von BK-Nils | 17.05.2017 | eingestellt unter: Science-Fiction

BattleTech: Rückkehr der Legenden

Ulisses Spiele bringen in der nächsten Zeit die klassischen Romane zu BattleTech als Ebook zurück

Ulisses Spiele_Battletech Gray-Death-Trilogie 1 Ulisses Spiele_Battletech Gray-Death-Trilogie 2 Ulisses Spiele_Battletech Gray-Death-Trilogie 3 Ulisses Spiele_Battletech Wölfe an der Grenze

BattleTech – Rückkehr von Legenden

Freunde des laufenden, schießenden Schwermetalls, wir haben eine tolle Ankündigung für euch! Nach viel hin-und-her werden wir die alten BattleTech-Romane aus der Heyne-Zeit nach und nach als Ebooks unter dem Titel LEGENDEN veröffentlichen können. Allerdings muss der Titel auch bereits als Ebook bei Catalyst erschienen sein, damit wir die deutsche Ausgabe nachschieben können. Den Anfang macht noch diesen Monat die Gray-Death-Trilogie, bald gefolgt von Wölfe an der Grenze.

Jeden der Bände gibt es dann für 4,99 € als Epub auf der Plattform eurer Wahl. Weitere Titel sind in Vorbereitung!

Quelle: Ulisses-Spiele

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, eine Ynnari Armee für die 8. Edition von 40k, Oger für Kings of War, Imperial bei Warzone und irgendwas mit Elfen im Fantasy Bereich allgemein.

Ähnliche Artikel
  • Star Wars

Adventskalender: Möge die 14. Tür mit euch sein!

14.12.20172
  • Infinity
  • Terrain / Gelände

Antenocitis: KS Updates und Undertown Preorder

14.12.2017
  • Science-Fiction

Star Trek Attack Wing: Wave 1 Faction Packs

14.12.2017

Kommentare

  • Ich warte ehrlich gesagt eher darauf, dass der Kollege links als Mini erscheint.
    Ein paar von den neuen Designs (Re-Seen?) gefallen mir echt gut und jetzt zum Einstieg finde ich es doof, dass die zwar als Artworks in den Büchern existieren und teilweise als Prototypen beim Hersteller – aber das wars dann auch…

    • Iron Wind kann halt nix.

      Die nutzen immer noch die Kopien der alten Ral Partha US Formen aus den 1980er.
      Da wurde der eine oder andere Trend gut ignoriert.

    • Ja ist wirklich schade das Catalyst/IWM nicht so richtig in die Gänge kommen. Ist kein Wunder das Battletech im Tabletop nicht richtig auf die Beine kommt bzw. immer weiter in der Versenkung verschwindet.

      Bei uns wird BT seit einiger Zeit wieder aktiv gespielt, teilweise aber mit MWO Modellen aus fragwürdigen Quellen oder Eigenproduktion. Eigentlich schade, aber mit dem alten Kram aus den 80/90ern lockt man heute niemand mehr hinter dem Ofen hervor.

      • Kannst du mir mal eine “fragwürdige Quelle” nennen?
        Suche immer wieder mal nach vernünftigen Modellen.
        Finde aber nur Augenkrebs, oder Modelle, die vom Preis eher aus Gold als aus Plastik gefertigt wurden

      • Eine relativ schicke “fragwürdige” Quelle wurde auch schon mehrfach hier auf dem Brückenkopf vorgestellt. Schau dir mal die Artikel zu Warhansa an.

      • “Fragwürdig” ist falsch. PGI als “Hersteller” von Mechwarrior Online verbietet keine private Nutzung der Spielmodelle. Im offiziellen Forum gibt es einen guten Guide, wie man die Spieldaten exportiert und für 3D Druck nutzen kann.

      • “private Nutzung” <– das ist wohl durchaus ein wichtiger Punkt. Bin in der Thematik aber auch nicht weiter drin, wer da was offiziell, inoffiziell, legal oder nicht legal macht.

  • Oja. Grey Death Trilo war mein Einstieg in SciFi Bücher….

    Muss mal gucken ob ich die alten Schinken noch immer auf dem Dachboden habe….

    • Schade das man nicht editieren kann, aber bei den alten Schinken fand ich die Maggie Werbung auch immer ganz witzig 🙂

      • Ja, die war super. “Und jetzt, Greyson kämpft gerade um sein Leben, der Ausgang der Schlacht ist ungewiss, das ist doch der perfekte Zeitpunkt für eine leckere Maggi Suppe” 😀

  • Ach ja, das waren noch Zeiten. Ich fand es nur schade, das man viel zu schnell zur Clan Invasion gesprungen ist. Nicht das die schlecht war, hätte aber gerne ein paar mehr Bücher während des 3./4. Nachfolgekriegs gelesen. Wenn man bedenkt, wie stark in den ersten Büchern ein einzelner Mech war, da reichte schon eine Lanze um einen Planeten zu verteidigen. Die Clankriege waren da ja reine Materialschlachten.

  • Battle Tech war seinerzeit quasi mein Einstieg ins Tabletop. Ich hab all das Zeug noch zu Hause gebunkert und finde die alten Minins eigentlich immer noch recht gut – vielleicht ist´s ja auch nur eine verklärte Erinnerung an die guten alten Zeiten 😉 Gelesen hab ich auch einiges und natürlich auf dem PC alles gespielt was mir unter die Finger gekommen ist! Wäre schön, wenn BT ein vernünftiges Comeback hätte, denn das Spiel ist es nach wie vor wert.

    • Auf der FeenCon findet die Europameisterschaft statt…. gibt immer noch ein paar die sich bemühen den Ball am laufen zu halten. Mit der Operation Götterdämmerung gab es die letzten Jahre über eine Aktion bei der in verschiedenen Läden und anderen Spielorten gleichzeitig gespielt wurde. Und mit der Operation Galahad gibt es eine Con die eine ganze Woche geht.

      • Ne Woche, weil mit ner Kompanie gespielt wird? 😛
        Da ich noch ganz am Anfang stehe, ist für mich Nostalgie kein Faktor, aber ich finde viele Aspekte auch so gut – und manche der alten Designs scheußlich…
        Darum wurmt mich ja, dass es schon coole Artworks für modernisierte Mechs gibt wie oben den Locust (?) oder auch den Warhammer (wobei dort die Originale nun nicht schlecht waren… aber eben auch nicht so gut wie die neuen).

    • Vielleicht hat das demnächst erscheinende Spiel von Harebrained mit paradox als Publisher ja positive Auswirkungen auf das TT…ok, ich glaub selbst nicht dran. :/

      Aber wenigstens darf man dann wieder virtuelle ‘Mechs auf dem PC durchs Gelände scheuchen. 🙂

  • Lang lang ists her als ich im Mechwarrior 3 Fieber war und in einer Buchhandlung entdeckte, dass es zu diesem Universum auch Bücher gibt!
    Habe jetzt auch ein komplettes Battletech Regalbrett mit allen Büchern. Das Tabletop habe ich aber leider nie gespielt 🙁

    • Jupp, schon lange her.
      Habe gerade mal gezählt..aus irgend einem Grund habe ich damals nach 25 Büchern aufgehört Battletech zu lesen..keine Ahnung warum??
      Wie viele Bücher umfasst denn die ganze Reihe?
      Wäre ne günstige Möglichkeit wieder einzusteigen.
      Allerdings habe ich lieber was Handfestes im Regal stehen…Epubs kippen doch sicher immer um?
      Und vor allem..was braucht man dafür?
      So ein Kindle-Dingens??

      • Nee, du brauchst zum Beispiel einen Tolino, oder ein Smartphone, oder Tablet oder zur Not tut´s auch nen PC (aber wer will daran schon lesen?). So, Klugscheiss-Modus aus! …denn ich arbeite in einer Bücherei und wir haben täglich mit diesem Zeugs zu tun 😉

      • Epubs solltest du auf jedem gängigen Smartphone mit diversen gratis verfügbaren Ebookreadern problemlos lesen können. Dafür brauchst du nicht unbedingt ein extra Gerät, wie angenehm lesen auf Smartphone/Tablet ist muss jeder für sich entscheiden.

        Ich meine bei mir im Regal stehen etwa 60 Romane der Originalreihe. Gab aber noch eine Mechwarrior- und eine DarkAge-Romanreihe, über die habe ich aber keinen Überblick, wie umfangreich die waren.

      • epub ist ein offener Standard. Du brauchst also keinen kindle, es genügt die passende Software, die es auch für Windows gibt, wenn du kein smart-irgendwas hast.

        https://de.wikipedia.org/wiki/EPUB#Programme_zum_Lesen_.28Auswahl.29

        “Finale” war Nummer 61 (zumindest in Deutschland) und der letzte Roman im alten Battletech Zyklus.

        Danach gab es einen Zeitsprung und die “Mechwarrior Dark Age” Reihe, die bei den fans nicht so gut ankam (im Wesentlich gab es einen riesigen Rückgang in der Militärtechnologie und Mechs gingen danach mit Kettensägen und Abrissbirnen aufeinander los, während die alten Staaten alle zerfielen) und dann auch wieder eine Rückkehr zur alten Zeitlinie mit “Classic Battletech”, bei den beiden Reihen habe ich aber auch keinen Überblick mehr darüber, ob die noch laufen und wie viel es da gibt.

      • “Danach gab es einen Zeitsprung und die “Mechwarrior Dark Age” Reihe, die bei den fans nicht so gut ankam (im Wesentlich gab es einen riesigen Rückgang in der Militärtechnologie und Mechs gingen danach mit Kettensägen und Abrissbirnen aufeinander los, während die alten Staaten alle zerfielen)”

        Wizkids hat zwar mit MW: DA viel versaubeutelt, aber das stimmt so nicht. Fokus war ursprünglich die Republik der Sphäre, welche ungefähr auf dem Gebiet der alten Terranischen Hegemonie basierte. In der RdS wurde Abrüstung forciert, so das die ganzen Platzhalter-Fraktionen zu Beginn des nächsten Nachfolgekrieges/Jihad alles aufs Feld führten, was nur ging. Die ganzen Häuser existieren noch, auch wenn Steiner und Davion übelst Schellen kassiert haben. Bis dato hat es nur Clan Nova Cat zerlegt.

      • Kann sein. Hab nur eine Hand voll der ersten Dark Age Romane gelesen. Die spielen alle in der Republik und die meisten Mechs sind nachträglich gepanzerte Arbeitsmaschinen mit diversen improvisierten Nahkampfwaffen. Zugegeben, es las sich schon so als hätten die Fraktionen ausserhalb der Republik noch andere Mittel zur Verfügung.

  • Battletech… zu Beginn der Neunziger mein Einstieg ins Tabletop. 😍
    Eigentlich schade, dass das mehr oder weniger untergegangen ist. Das Spiel war toll (ich michte vor allem die Solaris Duellregeln), der Hintergrund sehr gut und die Modelle fand ich damals klasse.
    Da hätte man eigentlich gut was in Richtung Skirmisher ala Infinity daraus machen können.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen