von BK-Thorsten | 09.11.2017 | eingestellt unter: Veranstaltungen

Crisis 2017: Bilder Teil 2

Ok, wo sind wir gestern stehen geblieben? Ach ja: Dass es bei der Crisis nicht nur um historisches Tabletop geht.

Das wird schon direkt am Eingang deutlich. Der wohl größte Tisch der Crisis empfängt die Besucher mit einer riesigen Warhammer Fantasy Schlacht.

Crisis2017 45 Crisis2017 46 Crisis2017 47 Crisis2017 48 Crisis2017 49

Und auch ansonsten wird jede Menge fürs Auge, aber auch zum mitspielen geboten. Ob nun weniger bekannte Kleinsysteme oder gar selbstgeschriebene Regelwerke oder die üblichen Verdächtigen wie Bolt Action, Warhammer 40k, Flames of War, Infinity, Warmachine/Hordes, Malifaux… es schien für quasi alles einen Tisch zu geben. Entweder von einem Hersteller oder einem engagierten Club. Leider haben wir sicherlich nicht alle Tische erwischt und oft auch nur die Möglichkeit gehabt schnell ein Bild zu schießen (wie man an den geisterhaften Händen hie und da erkennen kann). Die Crisis ist eben nur ein Tag und jeder versucht so viel für sich mitzunehmen wie möglich.

Crisis2017 50 Crisis2017 51 Crisis2017 52 Crisis2017 53 Crisis2017 54 Crisis2017 55 Crisis2017 56 Crisis2017 61

Ein Tisch voller großer Jungs.

Crisis2017 57 Crisis2017 58 Crisis2017 59 Crisis2017 60

Noch mehr Piraten im Tabletop?

 Crisis2017 62 Crisis2017 63 Crisis2017 64

Crisis2017 65 Crisis2017 66 Crisis2017 67 Crisis2017 68 Crisis2017 69 Crisis2017 70 Crisis2017 71 Crisis2017 72 Crisis2017 73 Crisis2017 74 Crisis2017 75 Crisis2017 76 Crisis2017 77 Crisis2017 78 Crisis2017 79 Crisis2017 80 Crisis2017 81 Crisis2017 82

Noch so einer dieser wirklich großen Tische.

Crisis2017 83 Crisis2017 84 Crisis2017 85

Teilnehmen in 54mm.

Crisis2017 86 Crisis2017 87

Crisis2017 88 Crisis2017 93 Crisis2017 94 Crisis2017 95 Crisis2017 96 Crisis2017 97 Crisis2017 98 Crisis2017 99 Crisis2017 100

Ein besonderes Schmankerl war der Tisch von Murphy’s Heroes, welche mit einem eigenen Regelsystem aufwarten konnten. Das passte zwar auf gerade mal 4 Seiten, war aber leider in niederländisch.

 Crisis2017 89 Crisis2017 90 Crisis2017 91 Crisis2017 92

Was uns zum Bring & Sell führt, der dieses Jahr noch größer ausfiel als im Jahr davor. Wer sich hinter die Gitterzäune traute hatte mit beengten Verhältnissen zu rechnen, konnte aber auch so manches Schnäppchen ergattern.

Crisis2017 44

Wenn ich jetzt die Crisis mit der Spiel vergleiche, die ja dieses Jahr sehr kurz aufeinander folgten, empfinde ich die Crisis als angenehmer. Es ist zwar voll, aber bei weitem nicht so überfüllt wie die Gänge der Spiel. Und man merkt der Crisis auch ihren Fokus auf das Hobby an. Ob Zinn für den Zinnberg, Plastik für den Plastikgott oder einfach nur neues Gelände oder Werkzeug: Ich kann aus mehreren Anbietern wählen und mir das Beste aussuchen.

Wir haben natürlich allerlei Hände geschüttelt und auch fleißig eingekauft. Allerdings habe ich es nur geschafft ein Spiel anzutesten: Droid Wars von East Street Games. Hier bewegen sich Roboter über ein Spielfeld aus drehbaren Plattformen und beim geringsten Sichtkontakt wird scharf geschossen. Ein weiteres Problem ist dass ein Feld nur einziges Mal betreten werden darf und die Spielfigur immer die Plattform verlassen muss auf der sie ihre Aktivierung gestartet hat. So wird das Spielfeld mit der Zeit immer kleiner und der Druck größer. Droid Wars soll 2018 über Kickstarter finanziert werden.

Crisis2017 101 Crisis2017 102

Dass Antwerpen ein ganze Stück weiter weg liegt als Essen kann ich gut verschmerzen. So teuer sind die Hotels auch wieder nicht und die Anreise am Vortag lohnt sich nicht nur wegen Pommes, Pralinen, Waffeln und Bier sondern auch wegen der schönen Innenstadt. Hier sollte man aber vorsichtig sein, da es seit Februar eine Umweltzone gibt und man sein Fahrzeug (kostenlos) registrieren muss um keinen Strafzettel zu kassieren.

Crisis2017 103 Crisis2017 104 Crisis2017 105

Die nächste Crisis findet am 3. November 2018 statt.

Link: Crisis 2017: Bilder Teil 1

BK-Thorsten

Brückenkopf-Online und Tabletop Insider Redakteur. Spielt Infinity, SAGA, Freebooter's Fate, Kings of War, Warhammer 40k, Warzone Resurrection, Dropzone Commander, Deadzone, Dreadball, X-Wing und ein wenig WM/H.

Ähnliche Artikel
  • Veranstaltungen

Bitbox SüdWest: Dieses Wochenende

15.11.20172
  • Community
  • Veranstaltungen

Ad Arma Tabletop Convention 2018

14.11.20172
  • Veranstaltungen

Crisis 2017: Bilder Teil 1

08.11.201725

Kommentare

      • Ja und? Kann man doch nach so, KoW, einer belibigen whfb-Edition oder was auch immer spielen. Es ist einfach mal wieder schön, so nen schönen riesigen Tisch zu sehen, bei dem das Flair von Regiments-Schlachten in der alten Welt so klasse umgesetzt wurde.

      • Wir spielen auch weiterhin Warhammer Fantasy. Ob nach Kings of War, 9th Age oder 6ter/7ter/8ter Edition, Regelwerke und Miniaturen haben wir genug, viele Minis bekommt man über GW immer noch, andere holen wir uns auf eBay oder von Herstellern wie Mantic.

        So weit kommt’s noch, dass ich mir ein geliebtes Spielsystem einfach so wegnehmen lasse.

      • Wär doch mal n Thema für einen Philospohiebeitrag: was alles macht n System aus?

        Sinds nur die Regeln? Oder auch die Minis und das Setting? Vielleicht sogar noch der Fluff?

      • Es sind die Erinnerungen an die Community und die Sozialen Events (Turniere/Großschlachten) die man damit verbindet. Unser Hirn spielt uns halt auch dumme Streiche und blendet unangenehmes aus. Daher haben wir auch vergessen, dass WHF über Jahre noch schlechter ausbalanciert war als WH40K (ich erinnere mich nur an Dämonen/Vampire in der 7.)
        Nicht falsch verstehen, ich finde das Setting von AOS auch unterirdisch und zähle mich zu den wehmütigen Nostalgikern. Aber Fantasy hatte in der 6/7/8 Edition sehr komplizierte Regeln und im kompetativen Bereich eine flache Lernkurve. Man musste schon etwas frustrationsresistent sein, wenn man die ersten Spiele alle verliert, weil man die Kniffe in der Bewegungsphase nicht aus dem FF konnte. Die Miniaturenpreise haben den Einstieg zum Ende hin für Neulinge auch nicht leichter gemacht.

  • Der Bolt Action Tisch mit der Kolonne war echt super. Cool fand ich auch das Detail, wo die Amerikaner eine 88er Queue gefangen nehmen. 🙂

  • Diese Taverne mit den verschiedenen Ebenen sieht ja klasse und pfiffig gelöst aus. Konnten die Ebenen geschwenkt oder neu arrangiert werden? Zum Beispiel, wenn sich alle nach unten bewegt haben, macht man die oberen Stockwerke wieder zu, damits wieder schöner aussieht…?

    Wünsche mir auch seit Jahren sowas ähnliches. Man fängt oberirdisch an, geht z.B. durch einen Kanaldeckel oder eine Treppe in den Untergrund und spielt dort weiter, indem man vielleicht die oberste Ebene abnimmt und schwupp, kommt ein Kellerdungeon zum Vorschein.

    • Die Ebenen waren starr und konnten nicht geschwenkt werden. Die Keller musste man erst öffnen, wie auf dem Bild zu sehen. Wenn man durch die Tür in der Wand vom linken Keller ging kam man in dem Glaskasten mit der Gebetsstätte raus laut Szenario.

      • Ah, ok, danke! Der Glaskasten ist mir nicht mal als Bestandteil aufgefallen.
        Hatte mir auch schon mal überlegt, ob man so einen Dungeon als Game Master nicht einfach von abdeckt und dann “fog of war”-mäßig nicht schrittweise aufdeckt, wenn die Heldnegruppe vorrückt, so dass nicht gleich alles erkennbar ist.

  • Echt mal ein wirklich großartiger Eventreport, den der BK-Thorsten da geschrieben hat. Schön, dass auch mal das Flair rings um die Messe eingefangen wurde! …ist sicher auch mal so einen Besuch wert das schöne Antorf und bietet auch historisch, von den Römern angefangen bis hin zum WWII geschichtlichen Hintergrund für alle möglichen Tabletops! 😉

    Die WHFB-Platte ist für mich auch das “kleine” Highlight der Bildershow! Hätten sicher meine alten 80er-Jahre Zwerge und Untote dort noch Platz, um mal wieder gepflegt ein Gefecht nach der 5.Edi auszutragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen