von BK - André | 29.05.2016 | eingestellt unter: Warhammer 40.000, Watchdog

Weekly Watchdog: The Golden Throne

In unserem heutigen Watchdog wird es nun wahrhaft königlich!

WeeklyWatchdog_GoldenThrone1 WeeklyWatchdog_GoldenThrone6 WeeklyWatchdog_GoldenThrone4 WeeklyWatchdog_GoldenThrone3 WeeklyWatchdog_GoldenThrone2 WeeklyWatchdog_GoldenThrone5

Das wirklich imposante Projekt stand von “GMM Studios” und ist auf CMON zu finden. Respekt vor dieser Leistung!

Link: The Golden Thrones auf CMON

BK - André

Aquen/André, Brückenkopf Redakteur. Seit 2003 im Hobby. Erstes Tabletop: Herr der Ringe Aktuelle Projekte: Infinity (Tohaa)

Ähnliche Artikel
  • Herr der Ringe
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Neuheiten für Death Guard, Age of Sigmar und den Hobbit

23.09.201720
  • Warhammer 40.000

Forge World: Custodes Aquilon Terminators

23.09.20174
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Warhammer AoS/40K: Firestorm und Blightlord Terminatoren

18.09.201727

Kommentare

  • Extrem. Ich kann mich nicht errinnern jemals ein Modell oder Bild des goldenen Throns gesehen zu haben, aber diese Interpretation ist so unerwartet und radikal das ich sie absolut passend erscheint.
    Ein religiös/technisch/magisches Maschinenmonument! Ich finds geil. Auch die Bemalung ist erste Sahne. Das alte Gold so darzustellen funktioniert sehr gut.

    Chapeau!

    • Es gibt mindestens eine Illustration, die ziemlich sicher den Imperator auf dem goldenen Thron bzw das Gebäude drumherum darstellt. Mit ein paar Custodes und sonstigen Amtsträgern und zwei Titanen. Schon im Codex Imperialis, dem Quellenbuch der zweiten Edition. Aus der Hand John Baches und von ihm gibt es auch eine Darstellung eines riesigen Tores mit einem Heer aus Bannern, die vermutlich eine Vorhalle zeigt. Die wurden auch später noch verwendet.
      Ebenso von ihm ein skizzenhafteres Portrait wohl des Imperators an den Schläuchen mit seltsam erhobenen Händen und ballonartigem Kopf, das später durch ein neues abgelöst wurde, wo er tatsächlich auf einem Thron ruht umringt von Kabeln.

  • Die Idee ist definitiv gut und die Umsetzung wirklich gut gelungen. Man merkt, dass da eine Menge Arbeit und Herzblut drinsteckt.

    Nur persönlich habe ich beim Goldenen Thron eine ganz andere Vorstellung. Mein Fall ist es jetzt leider nicht.

    • Muss ich mich anschließen. Super-Überpompös für das warscheinlich größte Ego der Galaxis, aber irgendwie auch wieder zu schrill.
      Und irgendwie vermisse da die Myriaden an Totenschädeln geopferter imperialer Diener an dem Ding.

      • In den oben erwähnten Darstellungen tauchen diese Schädelberge tatsächlich auf, allerdings nur äußerst verhalten und kaum auszumachen – wie im Nebel – zu Füßen des pyramidenartigen Throngebäudes.

  • Wow. Das ist mal ein Werk, dass die Definition von Imposant sehr gut trifft. Und es hat das uralte, mächtige aber auch verlotterte und kaputte flair das dieses Multiversum ausmacht. Man ist versucht raus zu finden wie er mal ausgesehen haben mag. Damals, mit intakten Gliedmassen. Mit weniger Emporen und Figuren.
    Denn auf mich macht er genau diesen Eindruck: dass er im laufe der Jahrtausende immer mehr zerfiel oder auch um- und angebaut wurde. Bis zu diesem enormen prunkvollen Flickwerk, überladen mit Stolz, Glanz und Gloria.

  • bin nicht sicher was ich sehe. sieht sehr cool aus und steckt ne menge arbeit drin, aber das ist schon das throngebäude und nicht der thron selbst oder? ich sehe schließlich treppen und wenn der imperator nicht selbst titanengröße hat oder mir bisher miniatur-menschen im wh40k universum durch die lappen gegangen sind, lässt sich das anders nicht so recht erklären. oder ich hab nen knick in der optik. auch möglich 🙂

  • @narfnarf: Evtl. fehlt dir auch nur das Hintergrundwissen ^^ (nicht böse gemeint)
    Die Maschinerie die den Imperator am Leben erhält füllt einen ganzen Kontinent Terras, immerhin hilft diese Maschine auch dabei das Eye of Terror unter Kontrolle zu halten und das Astronomicon zu erzeugen (oder macht sie es gar vollständig alleine und der Leichnam des Imperators ist nur schmückendes Beiwerk? Wer weiß das schon…) auf der mir geläufigen Darstellung des Throns verschwindet der obere Bereich in den Wolken (die sich innerhalb des Kuppelgebäudes befinden?!) so gesehen ist dieser Thron noch viel zu klein, Games Workshops Hintergrund war halt schon immer für Extreme und nicht für Realismus bekannt 😉

    Es ist halt eine Interpretation des Themas, es ist wirklich eine wundervolle, kreative und präzise Arbeit aber halt nur eine Interpretation von vielen, ob man die Darstellung mag oder nicht ist Geschmackssache, handwerklich ist es top in meinen Augen.

    • könnte durchaus sein 😉

      aber demnach handelt es sich hierbei dennoch um einen teil des throngebäudes… auch wenn das wh40k universum eben das gesamte gebäude thron nennt und ich da nur an sowas zum sitzen denke, im fall vom imperator wohl als etwas zum liegen…

  • Da steckt eine Menge Arbeit drinne. Traurig das man dann dem imperialen Adler ein Auge bei jedem Kopf draufdrückt und mit diesem Patzer Abzüge in der B-Note risikiert.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen