von BK-Christian | 27.09.2016 | eingestellt unter: Warmachine / Hordes

Warmachine&Hordes: Neuheiten

Privateer Press zeigen wieder allerlei Neuheiten.

PiP_No_Quarter_68

No Quarter Ausgabe 68 – 8,50 Dollar

No Quarter #68 is coming at you with a rune-inscribed bullet with Gavyn Kyle’s investigation of the legendary Black 13th. If you’re looking to get the edge on your competition, look no further than “List Building 101,” an article on list-building theory that might change the way you think about your army. Tournament Triple Threat makes its return for the new editions with a look at Khador. And Guts & Gears takes on the Hellmouth, including some winning tactics on the terrifying new creature. You’ll also find a gallery of the beautiful winners of the Gen Con Formula P3 Grandmaster Painting Competition, a new entry in the “Iron Kingdoms Uncharted” series, a terrain guide for making your own trees and forests, and more!

Know your army. Know your enemy. No Quarter.

PiP_Druid_Mist_Riders

Druid Mist Riders – 59,99 Dollar (Plastic)

Mounted on swift Skirovik mountain goats native to the northern Khadoran peaks, these blackclads bring the speed and ferocity of a summit storm to bear as they strike from walls of churning mist. Once a rider learns to harness the elements of these remote mountains, he shrouds his form in fog or sheets of rain that blend his silhouette into those of trees and rocks while flashes of lightning sear his opponents.

PiP_Warmachine_Man-O-War_Shocktrooper_Officer

Man-O-War shocktrooper officer – 25,99 Dollar (Metall)

Man-O-War shocktrooper officers embody the strength and resilience of the frozen north and, like their homeland, bow to no opposition. The enemies of the Motherland rightfully fear these indomitable warriors and the inexorable tide of steam and steel that marches alongside them. As they wade into the bloody fray amid the thunderous roar of cannon fire, these decorated veterans inspire those they lead to acts of unparalleled bravery and unfettered violence.

PiP_Warmachine_Warwitch_Deneghra

Warwitch Deneghra – 13,99 Dollar (Metall)

Born the twin of Cygnaran warcaster Victoria Haley, Deneghra has been twisted by the dark arts the lich lords. Perversely angelic in her wicked beauty, Deneghra drifts like a phantom through trees and walls whenever she wills it. Some scream in horror at her approach and others beg her for salvation, but Deneghra yearns for one sound alone—the gurgle of her sister’s death rattle. That alone would be the sweet music of victory to her black soul.

PiP_Commander_Coleman_Stryker

Commander Coleman Stryker – 14,99 Dollar (Metall)

Though Commander Stryker sees himself as just another soldier fighting for the crown, he is one of the greatest warriors of Cygnar. His young age may deceive some into believing he has not earned his rank compared to the aged generals leading the king’s army, but battlefield experience has made him wise beyond his years. A fine leader, a better soldier, and one of the most accomplished warcasters in the Iron Kingdoms, Coleman Stryker was born to be a hero of Cygnar and expects to die defending his beloved nation.

PiP_Warmachine_Kommander_Sorscha

Kommander Sorscha – 13,99 Dollar (Metall)

Kommander Sorscha Kratikoff wages unending war against the enemies of Khador. After the untimely death of her father, she lied about her age and joined the Winter Guard, rarely leaving the battlefield since. As cold and stoic and the frigid northland from which she hails, Sorcha is the embodiment of the Khadoran Empire, both in terms of fighting prowess and unshakable resolve.

Warmachine & Hordes ist unter anderem bei unseren Partnern Fantasy-In und Fantasy Warehouse erhältlich.

Community-Link: page5

Quelle: Privateer Press

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Warmachine / Hordes

Warmachine / Hordes Dezember Releases

07.12.201714
  • Warmachine / Hordes

Hordes: Northkin Hearthgut Hooch Hauler

06.12.20172
  • Warmachine / Hordes

Hordes: Dracodile Preorder

29.11.20173

Kommentare

    • Joa. Kommt aber imernoch nicht an GW ran.

      Und Preisdiskussionen sind immer so “meh”. Entweder isses einem das Wert oder nicht.

      • Finde ich schwierig, man kann die Preis-Leistung eines Kits ja durchaus bewerten, und GW war mit vergleichbaren Kavallerieboxen zuletzt eher günstiger (zumal die dank Hartplastik auch noch technisch überlegen sind).

        Das mit dem “wert sein” stimmt natürlich, aber mit diesem Argument könnte man auch einen Preis von 1.000 Euro für diese Box rechtfertigen.

        Privateer Press sind mit ihren Preisen in der Regel hart am Limit, was im Grunde ok wäre, wenn es nicht immer wieder sehr ärgerliche Patzer gäbe. Bei den Reitern sind beispielsweise 2 Posen doppelt vertreten, und sowas lasse ich bei einem solchen Preis einfach nicht mehr durchgehen und es ärgert mich, da ich die Sculpts genial finde.

      • Hätte zwar nie gedacht das ich mal GW verteidige… aber da stimmt wenigstens die Materialqualität… selbst Failcast war mir lieber als der Restickram. Meine Baneriders gingen so garnicht. Die sind sogar unter dem was so manche Brettspielhersteller als Minis rausbringen von dee Qualität

      • Was Christian sagt.

        Es ist einfach fies, die Modelle sind wunderschön, die hätte man gern, und dann sieht man Preis, Material und die Dopplungen, und das war’s dann.

        Und um mal ein sicher nicht repräsentatives Gegenbeispiel zu bieten: Hochelfen Drachenprinzen, 5 Hartplastik-Reiter aus zig Teilen, optionale Kommandoeinheit und all die wirklich großartige GW-Qualität: 23 €

      • Ich habe auch eher weniger mit dem Preis an sich (der Höhe) ein Problem – auch nicht mit den Dopplungen, als vielmehr damit, dass PrivateerPress für Waramahordes einen Premium-Preis verlangt und den quasi nur noch mit dem guten Ruf von Warmahordes rechtfertigen kann.Mich stört also eher die Meta-Ebene dahinter 😉 (hinter dem Spiel mit MK3 auch – aber lassen wir das thema jetzt 😉 ) – Und leider liefert PiP immer seltener Premium-Qualität bei den Minis. Wäre es komplett White Metal, würde man diese Diskussion hier auch nicht führen (müssen).

      • Ich finde das es immer etwas seltsam das leute sich über Zwillinge aufregen. Grade bei Leuten die GW spiele Spielen.

        Grade bei Spacemarines, Eldar und Tau sehen sehr viele der Modelle gleich aus.

        Und die Artikulationsmöglichkeiten der Modelle sind auch relativ schnell ausgeschöpft und bei neueren Modell-linien gibt GW auch eine feste Positionierung vor der Modelle vor und das selbst bei Modellen die man mehr als einmal am Feld hat.

      • Glaube man muss da jetzt auch nicht beleidigt reagieren.
        GW hat ja größtenteils Bausätze. Da läge es jetzt eher am modellbauerischen Ungeschick, wenn die alle identisch aussehen.
        Mir würde bei GW jetzt auch nix einfallen, wo die Pose vorgegeben ist und man das Modell mehrfach in einer Einheit hat.

        Manche stören sich an diesen Klonen, andere eben nicht.

  • Hmm, die Reiter sind zwar cool, aber wir schon gesagt wurde, bei 5 Modellen für 60 Dollar bzw Euro sind die da wieder zwei komplett gleiche drin. Und das ist schon schade. GW ist zwar auch teuer, aber da bekommt man immerhin noch Multipartmodelle für sein Geld.

    Die restlichen Minis sind auch okay, halt die Metallversionen der Caster aus den letzten Starterboxen.

  • Mich persönlich stören diese Dopplungen auch.
    Aber ich frage mich etwas ob diese Dopplungen die (vielen amerikanischen) Spieler stören? Zu meinen aktiven Zeiten drehte sich eigentlich bei Neureleases alles sofort um die Regeln. Die Figuren selbst wurde wenn überhaupt nur kurz abgenickt. Teilweise kamen Sprüche “Hässlich Figur, aber aufgrund der Regeln hole ich mir den mind 2x”…

    • Manchmal hab ich auch das Gefühl, dass gerade Amerikaner bei solchen Dingen wesentlich kritikloser sind (siehe auch Battletech Miniaturen).

    • Das ist hier in der Warmahordes Internet-Szene ja zum Großteil nicht anders, da diese zu bestimmt 85% aus kompetitiv denkenden Spielern besteht. Das prägt halt das Bild, das man von der Szene und leider auch den Spielern hat, da diese geschätzt sicherlich nicht mehr als 30-40% der Gesamtspielerzahl ausmachen (was nicht gleichbedeutend ist mit: “nur die Internet-Warmahordes-Nerds denken kompetitv”).

      Und es ist ja nicht so, dass es nur bei Neu-Releases so ist. Es ist manchmal schlicht amüsant, bei Vorstellungen einer Miniatur inkl. Flufftext in den Foren die Mutmaßungen über potentielle Regeln der Miniatur zu lesen – großartiges Wunschkonzert – inkl. großes Amusement des Schreibers dieser Zeilen 😀

      Mich persönlich stören die Dopplungen aber auch wenig. Mit etwas Arbeit kann man die ein wenig variieren (ich sehe aber ein, dass dies kein allgemeingültiges Argument ist). Was mich stört, ist, dass PiP eigentlich für die meisten Minis eine Auflage haben müsst,e die groß genug für HIPS-Bausätze sein sollte – wenn nicht White Metal, dann bitte so. Denn dieses Restic – inkl. der Restic-Hybrid-Bausätze, nerven mich dann doch extrem.

      • Die Doppelungen fallen eigentlich nur auf den Produktbildern so deutlich auf.
        Auf dem Spieltisch spielt das keine Rolle und selbst in der Vitrine fällt das kaum auf.

        Ich finde den Vergleich zwischen GW und PP Kavallerie auch etwas abwegig. Die Miniaturen von PP stehen auf Bases mit 50mm Durchmesser und füllen die typischerweise gut aus, sie sind also größer als die von GW.
        Dazu kommt noch, dass diese Boxen selten mehr als einmal nötig sind. Wie viele Boxen brauchst du für die GW-Kavallerieregimenter? 2-4 vermutlich.

        Ob man die ganzen Zusatzteile bei GW mag ist jedem selbst überlassen, mir geht der Müllberg tendentiell eher auf die Nerven.

        PP ist teuer und die Miniaturenqualität könnte für den Preis besser sein, das ist definitv richtig, aber man bezahlt eben das Regelsystem (und viele andere) mit und da kann GW eben einfach nicht mithalten.

        mfg. Autarch L.

      • @ Autarch L. : Also dass man die Dopplungen in der Vitrine oder auf dem Tisch nicht bemerken würde, kann ich beim Blick auf meine zwei Armeen nicht bestätigen. Sie nerven mich seit dem ersten Tag, und sind ein Grund unter Mehreren, warum ich WM/Hordes nicht mehr aktiv spiele und sammle. Als PP noch deutlich günstiger war als GW (und ordentliches Metall verwendet hat) konnte ich darüber noch weg sehen, aber für das Geld muss man einfach unterschiedliche Posen oder freie Positionierbarkeit erwarten können.

        Ja, sie sind etwas größer als GW Kavallerie, aber nicht so sehr, dass der Materialwert oder der Detailgrad einen großen Unterschied machen würde.

        Mag ja sein, dass dir die Zusatzteile bei GW auf die Nerven gehen, aber selbst dann kannst du mir nicht erzählen, dass du gerne mehr bezahlst um weniger Teile zu bekommen. Klingt für mich als wolltest du auf Teufel komm raus was gegen das Argument sagen, obwohl es nicht viel dagegen zu sagen gibt. Mehr Teile und damit mehr Optionen für weniger oder das gleiche Geld sind objektiv besser, wenn man mal alle Geschmacksfragen (=subjektive Gründe) ausser Acht lässt.

      • Was für tolle Optionen bekommt man den bei GW?
        Eine andere Standarte oder so etwas ähnlich Nutzloses? Am besten dann in jeder Box damit man den Müll auch 5 mal über hat, wenn man ein Regiment aus 2-4 solcher Boxen aufbaut.
        Tut mir Leid das Meiste davon ist einfach unnützer Müll und nein GW ist nicht günstiger, wenn man bedenkt wie viele von diesen Boxen man tendentiell braucht sind sie sogar teurer.
        Dazu kommt noch das viele Leute einfach ihre Modelle mit irgendwelchem Müll zukleistern, weil es eben im Bausatz vorhanden ist. Das sieht dann meist einfach bescheiden aus.
        Zumal es bei GW mit den Optionen teilweise auch abnimmt.
        Wenn man sich z.B.: viele der neueren Heldengussrahmen ansieht, sind da meist genau die Teile enthalten die nötig sind und keines mehr (und gerade hier wären Optionen eigentlich sinnvoll), wirklich günstig sind die deswegen noch lange nicht.

        Wenn es dich die Doppelugen so nerven bitte schön.
        Den meisten Menschen die ich kenne fällt das erst auf, wenn man sie darauf hinweist.
        Ist PP günstig? Sicher nicht. Auf die gesamte Sammlung betrachtet kostet sie ähnlich viel wie GW und bieten ein deutlich besseres Regelsystem. Die Miniaturenqualität ist mittelmäßig hat sich in den letzten Jahren aber verbessert und mit der Zeit wollen sie auch auf Hartplastik umstellen.
        Das PP hauptsächlich auf “Restic” setzt ist einfach Unfug, es kommen auch reichlich neue Metallminiaturen.
        Am Ende ist es das einfach eine Geschmacksfrage.

        mfg. Autarch L.

      • Ich finde ja die Argumentation für den Preis, dass man sich ja das “gute Regelsystem” bezahlen lässt, schwach.

        Fakt: die Qualität der PiP Minis rechtfertigt den Preis nicht. Da gibt es auf dem Markt wesentlich bessere Miniaturen für kleineres Geld aus besserem Material. Dass PiP nicht auf Restic setzt, ist auch einfach falsch. Dafür, dass man dies “nicht” macht, hat man die letzten 4-5 Jahre (wann kamen die Exemplar Bastions heraus? -das waren AFAIR die ersten PiP-Plastics) verdammt viel in der Richtung herausgebracht. V. a. dann die Hybrid-Kits aus White Metal und Restic.

        Das Regelsystem war(!) zu Beginn MK1 und Beginn MK2 wirklich mit das Beste, wurde aber mittlerweile meiner Ansicht (!) nach von anderen Systemen überholt, die Chance, das zu verbessern, hat man mit MK3 nicht genutzt, da die Regeln sich ja quasi kaum veränderten, im Endeffekt ist MK3 nichts anderes, als ein anderes Verkaufsmodell für die Regeln mit erratierten MK2 Regeln und anderer Punkt-Skalierung (ja, es gibt einen einschneidenden Punkt was Battlegroups betrifft und die Einheiten wurden teils auch angepasst).
        Daher kann ich den Faktor “Du bezahlst ja auch auch die Regeln” nicht anerkennen. Ich spiele (und kaufe nachwievor auch noch – zumindest die Sachen, die mir nach MK2 noch fehlen) noch sehr gerne Warmahordes, das liegt aber eher daran, dass ich meine Modelle und Fraktionen und Gegenspieler mag, und die Regeln (MK2) noch immer gut sind (aber meiner Ansicht nach eben nicht mehr überragend).

        Fakt ist meiner Ansicht nach auch, dass die Auflage von PiP Modellen durch die recht starke Verbreitung des Spiels hoch genug sein müsste, um eben in HIPS zu produzieren, und das bereits seit Jahren. PiP lässt sich halt einfach das Label “Warmachine” und “Hordes” sehr gut bezahlen. Ich habe mir das Hobby ausgesucht, und kenne die Kosten, und führe eigentlich keine Preisdiskussionen (sehr wohl aber Werte-Diskussionen), finde aber, das PiP hier tatsächlich an der Grenze entlangfährt.

      • @Autarch L. : Worüber diskutierst du denn hier mit mir ? Ich bin damals von Warhammer weg zu Warmachine gewechselt, weil ich die Miniaturen deutlich besser fand. “Geschmacksfrage” ist das völlig falsche Stichwort.
        (Was übrigens sicher eine Geschmacksfrage ist : Ich finde nicht, dass sich die PP Figuren über die Jahre verbessert haben. Im Gegenteil. Sorscha, Stryker, Kreoss, Crusader und Ironclad haben für mich tausend mal mehr Charakter als das was heute so erscheint.)

        Es ist ein beliebtes Argument, dass man weniger WM Figuren als GW Figuren braucht, aber das sticht schlicht und ergreifend nur dann, wenn ich jemanden davon überzeugen will, eines der beiden Spiele zu spielen und nicht das andere.
        Hier geht es aber nicht um die Spiele, sondern um die gezeigten Miniaturen. Wenn ich bei einem Hersteller 5 Reiter in einer Box bekomme und beim anderen ebenfalls, dann kann ich die Preis-/Leistungsverhältnisse der beiden Boxen anhand dessen vergleichen was drin ist : 5 Reiter. Ob ich nachher eine oder zwei oder drei Boxen kaufe ist wurscht. Du weisst ja gar nicht ob ich die PP Reiter ODER die GW Reiter überhaupt für den vom Hersteller vorgesehenen Zweck verwenden würde. Ich könnte sogar so weit gehen, WM mit WHFB Miniaturen zu spielen oder andersrum. Regeln sind Regeln. Und dann ? Dann relativiert sich die teurere Box auf einmal nicht mehr über die geringere Anzahl, sondern der Preis vervielfacht sich sogar noch. (Ich hab übrigens sehr selten WHFB Reiterregimenter mit mehr als 5-10 Mann gesehen, und 10 waren schon selten, die gab es mal bei Imperium oder Bretonen aber sonst eher nicht.)

        Wenn man diese Box kauft, kauft man kein Regelsystem, sondern Miniaturen, und mit denen kann man machen was man will. Ich kann das Regelsystem von PP mit den Miniaturen bespielen, die ich möchte, und ich kann die Minis von PP für jedes beliebige Spiel verwenden oder einfach in die Vitrine stellen. Das spielt keine Rolle, wenn ich Preis-/Leistung einer Box bewerte.

        “Nutzlose Teile” : Mag sein, dass ich keine 3 Standarten brauche, aber ich kann mir eine aussuchen. Mag sein, dass zu viele drangeklatschte Teile bei vielen Leuten nicht gut aussehen, aber man kann mit den gegebenen Teilen auch sehr gute Ergebnisse erzielen. Ich bekomme die Optionen und die Entscheidungsfreiheit. Das ist der Mehrwert. Und wenn ich dann für die Box das gleiche bezahle wie beim Konkurrenten ohne Zusatzbauteile und Optionen, dann bietet diese Box mehr fürs gleiche Geld. Objektiv. Unabhängig von irgendwelchen Geschmäckern (wohingegen du hier schon die ganze Zeit nur über deinen Geschmack argumentierst, dass zu viele Bits ja eh nicht gut aussähen).
        Und auch als Fan von PP oder ihren Spielen kann man das anerkennen, ohne dass man deswegen gleich sein Weltbild umwerfen oder das Spiel wechseln muss. Und man sollte es kritisieren, damit der Hersteller die Dinge vielleicht irgendwann doch noch mal überdenkt und das Produkt dann für alle besser wird. Mit der Haltung “Ich finde PP besser als GW, also verteidige ich alles was PP macht bis aufs Blut und ohne Kompromisse” kommt man nur zu Stillstand. (Ist aber bei Fans von Warhammer oder irgendeinem beliebigen anderen TT nicht anders.)

  • Muss grade mal anmerken, dass ich mit dem so viel gechassten PP-Restic in letzter Zeit nur sehr wenig Probleme hatte und ich habe einiges an Everblight und Cygnar Zeugs gekauft. Kein Vergleich zu den grauslichen ersten Restic Jacks.
    Außerdem gibt es bereits Photos von Spritzgussjacks. Ob schon welche im Handel sind, weiß ich nicht. Könnte aber beim Rager/Berserker/Mad Dog kit der Fall sein.

    Dem Rest der Kritik stimme ich aber voll und ganz zu. PP ist in der Tat teuer und Dopplungen nerven mich auch gewaltig.

  • Wie es die typischen GW – Hasser gibt, so gibt es auch die typischen Warmachine / Hordes – Hasser.

    Preisdiskussionen sind hinfällig, jeder Hobbyist weiß auf was er sich einlassen muss. TT ist nunmal teuer und das ist nichts neues. Will ich die Modelle, dann kaufe ich diese. Nochmal Prozente drüber laufen lassen und schon reicht mir eine Unit aus um diese zocken zu können. 5 Drachenprinzen ca. 20 Euro? Aber 10 müssen es schon sein. Schon sind es 40 Euro. Oder spielt man jetzt 20 Stück? Anderes System, anderes Verhalten.

    Bits? Auch wieder die Frage: Wer braucht Bits? Auch nur die Leute, die diese zu Hauf besitzen. Zinnmodelle benötigen eigendlich keine Bits. Bei Multikits zahlt man die Bits mit aber man kann diese nicht verwenden. Wie viele Bits bei sind, da bleiben auch viele übrig.

    Also brauchen tut man diese eigendlich nicht wirklich. Außer man ist Bastler und bastelt und stufft sich alles mögliche zusammen. Dafür reicht aber auch eine Bitsbox bei Ebay aus. Selbst die Bits bei Hordes / Warmachine benötigt man nicht. Bezahlt man aber alles mit. Kann man auch drauf verzichten.

    Wirklich traurig ist mal wieder der übliche Satz zwischen den Zeilen: “Warmachine / Hordes sind doch alles nur Turnierspieler. Die sind eh doof”.

    Das man in einem 5 Mann – Trupp zwei mal die selbe Pose hat ist zwar bedauerlich aber keinesfalls schlimm.

    —> Auf dem Spielfeld sieht man es kaum.
    —> Oft kann man die Posen ganz leicht umbauen. Ist ja nicht so, als ob man das bei GW nicht auch machen würde oder bei anderen Systemen.
    —> Sieht man in der Vitrine? Auch hier reicht eine andere Base .

    Ich wiederhole: Natürlich wären 5 verschiedene Posen cooler aber im Endeffekt will man nur drüber meckern. Man kann so viel als Hobbyist ändern, dass es nicht auffällt. Und es stört eh nur Leute die dazu in der Lage wären.

    • du scheinst da in die meisten kommentare mehr reinzulesen, als da ist.

      sind halt leute, die sich über das preisleistungsverhältnis beschweren – was in meinen augen legitim, aber auch meistens irrelevant ist, für diejenigen, die sich die dinger auch wirklich kaufen, und auch für die entsprechende firma selbst (ich glaub bspw. nicht, dass GW angefangen hat, gute deals anzubieten, weil sich menschen im internet beschwert haben, sondern weil sie gemerkt haben, dass die start collecting boxen gutes geld machen würden). genauso ist es aber auch irrelevant sich über beschwerden zu beschweren. verteidigen muss keiner, dass die box nicht attraktiv für ihren preis ist.

    • Da bin ich aber mal gespannt wie du z.B. an einem Zinn oder Restic Zeloten, der mit am Körper anliegenden Armen und am Umhang “verwachsenen” Beinen in einem Stück gegossen ist, die Pose ändern willst. Komm mal runter vom hohen “ich bin so ein toller Hobbyist” Ross. PP machen ihre Infanterie/Kavallerie einfach nicht so, dass diese Möglichkeiten ohne erheblichen Aufwand gegeben wären.

      Natürlich sieht man es auf dem Spielfeld. Mach dir doch nichts vor. Klingt ja schon fast wie damals bei dem iPhone, das man nicht normal wie jedes andere Handy halten konnte, weil die Antenne aussen rum lief und man dann Empfangsprobleme hatte. Da haben die Apple Fanboys auch gesagt “das ist ein feature, man hält Telefone jetzt halt anders”. Peinlich.

      “Man will nur darüber meckern” ? Ist klar. Darum hab ich das Spiel jahrelang gekauft und gespielt. Weil ich eigentlich insgeheim durch Meckerei PP sabotieren möchte. Oder so.

      Ich wiederhole mich gern nochmal : Auch als Fan oder Kunde einer Firma oder Marke kann und sollte man in der Lage sein, das gebotene Produkt zu kritisieren, denn durch bedingungslose Akzeptanz von allem durch die Zielgruppe schafft man nur Stillstand auf Herstellerseite.

  • Mich irritiert das Design des Covers etwas: Gibt es bei “Warmachine” neuerdings Augmented Reality, wie bei Shadowrun?

    • Nein. Das ist ein zaubereffekt. Magie in den iron kingdoms -setting hat die angewohnheit sich nicht nur als der gewünschte effekt, sondern auch als runenkreis um die hand oder den talisman (etc) des zaubernden, zu manifestieren.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen