von BK-Nils | 09.01.2017 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar, Warhammer 40.000

Age of Sigmar: Herrscher des Wandels Preview

Für Warhammer Age of Sigmar und auch für Warhammer 40.000 bringt Games Workshop einen neuen Großen Dämon des Tzeentch, den Herrscher des Wandels.

Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Lord of Change 1

Get your first look at the incredible new Lord of Change miniature (though miniature is maybe not quite be the right word) on its way later this Tzaanuary.

GW Herrscher des Wandels Warhammer Age of Sigmar

Wow, right?

This towering Daemon of Tzeentch stands as tall as a Bloodthirster and sits alongside Magnus, Nagash and the Imperial Knight as one of the most iconic and imposing centerpiece miniatures in the whole Citadel range.
Every inch of this model is dripping in detail: esoteric runes, staring eyes, magical books, arcane scrolls and more besides – it’s a painter’s dream, especially when combined with the myriad colour schemes that Tzeentch’s greatest daemonic champions lend themselves to.

The kit can also be used to create Kairos Fateweaver, the notorious and fickle two-headed Daemon of past and future destinies. We’ll have some shots of this build for you very soon.

You can, of course, use this model in games of Warhammer 40,000 or Warhammer Age of Sigmar. For battles in the Mortal Realms, an updated Warscroll for this arcane behemoth will feature in the upcoming Disciples of Tzeentch Battletome.

Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Lord of Change 3

In Warhammer 40,000, his rules remain unchanged from those in Codex: Chaos Daemons, though the recent War Zone: Fenris books, Curse of the Wulfen and Wrath of Magnus do both contain some new spells, artifacts and Formations he can use, as part of a standard Daemon force or a pure host of Tzeentchian warp-spawn.

The Lord of Change will be available to order later this month.

Change as they say, is coming.

Warhammer: Age of Sigmar ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy-In erhältlich.

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy Warehouse erhältlich.

Quelle: Warhammer-Community

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, Eldar für Warhammer 40.000, Imperial MoW für Warzone, ein bisschen Shadespire und zu viele unbemalte Modelle.

Ähnliche Artikel
  • Warhammer / Age of Sigmar

Warhammer Age of Sigmar: Winter FAQ

19.12.2018
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Realm of Chaos Wut und Verzückung

15.12.201817
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Wrath and Rapture Preview

11.12.20185

Kommentare

  • Meh und ich hab noch nicht mal den Magnus hier fertig 🙁 Die können doch nicht direkt wieder so was geiles raushauen.

  • Das Modell sieht richtig klasse aus. Ich vermisse bei dem Modell aber bisschen das Heimtückische und die boshafte Schläue, welche das alte Modell ausgestrahlt hat.

    Wenn ich das Taschengeld hätte, würde ich Ihn mir auf jeden Fall zulegen.

  • Mir gefällt er auch richtig gut und eine passende Dämonenarmee habe ich auch, aber leider ist, aus meiner Sicht, der Codex für 40k unspielbar geworden, daher müsste mich GW mit einem neuen Codex zum Kauf bewegen..

  • Immer wieder erstaunlich, wie hart GW seid einer ganzen Weile für meinen geschmackt zwischen „Wow, das is echt gut“ und „wow, das ist echt beschieiden“ schwankt. Diese komischen Krähenkopf-Dämonen kann man maximal als Brechmittel benutzen, wohingegen der Herscher des Wandels….Pardon…der Lord of Change TM richtig gut geworden ist… Dann kommen wieder Hässliche Zwerge, und nebendran stehen im Laden die großartigen Baummenschen,
    Naja, wenigstens haben sie alle Preise gemein, die mich nachhaltig davon abhalten, wieder mit einem beliebigen GW-System anzufangen

  • Bei mir stellt sich leider irgendwie kein Gefühl göttlichen Chaos ein…

    Zu viel CGI Copy-Paste, zu anorganisch, zu viel Klimbim, zu wenig Struktur. Man kann froh sein, dass es immerhin keine zweitklassigen CGI Special Effects gibt.

    Ich weiß mit der richtigen Bemalung…

    Das Problem ist nur, mittlerweile muss man so viele Details, die früher physisch da waren, selbst aufmalen, dass es entweder zwangsläufig zu einem Comic Effekt kommt, schlecht gewasht oder ultraplatt aussieht, wenn man nicht gerade Angel Giraldez heißt.

    Mir gefallen die von „normalen“ Leuten bemalten Modelle leider kaum noch deswegen.

    Kann GW nicht ein paar Leute von Kingdom Death oder Darklands abwerben?

    • Ich habe ehrlich gesagt kein Plan wovon du sprichst. Gerade die neuen Modelle haben nicht mehr das Problem, dass man manche Dinge selber malen muss und Flächen halt so aussehen, wie sie in echt sollten. Was für „Strukturen“ fehlen dir denn?

      • Impressionistisch?

        Du spielst darauf an, dass man in der Realität aus der Entfernung eh nur noch die Grundformen warnehmen würde?

        Jaaaaa, wenns jetzt so hart in das Thema Realismus geht, wollen wir gar nicht von den anderen Problemen anfangen.

        …Trotzdem sieht eine mit gleichem Skill bemalte Old School Armee technisch besser aus. (Nicht das ich die alten Modelle für gut befinden würde, nicht falsch verstehen). Ich dachte wir wären uns darüber einig, dass Tabletop Details übertreiben muss um auf dem Spieltisch von weiter weg gut zu wirken. Wobei vielleicht sieht man auf Tabletoplänge eh so wenig…

        Ich habe da nicht so den Vergleich. Ich kenne die normal bemalten Dinger nur aus dem Internet. Wenn ich zugucke ist irgendwie immer alles High End oder nur grundiert und selbst bemalt habe ich meinen Kram noch nicht. ^^ Vielleicht sehen sie physisch auf Kampfdistanz besser aus.

        Aber ich bilde mir eigentlich ein, dass gemalte oder modellierte Haar auf Distanz zu einem naturallistischeren Wust führen als Wurststränge.

        Mal wieder Nichtszutun-Schwafelmonday… ich weiß…

  • @NilsB
    Seeeehr geile Sache.
    Das wird ein seeeeeehr teures Jahr.
    Hätte ich mal besser nicht schon so viele STAR WARS Statuen vorbestellt.
    😂😂😂😂😂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.