von BK-Markus | 31.10.2017 | eingestellt unter: Warlord Games / Bolt Action

Bolt Action: The Battle for Berlin Battle-Set

Warlord Games haben das neue Bolt Action Set “The Battle for Berlin” in ihrem Shop.

Bolt Action The Battle For Berlin Battle Set 01 Bolt Action The Battle For Berlin Battle Set 02 Bolt Action The Battle For Berlin Battle Set 03 Bolt Action The Battle For Berlin Battle Set 04 Bolt Action The Battle For Berlin Battle Set 05 Bolt Action The Battle For Berlin Battle Set 06 Bolt Action The Battle For Berlin Battle Set 07 Bolt Action The Battle For Berlin Battle Set 08 Bolt Action The Battle For Berlin Battle Set 09 Bolt Action The Battle For Berlin Battle Set 10 Bolt Action The Battle For Berlin Battle Set 11 Bolt Action The Battle For Berlin Battle Set 12 Bolt Action The Battle For Berlin Battle Set 13 Bolt Action The Battle For Berlin Battle Set 14 Bolt Action The Battle For Berlin Battle Set 15 Bolt Action The Battle For Berlin Battle Set 16 Bolt Action The Battle For Berlin Battle Set 17 Bolt Action The Battle For Berlin Battle Set 18

This entire war has led to this monumental moment in world history, this is the Allies chance to end it all, this is Battle for Berlin…

Hitler’s armed forces make their last stand in the German capital, Berlin. Facing them the vengeful Soviet Union, swarmed into the shattered streets of the Fatherland. Every inch of ground was paid for in the enemy’s blood, the fighting bitter and with no quarter asked nor given…

Fighting alongside veteran soldiers, young boys and old men of the Hitler Youth and Volkssturm stalked Soviet tanks with panzerfausts whilst Soviet heavy IS-2 tanks duelled with their King Tiger counterparts.

This Bolt Action battle-set provides you with multi-storey buildings, barricades and shell holes around which to field the combined armour and infantry forces of the invading Red Army and the rag-tag German defenders.

This gigantic set contains:

  • 2 IS-2 heavy tanks
  • 1 King Tiger heavy tank
  • 24 Soviet infantry
  • 24 Soviet winter infantry
  • 12 German SS-Grenadiers
  • 12 German Grenadiers
  • 5 Hitler Youth
  • 10 Volkssturm
  • 1 Borgward Wanze tank hunter
  • 2 plastic Berlin Houses
  • 5 resin craters
  • 2 resin barricades
  • Resin burnt out Sd. Kfz 250/1
  • Resin shattered German Eagle
  • Resin and metal Soviet flag vignette
  • Waterslide decal sheets, stat cards and vehicle damage markers
  • A booklet with rules, scenarios and assembly instructions
  • A5 sheet with posters, road signs and flags

Preis: 200 GBP

Bolt Action ist unter anderem bei unseren Partnern Radaddel und Fantasy Warehouse erhältlich.

Die deutschsprachige Community zu Bolt Action erreicht ihr unter BoltAction.de.

Quelle: Warlord Games

BK-Markus

Stellvertretender Chefredakteur Brückenkopf-Online. Seit 2002 im Hobby und spielt folgende Systeme: Age of Sigmar, Infinity, Warzone Resurrection, Bolt Action, FOW, Warhammer 40K, Dreadball, Saga, Freebooters Fate, Black Powder, Pike and Shotte, Space Hulk, Dead Mans Hand, Bushido, Malifaux, Dropzone Commander, Dropfleet Commander, Gates of Antares und Wolsung.

Ähnliche Artikel
  • Warlord Games / Bolt Action

Bolt Action: Pegasus Bridge und Panzer

03.12.20171
  • Warlord Games / Bolt Action

Bolt Action: Pak 40 auf RSO

19.11.20172
  • Reviews
  • Warlord Games / Bolt Action

Review: Warlord Games Chi-Ha Japanese Tank

27.10.20177

Kommentare

  • Hm, viele gute Plastikmodelle aber nichts für mich, da ich wie im ersten Thread bereits angedeutet das meiste eh schon in irgendeiner Form habe. Zudem ist die Box trotz des strammen Inhalts im Vergleich zu den anderen Sachen zu generisch. Bei der Pegasus Bridge war eben die Brücke der Eye Catcher, ebenso bei Rorkes Drift oder La Haye Sainte. Mann wusste eben gleich, was gemeint war. Stünde hier nicht Berlin drauf und mit etwas anderen Minis (also ohne Volkssturm) könnte es auch eine andere Stadt sein finde ich.

    btw. BK-Team: die Plastik-Elektriker haben anscheinend Runen auf den Kragenspiegeln modelliert. Finde es eh doof, dass WG die in dem Maßstab nicht einfach weglässt, aber könnte das nicht zu Problemen kommen. Soll auch nicht irgendwie als Provokation oder hysterisches Empören gesehen werden, lediglich als Hinweis. 🙂

  • Will jetzt nicht rummimosern, aber HJ im Spiel finde ich geschmacklos. Das waren nichts anderes als indoktrinierte Kindersoldaten ohne jeden militärischen Wert.
    Ich weiss, dass die Debatte rund um unser liebstes Hobby viele Leute nervt (und das zurecht!). Will da auch kein Fass aufmachen, ist nur meine persönliche Empfindung.

      • Ja, ist genau so. Wenn ich BA spiele, dann simuliere ich eine rein militärische Auseinandersetzung zweier Konfliktparteien im 2.WK.
        Die HJ hatte, wie bereits von mir erwähnt, keine militärische Bedeutung. Während Volkssturm (oder Dad’s Army oder Partisanen) eben als Miliz durchgehen, zieht der Einsatz von HJ das Spiel auf ne unnötig geschmacklose Ebene.
        Du kannst meine Einstellung zu der Sache gerne lächerlich machen oder deine Kritik daran konstruktiv ausführen, interessiert mich nämlich wirklich wie andere Spieler dazu stehen.

      • Die HJ war schon kriegsrelevant, da sie zum einen eine Panzerdivision stellte und auch meist die Flaks bemannte. Auch der Volkssturm beinhaltete HJ Mitglieder.

        Inwiefern der Truppentyp HJ bei einem Spiel mit dem Szenario Schlacht um Berlin nun das Spiel auf eine “geschacklose” Ebene runterzieht ist mir nicht klar, da das gesamte Szenario 2. WK in meinen Augen als Spielhintergrund fragwürdig ist, unabhängig ob HJ oder andere 2. WK Einheiten.

        Aber jedem das Seine.

        PS
        Antwort habe ich verfasst, da CommCody um andere Meinungen gebeten hatte.

      • Ich schließe mich da Simon. Und würde gar soweit gehen und Leuten die den Unterschied zwischen der Realität und einem Spiel nicht erkennen können, als Feinde einer freien Gesellschaft abzuurteilen, da die Konsequenz daraus Verbote und Zensur sind. Da ist Aufklärung doch meine Alternative der Wahl, weil man sich so mit dem ganzen wenigsten Auseinandersetzten muss, anstatt es totzuschweigen. Eine Diskussion, die vor allem im Videospielbereich bis zum Erbrechen geführt wurde.

        Und mal so nebenbei hatte die HJ sehr wohl militärische Bedeutung…zb wer hat denn zu einem großen Teil am Ende des Krieges die Flaks bedient hat? Oder nimm die 12.SS-Panzerdivision “Hitlerjugend”, kannst ja mal die Allies Fragen, ob die so unbedeutend waren…

        Und glaub mir in allen Truppengattungen waren etliche Menschen, die mit den Nazis absolut nix am Hut hatten, meine zwei Opas nur als Beispiel, beide EK-Träger aus dem WKI, der eine ist als SPD Mitglied in den frühen 30ern von den Nazis durch die Straßen geprügelt worden und musste dann den kompletten Feldzug mitmachen, den anderen ham se im letzten Kriegsjahr noch eingezogen und damit meinem Dorf die Nahrung halbiert, weil mein Opa die einzige Dräschmachine hatte… und der ist dann in Rußlands Gulags jämmerlich verreckt.

        Keine einfache Sache, das Auseinandersetzten mit der Geschichte, kann auch Schmerzen hervor rufen…

      • @Melkanador
        Danke für deine Meinung.

        @Chico
        Okay, können wir einen Gang runterschalten? Ich möchte keinem irgendwas verbieten oder allgemeine Tabus errichten. Ich habe lediglich davon gesprochen, dass die Darstellung von Kindersoldaten für mich persönlich problematisch ist. Mag durchaus inkonsequent sein, wenn man das Setting im allgemeinen betrachtet aber ich persönlich habe halt nur Interesse an der Simulation eines Konfliktes, der sich auf der Spielplatte in Form zeitspezifischer Waffensysteme und Taktiken darstellt. Ist halt meine Einstellung zu dem Thema, mit dem ich wohl schwerlich dich oder das Andenken deiner Vorfahren (wir sitzen gewissermaßen im selben Boot) beleidige.

  • Nun eine prall gefüllte Box zum Thema Berlin mit zwei großen Starterarmeen und auch einiges an Gelände. Preislich daher voll in Ordnung. Auch der Volkssturm und die Hitlerjugfend ist in dem Setting historisch korrekt. Das mag einem nicht gefallen, entspricht aber den traurigen Tatsachen. Aber klar, spielen muss man das nicht.

    (Wobei ich sagen muss, dass ich vor einigen Jahren tatsächlich mal kurz überlegt habe, mir eine kleine Volkssturm-Truppe für Bolt Action aufzubauen.)

  • Puh, doch deutlich teurer als gedacht. Schade, dann wird das erstmal nichts, auch wenn die Box an sich ganz ordentlich ist und ich mit ein paar Russen durchaus liebäugle.

    P.S.
    Wer sich am Setting oä stört möge doch einfach nicht auf die News von FoW, Bolt Action, usw. klicken und gut ist. Wenn ihr euch daran stört, es nicht euer Ding ist bitte, aber solche Diskussionen oder die Ansätze dafür unter jedem Artikel dieser Art nerven.

    • Wieso kann man denn nicht mal sachlich darüber diskutieren? Wo ist denn das Problem einen historischen Konflikt auf militärischer Ebene simulieren zu wollen aber ideologische Aspekte auszublenden?

      • Zu dem historischen Konflikt gehört aber auch die HJ (und auch ideologische Aspekte) durchaus dazu. Es ist halt nunmal 2WK setting. Wenn einen das stört ist das ok aber dann ist “Battle for Berlin” vielleicht einfach nicht das richtige 😉

  • Mal aus reinem Interesse gefragt, ich wundere mich doch ein wenig, dass die Minis hier teils so starke Reaktionen hervorrufen (was man ja durchaus verstehen kann, soll keine Kritik sein), aber soweit ich mich erinnern konnte, keiner was bei den abgemagerten Bambusspeerkämpfern der Japaner oder der britischen LDV / Home Guard für das Sealion Buch auszusetzen hatte? Beides waren (oder wären gewesen) ebenfalls Einheiten ohne jeden militärischen Wert, die gegen einen halbwegs gut ausgerüsteten Gegner kein Land sehen…

    • Ich glaube, den meisten Spielern aus Deutschland geht das militärisch ziemlich sinnlose Verheizen der Zivielbevölkerung in Volkssturm und HJ in den letzten Kriegsmonaten einfach näher als ähnlich sinnlose Aktionen in Südostasien.

      Und die britischen Zivilverteidiger sind eben ein rein fiktives Szenario.

  • Ich versuche mal meine neutrale Meinung einzuwerfen als jemand der mit den spielbaren Szenarios aus dem zweiten Weltkrieg absolut nichts am Hut hat.
    Grundsätzlich sind Spiele in denen es um Krieg und das Töten des Gegners geht, für Otto Normalbürger immer irgendwie mit einem Geschmäckle behaftet.
    Egal ob das jetzt Tabletops sind, oder Egoshooter auf den neusten Konsolen.
    Nicht umsonst bekommt man oft sehr merkwürdige Blicke von der Seite und gehört dann zur Gruppe der Killer Spiele Spieler und läuft garantiert irgendwann mal Amok oder baut bereits eine Bombe im Keller.
    Ob man jetzte Zombies, oder Nazi Zombies, oder Alines oder menschliche Soldaten tötet, oder bei STAR WARS Raumschiffe abschießt und Sternenzerstörer mit mehr als 1000 Mann Besatzung vernichtet, im Endeffekt geht es dabei immer um das gleiche.
    Um das töten des Feindes.
    Wenn ich mich jetzt dazu entscheiden würde den zweiten Weltkrieg nachzuspielen, weil das Spiel ein besonders gutes Regelwerk hat, die Modelle besonders schön gemacht sind und mich vielleicht an meine Kindheit erinnern, wo wohl jeder mit seinen Mini Plastiksoldaten gespielt hat und es dann auf Grund des geschichtlichen Hintergrunds noch interessant für mich wäre, ( mich würde z.b. alles um Napoleon Bonaparte reizen) auch ohne rechte Tendenzen zu haben (was ja auch gerne mal bei solchen Spielern unterstellt wird) dann würde ich dieses Spiel auch modelltechnisch mit allen Konsequenzen spielen.
    Auch mit Modellen wie der HJ.
    Den entweder ich spiele dieses Spiel dann so realitätsnah wie es damals war, oder ich lasse es.
    Krieg ist nie schön und es wird in jedem bewaffneten Konflikt Einheiten, Opfer oder sonstiges geben, die dem ein oder anderen den Magen umdrehen können wenn er über den genauen Hintergrund nachdenkt.
    Aber im Endeffekt sind es nur Miniaturen mehr nicht.
    Ich selbst mag absolut keine Egoshooter in denen man Menschen erschießt. Ich musste einmal in meinem Leben tatsächlich eine echte Waffe gegen jemanden ziehen und ich bin Gott heute noch dankbar dafür das ich nicht in die Notlage kam entscheiden zu müssen ob ich abdrücke oder nicht.
    Zombies und Alines sind okay, aber keine Menschen.
    So hat jeder seine persönliche Grenze.
    Aber ich fände jetzt überhaupt nix schlimmes davei wenn eine Spieler von Bolt Action Detailgetreu das Hakenkreuz an seine Modelle malt und auch so Einheiten wie die HJ einsetzt.
    Den es sind nur Miniaturen und es ist fast 13 Jahren bisher die Erfahrung gemacht, das wir NERDS doch alle sehr offen und eher tolerant zu alles und jedem sind.
    Bisher habe ich es nur einmal erlebt das ein Space Marine Spieler von einem Turnier ausgeschlossen wurde, da dieser mehrfach im Turnierverlauf nach erfolgreichem Spiel den Hitlergruss ausgeübt hat und auch offensichtlich tatsächlich zu der Gruppierung gehörte die sich wünschen würden das ein Diktator wie Hitler noch leben würde.
    So etwas geht natürlich gar nicht.
    So. . .
    Jetzt habe ich viel geschrieben, mehr als ich wollte.
    Habe halt so Diskussionen schon öfter mitbekommen und wollte das einfach mal dazu loswerden.

  • Um ehrlich zu sein ist mir die ganze Diskussion egal. Mein Problem ist vielmehr, dass ich (komplett subjektiv betrachtet) – die Gesichter als sehr hässlich empfinde. Gibt es da irgendwelche Alternativen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen