von BK-Nils | 22.10.2016 | eingestellt unter: Allgemeines

Warhammer 40.000: The Burning of Prospero

Der Kampf um Prospero hat begonnen, mit dem neuen Brettspiel The Horus Heresy: Burning of Prospero, in dem sich die Legionen der Space Wolves und der Thousand Sons gegenüber stehen.

Games Workshop_The Horus Heresy The Burning of Prospero 1 Games Workshop_The Horus Heresy The Burning of Prospero 12

Games Workshop_The Horus Heresy The Burning of Prospero 2 Games Workshop_The Horus Heresy The Burning of Prospero 3 Games Workshop_The Horus Heresy The Burning of Prospero 4 Games Workshop_The Horus Heresy The Burning of Prospero 5

 Games Workshop_The Horus Heresy The Burning of Prospero 7 Games Workshop_The Horus Heresy The Burning of Prospero 8 Games Workshop_The Horus Heresy The Burning of Prospero 9 Games Workshop_The Horus Heresy The Burning of Prospero 10

 Games Workshop_The Horus Heresy The Burning of Prospero 11 Games Workshop_The Horus Heresy The Burning of Prospero 13 Games Workshop_The Horus Heresy The Burning of Prospero 15 Games Workshop_The Horus Heresy The Burning of Prospero 16

The Horus Heresy: Burning of Prospero – 125,00 Euro

Die Geschichte

Auf Prospero sehen sich die Psioniker der Thousand Sons der ultimativen Strafe für ihre verbotenen Studien gegenüber. Der Primarch Leman Russ wurde ausgesandt, um sie mit allen notwendigen Mitteln zu bestrafen – auf seinen Befehl hin regnet es Feuer vom Himmel, da seine Flotte der Space Wolves Prospero wieder und wieder bombardiert und die Welt der Thousand Sons zu Asche reduziert. Tizca, die Stadt gläserner Pyramiden und goldener Hoffnungen, wird durch ein riesiges Kraftfeld aus telekinetischer Macht vor den Feuern geschützt. Und so bringen die Space Wolves die Sisters of Silence, anti-psionisches Anathem für alle, die den Warp kanalisieren, und die Custodian Guard, glänzende Helden, die Eliteklingen des Imperators persönlich, nach Prospero, um zu versuchen, es für immer von den Thousand Sons zu befreien.

Das Spiel

The Horus Heresy: Burning of Prospero ist ein Spiel der Schlachten in einer vom Feuer verheerten Stadt mit sechs Szenarios, die entworfen wurden, um den strategischen Verstand von zwei Spielern herauszufordern. Ein Spieler kontrolliert die Space Marines der Thousand Sons, psionisch begabte Übermenschen, die die Realität verzerren, und der andere kontrolliert die Space Wolves, Sisters of Silence und Custodian Guard. Es ist ein temporeiches Spiel voller strategischer Entscheidungen, in dem die Stärken und Schwächen beider Seiten bedeuten, dass Taktik und Voraussicht ebenso wichtig sind wie Würfelglück.

Der Inhalt

In The Horus Heresy: Burning of Prospero findest du:

Detaillierte Citadel-Miniaturen aus Kunststoff:

Geigor Fell-Hand, mächtiger Champion der Space Wolves, bewaffnet mit Energieklaue und Bolter;
Ahzek Ahriman, Chief Librarian der Thousand Sons, mit Heqa-Stab und Boltpistole;
– ein Legio Custodes Squad, bestehend aus einem Shield-Captain und 4 Custodians;

Das Legio Custodes Squad ist ausgestattet mit
– 5 Wächterspeeren,
– 5 Wächterklingen,
– 5 Sturmschilden,
– 6 Zeremoniendolchen,
– einem Custodes-Vexillum
sowie 5 Köpfen mit Helmen und 2 Köpfen ohne Helme;

– ein Silent Sisterhood Squad, bestehend aus 1 Sister Superior und 4 Sisters of Silence;

Das Silent Sisterhood Squad ist ausgestattet mit

– 6 Scharfrichter-Großschwertern,
– 5 Boltern des Umbra-Schemas,
– 5 Flammenwerfern;

Diese Modelle können als Vigilators gebaut werden, die auf den Nahkampf spezialisiert sind und Scharfrichter-Großschwerter tragen, als Prosecutors, die flexibler agieren und für den Kampf auf lange Reichweite Bolter tragen, oder als Witchseekers, die für verheerende Angriffe auf mehrere Ziele Flammenwerfer einsetzen.

Das Squad enthält 8 Köpfe und 2 weitere Kopfvarianten für die Sister Superior.

30 Legion Veteran Tactical Space Marines in Typ-III-Servorüstung „Eisen” – sie sind aufgesteilt in eine zehnköpfige Streitmacht der Loyalisten und eine Streitmacht der Verräter aus 20 Mann.

Jedes Set aus 10 enthält

– 10 Bolter des Phobos-Schemas,
– 11 Kettenschwerter (eines in der linken Hand, was dem Sergeant erlaubt, 2 Kettenschwerter zu benutzen),
– 1 Schwerer Bolter,
– 1 Energieschwert,
– 1 Energiefaust,
– 1 Boltpistole des Phobos-Schemas,
– 1 Plasmapistole,
– 1 Energieklaue,
– 1 Melter,
– 1 Plasmawerfer,
– 1 Vexillum der Legion;

sowie 12 Köpfe mit Helmen und 2 Köpfe ohne Helm, mit einem querlaufenden Helmbusch.

– 5 Tartaros Terminators, die ausgestattet werden können mit

– 5 Kombiboltern,
– 5 Energiefaust-Paaren,
– 5 Energieklauen-Paaren,
– 5 Kettenfaust-Teile für die linke Hand,
– 1 Maschinenkanone,
– 1 Plasmablaster,
– 1 Schweren Flammenwerfer,
– 1 Granatenharnisch;

Ein Terminator kann als Sergeant gebaut werden, der ausgerüstet werden kann mit

– 1 Energieschwert,
– einem einzigartigen Oberkörper, Lendenschutz und Schulterpanzern,
– einem Volkite-Energiegewehr;

Zudem sind 6 Köpfe mit Helmen und 1 Kopf ohne Helm enthalten.

Spielmaterial:

– ein 16-seitiges Buch mit der Geschichte von Burning of Prospero;
– ein 32-seitiges Regelbuch;
– 15 Psikraftkarten;
– 36 Warpenergie– und Willenskraftkarten;
– 5 detaillierte, doppelseitige Spielfeldsegmente, die die Gebäude Prosperos darstellen;
– 24 Würfel – eine Auswahl von W6, W8, W10 und W12;
– ein Bogen mit Abziehbildern.

Games Workshop_How To Paint Citadel Miniatures- Burning of Prospero 1 Games Workshop_How To Paint Citadel Miniatures- Burning of Prospero 2 Games Workshop_How To Paint Citadel Miniatures- Burning of Prospero 3 Games Workshop_How To Paint Citadel Miniatures- Burning of Prospero 4

How To Paint Citadel Miniatures: Burning of Prospero – 8,00 Euro

Dieses 48-seitige, vollfarbige Softcover-Buch ist die perfekte Quelle für alle und jeden, der seine Legionen der Space Marines in den Farbschemata der Horus-Häresie bemalen will.

Es enthält Anleitungen für den gesamten Inhalt des Spielsets The Horus Heresy: Burning of Prospero – darunter detaillierte Anleitungen für die Bemalung von Geigor Fell-Hand, Ahzek Ahriman, der Sisters of Silence und der Custodian Guard – mit Hinweisen zum Schichten und zum Trockenbürsten.

Außerdem gibt es Anleitungen für die Bemalung von Space Marines in den Farben der 18 Legionen der Ersten Gründung:

Thousand Sons
Space Wolves
Dark Angels
Ultramarines
Imperial Fists
Blood Angels
Raven Guard
Salamanders
Iron Hands
White Scars
Sons of Horus
Emperor’s Children
Word Bearers
Iron Warriors
Night Lords
World Eaters
Death Guard
Alpha Legion

Games Workshop_White Dwarf November 2016 1 Games Workshop_White Dwarf November 2016 2 Games Workshop_White Dwarf November 2016 3 Games Workshop_White Dwarf November 2016 4

White Dwarf November 2016 – 8,00 Euro

Die Novemberausgabe des White Dwarfs ist hier und mit ihr kommt ein kostenloser Download, mit dem du Grombrindal, den White Dwarf selbst, in deinen Spielen von Total War: Warhammer einsetzen kannst (und 20% Rabatt auf das Spiel selbst, falls du es noch nicht hast). Im Heft brennt Prospero! Wir haben alle Infos zu dem tollen neuen Spielset The Horus Heresy: Burning of Prospero, mit einem ersten Blick in Planet Warhammer, plus Designanmerkungen, Buchmalereien und einigen exklusiven Regeln. Weitherhin haben wir eine ’Eavy-Metal-Meisterklasse zum Bemalen von Stoff, den Ultimativen Leitfaden zu Commorragh und all deine Lieblingsartikel wie die Vier Kriegsherren, Golden Demon, den Spielbericht und mehr!

In dieser vollgepackten Ausgabe findest du:

  • Planet Warhammer – Alle Neuigkeiten
  • Kontakt – Unsere Leserbriefseiten
  • Vier tapfere Tastaturen – Total War: Warhammer kommt zum White Dwarf Golden Demon
  • Vier Kriegsherren
  • Temporale Verzerrung
  • Halle der Helden
  • Welt in Flammen – Wir sehen uns Burning of
    Prospero an
  • Der Ultimative Leitfaden zu… Commorragh
  • Armee des Monats – Rik Turners Blood Ravens
  • Almanach des Generals – Eine brandneue Reihe zum Thema Spielen im Zeitalter des Sigmar
  • Spielbericht: Grenzkrieg
  • Armies on Parade
  • Buchmalereien: Prospero
  • Schlachtfeld: Die Festung Kah’Rahkél
  • Regeln für den Lord-Veritant bei Warhammer Age of Sigmar, die Legio Custodes bei Horus Heresy und Contemptor Dreadnoughts bei Burning of Prospero.
  • Bitz und Kleber
  • Farbspritzer
  • ’Eavy-Metal-Meisterklasse
  • Lesermodelle
  • Aus dem Bunker

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy Warehouse erhältlich.

Quelle: Games Workshop

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, eine Ynnari Armee für die 8. Edition von 40k, Oger für Kings of War, Imperial bei Warzone und irgendwas mit Elfen im Fantasy Bereich allgemein.

Ähnliche Artikel
  • Allgemeines

Adventskalender: Tür Nummer 13

13.12.201710
  • Allgemeines

Brückenkopf: Geburtstag in der Redaktion

13.12.201712
  • Zubehör

Kromlech: Neue Marker

13.12.2017

Kommentare

  • Einfach nur aller erste Sahne!
    Ist schon 2x Bestellt.
    Weiß garnicht wie ich es bis Samstag aushalten soll… 😉

  • Ich hoffe die Schwestern sind nicht die Vorlage für neue Sororitas. Furchtbar hässlich. Irgendwie waren da viel zu viele Beteiligte beim gleichen Friseur.

  • Die Sisters finde ich bis auf die Köpfe okay. Die Custodes sind alles nur nicht erhaben oder cool, Ahriman wirkt auf den Bildern so, als ob der Kopf zu groß wäre und der Rest ist absolut okay für 30k/40k.

    Die Bodenpläne finde ich nich ganz hübsch. Alles in allem okay, aber eben nur okay.

    Wieder Geld gespart.

    • Kurzer Nachtrag: den Space Wolve Helden finde ich sehr gelungen. Hat die Box neben den Bodenplänen doch was Gutes für mich.^^

  • Ich finde, die Custodes haben schreckliche Proportionen. Das wirkt aufgepflanzt. Und die Posen der Schwestern sind stocksteif. Beides erinnert mich auf schlechte Weise an die alten Modelle von Privateer Press.
    Die beiden Helden sind ganz hübsch geworden und 30k ist schon cool, aber das sind für mich zu viele Totalausfälle, um auch nur über einen Kauf nachzudenken.

  • Find ich wieder Super…. Preis-Leistungsverhältnis ist brauchbar. Ich freu mich aber nicht auf die DIskussionen in X-Monaten, wenn die als Einzelboxen kommen und wieder am Preis gemeckert wird 🙁

    Was mein Interesse geweckt hat, sind die W8, W10 und W12! Vorbote für die nächste Edition? Bin gespannt, ob das eine Eintagsfliege bleibt oder nicht.

    Mit diesen Boxen schafft GW etewas wieder Gut zu machen, dass sie verspielt haben. Hoffentlich wird das auch vom Kunden gewürdigt!

    Hatten die Custodes nicht so eine Rüstung, wo der Name des Custodes ellenlang am Oberkörper entlang geschrieben wurde und die ganze Rüstung bedeckte?

    • Die W8, W10 und W12 gab es in der zweiten Edition schonmal. Damit wurde damals der Schaden ausgewürfelt. Und bei den Custodes wird der Name innen auf die Rüstung geschrieben. Und mit jedem Verdienst wird der Namen länger und länger.

      p.s. Die Box finde ich richtig klasse. Sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis. Hat GW sehr gut gemacht.

      • Also ich könnte schwören, dass innen nur der eine richtige bzw erste Name steht und alle anderen aussen. Ich meine in einem Heresy Buch wurde explizit darauf eingegangen in ner Rückblende von Ullenor zwischen nem Thousand Son und einem Custodes. Leider weiss ich nicht mehr in welchem…stehn auch mittlerweile 39 hier im Schrank 😀

      • Ich würde mal davon ausgehen das die Würfel nur für das Spiel in der Box sind, so alle bisherigen spezielleren Würfel aus Spielen von GW.

    • Ja, aber ich meine das war innen in der Rüstung. Denn gerade im Zusammenhang mit Prospero ist es ungünstig , den wahren eigenen Namen hinauszuposaunen.

  • Ich finde die Box klasse.
    Das einzigste was schade ist, ist das die Space Marines nicht im Legions-Styl sind sondern sehr neutral sind.
    Das Passt nicht so gut zu den Charaktermodellen ist aber gut weil sie so für jede Legion gehen.

    Es ist üprigens bei Forge World noch Leman Russ rausgekommen

  • Ich finde die Custodes, die Sisters of Silence und die Terminatoren ziemlich geil. Daher werde ich mir die Box wohl einmal zulegen, denn einzeln werde ich dafür am Ende sicher mehr bezahlen…

    PS:
    Die SoS sahen immer schon so aus, auch deren Frisur ist stimmig zu den Artworks aus den Heresy Zeiten.

  • Also meine Sisters of Silence, wleche ich mir selbst gebaut habe sehen besser aus als diese. Ich bin ein wenig enttäuscht wie lieblos gemacht die sind.

  • Space Marines liebt man oder hasst man…

    ..ich liebe sie und möchte meine Imperial Fists erweitern, weil ich bisher zu geizig für die teueren FW Truppen war. Preis Leistung ist meiner Meinung nach sehr gut.

    So habe ich bei einem der BK-Partner zugeschlagen und vorbestellt.

    • Also ich mag sie, ich hab nur seit ca 10 Jahren mehr als genug…

      Dazu mag ich den 40k Marine Stil x-mal lieber als den Heresy-Stil. Gerade bei den Termis.

  • Ich liebe SMs. Aber nur selbstgebaute TrueScale Varianten und nicht diese Zwerge in Space. Furchtbar. Das zum Thema Liebe oder Hass.

    Ich würde aber gern jmd. die beiden Sisters mit FK Waffen abkaufen!!! Bitte melden.

    • Da gebe ich Dir recht True Scale ist cool.
      Ich bin allerdings zu faul zum kompletten True Scale und mache Quick and Dirty einen True Scale Light. Meine Marines sind dann im Ergebnis circa 1 Kopf größer als zuvor, das reicht mir für den Aufwand, ohne groß Modellieren zu müssen.

  • Schöne Paket, dass wohl schon alleine durch seine Modelle glänzt. Allerdings finde ich gerade die “Stars”, also die SoS und die Custodes am wenigsten gelungen, auch wenn es immer noch ganz nette Figuren sind. Vor allem die “Pack ma’s” Pose des Truppführer der Custodes wirk unfreiwillig komisch ^.^

  • Hurra Stormcasts und Space Marines jetzt in einer Box! 😛
    Ne Spass! Schoene Box für einen guten Preis. Leider nicht mein Geschmack!

  • Moin, mir gefällt die box sehr, allerding werde ich mir die box mit Leman Russ und den danzen Space Wolves zeug von Forgeworld holen, auch wenn die 300 Pund kostet. Wird wohl mein Weihnachtsgeschenk werden.

  • Als großer Fan sowohl der Space Wolves als auch der Thousand Sons müsste ich mir die Box eigentlich holen. Beide Charaktermodelle sind richtig Klasse. Die altmodischen Termies und taktischen Marines sind auch schick, wobei ich die Mk4 Rüstung cooler finde. Die Sisters allerdings würden wohl eher als Umbaufutter für Slaaneshchosen enden. Und die Custodes, naja, es kann nicht immer alles toll sein..

    Wenn ich mir die Bitzliste dazu anschaue, spielt GW da wirklich ihre Stärke aus. Tonnenweise Plastik!

  • Sisters und Custodes sind für mich eigentlich unbrauchbar (außer vielleicht für das Boardgame selbst), allein, weil sie auch nirgends so richtig im HH-Tabletop eine Rolle spielen und auch sonst keine Range bei FW haben (Fahrzeuge oder Einheiten). Statt dessen hätte ich mir alternativ Sprungmodule für MkIII und Siegebreackers gewünscht. Aber auch so eine tolle Box und eine Hand voll wird’s von denen wohl werden, um Death Guard etc. eindrucksvoll entstehen zu lassen… Custodes und Sisters werde ich, so wie es hier aussieht, wohl gut los… 😉

  • Adeptus Custodes und Sisters of Silence werden ein komplettes Sortiment inklusive Fahrzeugen im nächsten Jahr von Forgeworld für 30k (Age of Darkness) erhalten. Die Sisters allerdings in kleinerem Maße. Die Regeln und Armeelisten stehen in HH: Inferno das gerade gedruckt wird. Auch Russ, Space Wolves und Thousand Sons bekommen dann ihre (endgültigen) Regeln.

  • Schöne Box. Nichts für mich, aber eine wirklich schöne Box.

    Aber was ich mich immer mehr frage: Werden diese Texte nur noch durch Google-Translate gejagt und dann grob nachkorrigiert oder noch wirklich ins Deutsche übersetzt?

    Ich weiß, für das dumme Denglish können die Übersetzer nichts, doch dieses uninspirierte wörtliche 1:1-Runterrattern ohne sprachliche Finesse ist echt grausam!

    • Ist wohl eher der Masse an Text geschuldet – da fehlt es an Zeit das vernünftig zu übersetzen, was da geschrieben wird. Die Qualität ist im englischen schon fragwürdig (Inhaltlich), durch das Denglisch wird es im deutschen nicht wirklich besser. Dazu noch der Zeitdruck … nicht schön.

      Ein Grund, warum ich nicht eine deutsche Publikation von der Firma mehr kaufe (englische übrigens auch nicht – mir fehlen da einfach gute Schreiber bzw. Geschichten).

      Ab und an schaue ich mal rein und gefühlt wird es mit jedem Mal schlimmer.

    • Deswegen greife ich ohnehin auf Englische Versionen zurück. Ich erinnre mich noch an einige Regeln, die aus dem Englischen auch schlicht weg FALSCH übersetzt wurden und ein FAQ gabs nie.

      Die Modelle gefallen mir, über die “Frieseure” in 30k kann man streiten, nach den Büchern und Artworks zu den Sisters und Custodes sind die Miniaturen auf den Punkt getroffen, im Gegensatz zu den variablen Kits werden sind die scheinbar aber etwas “langweilig” mangels Variationen.

      • Anmerkung/Korrektur: Was die Optionen angeht, die Sisters of Silence und die Custodes haben wohl doch alle (oder zumindest die meisten) Optionen, die ersten Bilder die ich von den Gussrahmen gesehen hatte haben einfach nich alles gezeigt

  • Die Custodes und Sisters Modelle sehen in der Hand deutlich besser aus. Sie sind sehr filigran und detailiert. Diese Goldbemalung bringt die Modelle auf Fotos nicht gut zur Geltung. Vielen Läden hatten bereits letzte Woche eine BoP-Box von Gw erhalten, es lohnt sich einen zweiten Blick auf die unbemalten Modelle oder die Gussrahmen zu werfen wenn sie einem bisher nicht so richtig gefallen haben, auch die Bauanleitungen sind interessant, es werden darin mehrere Einheitentypen vorgestellt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen