von BK-Christian | 15.03.2017 | eingestellt unter: Fantasy

Confrontation: Interview und Antworten

Neben uns haben auch einige andere Journalisten Fragen an Sans Detours geschickt, und jetzt gibt es eine Sammlung mit Antworten.

SD Confrontation Resurrection Banner

Hervorhebungen im Text durch Brückenkopf Online

The return of Confrontation was a tale nobody believed in but everyone secretly hoped. Why? How? And, most important, when?

Why? Because the crew at Sans-Detour was missing Confrontation too.
How? First, let’s talk about the rights. We worked with specialized lawyers to get in touch with the owners and unite the license under a common banner. The only exception being the rights for videogaming adaptation, still owned by Cyanide after a special deal with them.
Once this point settled, we started thinking about the new games for the Confrontation range.

  • Quickly enough, the skirmish game came to our minds as an obvious choice. Old way, directly on the table, with miniatures and sceneries. This will be Confrontation Resurrection, the new Confrontation.
  • Collectors and vintage fans won’t be left aside. A full range of old pieces will come along: Confrontation Classic.
  • At last, we will also issue a range of casual boardgames, with dynamic simple rules and miniatures compatible with the Resurrection range.

When: a line-up will be issued within a few months, and the first wave will take place next year. Meanwhile, we will consult the community on a regular basis, and we have already begun discussions with fan federations.

Will the range be plastic?

Our current option is to produce the Classic Confrontation range in resin and the boardgames miniatures in plastic. For Confrontation Resurrection, nothing has been decided yet. This is a major point on which the community of fans will be asked about.

Will the miniatures be prepainted?

This is not an option. Until then, the players told us that it was not a choice of theirs.

Will the rules be based on the former Rackham system, or will it be brand new?

We are working on a new skirmish system, modern and more adapted to what the players want nowadays. The miniatures games evolved a lot since ten years — for example, nobody uses resolution tables any more.
We wish, as far as possible, insure the retro compatibility of the profiles, or at least publish new profiles allowing to play with your old miniatures in the version you like most.
As for the bases, their size, shape… don’t worry. A base has only one goal: get the miniatures standing right. No more, no less.
Confrontation Resurrection will have its own range of standard moulded bases. We will issue snapshots soon.

Will you use a crowdfunding platform?

The crowdfunding model has advantages and drawbacks. We have now a pretty good experience. However, nothing has been formally decided yet.

Will you attend gameshows to display Confrontation?

Sans-Detour has been a long-term attendant to French and international gameshows: FIJ, Essen, Gencon etc.
We will attend Trolls&Legendes in Belgium next april and wish to meet you there. The Confrontation team will attend, in particular Olivier and Loic. Watch for pale-faced and google-eyed guys, after months spent painting miniatures instead of enjoying fresh air and warm sun.

Will the game be issued in English? German?

We want the Confrontation Resurrection game to be issued worldwide.
The game will be obviously translated into English, and we wish German, Spanish, Italian players could get versions in their own languages. We are currently talking with fans from these countries to get the best translators and scholars of the world of Aarklash.

Zusammenfassung:

Das Bild wird langsam klarer. Wie es scheint, haben Sans Detour sich tatsächlich eine vollumfängliche Lizenz für Confrontation gesichert, die lediglich Videospiele ausschließt.

Neben dem neuen Skirmish soll es eine Classic-Range mit alten Modellen geben (das bedeutet wohl, dass die Brettspiele und Confrontation Resurrection komplett neue Modelle bekommen). Während die Classic-Modelle aus Resin kommen sollen und die Brettspielminis aus Kunststoff (vermutlich PVC), ist bei den Modellen für Resurrection noch nichts sicher. Hier sollen auch die Fans befragt werden. Die Modelle sollen nicht prepainted kommen.

Bei den Regeln wollen Sans Detour ein neues Set schaffen, das sich zwar an den bestehenden Regeln orientiert und auch eine gewisse Profilkompatibilität ermöglichen soll (sofern möglich), aber einige Dinge sollen dennoch modernisiert werden.

Eine Übersetzung ins Englische ist fest geplant, für Deutsch, Spanisch & Co ist man derzeit im Gespräch mit Fans und lokalen Helfern.

Wir bleiben natürlich für Euch am Ball und in Kontakt mit den Herstellern.

Quelle: Sans Detour

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Fantasy

Ludus Magnus: Nova Aetas Vorschau

18.12.2017
  • Fantasy

Khurasan Miniatures: Neue Previews

18.12.2017
  • Warhammer / Age of Sigmar

Adventskalender: Die dunkle Tür 17

17.12.201729

Kommentare

  • Na man darf gespannt sein. Ich hoffe es gibt anständige Regeln, ich fand z.B. die Einheitenkarten absolut unsäglich: kaum unterscheidbare Symbole und viel zu viel Sonderregelkram. Die Miniaturen waren damals ja ihrer Zeit voraus, allerdings ist das nun schon einige Jahre her und ich bin gespannt wie die neuen Modelle aussehen und wie die Qualität wird…

    • Die Minis sind immer noch unerreicht, wenn ich da so sehe, was sich auf Fantasytischen so tummelt.
      Vom Modellierstandard und Designlayout kommt wenig an Rackham heran.

  • Ich bin dabei, wenn sie das wahr machen. Hatte schon vor ein paar Wochen, als die ersten news kamen einen ersten Malflash und habe nach knapp 12 Jahrn die ersten Confrontation-Minis bemalt.

    Das könnte sehr, sehr gut werden. Nur: Wo ist jetzt Zementente? Und Fargoch? Und…

    • Gibt es den Planeten noch?
      (Trau mich gar nicht nachzusehn…)

      Ich bin mir sicher, dass einige der alten Garde wieder auftauchen werden.

      • Den Planeten gibt es seit einigen Jahren nicht mehr.

        Zementente sollte in der Tabletopwelt unterwegs sein, genau wie ein paar andere alte Gesichter von Planeten.

  • Ich hoffe nicht, dass sie die Regeln von Fans übersetzen lassen werden.
    Der Enthusiasmus des geneigten Spielers in allen Ehren – aber eine professionelle Übersetzung sollte für ein professionelles Produkt schon drin sein.

    Aber ich bin vor allem auf deren Interpretation gespannt, was man heutzutage unter modernen Regeln zu verstehen hat.
    Die Wundentabelle war zwar eine der Schwachstellen, aber nicht, weil es ne Tabelle war…

    Und natürlich: Bessere Figuren als damals? Da lehnt man sich weit aus dem Fenster, denn mit Blick auf Rackham hab ich auch 2017 keine besseren Minis gesehn als 2007 in Frankreich gegossen wurden.

    • Ja, da gebe ich Dir Recht, und würde sogar sagen, dass selbst viele CO1 Minis (Wolfen, Untote, Dirz, Goblins, Orks…vielleicht nicht unbedingt Alahan) besser waren, als vieles was heute auf den Markt kommt.

      Und die Regeln. Tja die waren damals schon…wie sag ichs nett. Irgendwie scheiterten die (gar nicht mal sooooo schlechten Regeln) vor allem an zuviel Sonderkram und der Inkompatibilität zu vielen Profilkarten. 🙂

      • Ja (Ich sage nur “junge Garde”), aber welcher Hersteller hatte die nicht? Und auch bei den frühen Figuren ist vieles sehr sehr würdevoll gealtert, und sieht auch heute noch top aus.

        Andererseits gab es bis zuletzt auch immer wieder echte Ausrutcher (modulare Infantrie der Orks und Elfen…brrrr), die aber kaum ins Gewicht fallen, weil Rackham eine solche Bandbreite unerreicht guter Minis produziert hat!

  • Fand die Minis immer schick. Leider habe ich zu spät meinen Horizont über Warhammer 40k erweitert um Confrontation richtig wahrzunehmen. Vielleicht lässt sich dieser Fehler ja jetzt ausmerzen.

  • Der der Stil so modernisiert wird wie bei Warzone bin ich wohl raus. Finde den alten eigentlich ziemlich perfekt.

    • Kommt drauf an, bei den Regeln gab es durchaus Dinge, die man optimieren könnte. Die Abhandlung der Nahkämpfe war schon ziemlich zäh und einfach nicht mehr so wirklich zeitgemäß, und auch die Profilsymbole auf den Karten waren z.B. immer etwas, das mich enorm genervt hat, weil hier leider komplett nach der Devise “Function follows Form” verfahren wurde…

      Wenn sie es schaffen, den Geist der Regeln zu erhalten, aber einige sinnvolle Modernisierungen anzubringen, bin ich absolut happy!

  • Man darf gespannt sein was daraus wird. Die klassischen Miniaturen sind schon sehr schön vom Design. Da bleibt aber die Frage ob es beibehalten werden kann, da die alten Modellierer ja heute alle in anderen Firmen/ Projekten eingespannt sind.
    Eine gute Übersetzung ist Pflicht für mich, da bin ich einfach faul geworden.

  • Das klingt sehr positiv. Alleine die Neuauflage der alten Minis ist schon mal klasse. Ich hoffe, das wird einigermaßen umfassend. Da sind absolute Kracher dabei. Der Preis wird natürlich auch eine interessante Sache.
    Was ein neues Spiel angeht wird das sehr spannend. Das frühere Confrontation Skirmish System lebte nicht so sehr von guten Regeln als von der unglaublichen Modellqualität, die damals ein Alleinstellungsmerkmal war (mittlerweile nicht mehr im gleichen Maße).
    Für mich heißt das: Die Modellqualität müßte zumindest auf dem Niveau bleiben und die Regeln müssen wasserdicht sein. Beides ordentliche Herausforderungen.

  • Hört sich nicht verkehrt an. Vor vielen vielen Jahren hatte ich einmal eine kleine Truppe der Löwen von Alahan. Ich erinnere mich noch gut an die Zeiten, als man Confrontation Blister in jedem gut sortieren Tabletop Shop bekommen konnte.

    Ich freue mich auf die Neuauflage. Hoffentlich verbocken sie es nicht…

  • Ich hab’ ja noch alte Confrontation Minis (die ganz alten, glaube ich) und von den Löwen evtl. genug für ne Armee. Dann müsste ich nur die paar Untoten noch ein wenig erweitert bekommen, neue Regeln dazu und ab dafür!

  • Bin auch dabei. Ich hatte damals eine Riesen Barbaren Sessair Truppe , die ich reaktivieren möchte. Die Minis sind grandios.

  • Wäre schön wenn ich durch die Neuauflage meine Japan Gobbos und meine Flickenzwerge endlich vervollständigen könnte.

  • Wäre großartig, wenn ich meine Gobbo Armee entstauben könnte. Ich mochte mich von den Minis nie trennen, weil sie einfach großartig sind.

  • Wobei es ja nie nen Grund zum Aufhören gab.
    Zugegeben, seit unserer Dogs of War-Kampagne vor gut drei (?) Jahren hab ich auch kein Spiel mehr gemacht – aber alle, die hier noch ihre Minis haben: Spielt und erfreut euch daran wie früher und harrt gemeinsam der wundersamen Dinge, die da nun kommen mögen! 🙂

  • Das stimmt, einen Grund zum Aufhören gab es nie. Ich spiele seit 11 Jahren nichts anderes, und inzwischen auch alle Völker. 😉

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen