von BK-Nils | 24.09.2016 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Genestealer Cult

Diese Woche kommt ein Klassiker zurück auf die Schlachtfelder von Warhammer 40.000, der Symbionten Kult bricht aus den Schatten des Untergrundes hervor.

Games Workshop_Warhammer 40.000 Codex- Genestealer Cults Limited Edition (Englisch) 1 Games Workshop_Warhammer 40.000 Codex- Genestealer Cults Limited Edition (Englisch) 2 Games Workshop_Warhammer 40.000 Codex- Genestealer Cults Limited Edition (Englisch) 3 Games Workshop_Warhammer 40.000 Codex- Genestealer Cults Limited Edition (Englisch) 4

Codex: Genestealer Cults Limited Edition (Englisch) – 150,00 Euro

Bitte beachte, dass es sich um ein Produkt in englischer Sprache handelt.

Limited to a mere 1,000 copies worldwide, this edition of Codex: Genestealer Cults comes in an attractive two-part slipcase, and includes:

– the full-colour 104-page Codex: Genestealer Cults;
– the 32-page How To Paint Citadel Miniatures: Genestealer Cults;
– 36 Tactical Objective cards;
– 7 psychic powers cards
– a double-sided poster featuring Genestealer Cults artwork
– 6 Tactical Objective markers, in the shape of Genestealer Cult icons.

Vile chanting fills the air, marked by blood-chilling shrieks of alien beasts – the xenos creed shall rise! Thousands of cultist voices are raised in prayer to their Patriarch, a living god from beyond the stars. Shadows in the distance become a seething tide, a living wave of hybrid creatures that boils out from dank and slimy lairs. Vehicles modified with whatever weapons can be cobbled together careen around the horde’s flanks, delivering yet more terror. Sinister, charismatic leaders cast dominion over their enemies as well as their underlings. The Cult has long-prepared for this day of reckoning, and its swollen ranks will surely conquer the world.

This 104-page, full-colour Codex features a wealth of gaming content:

– comprehensive information on the Genestealer Cults, the gruesome and frankly unsettling story of their rise from a single organism to unstoppable, planet-devouring insurrection;
– rules for Genestealer Cults miniatures, the scavenged weapons they use to slaughter their victims, and army-building lists allowing for Hybrid and Brood Brother cultists drawn from the Astra Militarum;
– formations that make use of both the Genestealer Cults and Astra Militarum ranges, with notes on the wargear that Genestealer Cults scavenge and use for their own sinister ends;
– 6 new Tactical Objectives and the complete Broodmind Discipline: new Psychic Powers used by Magi and Patriarchs;
– the Cult Ambush rule: dependent on a dice roll, Genestealer Cults units can set up anywhere on the table, deploy and charge in the same turn, and burst from their hidden lairs to surprise and engulf the enemies of the Cult;
– a showcase of beautifully-painted Citadel miniatures, presenting the colours and icons of the Cults that lurk below.

Games Workshop_Warhammer 40.000 Codex- Genestealer Cults, Painting Guide, Karten und Würfel 1

Games Workshop_Warhammer 40.000 Codex- Genestealer Cults, Painting Guide, Karten und Würfel 2 Games Workshop_Warhammer 40.000 Codex- Genestealer Cults, Painting Guide, Karten und Würfel 3 Games Workshop_Warhammer 40.000 Codex- Genestealer Cults, Painting Guide, Karten und Würfel 4 Games Workshop_Warhammer 40.000 Codex- Genestealer Cults, Painting Guide, Karten und Würfel 5

Codex: Genestealer Cults, Painting Guide, Karten und Würfel – 74,00 Euro

Dieses großartige Paket für die Fans der Genestealer Cults unter euch (und davon gibt es viele, dessen sind wir sicher) enthält alle Artikel, die du brauchst, um deine neue Armee zu bemalen und auf das Spielfeld zu bringen. Es enthält:

Warhammer-40.000-Datakarten: Genestealer Cults

Diese Karten enthalten die sieben Psikräfte der Disziplin des Rottenbewusstseins aus Codex: Genestealer Cults und 36 Taktische Missionszielkarten (einschließlich der 6 einzigartigen taktischen Missionsziele der Genestealer Cults aus dem Codex).

How to Paint Citadel Miniatures: Genestealer Cults

How to Paint Citadel Miniatures: Genestealer Cults ist eine fantastische, umfassende Einführung in das Bemalen von Miniaturen der Genestealer Cults, die den Leser Schritt für Schritt durch die Grundlagen des Citadel-Farbsystems führt. Alle Anleitungen zeigen, wie du die Ergebnisse durch entweder die Schichttechnik oder Trockenbürsten erreichen kannst, und sie sind perfekt für jeden, der seine Genestealer Cults so gut aussehen lassen möchte, wie es möglich ist!

Anleitungen für die Farbschemata von 7 bestimmten Cults sind enthalten:

– Die Armen Prinzen
– Das Klingenzahnrad
– Die Gesegneten Wurmlinge
– Die Söhne Jormungandrs
– Der Cult des Vierarmigen Imperators
– Der Makropol-Cult
– Der Hydraische Cult

den 104-seitigen Codex: Genestealer Cults, der Folgendes enthält:

– umfassende Informationen zu den Genestealer Cults; die grausame und verstörende Geschichte ihres Aufstiegs aus einem einzelnen Organismus zu einem unaufhaltsamen, Planeten fressenden Aufstand;
– Regeln für die Miniaturen der Genestealer Cults, die geplünderten Waffen, mit denen sie ihre Opfer ermorden, und Armeelisten, die es ermöglichen, Hybrids und Brood Brothers einzusetzen, die dem Astra Militarum entstammen;
– Formationen, die die Sortimente der Genestealer Cults und des Astra Militarum verwenden, mit Anmerkungen zu der Ausrüstung, die die Genestealer Cults plündern und für ihre finsteren Zwecke nutzen;
– 6 neue taktische Missionsziele und die vollständige Disziplin des Rottenbewusstseins: neue Psikräfte für Magi und Patriarchs;
– die Cult-Hinterhalt-Regel: abhängig von einem Würfelwurf können sich Einheiten des Genestealer Cults überall auf dem Spielfeld aufstellen und im selben Zug angreifen – überwältige den überraschten Feind damit!
– eine Galerie wunderbar bemalter Citadel-Miniaturen, die die Farben und Ikonen der heimtückischen Cults präsentiert.

und ein Set Genestealer-Cults-Würfel.

Games Workshop_Warhammer 40.000 Codex- Genestealer Cults 1 Games Workshop_Warhammer 40.000 Codex- Genestealer Cults 2 Games Workshop_Warhammer 40.000 Codex- Genestealer Cults 3

Codex: Genestealer Cults – 39,00 Euro

Abscheuliche Gesänge liegen in der Luft, unterbrochen vom das Blut gefrierenden Kreischen fremdartiger Bestien – das Credo der Xenos wird sich erheben! Die Stimmen tausender Cultists erheben sich zum Gebet an ihren Patriarch, einen lebenden Gott von jenseits der Sterne. Schatten in der Ferne werden zu einer brodelnden Flut, einer lebenden Welle von Hybridkreaturen, die aus ihren dumpfigen und schleimigen Verstecken hervorquillt. Fahrzeuge, die mit allen möglichen Waffen ausgerüstet sind, die zusammengeschustert werden konnten, schlingern um die Flanken der Horde und erzeugen noch mehr Entsetzen. Sinistre, charismatische Anführer beanspruchen die Herrschaft über den Feind wie über ihre Untergebenen. Der Cult hat sich lange auf diesen Tag der Abrechnung vorbereitet und seine angeschwollenen Reihen werden ganz sicher die Welt erobern.

Dieser 104-seitige, vollfarbige Hardcover-Codex enthält eine Fülle an Spielinhalten:

– umfassende Informationen über die Genestealer Cults, die grauenvolle und schlicht verstörende Geschichte ihres Aufstiegs von einem einzigen Organismus zu einem unaufhaltbaren, Planeten verschlingenden Aufstand;
Regeln für Miniaturen der Genestealer Cults, die gestohlenen Waffen, mit denen sie ihre Opfer abschlachten, und Armeebau-Listen, die erlauben, dass Hybriden und Rottenbrüder aus dem Astra Militarum herangezogen werden;
– Formationen, die auf das Sortiment der Genestealer Cults und des Astra Militarum zurückgreifen, mit Anmerkungen zur Kriegsausrüstung, die die Genestealer Cults plündern und für ihre eigenen unheilvollen Zwecke einsetzen;
– 6 neue taktische Missionsziele und die vollständige Disziplin des Rottenbewusstseins: neue Psikräfte, die von Magi und Patriarchs eingesetzt werden;
– Regeln für den Cult-Hinterhalt: Abhängig vom Würfelergebnis können Einheiten der Genestealer Cults irgendwo auf dem Tisch aufgestellt werden, aus der Reserve kommen und im gleichen Zug angreifen, oder aus ihren Verstecken hervorbrechen, um die Feinde des Cults zu überraschen und einzukreisen;
– eine Galerie wunderschön bemalter Citadel-Miniaturen, die die Farben und Symbole der Cults präsentiert, die im Verborgenen lauern.

Games Workshop_Warhammer 40.000 Warhammer-40.000-Datakarten- Genestealer Cults

Warhammer-40.000-Datakarten: Genestealer Cults – 10,50 Euro

Dieser Satz Datakarten enthält die sieben Psikräfte der Disziplin des Rottenbewusstseins aus dem Codex: Genestealer Cults und 36 Taktische Missionszielkarten (inklusive der 6 einzigartigen Taktischen Missionsziele der Genestealer Cults aus dem Codex), was ihn zu einer essenziellen Anschaffung für Sammler der Genestealer Cults macht.

Games Workshop_Warhammer 40.000 Genestealer-Cults-Würfel 1 Games Workshop_Warhammer 40.000 Genestealer-Cults-Würfel 2 Games Workshop_Warhammer 40.000 Genestealer-Cults-Würfel 3 Games Workshop_Warhammer 40.000 Genestealer-Cults-Würfel 4

Genestealer-Cults-Würfel – 16,50 Euro

Ein Set mit 20 durchsichtigen lila Würfeln mit 16 mm Kantenlänge, die anstelle der 1 ein Symbol der Genestealer Cults zeigen. Die Miniatur dient nur zu Größenvergleichszwecken und ist nicht enthalten.

Games Workshop_Warhammer 40.000 How To Paint Citadel Miniatures- Genestealer Cults 1 Games Workshop_Warhammer 40.000 How To Paint Citadel Miniatures- Genestealer Cults 2 Games Workshop_Warhammer 40.000 How To Paint Citadel Miniatures- Genestealer Cults 3 Games Workshop_Warhammer 40.000 How To Paint Citadel Miniatures- Genestealer Cults 4

How To Paint Citadel Miniatures: Genestealer Cults – 8,00 Euro

How to Paint Citadel Miniatures: Genestealer Cults ist eine fantastische, umfassende Einführung in die Bemalung von Miniaturen der Genestealer Cults, die den Leser mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen durch die Grundlagen des Citadel-Farbsystems führt. Jede Anleitung zeigt dir, wie du die Ergebnisse entweder durch Schichten oder die Trockenbürst-Technik erreichst, und ist ideal für jeden, der seine Miniaturen der Genestealer Cults so gut aussehen lassen will, wie es nur möglich ist!

Es sind Anleitungen für die Farbschemata 7 spezifischer Cults enthalten:

– Die Armen Prinzen
– Das Klingenzahnrad
– Die Gesegneten Wurmlinge
– Die Söhne Jormungandrs
– Der Cult des Vierarmigen Imperators
– Der Makropol-Cult
– Der Hydraische Cult

Games Workshop_Warhammer 40.000 Neophyte Hybrids 1  Games Workshop_Warhammer 40.000 Neophyte Hybrids 2 Games Workshop_Warhammer 40.000 Neophyte Hybrids 3 Games Workshop_Warhammer 40.000 Neophyte Hybrids 4

Games Workshop_Warhammer 40.000 Neophyte Hybrids 5 Games Workshop_Warhammer 40.000 Neophyte Hybrids 6

Neophyte Hybrids – 33,00 Euro

Wenn ein Genestealer Cult seinen Aufstand beginnt, bilden seine Neophyte Hybrids eine Horde von Tausenden. Jeder Cultist, der durch ein Leben schwerer Arbeit abgehärtet ist, verfügt über unmenschliche Reaktionsfähigkeit und Kraft, die seine Xenos-Gene ihm verleihen. Diese Hybriden der dritten und vierten Generation können als Menschen durchgehen – heimtückischerweise infiltrieren manche von ihnen das Astra Militarum, so sehr sind sie gesegnet. Wenn der Cult das Signal zum Angriff gibt, schwärmen die Neophytes aus der Kanalisation, aus Katakomben und dunklen Baracken, überwältigen ihre Feinde und übernehmen innerhalb von Stunden die Kontrolle über ganze Planeten.

Dieser mehrteilige Kunststoffbausatz enhält alle notwendigen Teile, um 10 Genestealer Cult Neophyte Hybrids zu bauen, die mit Sturmgewehren, Maschinenpistolen und Bergbausprengladungen bewaffnet sind. Jedes Modell kann sein Sturmgwehr durch eine Schrotflinte ersetzen – es sind 10 enthalten – und 2 Modelle können mit Spezialwaffen ausgerüstet werden, wobei eine Seismokanone, ein Maschinengewehr und ein Bergbaulaser gewählt werden können.

Ein Modell kann zu einem Neophyte Leader aufgewertet werden, der entweder mit Netzpistole, Maschinenpistole oder Boltpistole und Kettenschwert, Bergbauhacke oder Handwaffe bewaffnet ist. Ein Modell darf eine Cult-Ikone erhalten.

Wird mit 10 Citadel-Rundbases (25 mm) und 2 Citadel-Rundbases (32 mm) geliefert.

Games Workshop_Warhammer 40.000 Acolyte Hybrids 1 Games Workshop_Warhammer 40.000 Acolyte Hybrids 2 Games Workshop_Warhammer 40.000 Acolyte Hybrids 3 Games Workshop_Warhammer 40.000 Acolyte Hybrids 4

Games Workshop_Warhammer 40.000 Acolyte Hybrids 5 Games Workshop_Warhammer 40.000 Acolyte Hybrids 6

Acolyte Hybrids – 33,00 Euro

Die Acolyte Hybrids, die sich in der schieren fremdartigen Pracht des Patrons sonnen, der sie infiziert hat, summen und zischen in der Düsternis. Wenn die Zeit kommt, um die zerrissenen Roben abzuwerfen, mit denen sie ihre Verderbtheit verbergen, kriechen die Acolyte Hybrids an die Oberfläche und ins Sonnenlicht, wobei ihre grotesken Gesichter in unmenschlicher Freude verzogen sind. Sie zeigen eine bizarre Mischung der Spezies, denen sie entstammen – die Geschwindigkeit eines Purestrain Genestealers gepaart mit menschlicher Schläue ist eine mächtige Kombination. Diese Hybriden feuern mit ihren Pistolen Salven ab, bevor sie in einem Durcheinander aus Klauen, Handwaffen und geschrienem Lob an ihre Herren über den Feind herfallen.

Dieses mehrteilige Kunststoff-Set enthält die notwendigen Teile, um 5 Acolyte Hybrids zu bauen, die mit Maschinenpistolen, Handwaffen, Bergbausprengladungen und Zangenkrallen bewaffnet sind. Es sind Flammenpistolen, eine Schwere Felssäge, ein Schwerer Felsbohrer (mit Rucksack). ein Schwerer Felsschneider und optionale Teile für einen Acolyte Leader enthalten – für dieses Modell gibt es 2 besondere Köpfe und es kann mit Hornschwert und Tentakelpeitsche bewaffnet werden.

Aus diesem Set können alternativ 5 Hybrid Metamorphs gebaut werden. Wird mit 5 Citadel-Rundbases (32 mm) geliefert.

Games Workshop_Warhammer 40.000 Hybrid Metamorphs 1 Games Workshop_Warhammer 40.000 Hybrid Metamorphs 2 Games Workshop_Warhammer 40.000 Hybrid Metamorphs 3 Games Workshop_Warhammer 40.000 Hybrid Metamorphs 4

Games Workshop_Warhammer 40.000 Acolyte Hybrids 5 Games Workshop_Warhammer 40.000 Acolyte Hybrids 6

Hybrid Metamorphs – 33,00 Euro

Hybrid Metamorphs huschen mit übernatürlicher Geschwindigkeit nach vorn, wobei ihre Waffenglieder um sich schlagen und ihre Biomorphe vor Gift pulsieren. Sie werden in den späteren Zyklen eines Cults spontan hervorgebracht und man vermutet, dass sie erschaffen werden, wenn eine Schwarmflotte der Tyraniden sich einem Beuteplaneten nähert, auf dem ein Genestealer Cult haust. Wenn der Tag des Aufstands kommt, nehmen die Hybrid Metamorphs stolz den Platz an der Front ein. In einem Sturm eisenharter Klauen, sehniger Tentakel und schlitzender Krallen schmettern und hacken sie sich durch alles, was ihnen im Weg steht, und stellen so eine Inspiration für die Rottenverwandtschaft dar, die sie als geheiligte Helden des Cults verehrt.

Dieses mehrteilige Kunststoff-Set enthält die notwendigen Teile, um 5 Hybrid Metamorphs zu bauen, die mit Maschinenpistolen, Metamorph-Krallen, Bergbausprengladungen und Zangenkrallen bewaffnet sind. Es sind Flammenpistolen, eine Schwere Felssäge, ein Schwerer Felsbohrer (mit Rucksack). ein Schwerer Felsschneider und optionale Teile für einen Metamorph Leader enthalten – für dieses Modell gibt es 2 besondere Köpfe und es kann mit Hornschwert und Tentakelpeitsche bewaffnet werden. Wird mit 5 Citadel-Rundbases (32 mm) geliefert.

Aus diesem Set können alternativ 5 Acolyte Hybrids gebaut werden. Wird mit 5 Citadel-Rundbases (32 mm) geliefert.

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy Warehouse erhältlich.

Quelle: Games Workshop

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, eine Ynnari Armee für die 8. Edition von 40k, Oger für Kings of War, Imperial bei Warzone und irgendwas mit Elfen im Fantasy Bereich allgemein.

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

Adventskalender: Tür 11

11.12.20179
  • Herr der Ringe
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: Dark Angels und Hobbit Modelle

09.12.201723
  • Warhammer 40.000

Forge World: Türen und T-Shirts

09.12.20177

Kommentare

  • Hmmm, Modelle haben was. Wenn es mich stark an die Skaven Armee erinnert. Was mich stört. Wie soll man sie spielen ? Reine Infanterie Armee rennen in den Tod bei 40.000.

  • Finde auch das die sehr gut aussehen, aber mit Warhammer hab ich abgeschlossen. Vielleicht mal ein paar für die Vitrine. Der nächste Kauf heisst für mich Arcworlde und Space Saga.

  • Sind schöne Figuren, keine Frage. Aber leider sind sie für 40k, also völlig uninteressant. Natürlich kann man sie auch für andere schöne Systeme nutzen, aber irgendwie habe ich bei Proxies immer einen faden Beigeschmack (wenn ich sie selber spiele – bei Freunden und Spielpartnern habe ich kein Problem damit).

    Na mal sehen wie sich 40k in einem halben Jahr/Jahr gestalten, wenn die Endzeit für das System durch ist … äh, der 13te Schwarze Kreuzug natürlich. Wenn sie es schaffen das Spiel wieder interessant für mich zu machen, kann man mal wieder über den Kult nachdenken – vorher lohnt sich weder meine Zeit noch mein Geld dafür.

      • Dito. Ich steige mit einem Skitarii und einem Genestealer Kill Team wieder ein. Die Kosten sind überschaubar und man kann so auch mal mit Leuten zocken, die mit Tapbletop nicht so viel am Hut haben.

      • Na ja, ich mochte 40k früher weil es eben mehr das Massen-Skirmish war. Kill Team ist nett, aber da gibt es meines Erachtens nach weit bessere Spiele im Bereich kleiner Einsatzgruppen.

        Alles was für mich noch für 40k spricht sind die Modelle (außer SM) und bis zu einem gewissen Teil der Hintergrund. Wie gesagt, ich hoffe mal auf die 8te Edi – vielleicht reicht es dann ja, um meine Orks oder eben den Kult ins Gefecht zu führen. 😁 Schließlich stirbt die Hoffnung zu letzt.

      • Na ja, ich sehe darin die Möglichkeit, mehrere interessante Fraktionen für überschaubares Geld zu sammeln und tatsächlich auch zum Spielen zu kommen.

        Klar gibt es bessere Regelsysteme, aber ich habe GW sehr früh kennengelernt und freue mich halt, da nach Jahren wieder anknüpfen zu können.

      • Ich hab 40k zu Beginn der zweiten Edi angefangen, als schön befunden und bis zur fünften Edi in schöner Regelmäßigkeit gespielt. Die letzten beiden Editionen haben mir aber überhaupt nicht zugesagt, da das Lesen der Regeln schon an reiner Zeitverschwendung grenzte. Dazu kam dann noch das neue Design der Printprodukte, das einfach nur schlecht ist (Wort und Bild – auch ein Grund, warum ich mir nichts Gedrucktes mehr von GW zulege).

        Aber ich lasse mich gerne positiv überraschen. Die Kult-Modelle sind z.B. wirklich hübsch anzuschauen.

      • Ja, die deutschen Texte sind grausig. Darum lege ich mir die englische Version zu. Ich erinnere mich da aber auch noch an die Übersetzungen der ersten Romane, in denen alles eingedeutscht wurde, auch die Namen der Space Marine Orden (“Kaisergrenadiere” statt “Imperial Fists” z.B.). Das war auch alles andere als schön….

  • Die sind alle so unglaublich toll! Genestealer Cult will ich schon seit mehr als 10 Jahren spielen! Und jetzt so großartige Releases!?
    Selbst die Limited Edition des Codex gefällt mir so richtig! Ich hab’ doch kein Geld für sowas, Leute! T_T

  • Die Minis sind wie so oft handwerklich klasse, das Symbiontenkult-Konzept war aber nie so meins und wirkt auf mich immer irgendwie retro – im negativen Sinne. Die “Normalen” sind in meinen Augen ziemlich gut geworden, evtl. hol ich mir die irgendwann für weitere Chasokultisten und Renegaten. Köpfe wechseln und es passt.

    Das ist allerdings auch das Stichwort zu dem Punkt, der mich hier am meisten beschäftigt: warum Symbiontenkult?! Ich erwarte seit Jahrzenten einen Chaoskult, es gibt doch Unmassen an Fluff die der abdecken würde. Ein Trupp bei den CSM repräsentiert das meines Erachtens nicht mal ansatzweise ausreichend. Der alte Hexenjägercodex hatte sogar einen Anhang für Verlorene und Verdammte, schlicht weil sonst der Hauptgegner gefehlt hätte. Die Rolle der Symbionten im 40k Fluff ist dagegen verschwindend gering, ich dachte eigentlich dass die ganze Kult-Geschichte mittlerweile überholt ist. Ich gönn es ja allen Fans und auch den Tyranidenspielern die nun tatsächlich mal einen Verbündeten haben (wobei es mich als T.Spieler sogar nerven würde, da so irgendwie ein Teil “meiner” Armee aufgebohrt und in eine ganz andere Richtung entwickelt wurde, die nicht meins ist – aber ich spiel sie ja zum Glück nicht 😉 ), aber ich hätte mir gewünscht das GW das ganze Mutanten-Arbeiterkaste-improvisierteWaffen-usw. Thema für Chaoskulte genutzt hätte.

    Aber naja, immerhin sind es mal keine Marines. Und ein Schritt zu auf alt-eingesessene Spieler / Fans, die lange nicht beachtet wurden. Ich bin halt nur kein Fan der 2. Edition, liegt wahrscheinlich am Alter 😉

    • Anscheinend hat es ja einen Richtungswechsel bei GW gegeben und man möchte sich wohl wieder mehr nach den Wünschen der Spieler richten.
      Da es da aber so einige gibt, werden die wohl Schritt für Schritt abgearbeitet. Durch das Deathwath Release liegt der Symbiontenkult einfach nahe.
      Meine Einschätzung wäre, dass es in naher Zukunft einen Hexenjäger/Sororitas Release geben, gefolgt von Chaoskulten. Das wäre zumindest ein naheliegender Schritt. Eventuell sogar mit Brettspielableger, wie es ja mit Overkill bei den Alienjägern auch war.

      • Ich fand halt schon Deathwatch lag bei den ganzen Marines dies schon gibt nicht nahe, nen Satz besondere Schulterpanzer und man hätte die doch nach x verschiedenen Mrine-Regeln spielen könnne. Und waren Deathwatch und Symbiontenkult jetzt echt gefragter als z.B. Sororita (ich weiß dass ich mit meinen Chaoskultisten irgendwie recht allein bin…)

      • Keine Ahnung, warum GW nun genau diese Entscheidung getroffen hat. Und es gibt nun mal (soweit ich weiß) keine statistischen Daten darüber, wie viel Spieler sich welche Releases wünschen. Der eigene Eindruck täuscht da schnell, da man ja nur sich selbst und sein direktes Umfeld im Blick hat, also nur einen kleinen Ausschnitt aller Spieler.

        Ich halte es aber für sehr wahrscheinlich, dass GW weitere “Nischenarmeen” wiederbeleben wird, so dass wir in den nächsten ein bis zwei Jahren tatsächlich die Rückkehr von Sororitas, Squats, Chaoskulten und co. erleben werde.

      • Wer den Genestealer Kult nicht mag ist einfach zu jung! 🙂

        Das hier ist genial. Die beste Neuerscheinung seit…äh…Rogue Trader!

      • Naja, nur weil eine Gruppe laut im Internet nach jedem Release einfach nur “WO SIND MEINE VERDAMMTEN SORORITAS” schreien, heißt das nicht, dass die Nachfrage so hoch ist.

        Nur dass die Gruppe an Leuten halt am lautesten schreien. Und ja, ich möchte – mit vernünftigen Fluff und keine Pin ups – Sororitas oder weibliche Imperiale Soldaten!

  • Also ich sage es mal so: Dadurch das GW jetzt schon so viele Nischenarmeen aus der 2. Edition von 40k gebracht hat, hege ich wieder die Hoffnung, dass binnen Jahresfrist auch die Sororitas aufgelegt werden könnten., Und wenn das passiert, dann wird GW an mir ordentlich verdienen.

    Nachdem das gesagt ist: Die Miniaturen des Symbiontenkults gefallen mir sehr gut. Schöne Modelle, sowohl die Neophyten wie die Hybriden. Zwar ist die Armee nicht meins, aber GW hat das Flair absolut gut eingefangen.

    Nur, 33 Euro für 10 bessere Imperiale Soldaten ist schon ein stolzer Preis. Und 33 Euro für 5 normal große Modelle finde ich schon gesalzen. Hier wird man wieder ihren Elite-Status mitbezahlen, ähnlich wie die Ruststalker beim AdMech.

    Also, ich finds gut – aus anderen Gründen (Sororitas!). Aber meine Nischenarmee ist es leider nicht…

      • Ich sag mal so: Mittlerweile ist bei GW und 40k echt alles möglich. Daher würde ich auch ein Plastik Thunderhawk heute nicht mehr ausschließen

    • Also wenn die so groß wie aus der Deathwatch: Overkill Box sind, dann stehen die Hybriden auf 32mm Bases und sind schon größer und sehr hübsch gemacht. Das Gezeigte wird mich nicht wieder zu 40k zurückbringen, dafür bräuchten die Regeln mal eine Grundüberholung wie Age of Sigmar, aber für Killteam oder Necromunda oder die ganzen tollen Indiesysteme ist das hier eine Offenbarung!

      Jetzt noch Squats, vielleicht mal nen Rogue Trader, Jokaero, Hrud…ach 40k war mal so vielseitig!

  • Ein toller Start für die Genestealer Cults. Die Miniaturen sehen echt klasse aus und die Bausätze scheinen schön viele Optionen zu haben.

    Außerdem lassen sich die Figuren aus Overkill offenbar sehr gut nutzen, um die einzelnen Einheiten aufzufüllen.

    Ich bin echt gespannt, wie das Fahrzeug aussehen wird, dass wohl nächste Wochen kommen sollte…

  • Ich finde die Würfel mit durchsichtigem Kern und opakem Rahmen ziemlich interessant.

    Allerdings verstehe ich es immer nicht wenn Leute das Fraktionssymbol auf die Seite packen die man am wenigsten sehen will.

  • Einfach nur Begeisterung! Ich liebe das retro Design der Waffen (flammenwerfer und shotguns?!?!) und der Minis, aber dem detailgrad und Guss von heute. Preise gehen klar find ich. Die setzentrale mich voller Begeisterung gedanklich in die die gute alte necromundazeit zurück. Obs auch bei den nachwuchsspielern ankommt weiß ich nicht, aber mich als alten Hasen ham se voll am haken. Soll die Frau meckern, werden gekauft

    • Genau. Das kommt doch (oder ist schon raus?), und soll doch eigentlich eine moderne Homage an unser aller geliebtes Rogue Trader sein, oder?

  • …dazu jetzt einfach das Gelände von Necromunda wieder auflegen… oder geupdatet… manchmal ist Gutes so einfach…

  • 10 Genestealer kosten 33€? Ich hätt es mir ja für Necromunda überlegt und für van Saar umgebaut oder eben gleich nen Genestealer Kult zusammengestellt, aber für 10 Maxerl 33€ ist mir dann doch zu happig. Allerdings bin ich seit Jahre von GW weg und hab keine Ahnung was derzeit so “normal” ist bei denen…

  • So eine verdammte Sch#&*e!!! Jetzt muss ich das ganze Zeug kaufen!!! Da GW..nehmt mein Geld!!! Darauf warte ich seit der zweiten Edition.

  • Einfach nur der Hammer…
    Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll vor Begeisterung !
    Nur mein Geldbeutel tut mir a wengala leid.

  • Noch rasch meine Meinung zum neuesten GW Codex.

    Die Modelle sehen großartig aus, vom Umbau Potenzial ganz zu schweigen. Ich habe Bilder der alten Miniaturen gesehen, und muss sagen, dass GW der Spagat zwischen dem klassischen Design und neuen Ideen gut gelungen ist.
    Weiter so, Games Workshop!

    Mit freundlichen grüßen
    Captain Alexander
    Der Imperator beschützt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen