenn man sich die anderen Gelände Kickstarter ( auch die 3D Druck Kickstarter) anschaut, sieht man das dort teilweise recht plump kopiert wird. Das Material und die Qualität sind allerdings unschlagbar. Da ist einfach alles durchdacht….

        PS: Danke für die Korrektur

      • Ach, “vielleicht nicht der netteste” und “mag an der Uhrzeit gelegen haben”. Dann ist ja alles ok.
        Dass es vielleicht auch an der Uhrzeit lag, dass ich den Hersteller in einem von drei Fällen falsch geschrieben habe, spielt vermutlich keine Rolle, oder?

        Und wo wir gerade beim Thema sind:
        Ich habe mich gestern abend in meinem Urlaub (in dem ich mich zumindest theoretisch immer noch befinde) eine halbe Stunde lang an den Rechner gesetzt, um diesen Artikel aufzubereiten, die Bilder für eine erhöhte Lesefreundlichkeit zuzuschneiden und alles hier online zu stellen. Außerdem habe ich Dwarven Forge die Top-Position unserer 9 Tagesnews eingeräumt.

        Und dann darf ich mir von Die folgendes anhören:
        “Vielleicht zumindest mal die Seite vom Kickstarter lesen”

        Gefolgt von der “Begründung”:
        “Hab mich nur geärgert weil Dwarvenforge mal wieder untergebuttert wird.”

        Wie gesagt: All das, nachdem ich im Urlaub eine halbe Stunde meines Samstagabends investiert hatte, um Dwarven Forge “unterzubuttern”, indem ich ihnen die umfangreichste News des Tages auf dem Brückenkopf sichere.

        Merkste selber, oder?

        PS: Gern geschehen.

      • @BK-Christian Hey, es ist eure Seite und so – Aber manchmal reagiert ihr hier wirklich zu zickig obwohl ihr als Seitenbetreiber echt neutraler sein solltet ggü. Leserkommentaren. Hättest dir deinen letzten Kommentar besser sparen können, das fand ich persönlich sehr unprofessionell von *deiner* Seite.

      • Sorry, aber nein. Ich verhalte mich in Sachfragen neutral und vermittle so gut es geht in Konflikten zwischen Lesern. Aber nur weil das hier “meine” Seite ist, muss ich mir nicht jeden Mist kommentarlos anhören.

        Wenn jemand meint, mich und meine Arbeit persönlich angehen zu müssen, und dann mit fadenscheinigen Rechtfertigungen daherkommt, nehme ich mir wie jeder freie Mensch das Recht heraus, darauf zu reagieren.

      • @Anton von Leski

        Es gibt in der Tat so eine Art von Standard! Zumindest in der Makercommunity ist dea Openforge System mittlerweile zum Standard geworden!

        http://masterwork-tools.com/

        Über Platformen wie Thingiverse etc. gibt es dafür hunderte Modelle.

      • @Christian
        Lass dich nicht ärgern. Ich frage mich manchmal, was sich manche Leute einbilden was der Brückenkopf denn eigentlich ist. Das ist ein ehrenamtliches Newsportal.
        Und gerade die, die hier rummotzen, können doch einfach den Artikel auf Kickstarter lesen, der dann sicher “richtig” geschrieben ist. Um das Interesse oder zumindest die Aufmerksamkeit zu wecken, ist der Artikel allemal ausreichend.

      • Ja, die Dreistigkeit mancher Leute ist wirklich kaum noch zu ertragen.

        “Das find ich nicht sehr professionell von Ihnen!” sagte der Obdachlose zum freiwilligen Helfer in der Suppenküche als dieser nen Schluck Suppe verschüttete.

        Vielleicht müssen wir das Internet wieder abschaffen… [gelöscht – bitte die Nettiquette beachten!]
        Oder vllt. müssen die Leute aus dem Brückenkopf-Team noch eindeutiger auf sowas reagieren und in solchen Fällen mal nen richtig groben Ton anschlagen.

        Ich hab mich jedenfalls noch nie über irgendeinen Fehler hier aufgeregt.
        Wenns mir auffiel, dann war mein Gedanke dazu “Oh, ein Fehler” und weiter ging der dann auch nicht.

      • Kann mich Barb und Böhni nur anschließen…manche Leute sollten vielleicht einmal ihren Tonfall überdenken. Man kann Christian mMn garantiert nicht vorwerfen dass er einen zu scharfen Tonfall habe…eher bewundere ich ihn für seine Geduld, und natürlich für das Maß an Energie und Begeisterung dass hier in den BK fließt. Und das trotz Familie, Kind und Job, unentgeltlich in der eigenen Freizeit, wohlgemerkt.
        Das bedeutet nicht, dass man keine Kritik anbringen darf; auch den BK-Leuten unterlaufen Fehler, und sie haben auch nicht in jeder Debatte automatisch Recht. Aber man sollte in der Lage sein, Kritik objektiv zu formulieren. Und man sollte einen Beitrag schreiben können, ohne zu verletzen und ausfällig zu werden, vorgerückte Stunde hin oder her. Wer dazu nicht in der Lage ist, sollte sich überlegen, ob er überhaupt Kommentare schreiben sollte.
        Das einem in einem Wortgefecht mal was rausrutscht, ist wohl einfach menschlich, aber wer seine Gedanken auf dem Weg vom Hirn über die Hände und die Tastatur bis zu ihrem Ziel, dem Internet, nicht formulieren kann ohne jemanden persönlich anzugreifen, sollte mal ernsthaft sein Verhalten überdenken. Und im Zweifelsfall vielleicht nen Tee holen, durchatmen, den Text nochmal lesen, und dann gegebenenfalls korrigieren.
        Und für alle die DAZU nicht in der Lage sind: Finger weg von der Tastatur.

        In diesem Sinne,
        Mit freundlichen Grüßen
        Captain Alexander

      • Ergänzend zu DELTADOG möchte ich noch Openforge in Kombination mit OpenLock erwähnen. Hier gibt es unendlich viel Kombinationsmöglichkeiten 😉
        Sehr von Vorteil ist auch, dass man selber relativ einfach (z.B. mit Windows 10 Boardmitteln) verschiedene Teile kombinieren kann, um was “neues” zu erstellen oder man einfach die Teile druckt welche man benötigt. Durch Skalierung ist so ein System auch für 15mm Minis interessant 😉
        Ein großer Vorteil gegenüber Dwarvenforge ist auch, dass man die Räume recht schnell auf den Tisch stellen kann, da diese relativ leicht sind und miteineander zusammengeklipst werden können.
        Unter dem folgenden Link sind ein paar Bilder von meinem ersten selbst gedruckten Dungeon. Die Räume wurden erst bei betreten auf den Tisch gestellt, die Spieler waren recht beeindruckt :-))

        http://www.15mm.de/?p=1295

        Mein Dwarvenforge Zeugs habe ich schon seit über 15 Jahre (Classic Dungeons), aber ich habe es wirklich noch nicht geschafft, dieses sinnvoll während des Spielens einzusetzen, aufgrund der Thematik dass dieses immer zuerst aufgebaut werden muss, bzw. es entsprechend zeitraubend ist (time to say goodbye)…

  • Sieht ganz schick aus, aber zwei Dinge halten mich davon ab:

    1. Hohe Wände – das sieht zwar klasse aus, nervt aber bei so ziemlich jedem Modell, das abstehende Teile über den Baserand hat (Flügel oder Waffen etc…)
    2. Der Preis. Der ist einfach unheimlich hoch, auch wenn ich das bei dem Material etc. sogar noch einsehe. Aber für einen Dungeon wäre es das mir dann auch nicht wert…

    Bin aber gespannt, ob man sowas demnächst mal irgendwo in Foren wieder findet. Interessiert mich schon sehr, was die Leute so daraus machen 🙂

  • Lese ich da wirklich LED-Fackeln? Mann, da würde ich mir so nen Dungeon fast schon kaufen, nur um ihn dann abends bei ausgeschaltetem Zimmerlicht bei nem Bierchen betrachten zu können. 🙂

    Ordentlich ist es ja, aber wie schon jemand hier festgestellt hat, werden sehr häufig Steingemäuer in diesen Kickstartern vorgestellt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen