von BK-Christian | 08.02.2017 | eingestellt unter: Fantasy

Confrontation: Comeback des Klassikers?

Der französische Verlag Editions Sans Detours hat neue Spiele im Confrontation-Universum angekündigt.

SD Confrontation Resurrection Banner

Hier geht es zur offiziellen Pressemitteilung (französisch)

Dankenswerterweise gibt es bereits eine englische Übersetzung, die von einem Fan angefertigt wurde, ein offizielles englisches Statement soll bald folgen.

“Epic confrontations:

Confrontation(tm) is a one of a kind rule systme and a range of somptuous miniatures. Created by Rackham in 1996, it depicts the fighting of numerous factions in the med-fan universe of Aarklash until the Final Battle, the ultimate fight of all races : the Ragnarok.
After producing the game for almost 15 years, Rackham ceased activities in 2010. During all those years, thousands of minis were designed, sculpted, and produced for the great pleasure of many players around the world. This tragic episode shouldnt mark the end of their most fovored game: the Confrontation gamer community is still playing nowadays, organisaing tournaments, publishing newpapers, animating websites and facebook pages.
And since all this time, many artworks are waiting to give birth to new, unproduced creatures…

After the Ragnarok.

Confrontation – Resurrection takes place after the ultimate showdown. Factions are mutilated, disorganised, and roam on Aarklash seeking revenge and conquest. The armies of Light, Darkness and Destiny are tending to their wounds and preparing for new battles. Griffon, Ram, Boar, Immobilis, Sphinx, etc. Which banner will be able to gather its forces and lay waste to its foes?

From the shadows of the past to future alliances, a new chapter begins in the Confrontation.

Skirmish Game
Boardgame
Collection miniatures

Confrontation – Resurrection will consist in both a skirmish game and a boardgame, combining the pleasure of table top playing and beautiful collection miniatures. Developped by first-hour passionates, those projects are created in respect of the original work and in the continuity of the official background.
For this new journey in Aarklash, the editor rely on three pillars :
– respecting the awesome work of conceptors and artists that pleasured so much an entire generation of players and collectors.
– relying on the best expertises to produce the miniatures awaited by a demanding public.
– Listening to the great community of Confrontation(tm) players, who will be informed on a regular basis of the advancement of this new adventure.”

So richtig viel weiß man also noch nicht, auch wenn wir daran arbeiten das zu ändern. Spannend ist, dass es offenbar zwei Spiele geben soll, ein Brettspiel und ein klassisches Fantasy-Skirmish, wie das Ganze am Ende genau umgesetzt wird (und wann es erscheint) bleibt aber abzuwarten.

Auch die Sache mit den Modellen wird noch spannend, denn die Lizenzen für die diversen Confrontation-Designs sind wild in der Welt verstreut.

Man darf gespannt sein.

Quelle: Confrontation Resurrection bei Facebook

Quelle: Editions Sans Detours

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Runewars
  • Star Wars

FFG: Organized Play und X-Wing Wellen 12 & 13

10.12.20172
  • Freebooters Fate

Freebooter’s Fate: Dezember Neuheiten

10.12.201714
  • Fantasy
  • Science-Fiction

Scibor: Neuheiten

10.12.2017

Kommentare

  • Bitte ganz genau am Ball bleiben. Das hört sich sehr spannend an.
    Wäre schön wenn man die alten Minis im neuen Spiel(en) verwenden könnte.

  • Das wird teuer. Oder auch nicht, denn soviele Minis brauchte man damals nicht. Und da hier wieder von Skirmish die Rede ist, hoffe ich dass es im Rahmen bleibt. Ich bin zwar schon in TT-Rente aber dafür könnte ich mich noch mal vom betreuten Wohnen losreißen.

  • Ich bin heute noch genauso begeistert wie gestern! Wenn sie den Stil hinbekommen und im Maßstab bleiben, also kompatibel zu meinen alten Minis, mauer ich denen ein Häuschen aus Geldscheinen!

    Confrontation war wirklich groß, und es ist sehr schade, dass diese wegweisenden Minis nicht mehr weiterentwickelt werden.

    Auch von meiner Seite: bitte dranbleiben!

  • Das alte Confrontation war damals ein guter Skirmisher mit erfrischend neuen und auch sehr guten Miniaturen. Leider wurde das Spiel dann extrem schnell vor die Wand gefahren mit einem total unnötigen Wechsel hin zu einem Prepaint Massen Tabletop.

    Wenn die jetzt das alte Spiel neu auflegen, würde ich sicher mehr als nur einen Blick riskieren.

  • Kőnnt ihr bitte auch mal zum Verlag etwas ausgraben? Hat der die finanziellen Mittel? Kann der das lange unterstützen?

  • Wenn das Wahr wird, springe ich vor lauter Freude von hier bis zum Mond hoch!

    Aber, ich oute mich mal als Schwarzmaler (oder Realist?):

    Die Lizenzrechte sind bei Confrontation ein wahres Minenfeld.
    Ich denke nicht, dass die alten Miniaturen weiter verwendet werden können.
    Zumindest nicht alle und nicht alle Fraktionen in der alten Form.

    Daher gehe ich davon aus, das wir dieses Spiel (wenn überhaupt) erst in ferner Zukunft sehen werden. Und dann wird es mit dem Originalspiel nicht mehr viel gemeinsam haben.

    Es wird ein neues Spiel werden.

    Daher: “Wenn ich es angreifen kann, dann ist es da.”

  • Ist “Wrath of Kings” nicht mehr oder weniger Confrontation 2.0?

    Die Minis sind doch relativ identisch. Ob die da quasi einen weiteren Ableger überhaupt machen können?

  • Da könnte ich meine Goblin Armee im Keller abstauben. Würde mich freuen, die Minis sind so genial, das ich mich von der Confro Armee nicht trennen konnte.

  • Make Aarklash great again!

    Ich bin sehr gespannt, was da an Minis kommt.
    Ob sie die Rechte und vor allem Formen (wovon wohl viel verloren ging) für das alte Zeug kriegen und wie gut sie darin sind oder werden, den Stil und die Qualität auf neue Minis zu übertragen.

    Ansonsten bringe ich auch schon mal Geld in Stellung, um es auf den Bildschirm zu werfen!

  • Ich hab dazu was in der Tabletopwelt geschrieben, aber auch mal für euch hier noch ein paar Sachen aus dem französischem Forum, die u.a. auch den Newsletter herausbringen:

    • Der Verlag ist in erster Linie ein Rollenspielverlag (v.a. Cthulhu) und es scheint einige Leute zu geben, die ihm gegenüber Vorbehalte haben.
    • Zeitlich ist es ja nach dem Rag’Narok angesiedelt, d.h. es wird einige Fraktionen nach dem, was in der Plastikedition passiert ist, nicht mehr geben, das sagt ja auch der Text oben. Die Vermutungen gehen stark dahin, dass es die Drunen und Mid-Nor betrifft. Die genannte Immobilis-Fraktion sagt mir selbst nichts.
    • Die Verbindung zwischen Tabletop und Brettspiel – heißt das, es geht in Richtung Hybrid?
    • Der Verlag steht in Kontakt und Verhandlungen mit der französischen und italienischen CORD (den ehemaligen Confrontation Landesverbänden). Die Franzosen bringen den Newsletter raus und haben ein sehr aktives Forum und inzwischen ein eigenes Regelwerk, die Italiener haben vor kurzem Confrontation Evolution rausgebracht.
    • Am Freitag soll Loïc Muzy live auf Facebook sein, das ist wohl der Typ, der den Flyer gestaltet hat, da könnte es einige neue Antworten geben.

    Tja, ansonsten heißt es eher abwarten. Auf dem Bild des Flyers sieht man auf jeden Fall Untote, Greifen, Cynwäll, Tir-Na-Bor und einen Wolfen (der allerdings mit einem Merin-Symbol und dem Cadwallon Wappen).

    • Den Cadwallon-Schild könnte er aber auch ohne tiefere Bedeutung als “Rüstung” auf den Arm geschnallt haben; wieso ein Wolfen aber mit so nem Steinklotz auf dem Rücken rumläuft, erschließt sich mir erst mal nicht.

      Gibt es konkrete Hinweise auf das Verschwinden von Völkern oder wurden sie nur nicht mit aufgezählt?

      • @ MacGuffin: Klar, gerade bei Wolfen wäre so eine Umfunktionierung nicht das erste Mal. Sollte ja auch nur eine Beschreibung des Bildes sein, könnte aber vielleicht auch eine Andeutung über einen Zugehörigkeitswechsel sein, ähnlich wie damals bei den Zwergen.

        @ ICH: Ah, ok. Woher kommt die Bezeichnung?

      • @Atreju: Ich weiß es nicht, aber es ist eben, das “Totem” von Cadwallon (wie Greifen, Löwen, Hydra, Dragon etc. bei anderen Fraktionen). Im Cadwallon RPG Buch und auch in anderen Quellen wird die Stadt eben stellvertretend als Immobilis bezeichnet.

    • Aber nicht doch die Mid-Nor, ich will meine kleinen Flickenzwerge behalten, die sind doch mit das genialste was Co zu bieten hatte.

      • Da ist ja auch noch nix konkret. Da die Ankündigung aber lautet, es spiele nach dem Rag’Narok, wird wohl das, was in der Plastikedition passierte, dennoch enthalten sein, und deshalb gibt es die Befürchtungen. Ich mag die Flickenzwerge doch auch sehr gerne…

  • Ich bin da mal sehr skeptisch, wie ein Verlag, der es nicht mal für nötig hält, die offizielle Ankündigung seines Vorhabens auf Englisch zu machen, irgendwie überleben will.

    • Das nervte mich zwar auch, wo heut jeder Garagenkleinsthersteller auch englische News neben seiner Muttersprache veröffentlicht, aber gefühlt hab ich das bei französischen Firmen schon öfter gesehn (und das hat echt nix mit Resentiments zu tun 😛 ).

    • @BK-Marcus Hier muss man die französische Seele verstehen. Es gibt glaube ich kein weiteres Land auf der Welt was solch einen Stolz auf seine Sprache hegt und pflegt. In Frankreich wird alles erst auf französisch angekündigt und danach in weiteren Sprachen wenn an Lust.
      Es wurde aber schon in FB Gruppen angekündigt das es ab Freitag auch Updates in Englisch geben soll.
      Also einfach mal abwarten und einen Tee trinken.

    • Es gibt genug tolle Sachen, die am Markt überleben, ohne in andere Sprachen übersetzt zu werden. Wenns danach ginge…

      • Das ist bei im Original englischen Produkten halt mal deutlich leichter (weil der größte Teil der westlichen Welt irgendwann mal Englischunterricht hatte) als bei den meisten anderen Sprachen. Franzosen sehen das nur manchmal nicht ein 😉

  • Ich fand die Regeln damals nicht wirklich gut. Aber die Miniaturen sind der absolute Hammer! Betrachte das mal mit einer Mischung aus Skepsis und Spannung. 🙂

  • Wenn es die Skirmish Version ist und Sie es schaffen das Flair der alten Miniaturenentwürfe einzufangen hätte ich nichts dagegen.

    Aber es ist ein schweres Erbe was hier versucht wird anzutreten. Die Erwartungen der Community sind halt enorm. Die Lizenzen sind verstreut.

    Warten wir es ab und hoffen das Beste.

  • Confrontation wird für mich wohl immer das stilsicherste und prägendste Tabletop sein. Ich freue mich dementsprechend sehr über diese Ankündigung. Ich hoffe nur, dass das Regelwerk ein wenig entschlackt wird. Aus meiner Sicht waren die Regeln schon damals zu aufgebläht und abgehackt. Aber ich lasse mich hier gern überraschen und bin voller Vorfreude auf weitere Ankündigungen.

  • Ich bin skeptisch. Es ist schon unter cmon nichts geworden mit der vollmundig versprochenen “Phönix-Edition”, stattdessen flossen die Design zu Kings of War.
    Das andere große Nostalgieprojekt “Heroquest 25” hat sich zum absoluten Desaster entwickelt.
    Warten wir`s ab. Ich hätte hier gerne unrecht.

    • Das hier ist zu dem Thema in englischen Foren aufgetaucht und stellt wohl die momentane Rechtevergabe dar.

      1. Cyanide own the IP for video games.
      2. Legacy own the IP for some stuff.
      3. CMON own the IP for yet more stuff, but different from Legacy.
      4. Cadwallon bought over the master moulds, but NOT the IP.
      5. Confrontation EVO is a fan-made, streamlined set of rules for Confrontation, but there no formal IP is owned by them. They work with Cadwallon to bring together some new models.
      6. Cadwallon tend to just grab Confrontation artwork off the Internet and use it without consulting the artist. This has affected somebody I know personally.
      7. Confrontation Resurrection is made by a company, but they don’t have the IP rights, either.

      • Zu 1., 2. und 3.
        Cyanide hat die komplette IP aus dem Rackham Nachlass aufgekauft. Dass Legacy Miniatures und CMoN Teile der IP besitzen wäre mir neu, die waren laut eigenen Aussagen nur Lizenznehmer bei Cyanide.
        Das ist allerdings Stand 2010 und es kann sich inzwischen durchaus etwas geändert haben, ich würde aber davon ausgehen dass ein permanter Übergang bestimmter IP-Teile angekündigt worden wäre.

        Zu 4. und 6.
        Cadwallon.com ist ein Recaster (auch wenn evtl. teilweise mit Original-Moulds gearbeitet wird). Dass sich da nicht um die Rechte anderer gekümmert wird ist klar, gehört schließlich zum Geschäftsmodell.

        Zu 5.
        Ja, ein Fan-Projekt hat üblicherweise nicht die IP-Rechte.

        Zu 7.
        Da wäre es sehr interessant zu wissen woher diese Ausage kommt.

      • Wie schon geschrieben ist dieses so in Foren aufgetaucht. Was wirklich davon richtig ist, wo vielleicht Lizenzen auslaufen kann ich leider nicht sagen.

        Wovon man aber wohl ausgehen kann, dass es nicht so einfach mit den Lizenzen ist. Es hat sich bisher noch kein Hersteller so richtig daran gewagt, obwohl die Community schon lange nach einer Neuauflage ruft und somit wohl auch Geld zu verdienen wäre.

  • Sehr sehr merkwürdig! Aber toll wenns wirklich eine Neuauflage geben würde, bitte nur echt mit Edouard Guiton und seinen verspulten Ideen (und ohne Jean Bey ツ )
    Wir bleiben gespannt und spitzen schonmal die Pinsel ….

  • Sehr sehr merkwürdig! Aber toll wenns wirklich eine Neuauflage geben würde, bitte nur echt mit Edouard Guiton und seinen verspulten Ideen (und ohne Jean Bey ツ )
    Zumindest die Presseinfo ist mit ihrem radebrechenden Englisch schonmal stilecht!
    Wir bleiben gespannt und spitzen schonmal die Pinsel ….

    • bitbull? DER bitbull?

      Schön das sich die alten bekannten aus Planetconfrontation und dem Beutelsendforum bei so einer Meldung regen. War selbst lange dort unterwegs.

      Nur zur Info übrigens: Ich habe heute eine email von Ludikbazar, die den Abverkauf der Rackhambestände in Frankreich organisiert hatten, auf das neue Confrontation hingewiesen.

      • hahaha, yeah – DER bitbull. Schöne Grüsse!
        Confrontation war halt immer die grosse Dramaqueen, mit allen Höhen und Tiefen. Ich freue mir nen Ast, wenn von denen wieder was kommt und man nicht aus obskuren Ukrainischen Quellen was bestellen muss, habe aber ein bisschen Sorge, dass da ein Strohfeuerchen lodert.
        Na, wir werden´s sehen.
        Und ohne Bey hätts kein Confrontation gegeben. Ich hätt ihm nur bessere Berater gewünscht, die ihn ein wenig eingehegt hätten.

    • Nur aus reinem Interesse: Warum ohne Jean Bey? Meiner Erinnerung nach war er einer der kreativsten Köpfe im Tabletop, damals. Aber ich mag mich auch irren.

      • Nun die meisten geben ihm die Schuld, dass Confrontation an die Wand gefahren, und danach mit prepainted Plastikfiguren ruiniert wurde. Gegen die Motzerei damals, war AoS ein Zuckerschlecken.

        Wenn man googelt, findet man auch noch detailliertere Infos.

      • Das ist mir bekannt, aber meines Wissens nach wurde Jean Bey von Investoren dazu gedrängt und war in den letzten Jahren an der Firmenleitung nicht mehr beteiligt. Aus meiner Sicht stammten einige der wegweisendsten Miniaturen aus seiner Feder und unter seiner künstlerischen Leitung. Vielleicht verkläre ich die Sache, aber dem Mann und seiner Arbeit empfinde ich sehr viel Respekt gegenüber.

  • Da bin ich aber auch außerordentlich neugierig. Freut mich auch zu sehen, dass hier so viele Rackhams Confrontation immer noch in so guter Erinnerung haben.

    Das Spielsystem war damals nicht wirklich das Gelbe vom Ei. Da gab es tausend Regelfragen, wenn ich mich recht erinnere. Aber die Minis sind nach wie vor ganz großes Kino. Vor allem die Mid-Nor Zwerge hatten es mir angetan.

    Als die damals langsam vom Markt verschwanden habe ich mich noch maximal mit Restbeständen eingedeckt, teilweise mit riesigen Preisnachlässen bis zu 90%. The Almighty Crane gab es damals auf amazon (!) für 3,49 Euro. Ich habe hier noch so viel Kram von denen gehortet. Wäre super, wenn die plötzlich mit einem neuen Spielsystem daherkommen. Und bitte wieder Mid-Nor!

  • Infos nach dem Facebook Live-Stream:

    • Es wird definitiv kein vorbemaltes Plastik, aber sonst wurde über das Material nichts gesagt, auch nicht über Bases etc.
    • Die Figurenqualität wird nicht wie bei dem Spiel Conan sein.
    • Ziel ist es, die alte Figurenqualität zu erreichen und die Ästhetik.
    • Loïc Muzy wird wohl für das Design verantwortlich sein, und wie es scheint haben viele alte Rackham Mitarbeiter sich spontan gemeldet und bereiterklärt, zu helfen.
    • Alte Figuren werden weiterhin spielbar sein. Es wird wohl neue Versionen geben, aber nicht zwingend neue Profile.
    • Zum Veröffentlichungstermin wurde nichts gesagt, aber es kann sein, dass es nicht 2017 sein wird. In diesem Jahr findet “lediglich” die Neuauflage statt, wann dann alles tatsächlich erhältlich ist, ist wieder eine andere Sache.
    • Sie bekommen alle alten Bestände und Konzepte von Rackham.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen