von BK-Markus | 03.09.2017 | eingestellt unter: Napoleonisch

Black Powder: A Clash of Eagles

Warlord Games haben mit A Clash of Eagles ein neues Buch für Black Powder in ihrem Shop.

Black Pouder A Clash Of Eagles 01 Black Pouder A Clash Of Eagles 02 Black Pouder A Clash Of Eagles 03

 

Quelle: Warlord Games

BK-Markus

Stellvertretender Chefredakteur Brückenkopf-Online. Seit 2002 im Hobby und spielt folgende Systeme: Age of Sigmar, Infinity, Warzone Resurrection, Bolt Action, FOW, Warhammer 40K, Dreadball, Saga, Freebooters Fate, Black Powder, Pike and Shotte, Space Hulk, Dead Mans Hand, Bushido, Malifaux, Dropzone Commander, Dropfleet Commander, Gates of Antares, Kings of War, Wild West Exodus, Batman, Collision, Dystopian Wars, Draculas America, Spitfyre, Kill Team, Summoners, Eden, SW Legion und Wolsung.

Ähnliche Artikel
  • Napoleonisch

Perry Miniatures: Neue Kavallerie

03.09.20181
  • Napoleonisch

Mitches Military: 120mm French Dragoon

27.08.2018
  • Napoleonisch

Black Powder: 2. Edition Preorder

23.08.20189

Kommentare

  • Schön, dass endlich auch mal einer der Konflikte beleuchtet wird, an denen die Briten nicht teilgenommen haben. Russen und Österreicher fühlten sich irgendwie immer wie die ungeliebten Stiefkinder der napoleonischen Zeit an.

    Jetzt würde ich mir noch eine Erweiterung wünschen, die sich auf die Zeit nach dem Rückzug aus Moskau konzentriert.

  • Also ich muss die ganze Zeit auf den Titel starren…heißt das nicht „Black PoWder“ mit „w“?

    Ansonsten finde ich die Bücher immer nett zum stöbern und Bilder bewundern, aber ich würde mir z.T. etwas konzisere und spielbarere Regeln wünschen. Beim Grundbuch lag da so einiges im Argen.

      • Keine Ursache. Ich sehe ja auch aus Deinem Kurzprofil, dass Du das System spielst.

        Wie im Buch oder angepasst? Ich fand es gelinde gesagt etwas an der Realität vorbei, dass die Jungs offenbar davon ausgehen, dass jeder mindestens eine 300 Mann Armee aus 28mm Minis hat und einen Tisch von, sagen wir 4m x 2m im Keller? Da wären einfach ein paar präzise Umrechnungen und vor allem angepasste Kurzregeln sehr hilfreich gewesen.

        Für mich hatten die Black Powder (und auch Hail Caesar, Pike & Shotte) Bücher immer so einen Sandbox-Charakter, was zwar schön ist, aber eben auch zu mühsam, um da mal abends in 2 Stunden nach Feierabend was auf die Beine zu stellen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.