von BK-Nils | 14.10.2016 | eingestellt unter: Kickstarter, Pulp

Spartan Games: Dystopian Empires Kickstarter

Ende Oktober wollen Spartan Games einen Kickstarter starten um ihr neuestes Spielsystem, Dystopian Empires zu finanzieren.

Spartan Games_Dystopian Empires Kickstarter Announcement

Welcome to the ultimate fusion of man and machine, welcome to the Dystopian Empires Kickstarter from Spartan Games.

Towards the end of October 2016, we are launching a Kickstarter campaign to bring you a wargaming tour de force, a tabletop experience that blends intuitive and sophisticated rules with stunningly detailed 1/100th scale miniatures and then delivers it all directly into the established Dystopian World that Spartan Games first created back in 2010.
Building upon this exciting and expansive world, which brings Victorian Super-Science Fiction to life for you, Dystopian Empires will utilise the fantastic scale of 1/100th to truly bring together man and machine warfare in a way never experienced until now! Tanks, Robots, Flyers, Steam-powered Bikes, Mechanical Infantry, Jetpack Cavalry – the list just goes on…

Launching with four of the most powerful Dystopian nations, Kingdom of Britannia, Prussian Empire, Empire of the Blazing Sun and Federated States of America, we are hugely excited to be developing a new breed of warfare for your Dystopian tabletops. With a world war raging around you, it will be your task to command Battles Forces of brave soldiers and fantastic mechanical weapons of war as you fight for ultimate victory.
Dystopian Empires will work on the premise of what we call Combat Sections and Battle Sections, which will be the simplest building blocks of the game. Within these Sections you will assign units of basic infantrymen, elite troops, flyers, small, medium and large vehicles and much more. At the higher formation level, these Sections are formed into a massed army known as a Force which constitutes all the infantry, tanks, aircraft and characters you have chosen to field in battle!

In charge will be your Battlefield Commander, the personality you hope will bring you victory amongst the carnage of the battlefield. Your Commander must navigate the battlefield fog of war using our cool Battle Chit System, carefully mustering their forces and utilising off-table resources to their advantage. Draw upon the prowess of your Commander to help defeat your enemies… before they defeat you!

Man or Machine or Both?

Dystopian Empires will bring together foot soldiers with the technological marvels of the Dystopian Age, and as such the game is being designed from the ground up to support all styles of gameplay. A player can elect to go all out and field a massive infantry-led force, or choose to field a mechanical heavy force, or build the perfectly balanced fusion of the two. No matter what the choice, it will all be supported in the core rules.
The planned 2-Player Starter Sets draw together a wealth of unit types, ranging from Basic Riflemen to Specialist Weapon Troops to Light Tanks and even flying Cavalry! Your famous (or infamous!) Battlefield Commander, of which there will be numerous to choose from, will additionally deliver you access to Aircraft, Artillery and other off-table assets. Aircraft will be used as a standard game mechanic, meaning that our Spartan Shadow Templates can be used to simulate their use on the gaming table. This is exciting for players because they have access to them literally out of the box, but don’t worry – we’ll also make fantastic aerial models for those players who want to take their gaming experience to dizzy new heights!

We can’t wait for you to join us on our new battlefield. One of the most exciting things about Dystopian Empires is the sheer scale of opportunity open to the game. The global nature of the Dystopian conflict opens up a myriad of protagonists and campaign settings. From the battlefields of Europe to the islands of the Pacific to the barren wastes of Siberia, numerous campaign settings will be able to deliver almost limitless potential!

Along with the game and rules we will develop a large range of exciting 1/100th scale scenery, catering for roads, rivers, walls, bunkers, houses and much, much more. Making sure the world for you in this scale will be as exciting as making the game itself.

Look out for more exciting articles from us as we discuss our rules and models in the lead up to our exciting Dystopian Empires Kickstarter Campaign at the end of October.

So just to recap what the Campaign will enable us to develop for you:

· Stunningly detailed ‘15mm scale’ miniatures
· A fast paced, dynamic rule system
· Flexible army building – play ANY size game you want
· Unique Command & Control engine
· Builds on an established ‘world’ setting
· Exciting Campaign Settings
· Huge growth potential – many amazing nations can be added to the game
· Built from the ground up for organised play
…and much, much more!

Zwischenzeitlich gab es auf der Facebookseite von Spartan Games noch ein Update, bezüglich der vielen Kommentare auf die Ankündigung.

Thank you all for your valuable comments yesterday. As you’d imagine, we hoped they would tell us you loved our new idea and would be pledging on Day 1, but we’ve learned so much from your comments that although they’re not what we were hoping for, they are incredibly valuable for us. Page one of the handbook tells us to build products that customers want to buy. We have a number of Dystopian, Firestorm and Planetfall projects already underway (new narrative, new scenery and new models) but based on your feedback yesterday we need to gather more information directly from you. So we’re working up a short new survey to ask you EXACTLY what you want now from our game systems. We thought expanding the Dystopian World through Empires would be welcomed, but it is clear you want us to do that in other ways and we want to learn what you need. Watch this space and thanks for so openly sharing your views – we are committed to responding to them. All the best, Spartan Neil.

Um euch einen kleinen Überblick zu verschaffen, fassen wir hier auch nochmal alle Informationen kurz zusammen:

  • Spartan Games arbeiten an einem neuen System, das im selben Universum wie Dystopian Wars und Dystopian Legions angesiedelt ist, dem Dystopian Age
  • Der Maßstab wird wie bei Halo: Ground Command 15mm betragen
  • Es soll vier Fraktionen zum Start geben, Kingdom of Britannia, Prussian Empire, Empire of the Blazing Sun und die Federated States of America
  • Ein einfaches Blocksystem soll den Armeeaufbau verbessern
  • Eine Kickstarter-Kampagne ist für die Realisierung in naher Zukunft geplant

Nachdem es auf Facebook bereits viel Feedback auf die Ankündigung gab, möchte Spartan Games eine detaillierte Umfrage erstellen. Auch sind verschiedene Projekte für die bereits etablierten Produktlinien in Arbeit, aber man möchte hier noch mehr versuchen, auf die Wünsche der Kunden eingehen.

Quelle: Spartan Games

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, eine Ynnari Armee für die 8. Edition von 40k, Oger für Kings of War, Imperial bei Warzone und irgendwas mit Elfen im Fantasy Bereich allgemein.

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Kickstarter

HATE: Previews und Infos

11.12.20177
  • Kickstarter
  • Wild West

Knuckleduster: Gunfighters Ball auf Kickstarter

11.12.2017
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Rambo The Board Game: Kickstarter angekündigt!

10.12.201719

Kommentare

  • Facebook Feedback ist leicht untertrieben. Eher eine kleine Rebellion… mit sehr sehr viel Kritik für Spartans Wargaming ADHS.

    Man muss aber anmerken, dass das Spartan Team vorbildlich auf das “Kundenfeedback” eingegangen ist.

    • Das kommt auch immer stark darauf an, an welche Instanz von Spartan man gerät. In meiner Spielgruppe ist DW mittlerweile mehr oder weniger weg vom Fenster.

      Zuerst gab es ein gutes, wenn auch übermäßig kompliziertes Spiel mit genialen Miniaturen (vorausgesetzt natürlich die Ästhetik sagt einem zu). Dann kam Edition 1.1 die eigentlich recht wenig geändert hat aber wenigstens ein Anlass für neue Minis war.

      Dann gab es regeltechnisch ewig lang gar nichts, aber es wurden immer mehr Unterfraktionen rausgehauen, deren Balance entweder gar nicht oder mit Scheuklappen getestet wurde. Ich habe mir wegen der Optik die Ottomanen gekauft und nach zwei Spielen war klar, dass die Jungs so dermaßen unausgegoren sind, dass der Gegner keinen Spaß dran hat.

      Wenn man das dann im Forum gemeldet hat wurde man von den Vanguards und MItarbeitern lediglich beschimpft, dass man das Spiel nicht verstehe. Das gleiche Verfahren wurde angemeldet, als die Community angefangen hat sich mit den Einheiten zu beschäftigen, die immer im Regal bleiben (Bsp. Kingdom of Britannia’s Tribals) – erneut war die Reaktion: “Lern das Spiel, du hast keine Ahnung”. Und das obwohl sich ein Dutzend Leute weitestgehend sachlich beschwert haben.

      Dann kam Edition 2.0 und der Balancehammer hat die Ottomanen so kastriert, dass eigentlich gar nicht mehr antreten musste – offizielle Rückmeldung: Ottomanen sind gut, lern spielen.
      Tribals waren unspielbar: Lern spielen.

      Mittlerweile sind ohne großes Trara die Tribals stark verbessert worden und die Ottomanen wieder spielbar (zumindest wenn ich mir die Werte anschaue). Mit anderen Worten ist das ganze schon irgendwie angekommen, aber die Leute, die sich im Forum dafür eingesetzt haben, dass sich was ändert werden erstmal beschimpft.

      Nach 2.0. ist von den ganzen großen Ankündigungen nichts mehr umgesetzt worden (Kampagnenbücher, Missionen etc.) und jetzt dümpelt DW als “Mail order only” Produkt herum.

      Dafür drück ich denen kein Geld für einen Kickstarter ab. Es wird immer über GW und Prodos gezetert, zum Teil wahrscheinlich auch nicht zu unrecht. Aber was Spartan mit ihren Systemen abzieht muss man sich auch mal reinziehen, da geht auch vieles gewaltig schief. Irgendwie schade um Spartan, aber wenn die so weitermachen weiß ich nicht, wer sie noch unterstützen wird.

      • Große Haffnungen am Anfang und jetzt werd ich die Minis nur noch wegen der Optik behalten, Unterstützung wird Spartan von mir keine mehr erhalten. Dafür haben sie es auf zu vielen Feldern einfach massiv versaut.

  • Wo liegt jetzt genau der Unterschied zu Dystopian Wars? Wieso brauch es unbedingt noch ein Spiel von Spartan, was sowieso nach nem Jahr in der Versenkung verschwindet? Daher ist der Weg des Kickstarters für die Firma wohl am besten geeignet, denn schließlich wird dadurch alles vorfinanziert.

    • Stimmt schon. Dank KS kriegen sie definitiv die Summe rein, bis zu der sie das System unterstützen müssen. Viel Vertrauen in ein System – und wieder mal ein neues – hab ich bei Spartan leider nicht mehr.

    • +1 zu allem. Nicht noch ein System von Spartan das in der Mottenkiste verschwindet weils eh nur ein halbes Jahr unterstützt wird.

  • “exciting campaign Settings” klingt ja schon mal nach genau dem, was ich suchte. Aber ich bleib mal abwartend,

    Scheinbar geht’s ja eher um einen Amroured Clash Neuaufwasch, oder? Zu Land hatten wir eh nie gespielt.

    Zu Wasser wars cool, aber dafür waren die Möglichkeiten an anderen Missionen als “Schlagt Euch in der Mitte” doch recht überschaubar.

  • Scheint Saprtan ja zu Herzen gegangen zu sein, was auf Facebook geschrieben wurde.
    Man möchte jetzt eine Umfrage ausarbeiten, die aufzeigen soll, was die Kundschaft den wirklich, wirklich möchte.
    Mal sehen wie lange die auf sich warten lässt.

  • Hatten sie nicht auch noch Götterdämmerung angekündigt?
    Fand bislang viele Spiele sehr interessant, gerade Dystopian Wars, aber dieses sprunghafte Verhalten hält mich immer wieder davon ab.
    Dystopian Wars verabschiedet sich jetzt fast komplett aus den Läden und Dystopian Legions wird zukünftig nicht mehr produziert.

  • Bei mir im Schrank tummeln sich drei Spiele von Spartan, die der Hersteller offenbar aufgegeben hat. Da wird sicherlich kein viertes hinzukommen.

  • Was ich mir von Spartan wünschen würde wäre, dass sie sich für die Dinge, die sie offensichtlich nicht können (Formulierung/Darbietung/Ordnung der Regeln, Balancing, Übersetzung) ein paar kompetente Leute ran holen und die ihr ganzes aktuelles Material vernünftig überarbeiten lassen, bevor sie immer neuen Kram raus hauen, der mich offengestanden nicht die Bohne interessiert. (Die ersten Dystopian Wars Modelle damals waren genial, seit dem wurde meine Standardreaktion aber mehr und mehr zu “meh”. )

    DAFÜR würde ich ihnen sogar Geld bei Kickstarter geben.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen