von BK-Christian | 26.07.2017 | eingestellt unter: Fantasy, Kickstarter

A Song of Ice & Fire: Kickstarter läuft

Der neue Kickstarter von Cool Mini or Not läuft und ist finanziert.

A Song of Ice & Fire: Tabletop Miniatures Game is a competitive miniatures game for two or more players. Each player controls one of the Great Houses of Westeros, commanding battlefield units, recruiting legendary Heroes, and manipulating the political stage, in the attempt to claim the greatest prize of all: The Iron Throne. Featuring House Stark and House Lannister, the Starter Set comes with over one hundred amazing, preassembled miniatures that are ready to play out of the box! All-new sculpts are based off original art created for the game by our crew under the direct supervision of George R.R. Martin and Dark Sword Miniatures, to ensure that the game delivers what fans have been envisioning for years.

The Stark vs Lannister Starter Set is a perfect introduction to a new miniatures game. With accessible and streamlined gameplay designed by Eric M. Lang and Michael Shinall, A Song of Ice and Fire: Tabletop Miniatures Game features 5 different Game Modes, Army Building and Customization options, and choices of Commanders and Attachments. This Set packs a lot of gameplay for 2 players!

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 1 CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 2

An example of the Starter Set miniatures painted. Note that minis come unpainted!

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 3

Gameplay

These are the options you have when activating a unit:

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 4

Maneuver: Freely Pivot your unit, then move it up to its Speed stat and Pivot again.

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 5

March: Move a unit twice its Speed Stat, then Pivot.

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 6

Charge: Freely Pivot your unit, then move it up to its Speed stat plus 1 die, then Attack!

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 7

Attack: Shift your position if desired, then attack the engaged enemy!

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 8

Retreat: Roll a Panic test, then Move back twice and Pivot.

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 9

The loyal followers of the Direwolf Banner rally to defend the North! Miniatures come unpainted.

Just before starting a game, players must build their armies, based on an agreed upon amount of points. Using these points, players forge the core of their army with powerful  Combat Units, such as the Stark Sworn Swords or Lannister Guards into their army. Each of these units has its own strengths and weaknesses.

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 10

3D Render of the Stark Sworn Swords. 2 copies of this unit are included in the Starter Set!

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 11

3D Render of the Lannister Guards. 2 copies of this unit are included in the Starter Set!

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 12

Combat Unit cards

Attachments

A player can also augment these units with powerful Attachments, which range from generic additions, like the Lannister Guard Captain, to legendary figures such as Ser Gregor Clegane: The Mountain.

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 13

3D Renders of Robb Stark, Grey Wind and Ser Gregor ‘The Mountain’ Clegane

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 14

Greatjon Umber attached to the Umber Berserkers

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 15

Additional attachments in the Starter Set: Lannister Guard Captain, Lannister Assault Veteran, Stark Umber Champion, Stark Sworn Sword Captain

Non-Combat Units

However, wars are not fought solely on the battlefield. Players may also choose to spend points on various Non-Combat Units (NCU), such as Tyrion Lannister and Catelyn Stark. These individuals work behind the scenes, influencing the course of events through their skills at politics, negotiation, or battlefield strategy.

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 16

The Tactics Board brings intrigue and politics into the field of battle

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 17

NCU Catelyn Stark, Cersei Lannister and Sansa Stark, included in the Starter Set

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 18

A Lannister always pays their debts. Miniatures come unpainted!

After constructing armies, players take to the field in one of five unique Game Modes, each giving different strategic objectives. Victory in these Game Modes may consist of controlling objectives across the battlefield, outlasting your opponent in prolonged siege-warfare, completing hidden objectives, and much more!

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 19

Preview of the cardboard components of the Starter Set

During the game, players take alternating turns activating the various units they have brought to the battleground. Will you command your Umber Berserkers to lead a devastating charge against your opponent’s Lannister Halberdiers?

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 20

3D Render of the Umber Berserkers, included in the Starter Set!

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 21

3D Render of the Lannister Halberdiers, included in the Starter Set!

Or perhaps have Catelyn Stark take an action onto the Tactics Board, utilizing her Non-Combat skills to rally Bannermen to your cause, restoring lost units? These are the choices you’ll have to make, deciding whether a battlefield assault or a political move is the next step toward victory.

Tactics

You’ll have access to more than the units’ abilities alone. Each House comes with its own Tactics Deck: cards containing strategies and abilities to aid you in your fight. Each Houses’ deck is unique, reflecting that faction’s preferred methods. With House Lannister, subterfuge and manipulation are every bit as powerful as raw strength. Their deck focuses on disrupting enemy units and strategies, sowing chaos across their ranks. Meanwhile, the brave and loyal Bannermen of House Stark are more focused on the field itself. Flanking maneuvers and swift re-positioning are backed by a hearty amount of raw Northern Ferocity!

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 22

Your Tactics Deck will be further expanded by your choice of Army Commander: a powerful Hero you have selected to lead your forces into battle! They will add cards of their own to your Tactics Deck, augmenting your strategic arsenal. Do you prefer the cunning counter-play of Jaime Lannister: The Kingslayer? Or if a more direct approach is to your liking, then Gregor Clegane: The Mountain will give you the offensive punch you desire. Your choice of Commander is a customization option that will radically change how your army plays.

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 23

3D Renders of Jaime Lannister, and lord Greatjon Umber

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 24

3D Render of the Stark Outriders, included in the Starter Set!

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 25

3D Render of the Mountain’s Men, included in the Starter Set!

Build your army, take to the battlefield, weave your political plots, and claim the Iron Throne!

A Song of Ice & Fire comes with:

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 26

  • 103 Miniatures
  • 7 Infantry Movement Trays
  • 1 Cavalry Movement Tray
  • 1 Solo Movement Tray
  • 98 Game Cards
  • 62 Tokens
  • 10 Dice
  • 2 Measuring Sticks
  • 1 Tactics Board
  • 1 Rulebook
  • 1 Scenario Book

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 27

Please be aware that this is a Work In Progress Rulebook. It is not final. Rules may still be tweaked and changed, layout and graphics may still be altered. So, if you see anything in here that isn’t the same later, understand that during the Kickstarter the project is still in development and all aspects are subject to improvements.

Hier gibt es ein Gameplay-Video:

Das hier ist das zentrale Pledge-Level:

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 28

Hand of the King Pledge

For $150, the Hand of the King Level pledge gets you: A Song of Ice & Fire: Tabletop Miniatures Game (SRP $150) + the Kickstarter Exclusive Non-Combat Character The High Seneschal + All Applicable Stretch Goals.

 

Und das hier der Kickstarter-exklusive High-Seneshall:

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 29 CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 30 CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 31

The Maesters are an ancient order of scholars, healers, and scientists who are trained in the Citadel, located in Oldtown. Chief among them and charged with the governance of the Citadel is the Seneschal. The High Seneschal is a Kickstarter Exclusive Non-Combat Unit that all backers will receive! As a NCU, The High Seneschal doesn’t take directly to the battlefield, but rather, influences the behind-the-scenes stages of war through his NCU card, which features a very unique effect. The High Seneschal is a Mercenary Character, meaning that he can be played with any Faction in the game!

Stretch Goals gibt es auch:

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 32 CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 33 CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 34 CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 35

Das hier ist das Porto:

  • EUROPE: $20-$30 to most countries.

Und so sieht der Zeitplan aus:

CMoN A Song Of Ice & Fire Kickstarter 36

Die Kampagne läuft noch 21 Tage und nähert sich der halben Million.

Quelle: A Song of Ice & Fire: Tabletop Miniatures Game

 

 

 

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Fantasy

Ludus Magnus: Nova Aetas Vorschau

18.12.2017
  • Fantasy

Khurasan Miniatures: Neue Previews

18.12.2017
  • Warhammer / Age of Sigmar

Adventskalender: Die dunkle Tür 17

17.12.201729

Kommentare

  • Mit nachhaltiger Unterstützung könnte das Interessant sein. Die Minis an sich sind ziemlich cool und in dieser super schicken NMM Bemalung macht das alles ein tolle Figur.

    Die Regelseite muss ich mir mal genauer ansehen.

  • Die Minis könnten mir gefallen, aber was ich da schon an Spielmechanik sehe gefällt mir nicht so.

  • Na das ist doch genau das richtige Spiel für die alten Warhammer Fantasy Veteranen! Da können sie schön stumpf ihre 3-5 Blöcke aufeinander schieben und dann würfeln bis sie umfallen…. Schade das der Kickstarter nicht so richtig in fahrt kommt.

      • Bei einer so starken Lizenz ist das für CMON extrem schwach! Überlegt doch einmal wie Rising Sun im Vergleich abging.

      • Naja, Rising Sun hatte 1.2 mio nach 24h…hier ist es ungefähr die Hälfte der Summe nach der Hälfte der Zeit. Also aktuell ist das Spiel in dem Vergleich ziemlich gut im Soll 😉

      • Rising Sun war aber auch ein Brettspiel mit vergleichsweise wenig Hobby-Aufwand.

        Der beste CMON Vergleich ist vermutlich Wrath of Kings als einziges anderes CMON Miniature Wargame, allerdings dann wiederum ohne Lizenz (andererseits ohne Movement Trays).

        Mit ner halben Million am ersten Tag ist das hier in der Niche der Niche der Fantasy Wargames mit Movement Trays and Miniaturen in Reih und Glied vmtl. an der Konkurrenz von Kings of War, Runewars und dem einen oder anderen Alt-Antikespiel von Warlord schon vorbeigerauscht.

      • Mantic Games’ Kings of War Kickstarter sind insgesamt der beste Vergleich fuer diese “Art von Spiel” ohne Lizenz.

      • Selbst die sind schwierig, weil es hier halt irgendwie doch eher um ein Out-of-the-Box-Ding geht…

        Schwer da Vergleiche zu ziehen, aber letztlich geht das Ding schon ziemlich gut ab, bis zur ersten Million sollte es eigentlich nicht mehr lange dauern…

      • Die besten Vergleiche sind wohl eher Mythic Battles: Pantheon (Auch PvP Wargame out of the Box) und/oder Runewars (Spiel- und Designtechnisch, eben ebenfalls out of the Box – aber da fehlt die Kampagne)

    • 🙂 genau daran musste ich auch denken. Dann noch mindestens 5 Seiten Regelbuch allein für das Bewegen von Einheiten und Einzelfiguren. Passt schon.

    • Keine Ahnung welches alte Warhammer Fantasy du kennst, aber “stumpf aufeinander schieben” hatten wir da nie.

  • Sehe ich das “richtig”? Die Regeln sind noch n i c h t fertig und ich brauche mehrere dieser €150,- “Boxen”, um das SPIELEN zu können?
    Na gute Nacht, das iss “nix” für den Papa. Vielleicht liegt es daran, dass ich die Filme nicht “kenne”, oder generell entweder Fantasy oder historische Tabletops mag, aber nicht so einen kruden Stilmix, oder auch daran, dass ich mehr erwarten würde, aber das reizt mich nicht.

    Beste Grüße aus Duisburg,
    Der Uwe

    • Du alter Troll zeigst gleich mal das du keine Ahnung hast 🙂

      Nein, du brauchst nur die eine 150 DOLLAR Box und kannst spielen. Die Regeln sind noch nicht fertig, na und? Finde ich gut, das die Community hier Einblick in die Betaregeln hat. Da kann man noch einmal was nachjustieren um es dem Kunden recht zu machen. Des Weiteren gibt es keine Filme, nur Bücher und eine daraus entwickelte TV Serie.

      • Was hat denn Uwes Antwort mit Trollen zu tun?
        Wer nicht die ganzen Texte durchackern möchte bekommt schon den Eindruck, dass das Ganze nicht grad pickepacke voll ist. Minis in Blockform suggerieren halt, dass es nicht mit 30-40 Minis getan ist, sondern man eher einer Vielzahl dieser Tageln über den Tisch schieben wird.
        Finde das Gezeigte für CMON-Verhältnisse auch sehr schwach. Minis, ein bisschen Pappe und Karten und ein nackter Tisch. Das wars dann aber auch. Und dann 150$ für das Ganze, das wahrscheinlich erst nach und nach mit noch mehr Inhalt zuzüglich neuer kostenpflichtiger Addons gefüttert werden wird… neee. Das ist auch nicht meins. Bin mal gespannt, wie viel am Ende das Rundum-Sorglos Paket kosten werden wird:-)

      • Khorgor setzt ja den Smiley – das war sicher ein bisschen geflaxt.

        Kommt doch darauf an, wo man hier die Grenze zieht.
        Uwe ist ja nicht gerade vorsichtig mit seiner “Kritik” (Soll kein Seitenhieb sein, bitte nicht falsch verstehen! Dazu unten etwas mehr.) – allgemein wie hier auch speziell und im Übrigen egal, ob nun positiv oder negativ.
        Vergessen wir bitte nicht, dass Crowdfunding eine Ermöglichungsstrategie darstellt – bloßes Vorbestellsystem sollte das nicht sein, selbst, wenn das z.T. so genutzt wird. Dass da noch an Dingen geschraubt wird, sollte ganz normal sein.
        Außerdem erkenne ich hier keine Basis für den Vorwurf “kruden Stilmix(es)” [dies ist ein Zitat]. Welche Stile sind hier gemixt, inwiefern ist das bitte krude gemacht? Ja, das Setting ist fantastisch. Ja, es ist ernsthafter, trockener und die Thematik ist von Politik und Geschichte inspiriert. Doch welches fiktive Konstrukt ist das nicht? Mich würde wirklich interessieren, welche Vermischung dich hier stört, Uwe. Bitte, kannst du das etwas differenziert erklären? Das wäre der Sache gegenüber fair. Zur Klarheit: das ist ganz ehrlich und wertfrei gemeint.
        Habe selbst meine Schwierigkeiten mit dem Look, doch die geht vor allem an die recht heroisierenden Klischeeposen. Das wirkt einfach wie billige Fantasy-Kitsch-Paperback-Cove. Was überhaupt nichts mit Inhalt und Stil der Romane zu tun hat.

        (Uwe, als kurzes Feedback, manche Hervorhebungen erschließen sich mir noch immer nicht bei dir. Wieso schreibst du z.B. “richtig” und “kenne” – wieso die Anführungszeichen hier? Ist das ironisch gemeint oder stellst du in Frage, dass man das überhaupt kann? Das lässt einen rätselnd zurück. Nicht, dass es schlimm wäre, es irritiert eben.)

      • Meine ANTWORT (s. unten) sollte eigentlich HIER hin!!!!!!!

        Und noch ein Nachtrag: Ich empfinde das ganze momentan wirklich noch als sehr teuer, aber Preise nimmt jeder ja anders wahr, wie ich aus diversen Diskussionen zu Nottinghammer Plastikkunst, vorsicht nicht ernst gemeint, und Mantic und Warlord, da ging es eher darum, dass EINIGE die selbst dann noch zu teuer fanden, hier auf dem BK weiß, aber für das Geld würde ICH, persönlich, also Euer Uwe, und der schreibt niemandem vor, deswegen die Box nicht zu kaufen, kapiert?, also ICH würde sie mir jetzt nicht kaufen und hätte gedacht, dass es irgendein superdupertolles Ding OBENDRAUF, also zum Bleistift einen Drachen, gäbe….aber nun ja Millionen können sich ja bekanntlich “nicht” irren….!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      • Mich wundert es nicht das der kickstarter läuft, gerade wenn es um game of thrones geht. Da gibt es halt viele Fans. Ich selbst finde Regimentbasen extrem langweilig (außer bei Claymore Saga). Aber da gab es ja wie oben erwähnt viele Warhammer Fantasy Spieler, denen es garnicht genug geben konnte. Meine Meinung: des Ding wird sich verkaufen aber gespielt wird das nicht lange. Mir fehlt halt der Bezug in der Optik zur Serie uns Bücher lesen doch nur Leute mit Zeit :-). Uwe braucht was für die Hypertonie

    • @ Khorgor: Wie man in den Wald hineinruft. Du “bestätigst” doch meinen Post!!!!!!! Und für die Schlachten, wie sie in den BÜCHERN beschrieben werden, reichen selbst zwei solche Boxen nicht mal ansatzweise. Da parallen riesige Ritterheer aufeinander, Städte werden belagert und die Haupt-Charaktere sind oftmals nur am Rande dabei und schmieden Ihre Ränke. Es mag ja sein, dass das in den neuen FILMEN anders ist, keine Ahnung, aber ich glaube auch vom taktischen Anspruch, also Level, her, täte es dem Spiel bestimmt gut, wenn die Spieler mit mehreren Einheiten spielen, also größere Armeen als in der Grundbox haben, also mehr als eine Grundbox kaufen. Und ich habe ein Leben mit anstrengendem Beruf. Ich will nicht an den Regeln mitschreiben, sondern sie fertig kaufen, bei anderen Herstellern, zum Bleistift, dem Branchenprimus aus Nottingham, und da nehm ich mich nicht aus, meckern alle wenn die Regeln mal eben per FAQ oder so umgeworfen werden, liegt vielleicht auch am Alter, bei mir jedenfalls, aber ich habe gerne ein Buch oder Heft auf das ich zurückgreifen kann, dass ausgereift ist!!!!!

      @ Visionopy: Danke!

      @ Raest: Vielleicht verstehe ich Deinen Text nicht so wirklich, aber ich frage mich “schon”, warum e i n i g e hier mit Vorliebe meine Threads zerpflücken. Aber Du scheinst ja in “Wirklichkeit” dieselben Probleme zu haben, wie ich, denn Du sagst ja, dass Dir der Stil der Miniaturen nicht gefällt, und das ist bei mir genauso, denn ich mag es nicht, dass einerseits relativ realistische Ritter gezeigt werden, mit Stangenwaffen und Plattenharnisch, und dann so Fantasy-Truppen wie die Berserker mit zwei Äxten!

      Hallo??? Das geht vielleicht bei Age of Sigmar Gabriel (höhöhö!!!!), aber doch nicht bei Eis und Feuer!!!!! Selbst bei Warhammer gab es sowas nur in späteren Editionen und selten und bei Monstern und Spezialtruppen,und Warhammer, ist nun mal echte Fantasy, wohingegen ich Eis und Feuer in den Büchern eher als Roman mit Fantasy Anleihen (Drachen! Untote!!!!) aber doch sehr DEUTLICH an einem historischen Mittelalter angelehnt, wargenommen habe!!!!! Solche Honks würden auf einem Schlachtfeld keine fünf Minuten überleben! Was wollen die denn auch machen? Ihre Äxte werden und dann den Gegner umarmen???? Das ich nicht lache!!!!

      Aber nun gut, in Spielen wie Age of Sigmar Gabriel haben solche “Minis” sicherlich ihre Berechtigugn, hier finde ich sie eher unpassend, das meinte ich mit krudem Stilmix, denn mit ihren Bärenfellen (AUFPASSEN!!!! PETA kommt bestimmt!!!!) wirken die auch nicht technisch auf der Höhe der Zeit, oder wie sollen die Weihnachtsmänner gegen schwere Kavallerie überleben??? Nun gut, Mel Gibson “wüßte” wie, höhöhö!!!!!!

      Zu Deiner letzetn Frage; ich wurde gebeten, meine normale GROSSSCHREIBUNG einzudämmen und deswegen betone ich Sachen die mir wichtig sind mit “”. Ich dachte, dass hätte sich rumgesprochen!

      • Und nochmal Uwe, es gibt keine FILME zum Lied aus Eis und Feuer, weder ALTE noch NEUE…

        …hoffe das ist jetzt auch in Duisburg angekommen 😉

        Aber nur mal so als Frage, wie kommst du darauf das es Filme gibt, die du ja nach eigener Angabe nicht gesehen hast und unterstreichst dies noch mit FETTSCHRIFT nachdem dir schon die tatsächlichen Verwurstungen mitgeteilt wurden? Was lässt den Kampfsportler “Roundhousekicking” Uwe ausem Pott zu Duisburge so vehement auf Filmen beharren?

      • Ne, eigtnlich wurde gesagt nur ein Ausrufezeichen! So wie hier weder Anführungszeichen, noch Großschreibung noch multiple Satzzeichen!

        😀

        Reeedaktioooon!

        Ich glaube wir brauchen einfach ein paar zusätzliche Optionen im Editor wie Unterstreichen und Fettschreibung für den lieben Uwe. Ist aber mit dem WordPress Ding nicht drin nehme ich an?

        Das mit dem Film ist wohl ein Generationending, denke ich. Mein Vater sagt auch immer zu allem Film. Damals war halt alles noch auf einem photographischem Trägermaterial festgehalten und somit ein Film.

        Inhaltlich muss ich ihm Recht geben.

      • Test:

        [b]BBCode[/b][u]ist nicht[/u][i]komplex[/i]…

        wenns kein BB is wird’s peinlich. 😀

      • Eine kleine Frage @Uwe: Du kokettierst gerne mit deinem Alter… darf man sich erkundigen welcher Jahrgang du bist?

      • @Uwe:
        Sei dir versichert, dass, wenn ich mich hier äußere, es a) mich interessiert und b) weder allumfassend sein noch alle(s) berücksichtigen kann noch Anspruch darauf erhebt (explizit ist das meine eigene Warte – auch, wenn ich mir einbilde, mich recht gut vom meinem eigenen Standpunkt zugunsten eines übergeordneten/neutralen distanzieren zu können.). Und c) glaube ich bezüglich deiner Kommentare, dass einige Komplikationen über Konventionen
        ausgeräumt werden könnten.
        Anführungszeichen setzt man z.B. üblicherweise um zu zitieren oder etwas als nicht ganz ernst gemeint bzw. exakt treffend zu kennzeichnen (sprich: als ironisch gemeint oder überspitzt etc. ausgedrückt). Das wäre also gar nicht die Weise wie du es verwendest.

        Zum Thema:
        Ja, die zwei Äxte finde ich auch panne, aber die Prise Fantasy darf schon sein in meinen Augen. Auch, wenn es nicht ganz meinen Nerv trifft. Und: Realismus-Feeling und Anspruch mag bei Herrn Martin hoch im Kurs stehen, er arbeitet jedoch trotz allem sehr wohl auch mit unrealistischeren Kniffen, Klischees und Plakativem. Es ist eben immer ein Balanceakt.

      • @ Raest: Ich glaube, WIR beide verstehen uns, auch wenn ich nicht wirklich verstehe, was Du da so im Einzelnen sagen willst. Anführungszeichen habe ich wie gesagt hier anders gesetzt, ich versuche es einzudämmen, aber jahrelanges Schreiben kannste halt nicht von heut auf morgen ändern.

        Du findest die Äxte also auch Panne? Okay, dann sind wir einer Meinung, nur für Dich ist das Glas halbvoll, für mich halbleer, oder?

        Beste Grüße aus Duisburg,
        der Uwe

        @ Herr Kemper:
        Ich habe mich erst etwas über Ihre Frage gewundert, aber denke, wegen dem BK im Namen, dass Sie ja auch zur Brückenkopfseite gehören. Also: Ich werde hier sooft angefeindet, dass ich jetzt neben Namen, Hobby und Wohnort nicht noch mehr preisgeben möchte, aber ich bin wahrscheinlich in weniger Jahren in Rente als die meisten Schreiberlinge hier schon leben. Und ja, es ist noch eine zweistellige Zahl an Jahren, die ich malochen muss, bevor es nur noch ans Minimalen geht!!!!!

        Tabletop spiele ich aber noch nicht so lange, weil es das lange nur auf Englisch gab und ich jahrelang auf die schreibmaschiinengetippten Regelübersetzungen von Spiel und Fantasy (kennt die noch wer? und später dem Fantasy Encounter) angewiesen war. Jajaja…schwer wars damals….und wir hatten wirklich nichts!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      • Ich lese hier leider seit langen das sich hier über die Art des Schreibens von Uwe aufgeregt wird. Ja es mag für die jüngeren und Menschen die, die die von irgendwem festgelegten Regeln wie man im schreiben sollte, wichtig ist verwirren. Aber er versucht sich anzupassen. Ich habe auch das Gefühl das sich langsam aber sicher auf ihn eingeschossen wird nur weil er anders schreibt wie es vielleicht die Norm ist. Ich bin so alt das ich die genannten Läden noch kenne und bin in meiner Jugend extra mit dem Zug gefahren um dort einzukaufen. Was unsere Generation anscheinend von der jüngeren unterscheidet ist das wir sowas akzeptieren können ohne gleich mit ständigen sticheleien und Anfeindungen reagieren zu müssen. Was nicht heißt das wir ordentliche und heftigere Diskussionen aus dem Weg gehen aber irgendwann ist auch mal gut! Ich würde Belakor auch wenn wir anderer Meinung sind nicht permanent das Fox Thema unter die Nase reiben. Oder Seb der offensichtlich GW hasst. Klar ich diskutiere auch mal gerne mit denen aber irgendwann ist alles gesagt. Können wir also bitte in Zukunft darauf verzichten? Und die Eigenheiten wenn alles gesagt wurde akzeptieren Danke!

  • Am Ende lebt das Spiel natürlich v.a. durch zusätzliche Einheiten, zusätzliche Armeen und deren Kosten. NCUs und Charaktere – das geht schnell, da hat DSW auch schon eine Menge “Vorlage”, von daher gehe ich davon aus, dass sie noch einiges finden, was sie in der Richtung machen können. Da das Ganze ja direkt nach Robert s Tod angesiedelt sein soll, kann man auf jeden Fall auch noch Eddard Stark erwarten.

    Nur: Wieviel Einheiten wird es am Ende pro Armee geben? 5-6? Und wieviel Häuser? Klar, die üblichen Verdächtigen wird es geben: Baratheon und Grejoy wären logische frühe Erweiterungen, auch von der Story her, Martell und Tyrell eigentlich eher später, ist aber sicher wurst. Targaryen eigentlich erst einmal lange Zeit nicht aber ich denke, dass das trotzdem kommt. Vielleicht noch Haus Arryn? Ich hoffe, dass sie die Nights Watch nicht einbauen, einfach weil es in meinen Augen keinen Sinn macht, aber wer weiß…

    Die Frage, die cih mir stelle: Wird CMON das so lange unterstützen, dass für diese Häuser auch immer was neues rauskommt oder ist irgendwann mal Schluss? Wie teuer werden die Einheiten im Einzelverkauf? Wenn ich mir nun nochmal die Berserker holen will, um den Greyjoy-Berserkersturm aufzustellen?

    Da sind mir noch zu viele Fragen offen, um langfristig in ein System zu investieren, das – zugegebenermaßen – sehr schicke Minis hat. Auch die Idee mit den Nicht-kämpfenden Charakteren finde ich schön gelöst, das hat was.

    • Und noch ein Nachtrag:
      Spannend wird natürlich, wie sie all die Häuser mit Leben füllen wollen. Klar, hier kommt viel über die Charaktere und deren Taktiken (was ich schick finde), aber während ASoIaF ja sehr bodenständig ist, könnte es sein, dass CMON dann doch mehrere Freiheiten nimmt, um eben die unterschiedlichen Charakteristika zu überhöhen. Die Umber Berserkers finde ich da schon sehr bezeichnend. Nach den Beschreibungen im Buch habe ich mir die nicht wirklich als pelztragende Berserker vorgestellt, die in einen entsprechenden Rausch geraten (sie nehmen Schaden, wenn sie ihre Wiederholungswürfe nicht schaffen), aber da mag mich natürlich meine Erinnerung an die Bücher täuschen 😉

    • Die Langzeit-Unterstützung ist wirklich das was bei cmon schwierig abzusehen ist.
      Rivet Wars wurde nach Auslieferung relativ schnell abgeschlossen obwohl der Designer eigentlich noch andere Fraktionen angefangen hatte zu designen.
      Bei dem Spiel könnte ich mir vlt noch vorstellen das der Herr Martin da auch wieder vertraglich auf sein Universum Einfluß hat und cmon nicht einfach entscheiden darf was wie releast wird oder nicht

    • Es wurde bereits angekündigt, dass nach Auslieferung des Kickstarters weitere Häuser veröffentlicht werden sollen, ohne schwarmfinanziert zu werden. Dabei stehen Baratheon und Greyjoy ganz oben auf der Liste. Wie lange und in welchem Umfang CMON das Ganze unterstützt, hängt sicher vom Erfolg ab.
      Und da bin ich etwas überrascht, ich hätte gedacht, dass der Kickstarter viel stärkeren Zuspruch findet. Sicher, Tabletop-Miniaturenspiele sind eine recht kleine Nische, aber ich dachte, das Projekt würde stärker von der Lizenz getragen.

      • Mich überrascht es nicht, dass der Kickstarter nicht so einschlägt. Und ich glaube CMON auch nicht. Ich gehe davon aus, dass es ungefähr auf 1.5-2 Millionen kommen wird. Das ist schon eine sehr beachtliche Summe für so ein Nischenprodukt und wohl auch der Lizenz geschuldet.

        Wenn man sich die Regeln anschaut merkt man, dass das Spiel auf kleine Erweiterungen à la X-Wing zugeschnitten ist. Ein, zwei Helden oder ein neuer Commander für wenig Geld können die Möglichkeiten und die eigene Armee drastisch verändern.

        Ich hatte erst gedacht, dass ein ASoIaF Rank and File Wargame keine gute Idee ist, weil es die Kernpunkte der Lizenz gar nicht umsetzt. Aber jetzt mit den Regeln habe ich gesehen, wie charakterlastig es ist, wieviel Flair auch die Intrigenebene verbreiten kann und man die einzelnen Charaktere wirklich stark spüren wird.

        Ich glaube da ist CMON ein großer Wurf zwischen Lizenzumsetzung, Spielbarkeit und Wirtschaftlichkeit über kleine, aber bedeutende Erweiterungen gelungen. Und das Ganze ohne 100 Seiten Regelbuch.

      • Was ich noch schreiben wollte:
        Der Kickstarter ist in meinen Augen relativ konservativ für CMON, man kriegt aus Brettspielerperspektive gefühlt nicht so viel fürs Geld – nur 100 Figuren für 150$? Der Mini-Gamer sieht da aber die ganzen unterschiedlichen Sculpts die den Preis rechtfertigen. Trotzdem: 150$ ist schon eine recht hohe Summe für das Hauptklientel der CMON Kickstarter, und dafür gibt es kaum Exclusives. Klar, kann man das jetzt noch nicht abschätzen, aber im Vergleich zum Bonusdrachen vom letzten Zombicide sieht der KS hier wohl für Brettspieler nicht so wertig aus. Die Lizenz ist zwar super umgesetzt, aber das merken die meisten CMON Unterstützer nicht, weil ihnen wohl Wargameerfahrung fehlt. Also im Ganzen viele Punkte, die auch wohl vorher schon ersichtlich waren, dass es kein typischer CMON KS wird.

        Außerdem gibt es ja auch bereits einen Releaseplan jenseits von Kickstarter. Das heißt CMON hat selbst auch schon viel finanzielles Risiko übernommen, viel was man dann an die Backer an Risiko-Wertverlust (bzw. Ersparnis für die Backer) weitergeben kann gibt es dann auch nicht mehr. Auch wenn das für CMON kein großer Effekt mehr sein dürfte spielt das hier wohl doch eine Rolle.

  • Die Püppchen sind durchaus ganz nett un interessant. Ob ich das Spiel brauche, wird sich zeigen.

  • Kenne mich mit Kickstarter leider nicht so aus, und mit der Firma CMON auch nicht. Vielleicht ist jemand so nett und würde mir die folgenden Fragen beantworten:

    1. Gibts das Spiel nach Auslieferung an die Backer auch Regulär zu kaufen, womöglich in deutscher Sprache?
    2. Zu den 150$ kommen noch die obigen Versandkosten?
    3. Lohnen dann die Stretchgoals überhaupt, wenn man Porto noch drauf rechnet? Sprich, die könnte ich mir für das Geld dann sicher auch “regulär” nachkaufen

    Gruß

    • Zu 1: Ja, das Spiel wird es regulär zu kaufen geben. Ob in deutscher Sprache ist bisher unbekannt, ich halte es aber für wahrscheinlich.

      Zu 2: Korrekt.

      Zu 3: Im Laufe der nächsten drei Wochen werden noch viele weitere Stretch Goals dazukommen, von denen auch nicht alle später im Handel erhältlich sein werden. Ob sich das dann lohnt, muss am Ende jeder für sich selbst entscheiden. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es sich lohnen wird.
      Schau dir zum Vergleich mal ein paar der früheren Projekte von CMON an, z. B. Zombicide Black Plague oder Rising Sun, um zu sehen, was da alles an zusätzlichem Material zusammengekommen ist.

    • zu 1. die meisten CMON Spiele sind bisher auf Deutsch erscheinen. Ich denke das wird hier nicht anders sein. Über Kickstarter gibt es aber immer nur die englische Version! Hier ist das diesmal allerdings nicht so schlimm, weil man auch von einer zweiten Grundbox profitieren wird. Man hat dann “nur” ein paar, vielleicht 6, Charaktere doppelt, die man nicht in der selben Armee verwenden kann. Mit einer Box hat man nur genug um kleine Gefechte zu spielen, die Stretchgoals werden da wohl nicht viel ändern – zumindest glaube ich nicht, dass ganze 12-Mann Einheiten noch als Bonus Stretchgoals dazukommen. Das heißt also, wenn du länger im System bleiben willst wirst du ohnehin früher oder später eine zweite Grundbox kaufen. Erfahrungsgemäß sind die aber auch deutlich billiger zu haben.

      Daher zu 3:
      Ob sich das lohnt ist sehr individuell und auch vom KS abhängig. Manchmal gibt es nur Dutzende von neuen Charakteren, die das Spiel im Ganzen nicht viel verändern und eher was für Sammler sind, weil man sie auch sonst nur über Kickstarter kriegen kann (zum Beispiel Zombicide oder Massive Darkness). Manchmal gibt es bei CMON gleich eine Menge an Erweiterungen mit dazu (zum Beispiel The Others), die auch das Spiel an sich verändern, aber auch im Retail zu erwerben ist.

      Es ist noch nicht ganz klar, wie es sich bei diesem Kickstarter verhalten wird. Häufig lohnt es sich aber schon durch die Kickstarter Exklusiven Figuren. Wenn man gerade das Geld über hat und sowieso an dem Spiel interessiert ist, macht man nicht viel falsch. Und nachher kann man die Kickstarter Exclusives auch gut verkaufen (häufig mit gutem Gewinn)

  • Für das Geld kann man mal wieder sehr viele Minis regulär kaufen. Die Charaktermodelle sind natrlich schick, aber bei den Truppen bekommt man bessere Ergebnisse, wenn man ein paar Plastikboxen mixt. Wenn man hier definitiv mit einer langfristigen Unterstützung rechnen könnte wäre es ja noch was anderes, aber so…

    • Perry Miniatures War of the Roses Minis für die Infanterie und DSW Miniaturen für die Helden. Bumms, und schon hat man das Ganze zu günstigeren Preisen 😀
      Die Dark Sword Minis sind super, ich hab mir die mal gekauft, um das Brettspiel nachzubauen.

      • Als Helden sind hier im Starter Greatjon Umber, Robb Stark, Catelyn, Sansa, Grey Wind, Jaime, Cersei, Tyrion und Gregor Clegane enthalten. Wenn man die von Dark Sword haben will, ist man schon bei über 100$.
        Das ist sicher eine Option, aber keine günstigere.

  • Klasse Minis, klasse System, klasse Lizenz. Leider besteht die Gefahr, dass CMON das Ganze nach dem Kickstarter links liegen lässt.

    Wenn das System aktiv supportet werden würde, hätte es viel Potential.

    • Die Gefahr besteht zwar, ich schätze das aber als sehr gering ein.

      Bei Youtube gibt es ein Konferenz-Video von einer Messe in dem CMON den Releaseplan vorgestellt hat. Die Retailveröffentlichungen sind soweit ich mich jetzt erinnere bis zu mindestens einem Jahr nach KS Auslieferung schon fest eingeplant. Der KS ist hier wirklich nur als Promo und um das Baseset möglichst gut zu verbreiten. Man kann auch an der Einheitenverteilung schon ablesen, dass in der Produktion bereits die anderen Häuser vorbereitet worden sind. Wäre man nur auf Lannister und Stark fokussiert hätte man jetzt schon viel mehr Charaktere. Die Buchvorlage gibt da bei weitem genug her.

      Außerdem unterstützt CMON seit Jahren die zwei hauseigenen Wargames Dark Age und Wrath of Kings, obwohl die nicht besonders erfolgreich sind. Die Expertise und der wirtschaftliche Wille ist da.

      Mit Popstar-Designer und Meister-der-Lizenzen Eric Lang wird sich das ganze auch gut an die Brettspieler verkaufen lassen – auch wenn der Hauptteil des Designs wohl eher von Michael Shinall kommt.

      Und die Lizenz schreit nur nach Erweiterungen, sei es Kampagnen, Szenarien, weitere Häuser oder Terrain.

  • Welche alternative Modelle (-hersteller) gibt es denn?
    Bin hier bei “historischen ” Spielen gar nicht bewandert.

    • Klassiker für Game of Thrones Saga sind die Perry-Plastikminis, für Nordmänner dann gerne auch noch ergänzt um Modelle aus der Wikingerzeit, z.B. von Gripping Beast.

  • mhh mhh.. also ich weiss nicht. mit shipping sind es aktuell 150€ für die box. habe noch nie ein cmon spiel in den händen gehalten und kann nicht so ganz einschätzen wie die miniaturen qualität am ende sein wird. soweit ich das sehe bekommt man für das geld aktuell 6 einheiten (2×12, 2×12, 1×4, 1×12)und eine handvoll helden. d.h. verwendung ein einem anderen setting ist so zumindest erstmal nicht möglich.

    naja, mal schauen was noch kommt

    • Die Mini-Qualität von Black Plague ist super. Feine Details und kaum Gußgrate, fast so gut wie Resin jedoch aus einem wesentlich robusteren Material. Mittlerweile ziehe ich dieses neue PVC Plastik jedem anderen Material vor. Es bricht nicht so schnell etwas ab und die Farbe hält auch sehr gut (saubermachen nicht vergessen!).

  • Welcome to A Song of Ice and Fire – A Game of Clones.

    Naja vielleicht kann man da irgendwie mit Frostgrave und GW Minis wenigstens Headswappen. Mal sehen.

    Mittlerweile funktioniert auch Paypal?

    Kann ich auch normal überweisen, wenn ich ein Auslandskonto besitze?

  • Finde die den KS mega langweilig. Leider. Hab heute nicht mehr geschaut, aber die Präsentation gestern plus der Hohe Preis für einen “Starter” haben bei mir zumindest auf Minusgrade runtergekühlt. Was auch an der doch eher lieblosen Präsentation liegt, an der ja einige Beteiligte schon 2 Jahre arbeiten.

    Das kann CMON deutlich besser. Muss man leider so sagen.

    • Was genau stört dich an der Präsentation? Ich finde die vorbildlich und ganz und gar nicht lieblos. Es gibt ein Regelbuch, dazu Animationen, um die Regeln zu veranschaulichen, und ein ausführliches Erklärvideo vom vermutlich besten Spiele-Erklärer im Business. Es werden nicht nur Render der Figuren gezeigt, sondern auch erstklassig bemalte Beispiele. Das Einzige, was man vielleicht bemängeln könnte, ist der Umstand, dass die Updates gestern wegen technischer Probleme ein paar Minuten länger auf sich haben warten lassen, als vielleicht wünschenswert gewesen wäre, aber das halte ich für kleinlich.

      • Naja, bei der IP und CMON liegt die Messlatte schon ein wenig höher als bloß, solide. Ich mein, wir reden hier von Game of Thrones/Song of Ice & Fire. Da erwartet man reingesogen zu werden. Das erreicht man durch Artworks, animierte Videos und gestaltete Miniaturenszenen und Spieltische. Alleine letzter Punkt ist sowas von lieblos. Lauter Monofarbenrender auf völlig flachen Flächen. Laaaaaaaaannnngweilig. Wenigstens ein Foto mit komplett bemalten Armeen auf beiden Seiten und im Hintergrund eine Festung die man aus den Büchern kennt. Sowas halt … . Die paar einzelnen Studiobemalung reißen das kaum raus.

        Die Preview auf das Regelbuch ist auch maximal solide. Eigentlich ist das ja nur ein Schnellstartheft welches auch wenig Lust auf das Spiel macht. Sorry aber mein Fazit bleibt bei eher ernüchternd bzw. wenig draus gemacht.

      • Da muss ich zu einem gewissen Punkt zustimmen, auch wenn viele Modelle vermutlich noch nicht in physischer Form vorliegen und ihre Finanzierung natürlich gerade der Zweck dieses Kickstarters ist. Szenische Bilder und generell einfach etwas “mehr” wären da durchaus schön gewesen.

        Klar, der KS ist schon schön gemacht und durchaus informativ, farblich finde ich die KS-Seite aber auch etwas Trist.

      • Mir hat so etwas nicht gefehlt und tatsächlich wäre ich auf die Idee gar nicht gekommen. Aber jetzt, da ihr es angesprochen habt, stimme ich zu, dass etwas in der Art tatsächlich schön gewesen wäre. Aber das ist auch eine große Investition für einen mutmaßlich geringen Effekt.

  • Ich finde die Minis schon klasse, vor allem die normale Infanterie gefällt mir super, ABER die dopplungen gehen garnicht!

  • Vielleicht auch einfach ein Zeichen das es zu viel cmon kickstarter gibt in kurzer Zeit. Klar freut es mich zu sehen dass die laufen, denn jedes Spiel zieht neue Leute in das Hobby. Das muß man erstmal schaffen. Mir sind es einfach zu viele gleiche Modelle und irgendwie auch wieder zu sehr beschränkt auf Schwert, Bogen usw. Hebt sich nur durch den Namen und cmon aus der Masse heraus. Das langt aber nicht um mir hundert Lappen aus dem Kreuz zu leiern. Material der minis ist super und wem des gefällt bekommt gutes Zeug. Spiel an sich wird bestimmt ein Würfelmassaker.
    Mir wird bei sowas immer klar, was mir an age of Sigmar gefällt. Das verrückte eben.
    Ich hätte gerne, dass Giganten wie cmon ihre Kohle nehmen und mal was ausprobieren. Einfach was neues. Waschbären gegen Ameisen. Tower defense. Hauptsache mal weg vom ewig gleichen sermon.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen