von BK-Christian | 13.10.2016 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Magnus der Rote

Games Workshop zeigen in einem “Leak”-Video den neuen Dämonenprimarchen Magnus.

You totally wanna watch this.

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy Warehouse erhältlich.

Link: Warhammer TV bei Facebook

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: Primaris und Death-Guard

16.12.201722
  • Warhammer 40.000

Adventskalender: Tür 11

11.12.20179
  • Herr der Ringe
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: Dark Angels und Hobbit Modelle

09.12.201723

Kommentare

  • Gefällt mir gar nicht, ich finde das Modell völlig unpassend. Hätte ich nicht die Leaks gelesen, ich hätte es wohl im ersten Moment für irgendwas aus AoS gehalten, aber an 40k, CSM oder Thousand Sons erinnert mich das gar nicht. Und auch ansonsten wirkt die Mini völlig überladen und es fehlt der rote Faden. DIe aus alten Artworks übernommenen Nippelhörner und die Regnbogenbemalung tun ihr übriges…

    Als Umbaumaterial für irgendwas Richtung großer Tzeentch-Dämon bestimmt zu gebrauchen, den einzelne Teile sind durchaus schick und gut gemacht. Aber den Preis dafür will ich lieber gar nicht wissen.

    • edit: über Plastik Soros freu ich mich allerdings, auch wenn ich sie nicht selbst haben will – aber meine Fresse, wie lange haben sie dafür gebraucht!

      • Magnus the Red ist der Dämonenprinz eines Gottes, der Mit Servorüstungen, Kettenschwertern und High-Tech nichts am Hut hat. Insofern ist das nicht-40k-spezifische Design durchaus passend.

        Außerdem hasst Magnus seine alte Legion, da er sich -im Gegensatz zu ihnen- nie wirklich dem Chaos angeschlossen hat. Er ist da mehr so reingerutscht und würde Tzeentch bei jeder sich bietenden Gelegenheit verraten. Warum sollte er dann so aussehen wie “seine” Marines, die dem Gott ergeben sind?

        Magnus’ Look orientiert sich an der Kultur seines untergegangenen Heimatplaneten Prospero -eine der wenigen Welten des Imperiums, die man als ‘schön’ bezeichnen konnte- und die war nunmal ornamental und prunkvoll, oder wie du sagst “überladen”.

        Wenn das alles einfach nicht deinen Geschmack trifft ist das vollkommen ok. Aber es ist eben alles andere als “unpassend”.

      • – Khorne, Nurgle und Slaanesh haben mit High Tech keinen Deut mehrzu tun als Tzeentch.

        – Als Dämonenprinz HAT man sich ja wohl wirklich dem Chaos angeschlossen – unabhängig ob man sich oder seine protegierenden Götter mag oder nicht, aber ein Zurück gibts wohl kaum.

        – Er sieht aus wie die sonstigen Dämonen des Tzeentch und weniger wie dessen Marines und ist somit sogar noch “tzeentchiger”

        Soviel zum Thema “alles andere als unpassend” – wobei du im letzten Satz das richtige anreißt, das ist natürlich alles höchstsubjektiv (wie eigentlich fast immer). Ich bin ehrlich gesagt sehr überrascht, dass die Mini hier so gut ankommt. Als Umbaugrundlage finde ich den ja wie gesagt sogar selbst ganz nett (also als Fantasy-Dämon), aber ich nehme mal an wenn ein Character normal um die 20,- € kostet wird der Preis (subjektiv) unbezahlbar sein.

      • Dass die Chaosgötter allgemein eher Fantasy statt 40k-Flair haben stimmt schon (wobei Khorne dem Kettenschwert auch sehr zugetan ist). Man kann die meisten Dämonenmodelle für Fantasy (ähm: AoS) und 40k verwenden, aber richtig zu Hause sind sie eher im Ersteren.

        Magnus ist aber laut Fluff nunmal ein Dämonenprinz wider willen. Seinen Pakt mit Tzeentch ist er eingegangen, als er sich über dessen wahre Natur (und dieTragweite seines Pakts mit ihm) noch nicht bewusst war. Ähnlich wie Mortarion, auf dessen Umsetzung ich auch sehr gespannt bin (bei Epic sah er einfach aus wie ein Sensemann mit Flügeln). Vielleicht sollen die Dämonen-Primarchen ja einfach so herausstechen um ihren speziellen Charakter zu unterstreichen.

        Aber hey, sind wir halt geteilter Meinung. Solange sich das nur durch ein bisschen nerdiges Diskutieren äußert, ist das ja eher was Schönes als was Ärgerliches.

        Ich freu mich sehr auf meinen Namensvetter und werde wahrscheinlich auch den mit Sicherheit vollkommen überzogenen Preis zahlen. Noch mehr freu ich mich allerdings auf seine Pre-Heresy-Version, die sicher demnächst bei Forgeworld erscheint. Und auch absurd teuer sein wird 😉

      • Jup, jedem seine Meinung – und diskutieren mag ich sowas auch gern, solang es keine Streiterei wird. Ist ja schonmal was, dass GWs Sachen wieder mehr Leuten gefallen. Viel Spaß mit der Mini 😉

  • Hervorragend Umsetzung von Magnus als Dämonenprimarch.
    Schön das sich da an alte Bilder von Magnus orientiert wurde.
    Ist wieder sehr Bonbonfarben bemalt. Ich mag da auch eher einen düsteren und gedeckten Stil.
    Kann GW da aber verstehen. Durch die recht bunte und knallige Bemalung sind die Details einfach besser zu sehen.

    Ist gekauft! Hoffe die Plastik Thousand Sons stehen Magnus in nichts nach.

    • Afaik gibts die “normalen” Primarchs bei Forge World, das wird dann zukünftig auch Magnus beinhalten.
      Die anderen Daemonprimarchs der vier großen Chaosgötter sollen, Gerüchten zufolge, in Planung sein, wobei Fulgrim wohl zuletzt erscheinen wird. Dazu gibts dann, auch Gerüchten zufolge, jeweils einen Cultcodex, im Umfang wohl ähnlich Deathwatch, Genestealers und Harlequins.

      @topic: Magnus ist mMn mehr als gelungen. Man sieht ihm den Daemonstatus an, wobei er eindeutig als Magnus zu erkennen ist. Bezogen auf “ur-“alte Artworks ist das Design ebenfalls gekonnt umgesetzt. Sogar die Farbwahl ist meiner Meinung nach gelungen, spiegelt sie doch das veränderliche Wesen von Tzeentch wieder und erinnert stark an einen Herrscher des Wandels (der Gerüchten zufolge auch als neues Plastik-Modell erscheinen soll, ähnlich Khornes Bloodthirster).

      • Was Testorix sagt: “Normale” Primarchen zur Zeit des Kreuzzugs und der Heresy via Forgeworld. Magnus könnte aller Wahrscheinlichkeit noch im nächsten Jahr, passend zum Fall von Prospero, kommen.

        Die Demon Primarchs in der 40K-Variante kommen angeblich im Rahmen des Schwarzen Kreuzzug-Events im nächsten Jahr von GW.

        Gerüchteweise sollen aber, wenn FW bei der Belagerung von Terra ankommt, auch einige Primarchen in “gefallener” Form folgen. Ein gefallener Horus zB. Schaun mer mal.

  • Mit der Bemalung gefällt mir Magnus nicht. Ich bin gespannt auf die ersten Bilder von Magnus mit düsterer Bemalung!
    Trägt er nicht auch ne goldene Rüstung anstatt ne silberne?

  • Ich finde er passt soweit: Haut mich jetzt nicht total vom Hocker, sieht aber soweit recht gut aus. Bin dann vor allem auf die ersten “blanchesken” Versionen gespannt sowie die anderen Dämonenprimarchen.

  • Das Modell ist an sich schick hat nur nen kleinen Schönheitsfehler wie der Höllendrache… Warum muss der Hörner anstelle von Brustwarzen haben?

  • Danke für die News trotz der Spiel in Essen!

    Das Hinspiel der Partie TS vs SW, auf Prospero, kommt in Kürze mit dem nächsten Horus Heresy Brettspiel. Generische, multipart MkIII Servo-Marines und Tartaros Terminator sowie zwei Charaktermodelle (Ahriman und Space Wolves Terminator, letzterer noch unbekannt) dazu mindestens ein Trupp Adeptus Custodes und Sisters of Silence. Das Konzept kennen wir ja schon von Betrayal at Calth. Der nächste White Dwarf geht am 22. Oktober in die Vorbestellung. Das dürfte auch der Preorder-Termin des Brettspiels sein.

    Die Rückrunde scheint ein Heimspiel für die Space Wolves zu werden. GW hatte vor Wochen ein Artwork gezeigt, die Silver Tower-artigen Raumschiffe im Kampf mit Space Wolves Schiffen und der Titel ‘Fenris Part II’ geben ja schon einige Hinweise. Hier im Video ein weiteres, leider sehr verschwommen. Dieser jetzt geteaserte 40k Release ist noch einige Wochen entfernt, November oder Dezember. Das ganze Konzept 30k + 40k gefällt mir gut. Da steht auch der Fluff mal wieder mehr im Vordergrund.

    • Die 40K-Variante und das Release von Magnus hab ich bislang eher zeitlich im nächsten Sommer eingeordnet (gehört).

      Macht marketingtechnisch auch mehr Sinn, man will sich keine Verkäufe von Fall of Prospero kannibalisieren.

    • Das ist nicht wahrscheinlich. Es kommen Plastik-Magnus, -Rubrics und wahrscheinlich -Rubric Terminator für 40k. Unbekannt ist ob die Armeeliste in Warzone-Fenris II oder in einem eigenen Codex sein wird. Ende 2016/Anfang 2017 – nicht erst nächsten Sommer 😉 Bis dahin haben wir mindestens einen loyalen Primarchen als Plastik-Modell und für 40k.

      Der Forgeworld Band Inferno wurde laut FW auf ihrem European Open Day (siehe Bericht der Battle Bunnies) gerade der Druckerei übergegeben, es dauert mindestens ein Viertel Jahr bis das Buch erscheint. Sie mischen die Releases – Brettspiel, 30k und 40k.

      Was neu ist, die 30k-Regeln(!) für Adeptus Custodes sind im nächsten White Dwarf. Siehe Leak des Covers

    • Sehe ich auch so, jetzt müsste GW nur noch wenigstens halbwegs gute Spielregeln designen können.

      Bis dem so ist, spiele ich da lieber andere Spiele.

      @Mini
      Sieht ok aus.

      • Das Khornespiel ist ein witziges und dynamisches Bier und Bretzel. Silvertower und Deathwatch funktionieren und sind durchaus gut.

  • Mal ganz unabhängig vom Inhalt (der mir gut gefällt), was ist denn das bitte für ein geieles Video! Ich fange an GW wieder zu lieben! So jetzt aber zurück zu meinem White Dwarf 😀

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen