von BK-Christian | 08.12.2016 | eingestellt unter: Terrain / Gelände

Zen Terrain: Neue Previews

Von Zen Terrain kommen allerlei neue Previews.

zt_zen_terrain_previews_1 zt_zen_terrain_previews_2 zt_zen_terrain_previews_3 zt_zen_terrain_previews_4

zt_zen_terrain_previews_5 zt_zen_terrain_previews_6 zt_zen_terrain_previews_7

Some sneak peeks on what is coming to the store this week.

Quelle: Zen Terrain bei Facebook

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Infinity
  • Terrain / Gelände

Antenocitis: KS Updates und Undertown Preorder

14.12.20173
  • Terrain / Gelände

Adventskalender: Tür 12

12.12.201720
  • Terrain / Gelände

GamersGrass: Neue Tufts

11.12.20171

Kommentare

  • Den Kran haben sie ja gefühlt schon ewig als Render in der Schublade (trotzdem cool) aber die 15mm WW2 Häuschen sind nice. Wenn die preislich nicht zu weit weg von den TT-Combat Sachen sind ist das eine nette Ergänzung (von wegen Vielfalt auf dem Tisch)

  • Ich würde mich persönlich auch freuen, wenn MDF-Platten größeren Einzug in der Tabletopszene finden würden! Das Material ist zu über 90% Holzfaser und somit biologisch abbaubar. Klar, kann es den Detailreichtum von Resin oder Kunststoff nicht erreichen, jedoch wird auch die Lasertechnologie immer besser! Nachhaltigkeit ist leider besonders im Hobby noch kein großes Thema (u.a. auch Verpackungsmüll etc.) und hat eher die Tendenz mehr, anstatt weniger zu werden! Schade!

    • Ich habe jetzt ehrlichgesagt Mühe mir vorzustellen, dass jemand Tabletopgelände irgendwann einfach in den Müll wirft. Das meiste wird doch entweder benutzt, eingelagert oder weiter verkauft. Inwiefern soll da die biologische Abbaubarkeit eine Rolle spielen ? Klar, irgendwann gehen Dinge auch mal irreparabel kaputt, aber die Lebensdauer eines TT Gebäudes dürfte im Bereich von mehreren Jahrzehnten liegen. Solange wir Joghurtbecher aus Kunststoff machen, habe ich da nicht wirklich ein schlechtes Gewissen.

      • Wäre schön, wenn es so wäre! Doch meine Erfahrungen haben etwas anderes gezeigt! Besonders einige Leute, die in der Jugend angefangen haben und später komplett aufgehörten, haben einige Teile der Figuren weiterverkauft und den Rest (also die unverkäuflichen) zusammen mit den großen Geländestücken entsorgt! Selbst bei einem Bekannten, der heute immer noch spielt, sind alte Geländestücke, (teilweise Eigenbauten, teilweise gekauft) in den Müll gewandert!

        Aber freut mich zu hören, dass du andere Erfahrungen gesammelt hast!

    • Ich zweifle ja an der biologischen Abbaubarkeit solchen Gelaendes, da vieles davon sicherlich angemalt wird, mit sagen wir…wenig ökologischen “Mitteln”. Das Gelaende wird also tendenziell nicht in den Biomuell kommen, wo es ohnehin schwer genug abbaubare waere, sondern zuallermeist in die schwarze Muelltonne und von da direkt in die nächste Muellverbrennungsanlage.

  • Bei den 15mm Gebäuden fehlt mir an den Schornsteinen irgendwie Backsteinstruktur. Tolle Putzbröckelein reingelasert an den Wänden, aber den Kamin so fade lassen erschliesst sich mir nicht wirklich.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen