von BK-Christian | 06.12.2017 | eingestellt unter: Dropfleet Commander

Dropfleet Commander: Battle Fleets erhältlich

Nachdem sie auf der SPIEL in geringer Stückzahl vorab erhältlich waren, sind die neuen Battle Fleets nun auch ganz offiziell eingetroffen.

HW Hawk Wargames Flottenboxen 1 HW Hawk Wargames Flottenboxen 2 HW Hawk Wargames Flottenboxen 3 HW Hawk Wargames Flottenboxen 4

Es ist soweit! Die neuen Battle Fleets für Dropfleet Commander sind endlich eingetroffen!

Die Battle Fleets bilden den perfekten Einstieg für all jene, die gleich so richtig loslegen und sich nicht mit einer simplen Starterflotte begnügen wollen. Die Boxen sind randvoll gepackt, und enthalten jeweils die folgenden Produkte:

  • 1 Battle Cruiser (brandneue Modelle, die nur wenig kleiner sind als die beeindruckenden Schlachtschiffe)
  • 6 Kreuzer
  • 8 Fregatten
  • 3 Korvetten
  • 1 Set Kommandokarten
  • 1 Set Aktivierungskarten

Mit den Battle Cruisers enthalten die Boxen direkt ein mehr als würdiges Flaggschiff für eure neue Flotte, und die Korvetten sind der ideale Geleitschutz für eure wertvollen Strike Carrier. Mit den  Kommandokarten enthalten die Battle Fleets außerdem ein wichtiges taktisches Element, das gerade  größeren Spielen noch einmal mehr taktische Tiefe verleiht.

Der Preis von 114,99 Euro kann sich ebenfalls sehen lassen, denn ihr spart damit über 20% gegenüber dem Einzelkauf!

Viel Spaß mit euren neuen Schiffen!

Dropzone Commander wird in Deutschland über den Verlag Martin Ellermeier vertrieben

Quelle: Dropzone Commander

Link: Verlag Martin Ellermeier

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Dropfleet Commander
  • Kickstarter

Dropfleet Commander: Kickstarter Update

05.12.201710
  • Dropfleet Commander
  • Watchdog

Watchdog: Full Spectrum Dominance UCM Fleet

17.09.201712
  • Dropfleet Commander

Dropfleet Commander: Battle Fleets

03.08.201722

Kommentare

  • Das echt gut, aber ich würde es auch begrüßen wenn man die Schlachtschiffe und Battlecruiser der UCM wieder bei Händlern einzeln kaufen könnte.
    Die warten jetzt ja schon ewigkeiten darauf.

  • Also ich muss leider wirklich sagen, dass dieses plumpe Kopieren von News hier wirklich überhand nimmt. Ständig werden “Artikel” gepostet, die, eventuell bis auf einen einzigen Einleitungssatz, einfach nur kopiert sind von anderen Seiten!

    Keine zusätzlichen Infos oder Bilder etc. einfach immer nur kopiert… da wird sich leider keine wirkliche Mühe gegeben an vielen Stellen, was wirklich sehr Schade ist.

    Beispiel hier: Warum gibt es keine zusätzlichen Bilder der einzelnen Flotten mit dem genauen Inhalt, sodass man sich die Schiffe mal genau ansehen kann?

    • Weil es nicht der Teil der Original-Meldung ist und der Redakteur echt besseres zu tun hat, als ne halbe Stunde lang Bildchen zusammen zu suchen? Auf dem Brückenkopf geht es um News, hier ist kein Magazin. Und das ist gut so.

    • Meistens wurden die Minis hier auch schon zig mal in diversen Stadien gepostet. Geht ja wirklich nur darum dass die jetzt in gewissen Boxen erhältlich sind.

    • Ich sage mal meine persönliche Meinung zu diesem Thema, das ist jetzt aber nicht der offizielle Standpunkt des Brückenkopfs:

      Wir Redakteure machen das hier unbezahlt in unserer Freizeit. Ich für meinen Teil hatte mich deshalb dazu entschlossen, mitzumachen, weil ich mehr als 15 Jahre lang regelmäßig den BK als primäre Tabletop-/Miniaturen-News-Quelle benutzt habe, die Tätigkeit Artikelschreiben für mich interessant ist und ich “was zurückgeben” wollte an die Hobby-Community.

      Ich mache es gerne. Es gibt mir das Gefühl, was zu unserem Hobby beizutragen und bietet mir auch immer wieder mal die Gelegenheit, ne Firma, die ich mag, zu supporten, indem ich mir besondere Mühe gebe bei einem Artikel, oder ein Auge drauf habe, wenn es da mal wieder was Neues bei denen gibt. Auch gibt es immer wieder so Momente (erst letztens mit den Princess Bride Modellen), wo man euch mit einem Artikel ganz direkt ne Freude macht. Das ist sehr schön für mich.

      Trotz alledem ist das stellenweise ganz schön Arbeit. Wir müssen die News ja auch erst mal finden, da wühlt man sich dann auf Facebook oder sonstewo durch hundert Posts, die euch mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht interessieren, muss oft auch noch auf suboptimal designten Webstores rausfinden, was zum Geier denn nun die Neuheiten sind und welche davon wir schon mal gezeigt haben, und dann ist der blöde Webstore so eingestellt, dass man rumtricksen muss, um die Bilder überhaupt speichern zu können. Auch bringen viele Facebook-Seiten dann Bild für Bild als jeweils eigenen Post mit eigenem Text, interessante bunt vermischt mit uninteressantem Kram. All das Filtern kostet ordentlich Zeit.
      Dann Bilder speichern, evtl. Größe bearbeiten, damit die eure Handys nicht sprengen, hochladen, Einleitungssatz schreiben, Text zusammenkopieren, alle Tags und Einstellungen richtig setzen… Selbst für einen simpel zusammenkopierten Beitrag gehen da schnell mal 20 Minuten dabei drauf, Recherche nicht mitgerechnet. Bei drei Artikeln ist das ne Stunde. Und bei längeren Sachen, wie z.b. Kickstartern oder eben was, wo man mehr dazu schreibt oder gar den Hersteller kontaktiert, ist das dann deutlich mehr. Da reden wir dann von ein bis drei Stunden unserer Freizeit. Zeit, in der wir nicht malen, nicht basteln, nicht spielen, die wir nicht mit Kindern, Partnern, Familien oder Freunden verbringen.
      Dann noch Kontakt und Absprachen mit den anderen Redaktionsmitgliedern. Facebook-Chat und Whatsapp-Gruppe in denen auch immer wieder mal irgendwas besprochen werden muss.
      Und all das 7 Tage die Woche. Da ist einfach nicht die Zeit dafür da, 9 Artikel pro Tag mit Mega dem Aufwand zu schreiben.

      Dazu kommt, dass ich den Brückenkopf für mich als Leser immer primär als Newsquelle gesehen habe. Klar sind auch längere Artikel schön, aber für mich war die Hauptfunktion immer die, zu sehen, was es da draußen alles gibt und was bei System X jetzt so neues ist. Nicht jeder hat Lust, sich von hunderten Firmen den Facebook-Feed zuspammen zu lassen (und einige von denen spammen echt, das ist nicht mehr feierlich), da ist die Funktion von uns hier beim BK eben die, für euch die Sachen zu filtern, zusammenzutragen, und gelegentlich mal ein paar Erläuterungen dazu zu bringen oder wichtige Dinge auf Deutsch zu übersetzen. Meistens aber reichen zusammenkopierte Artikel völlig aus und sparen euch den Weg auf die jeweilige Seite, plus ihr könnt dann hier darüber diskutieren. Wer mehr wissen will, kann dann auf nen Link klicken.

      Ich jedenfalls sehe unsere Hauptfunktion nicht darin, seitenlange Texte zu irgendwas zu schreiben, dafür ist eher der Tabletop-Insider da oder diverse Hobby-Blogs, die sich auf einzelne Systeme konzentrieren. Hin und wieder mal ist das auch cool, und ich arbeite derzeit auch an zwei längeren Sachen, aber davon können wir nicht 9 pro Tag bringen, solange ihr nicht alle plötzlich beschließt, uns Vollzeit-Gehälter zu zahlen. 😉

      Was nun “zusätzliche Bilder” angeht: Manchmal haben wir keine Zeit, das noch rauszusuchen, oft aber gibt es schlicht keine zusätzlichen Bilder. Zu den Flotten hier sind auch im Online-Shop beim VME nur die Bilder der Covers drin.

      Ich hoffe, dieser Einblick war hilfreich. 🙂

      • Danke für so ein klares Statement zu eurer Arbeit und Einstellung!
        Ich denke so was muss einigen Leuten mal öfter vor Augen geführt werden, damit sie es vll. zu schätzen lernen. Mir gefällt euer Stil sehr gut und ich bin äußerst dankbar mich nicht jeden Tag durch x Seiten klicken zu müssen um auf dem laufenden zu bleiben (ganz abgesehen das ich dafür keine 3 Stunden am Tag Zeit hab 😉 ). Insofern schonmal Dankeschön an die gesamte Redaktion für so viel Einsatz!
        Und nun noch ein paar Worte an die Nörgler da draußen: Liebe Leute bedenkt bitte öfter, dass der Betrieb eines Forums/Blogs/News-Seite Zeit/Geld und Geduld erfordert! Das nächste mal wenn einer von Euch sich beschweren möchte tut dies doch bitte auf Konstruktive und freundliche Weise. Ein Satz wie “Ich würde mich im nächsten Artikel über ein paar Produktbilder des Inhalts freuen.” kommt nicht halb so herabwürdigend rüber und erfordert kein halb DIN A4 Seiten Text in dem ein Redakteuer seine Arbeit verteidigen muss, für die er nicht mal entlohnt wird! Ansonsten zwingt euch niemand Hobbyblogs und Ähnliches zu besuchen bzw. zu kommentieren, die euren Ansprüchen nicht genügen!

      • Dass Leute wie Azab einen sofort als Nörgler bezeichnen, wenn man Kritik und Feedback äußert, ist heute im Internet ja leider klar.

        Alles, was Leute irgendwo ohne festes Gehalt machen ist pauschal über jede Kritik erhaben. Da ist es dann egal, wenn News, die die meisten User sowieso schon teilweise vor Tagen auf anderen Websiten gelesen oder auf Facebook gesehen haben, einfach hier nochmal recycled werden ohne extra Inhalt oder Kommentar.

        Oder wenn in Artikeln zu bestimmten Systemen irgendwelche Sponsor-Shops genannt werden, die dieses System aber schon seit über einem Jahr nicht mehr führen, nur weil man es immer unten drunter kopiert um Werbung zu machen.

        Alles egal weil ist ja kostenlos.

        Da kommen dann von den beinharten Sympathisanten, die immer schnell in die Bresche springen, so geistreiche Aussagen wie: “Zwingt dich ja keiner zu lesen” oder “Mach es doch besser”.

        Dabei wird wie gesagt jegliche Kritik von vorne weg abgetan. Wie kann man es sich nur erlauben, etwas zu kritisieren, wofür man kein Geld bezahlt hat.

        Meiner Meinung nach sollte man etwas entweder richtig intensiv machen und sich damit auszeichnen oder eben nicht. Sich dann hinter, meiner Meinung nach relativ einfachen, Ausreden zu verstecken wie “da habe ich nicht die Zeit oder Lust zu” … “das kann sich ja jeder selber raussuchen” ist auch echt eine tolle Aussage den Nutzern gegenüber.

        Klar ist Brückenkopf eine tolle, zentrale Seite aber dennoch gibts mittlerweile von den allermeisten Herstellern eigene sehr gute Seiten, wo man viel eher die Inhalte lesen kann (z.B. warhammer-community) und dann hier immer nur die gleichen kopierten Inhalte zu lesen motiviert einen nicht besonders, die Artikel weiter anzuklicken.

        Aber gut, das verpufft ja leider sowieso. Ich bezahle ja nicht, also habe ich auch keine Meinung zu haben und nichts anzusprechen.

      • Ich bin genau für das hier, was Marcus beschrieben hat:
        Eine bündige Übersicht von News, die ich nicht kenne, weil ich nicht schon vorher stundenlang durch spezalisierte Blogs und Facebook streife.
        Wer das gerne tut und mit dem Inhalt des BK deshalb nicht zufrieden ist, gehört vielleicht einfach nicht zur Zielgruppe dieser News-Seite, die vielen von uns Freude und zeitliche Erleichterung bereitet.

        Niemand ist über alle Kritik erhaben, auch der BK nicht.
        Die Frage ist, ob man das Richtige kritisiert.

      • Lieber Kromopila,
        mir lag es fern dir deine Meinung verbieten zu wollen,
        jeodch ist es eine ganz andere Frage wie man Kritik äußert.
        Sicher sympatisiere Ich hier offen mit den Redakteuren, denn dein ganz oder gar nicht Prinziep gibt es nicht für lau! Geb dich mit dem gebotenen Zufrieden, oder äußere Kritik konstruktiv und freundlich!
        Das ist eine Frage des guten Umgangstons, auf Basis einer freundlichen Konversation im Hobby.
        Da du offensichtlich ein Freund deutlicher Worte bist passe ich mich dem mal an und überspitze das ganze mal, damit klar ist was ich meine.
        Frag deinen Chef mal was er davon hällt wenn du demnächst nicht mehr zur Arbeit kommst um dich ganz deinem Hobby zu widmen. Er wird dir sicher gerne deine Papiere überreichen und du hast alle Zeit der Welt um dich ganz darauf zu fokussieren. Deine Sozialen Kontakte streichst du bitte auch ganz, denn du musst ab jetzt 100% fokusiert und effektiv an deinem Hobby arbeiten.
        Hört sich das für dich praktikabel an?
        Bitte denke daran, dass es nur ein Hobby ist und dem entsprechend andere Prioritäten gibt. Hier wird Arbeit geleistet, ohne das dir Umkosten dafür entstehen. Das macht es nicht erhaben über Kritik, aber würdig einen respektvollen und freundlichen Ton denen gegenüber anzuschlagen die sich Mühe für DICH und UNS machen!
        Den Brückenkopf dafür verantwortlich zu machen, dass Werbende Produkte nicht verfügbar haben ist etwas abstrus. Ob der Werbende diese aktuell hällt und ansprechend gestaltet ist ein anderes Thema. Hier wird nur Werbefläche zur Verfügung gestellt wofür bezahlt wird. Erst durch diese Werbung wird der Betrieb finanzierbar (schau dich mal um was es kostet eine Webseite zu hosten, betreiben und zu pflegen).

      • Puh, da kommen aber viele Pauschalisierungen zusammen.

        Sicher darf man kritisieren, Kromopila. Die Frage ist nur, ob es Sinn macht.

        Einem Nachrichtenmagazin vorzuwerfen, dass es Nachrichten bringt, ohne diese noch groß mit eigenem Kommentar zu versehen, finde ich ehrlich gesagt, ein wenig übertrieben. Wo war denn der Schaden, dass hier die Meldung von der VME-Seite rüber kopiert wurde?

        Ich zum Beispiel bin über diese Meldung heute extrem dankbar gewesen. Die PHR battle fleet hätte ich mir schon gerne vor vielen Wochen gegönnt, da waren die Boxen aber gerade nicht (mehr) verfügbar. Regelmäßig habe ich nachgeschaut, wann es so weit ist, keine verlässliche Info verfügbar. Heute habe ich auf den BK geschaut (mein persönliches Programm zum ersten Kaffee im Büro) und freute mich tierisch, dass es die battle fleet nun gibt.

        Und nun ist die Meldung einfach rüberkopiert….ja, und? Was ändert das an den Fakten? Es handelt sich ja nicht um eine Systemneuvorstellung oder das Fundstück der Woche, zu dem die Redakteure sonst schon immer gern paar persönliche Zeilen schreiben, um die Meldung aufzuhübschen.

        Übrigens, das BK-Team ist konstruktiver Kritik gegenüber aufgeschlossener als Du denkst. So wurde auf Wunsch einiger Leser auch der NSFW – Hinweis bei freizügigen Bildern eingeführt. und wenn man Kritik auch in normaler Sprache formuliert, bringt man den BK bestimmt auch dazu, mal den einen oder anderen Vorschlag zu übernehmen.

        Auch auf die Gefahr hin, als BK-Klatscher abgestempelt zu werden: jungs, ihr macht einen klasse Job und ich bin froh, dass es die Seite gibt.

        Und ja, ich denke schon, dass es einen kleinen Zusammenhang zwischen finanzieller Involviertheit und Berechtigung zur Kritik gibt.

        Kann ich das (bezahlte) Essen kritisieren, das mir im Restaurant vorgesetzt wird? Klares Ja.
        Kann ich das Essen kritisieren, das mir meine Frau vorsetzt? Grundsätzlich ja, aber man sollte schon auf den Ton achten und abwägen, ob die Kritik das Aussprechen schon wert ist.
        Kann ich das Essen kritisieren, das mir jemand kostenlos anbietet, weil er sieht, dass ich kurz vorm Verhungern bin? Im technischen Sinne ja, aber ob es moralisch vertretbar oder gar nötig ist …puh, schwierig. Würde jedenfalls auch sehr stark vom WIE der Kritikverabreichung abhängen.

      • Der BK macht einen guten Job als Nachrichtenaggregator und nichts anderes will er sein. Für längere Artikel gibt es ja den TTI. Die längeren Artikel hier sehe ich als Bonus an. Und selbst für Leute wie mich, die in der Branche arbeiten und viel mitbekommen ist der BK in seiner jetzigen Form eine echte Hilfe, da man so eine schnelle Übersicht über alle News bekommt, für die man Stunden bräuchte, wenn man stattdessen alle Herstellerseiten abgrasen würde.

    • Ich empfinde das nicht wirklich als Problem, btw. es kommt auf den Beitrag an. Für mich ist der BK ein wenig wie die Tagesschau, eine Zusammenfassung der aktuellen Ereignisse. Wenn mich ein Thema interessiert dann weiß ich Tagsüber schon bescheid, aber am ende des Tages kann ich mal über meinen Tellerrand schauen und mich vieleicht für Neues interessieren und danach etwas recherchieren.

      Ich freue mich allerding immer sehr wenn längere Zitate zusammengefasst werden, gerade wenn sie auf Englisch sind.

  • Liebäugel ja immer noch mit dem System, aber das Regelbuch hält mich noch davon ab, mich intensiver damit zu beschäftigen. Leider empfinde ich Regelwerke mit der Seitenzahl eines Nachttischromans mittlerweile nicht mehr zeitgemäß.
    Werde dem Ganzen aber trotzdem irgendwann mal eine Chance geben. Evtl. geht es ja flott von der Hand

    • Das ist etwas relativ sobald man die Armeelisten am Ende mal rausrechnet. Das Buch enthält ja neben den Regeln auch noch die kompletten Armeebücher für 4 Fraktionen und ein Großteil der Schiffe wird jeweils auf einer eigenen Seite präsentiert. Der eigentliche Regelteil ist deutlich kompakter, auch wenn er natürlich trotzdem nicht gerade leichte Lektüre ist, das gebe ich gerne zu.

      • Finde es auch sehr schön aufgemacht und stimmingsvoll. Daher bleibt es auch vorerst noch auf dem Nachtschrank liegen 😉

      • Man kann es sich schön in kleinen Happen geben. Zuerst ein paar Runden nur Raumkampf und dann wenn man damit fit ist auch noch den Bodenkampfhinzunehmen. Dadurch hat man zwei recht übersichtliche Teile, die man flott erlernen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen