von BK-Marcus | 23.10.2016 | eingestellt unter: Watchdog

Weekly Watchdog: Ein “echtes” Kettenschwert

In der 100ten Folge von Man at Arms: Reforged stellen die Herren ein funktionierendes Kettenschwert her. Weil warum nicht?

We are celebrating our 100th Man At Arms Episode! Thank you so much for all the support!

Every other Monday, our team of blacksmiths and craftsman build some of your favorite weapons, and some weapons that you’ve never seen before. This week, the guys at Baltimore Knife and Sword take on the Warhammer 40k Chainsword!

Viel mehr muss man dazu gar nicht sagen. Vielleicht noch das: Um Himmels Willen nicht zuhause nachmachen!!

Link: AWE me auf YouTube

BK-Marcus

1994 mit Warhammer ins Hobby eingestiegen und seither so manches ausprobiert. Aktuelle Projekte: Herr der Ringe (Gefährten), Epic Armageddon (Eldar), Infinity (PanOceania), Warhammer (Slaanesh gemischt), nicht unbedingt in dieser Reihenfolge.

Ähnliche Artikel
  • Watchdog

Weekly Watchdog: The Radiant

19.11.201713
  • Watchdog

Weekly Watchdog: The beginning of the End

12.11.201720
  • Watchdog

Weekly Watchdog: Illusion of a troubled mind

29.10.20178

Kommentare

  • Ein zusammengedengelter Haufen Schrott. Die hochwertigste Arbeit daran ist der gläserne Blutstropfen. Den Rest könnte jeder Schossereilehrling besser zuwege bringen, wenn er sich die Zeit nimmt. Am ende haben sie beim Schnitttest ja nichtmal die zusammengepfuschte Kette drauf gehabt. Wäre ja schön gewesen, wenn sie sich bei der Konstruktion wenigstens mal einen Gedanken zur Gewichtsersparniss gemacht hätten.

      • Dafür, dass ich gegen eure Kommentarrichtlinien verstoßen habe, möchte ich mich entschuldigen bzw. bitte um Entschuldigung. Ich habe mir diese jetzt einmal ausführlich zu Gemüte geführt und gehe auch eure Argumentation mit, dass solche Kommentare, vor allem in der Form, wie er geäussert wurde, hier absolut nichts zu suchen haben. Sollte in Zukunft von meiner Seite nicht mehr vorkommen.

        Notiz an mich.: Keine Kommentare mehr Posten wenn du besoffen um halb 5 morgens von der Party kommst

      • Coole einsicht, Chico. Erstmal Hut ab wegen der Entschuldigung und zweitens wirkt zumindest auf mich, der deinen Kommentar unzensiert gelesen hat, nun ein bisschen weniger kotzbröckisch 😉

        Kenne die Serie nicht, findest du sie nüchtern betrachtet generell so schlimm oder nur diese eine Folge in postfeierlicher stimmung?

      • @ Bitch of Butchers
        Ich habe grundsätzlich ein Problem, mit der Art und Weise, wie diese spezielle Form der Unterhaltung produziert wird, aber noch mehr mit den Gründen warum dies aktuell so forciert wird und auch von wem dies ausgeht. Einen seichten Einstieg in diese Problematik bietet beispielsweise auf deutsch das mit dem Grimme-Preiss ausgezeichnete Medienmagazin “fernsehkritik”

        @ Pascal
        Naja auch im betrunken Zustand, darf man sich ja gerade eben nicht alles erlauben, womit ich ja auch vollkommen zurecht eine Verwarnung kassiert habe und mein Ursprungskommentar gelöscht wurde. Aber ich lese hier heraus, dass dies dir anscheinend nicht weit genug geht, ist dies der Fall oder interpretiere ich hier etwas in deine Aussage hinein?

      • Kannst du eventuell kurz wiedergeben, was du im gesperrten Post geschrieben hast.

        Ich finde es immer Schade wenn die Informationen auf der Sachebene (soweit vorhanden) oder Lehreffekte verloren gehen.

        Ich glaube ich weiß schon worauf du hinauswillst…

        Ich habe mir mal auf dem Smartphone im Urlaub die Mühe gemacht ein paar deutsche “Recommended” Videos mit Fünfmillionen Klicks und mehr anzuschauen und bin vom guten glauben abgefallen, was diese neuen Mediengesellschaften für manipulativen, belanglosen Schwachsinn raushauen. Freundlich ausgedrückt. Die meisten Videos aus deren Kanal scheinen in eine ähnliche Kerbe zu schlagen.

      • Jerekin, mein Ursprungskommentar war leider reine Polemik. Wenn es um die Gründe hierführ geht, bist du aber auf der richtigen Fährte.

  • Schon ganz witzig. Verstehe aber nicht warum man sich hier so über Menschen aufregen muss, die Waffen aus Videspielen nachbauen. Was hat man denn erwartet als man auf das Video geklickt hat?

  • Nach dem zweiten Kommentar hab ich mir einfach mal nur den “Funktionstest” angeschaut und bin froh mir den Rest erspart zu haben.

  • Ich weiss nicht wie man sich so ein Video ansehen und eine tatsächlich praktisch verwendbare Waffe erwarten kann. Die ganze Grundidee des Kettenschwerts ist SciFantasy “rule of cool” Unsinn (allein schon die riesigen Abdeckungen, die ein tatsächliches Durchtrennen von Zielen unmöglich machen). Man kann etwas bauen, was ungefähr so aussieht wie ein Kettenschwert und ungefähr die Funktion hat, und das haben sie getan, aber dabei wird nie ein sinnvolles, ausbalanciertes, einsetzbares Schwert rauskommen. Es sei denn man findet einen Space Marine, der es führen kann.

    Cooles Video.

    • So ne Waffe ist einfach generell sinnfrei. Ich hab mich eh schon gefragt, wie man ein Kettenschwert einsetzen kann, ohne dass sich Benutzer und Getroffener ineinander rein bewegen.

      Es hat jedenfalls einen Heidenspass gemacht dem zuzusehen.

  • Netter Spaß für zwischendurch. Natürlich technisch nicht überzeugend, aber ich bin ziemlich sicher, dass ein “echtes” Kettenschwert mit heutiger Technik schlicht nicht vernünftig umsetzbar wäre.

    Sie testen die gezahnte Kette übrigens durchaus. Die hat allerdings den dummen Nebeneffekt, dass sie alle zu schneidenden Objekte auf den Träger zu katapultiert, weshalb sie da lediglich mit den Getränkeflaschen üben und das Holz dankenswerterweise außen vor lassen… Die standard-Kette zeigt da im Vergleich deutlich ihre praktische Überlegenheit… 😀

    • Da wäre wohl die Lösung gewesen, dass man zwei gegenläufige Ketten einsetzt (oberer Teil des Schwertes mit, nach unten laufender Kette und unterer Teil des Schwertes mit mit, nach oben laufender Kette). Dann besteht aber immer noch das Problem, des viel zu schweren Antriebes für die Ketten und der zwei (anstatt einem) Motoren! Die Ausbalancierung wäre damit natürlich komplett für die Tonne!
      Hm, vielleicht wären dann Energieschwerter/ -äxte nach “zukünftigem” Stand der Technik besser realisierbar! 😉

  • Man kann sich das Video auch anschauen, weil man Interesse hat, wie das Kettenschwert technisch gefertigt wurde. Obige Aussagen kann ich nicht nachvollziehen.

    Ich finde die Arbeit gut gelungen. Das Ding kommt aus einem Fantasy – Spiel, wo gar nichts passt. Warum wundern, dass so ein Kettenschwert nicht wirklich mit großen Schneiden (Zahn) funktionieren würde?

  • Total abgefahren ich hatte meinen Spass. Das Kettenschwert sieht gut aus und es macht sicherlich Spass damit sinnbefreit Dinge damit Kaputt zu machen. Es ist laut hat ne Kette und absolut zu groß. Alles richtig gemacht meiner bescheidenen Meinung nach.
    Mein Sonntag ist gerettet. Jetzt gleich noch meinen Kollegen bei X-Wing auseinandernehmen und ein feuchtfröhliches Hobbywochenende geht leider zu Ende.😊

  • Ich finds stark.
    Sieht am Ende richtig gut aus und es “funktioniert”.
    Wer mehr als ein Show-Objekt erwartet, müsste erstmal einen neuen Motor bauen, der bei geringerer Größe mehr Power auf die Kette bringt. Dazu kommt, dass die modifizierte Kette sich vermutlich überall festbeißen und einem das ganze Teil aus der Hand reißen würde. Hinzu kommt, dass solche Schwerter ja von Space Marines und nicht von normalen Menschen bedient werden. Klar, es gibt Nachbauten, die flacher sind, die sind dann aber aus Kunststoff, mit einem Elektromotor.
    Ich versteh die harte Kritik hier echt nicht.

    • – Kritik an Funktionialität

      – Nachbau

      Beisst sich doch aus Prinzip… Wer ernsthaft die Erwartungshaltung hat dass da jemand eine ideale Nahkampfwaffe für genveränderte Supersoldaten erschafft braucht dringend Mal eine Pause vom Hobby 🙂

  • Die Jungs haben doch en guten Job gemacht. Wir reden hier mal nicht davon, dass das Ding zu groß, zu schwer, nicht aus ausbalanciert ist. Aber… wenn das Teil in einer Vitriene steht, sieht das bestimmt nicht schlecht aus. Die Putzfrau wird darunter aber nicht putzen können…

  • Das ist ein Kettenschwert wie wir es im DOW Intro gegen einen Ork im Einsatz sehen. Praktisch? Nicht wirklich. Style? Absolut. Wirklich fuktionsfähig wäre es warscheinlich nur, wenn es leichter wäre. -Und mit zwei gegenläufigen Ketten versehen. Aber Men at arms stellt keine Frage zur Funktion. Die bauen Waffen.

    • Ahhh das Letztere war dann auch mein Gedankengang!^^
      Aber damit bräuchte man eben zwei Motoren! Selbst für einen Space Marine dürfte das Handling damit unmöglich sein!

  • Ich finde das Ding geil.
    Mal davon abgesehen, dass das Prinzip eines “Kettenschwertes” sowieso absoluter BS ist…
    Ich würde es mit an die Wand hängen (natürlich eine verstärkte Halterung, an einer Wand die nicht nur mit Gipskarton verkleidet ist ;D

  • Naja, ich bin von Natur aus kein Fan der 40K Kettenwaffen (meine Hauptarmee ist nicht ohne Grund Tau);
    Dass so was in jedem Fall zu schwer ist um geschwungen zu werden ist klar gestehe ich dem Heroic Skale aber zu (da finde ich eher immer die Bolter überraschend klein); auch dass es im Grunde wenig Sinn macht ne Kettensäge als Schwert zu verwenden, sie der “Rule of Cool” gegönnt (ich finde es zumindest weniger “schlimm” als Lichtschwerter – würde ich Nahkampfwaffen für nen Scifi-Setting entwerfen, ginge das aber eher in Richtung Bolzenschussgerät als Kettensäge)…

    …aber ich finde es auch für ne Nahkampfkettensäge nicht sonderlich schön – da ist im Grunde selbst das Großsäge-Großschwert in Guildwars 2 schöner, wenn auch ebenfalls unbrauchbar- die 40K Variante ist hingegen… …nicht mein Fall.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen