von BK-Christian | 16.02.2016 | eingestellt unter: Science-Fiction

Space Crusade: PG-13 Variante

Prodos Games haben eine alternative Version von Space Crusade angekündigt.

Prodos_Space_Crusade_PG-13_1

We are please to announce that due to huge amount of emails with request to make the Space Crusade more accessible to younger audience we will be also releasing PG13 version of the game, now in pre-order at shop.prodosgames.com. Please find attached 1st re-done for PG13 Heroine, Calypso and close ups of Demon miniatures that you will find in both versions of the game. If you have pre-ordered 19+ version, fear not, we will give you an option get PG13 instead. Stay tuned for next week update. Thanks.

Prodos_Space_Crusade_1 Prodos_Space_Crusade_2

Quelle: Prodos Games

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Necromunda
  • Warhammer 40.000

Forge World: Kopfgeldjäger und Astraeus Panzer

20.11.201712
  • Infinity

Infinity Nexus Operative Preview

19.11.20172
  • Science-Fiction

Artel “W” Miniatures: The Chastener

19.11.201710

Kommentare

  • ach gottchen, auf der Homepage steht jetzt ein fettes 18+ und alles ist verpixelt. War das schon die ganze Zeit so?

    Ansonsten, begrüße ich auch eher die Vollmonturversion. Bauch und Brustfreie Rüstungen sind einfach dämlich. Jenseits alles puritanischen Debatten.

  • Also wenn die Schwestern jetzt mit normalen Rüstungen können, dann werde ich da sicher einen größeren Einkauf planen. Die vorher gezeigte Version war doch echt lächerlich. Das knappe Outfit können die ruhig für die Chaos-Schwestern lassen, da passt es irgendwie, aber für die guten Mädels war das doch extrem lächerlich.

  • Die gute Dame hat aber eine ziemliche Wespentaille. Kein Wunder das sie ein derartiges Stützkorsett tragen muss.

  • je länger ich mir das Mädel anschaue, um so mehr wird mir klar, dass mir bei den GW Marines die Köpfe immer zu klein im Vergleich zur Rüstung erscheinen.

    Will sagen: hier kann ich mir sogar mal recht gut vorstellen, wie die Gute in der Rüstung steht. Also kein Arm, der irgendwo am Ellbogen der Rüstung aufhören müsste.

  • Oh ja der Coolness-Faktor ist mit Rüstung stark gestiegen, warum nicht gleich so! Dann ist ja doch in Aussicht, die Space Marines in der Vitrine um ihre weiblichen Gegenstücke zu erweitern.

  • Als hätte das was mit dem Alter zu tun, ziemlich lächerliche Ausrede, insbesondere mit Blick auf die Dämonen unten. Wenigstens zeigen sie, dass sie es auch nicht-frauenfeindlich können.

  • Also auch wenn das Modell eigentlich recht hübsch ist, finde ich die “Standard” Version viel cooler 😀
    Und trashiger, aber hautpsächlich cooler 😀

    Aber so gibts zumindest noch ein paar coole Spacenonnen 😀

  • Sehr schönes Modell.

    Ich frag mich allerdings immer noch, warum die Waffe einen Dämpfer braucht…..

    Ist das der Gnadendämpfer, damit es nicht zu dolle weh tut oder was????

    Achja. Hauptsache die Waffen mit etwas technischen SchnickSchnack ausstatten und sich erst danach Gedanken machen was man da eigentlich bewerkstelligt hat.

    Aber ansonsten echt hüsch. Bin mal auch die Frauen in den Servos gespannt….

  • Ich beide Varianten schick. Wobei ich die halbnackte Variante echt richtig gut finde. Das ist so richtig schön albern und überzogen, das muss mir einfach gefallen.

    Ich kann dieses reflexhafte gemoser über halbnackte Mädels nicht so ganz nachvollziehen. Hier geht es eindeutig um Style und Optik. Unrealistisch sind die meisten Fantasy/SF Rüstungen sowieso, wer mit diesen Argument kommt, sollte sich ein anderes Hobby suchen. Da kann mir keiner mit irgendwelchen Plausibilität Argumenten kommen, ohne sich etwas albern zu machen. Als Paradebeispiel für eine unrealistische Rüstung, siehe Space Marines. Die akzeptiert auch jeder, obwohl sich wohl niemand darin wirklich bewegen könnte, auch kein Space Marine.

    Hier scheinen einige Leute eher Probleme mit nackter Frauenhaut zu haben, Weil, bei nackigen Kerlen wird wesentlich weniger oder gar nicht gemeckert! Sind die kleinen Puritaner wieder mal auf einem Kreuzzug, wieder der allgemeinen Verderbnissssssss? 😉

    Aber jedem das seine, aber bitte nur meckern, nicht mir den Spaß verderben. 🙂

    Zum Thema, ich finde beide Versionen ziemlich gut. Und aus irgendwelchen Gründen auch irgendwie besser als die „Raging Heros“ Nackedeis. Ich bin aber auch ein altes retro Fluffybunny, mich spricht der etwas veraltete Styl wohl an.. Egal ob man da viel Haut sieht oder nicht.

    Ich spiele ernsthaft mit dem Gedanken, mir die „guten“ Mädels in Vollrüstung zu besorgen, und ihre bösen Schwestern in der halbnackten Variante. Kommentar meiner Frau zu den halbnackten Crusadermädels, „bemal doch mal sowas, dann hast du nicht mehr so viel hässliches Zeug in der Vitrine stehen“. Hey, das ist doch fast eine Aufforderung, sich die Mädels zu besorgen.

    Oder ich besorge mir beide Sets und mische. Hmm, wenn sie die Modelle wirklich so ausbringen, könnte das übel ins Geld gehen.

    Gruß Grathkar.

    • Ich halte es auch für äußerst fragwürdig, wenn auf nackte Haut Worte wie “frauenverachtend” fallen. Ich bin eher Fan von Frauen in voller Montur und finde es eher schade, wenn ständig halbnackte Mädels erscheinen, gerade wenn die Designs und Ideen eigentlich richtig gut sind aber mir so eine Reaktion geht dann zu weit.

    • Ich finde solche Kommentare witzig.

      Die Kritik an der “nackten” Version ging um Sexismus insbesondere die überzogene und völlig deformierende Darstellung weiblicher Geschlechtsorgane. Der Sexismus in der Spielindustrie findet einen Höhepunkt in diesem Spiel, bei dem durchgehend alle weiblichen Figuren mit nackten, aufgeblasenen Brüsten rumlaufen.
      Und weil dieses falsche Argument immer wieder genannt wurde, es ist ein Unterschied ob ein Conan mit völlig überzogenen Muskeln rumläuft oder eine Soldatin mit dicken Brüsten. Der Unterschied liegt darin, für was diese körperlichen Merkmale stehen. Während bei männlichen Charakteren Eigenschaften wie Mut, Stärke und Willenskraft durch z.B. dicke Muskeln unterstrichen werden, sind es bei den Frauen keine “positiven” Eigenschaften sondern Wunschbilder von Männern. Also sowas wie immer willig, gut im Bett, geil, lässt sich gut fckn, geiler Hintern, geile Brüste *sabber* es geht also um eine völlig andere Perspektive. Das ist ein qualitativer Unterschied den leider nicht alle verstehen. Dicke Muskeln da = dicke Titten dort ist jedenfalls falsch. Es geht auch nicht um Nacktheit oder sonstwas, sondern um das Frauenbild dahinter.

      • Sexismus sollte man nicht mit Sexualität gleichsetzen, das hat nämlich nichts mehr mit Sexismus zutun. Und hier geht es nun Mal genau darum, um nackte Haut. Ob ein Mann dicke Muckis hat oder eine Frau volle Rundungen ist exakt dasselbe, beides sind übertriebene Darstellungen des jeweiligen Geschlechts, denn Männer haben nun Mal im Schnitt weit mehr Muskelmasse als sie Frauen haben, weswegen ein grotesk gezeichneter Mann ein Conan der Barbar ist, eine grotesk gezeichnete Frau wie Nicki Minaj aussieht. Wenn man mit Muskeln Mut, Stärke und Willenskraft gleichsetzt, große Brüste nur mit Sex, dann sollte man vielleicht bevor man Kampfbegriffe in den Mund nimmt und es wagt seinen Finger gegen andere zu erheben, erst mal vor der eigenen Türe kehren und zurückkommen, wenn er gelernt hat zu differenzieren. Dieser bigotte Neu-Puritanismus, der unter Anwendung von Diffamierung eine Hexenjagd auf alles veranstaltet, wo nackte (und natürlich nur weibliche) Haut zusehen ist und jeden dem diese Darstellung gefällt, ist völlig untragbar.

      • Dicke Muskeln und dickte Brüste sind nicht das Gleiche. Sorry, aber wir können hier jetzt weiter rum diskutieren ob ein Brettspiel mit 20 Frauenfiguren die alle Brüste wie pralle Luftballons haben eine “natürliche weibliche Darstellung” sind, aber ich denke wir sind uns einig das sie das nicht ist. Wenn du nun nicht verstehst was diese Darstellung bedeutet und was der Unterschied zu dicken Muskeln bei Conan sind, dann weiß ich auch nicht weiter. Wenn für dich Sexismus = Sexualität ist, offensichtlich, wo soll man dann Anfangen?

        Vielleicht hilft dir das Beispiel: Stell dir vor du hast einen 8 jährigen Sohn und er fragt dich “Papa, warum hat der Conan so dicke Arme?” käme es dir komisch vor zu Antworten “weil Conan sehr stark ist und er damit alle Gegner/Monster besiegen kann”? Nein? Ok.
        Und nun umgekehrt, du hättest eine 8 jährige Tochter und sie fragt dich “Papa, warum sind die Frauen bei deinem Spiele alle nackt oben und warum sind die so groß da?” Was wäre da deine Antwort? Findest du es genauso normal und selbstverständlich da eine Antwort zu geben. Wenn nein, dann gratuliere ich dir. Du hast so eben verstanden, was der Unterschied zwischen diesen Darstellungsformen ist.

      • Ich muss Wolf recht geben. Es geht um Idealvorstellungen in einem Fantasysetting. So wie Conan und viele andere Superhelden total übertrieben sind so sind es ihre weiblichen Gegenstücke auch! Fantasy und Scifi, egal ob im TT, Comics RPG usw. sind Idealvorstellungen. Genauso sind schwarz und weiß Weltanschauungen meist normal. Das hat nichts mit der Realität zu tun.
        Mir haben die Swimsuit editon Mädels sehr gut gefallen! Dies hier hat nichts mit der Realität zu tun, was manchen anscheinend vielen nicht bewusst ist! Wenn du dich über Sexsisum aufregen willst dann tu das doch bitte in der realen Welt. Da gibt es nähmlich sehr viel mehr Probleme als ein paar Frauen in Swimsuit Servorüstungen.

      • Die Lösung ist doch ganz einfach:

        Wer die Figuren mag kauft sie halt und wer nicht der lässt es.

        Aber es soll gefälligst keiner auf die Idee kommen mir oder anderen vorschreiben zu wollen was ich mir ansehen oder mögen darf und was nicht.
        Dieses pseudomoralische von der Kanzel gepredigte und besonders das stellvertretende künstliche Aufgerege nimmt seit einiger zeit massiv überhand.
        Das meiste davon ist eh Projektion auf andere und der glauben dass man für andere sprechen kann.

      • “Es geht um Idealvorstellung in einem Fantasy-Setting” – sehr richtig. Man muss dazu schreiben: Es geht um männliche Idealvorstellung in einem Fantasy-Setting”. Männer hätten gerne dicken Muskeln und möchten unbesiegbar sein und sie hätten gerne Frauen die überproportional große Geschlechtsorgane haben und dabei sexuell willig und verfügbar sind.
        Ich bezweifle das dies eine Idealvorstellung von Frauen ist. Genauso ist die Darstellung von Conan nicht das was Frauen sich wünschen, sondern wie Männer gerne wären.

        Wenn aber die “idealisierte” Darstellung von Menschen in so einem Spiel ausschließlich bzw. zu einem großen Teil bei fast allen Spielen nur den Wünschen und Vorstellungen von Männern entspricht, dann ist dies diskriminierend. Und wenn diese Diskriminierung im wesentlichen auf sexualisierten Wunschvorstellungen von Männern basiert ist das was? Genau Sexismus zu Lasten der Frauen.

        In diesen Diskussionen sind die dicken Muskeln ein so abgenutztes Argument, dabei merkt man ja schnell selber, wenn man mal drei Minuten nachdenkt. Das die Darstellung von Männern und Frauen in Fantasy-Spielen zum großen Teil dem entsprechen was sich in extremer Form Männer wünschen. Nicht was sich Frauen und Männer wünschen.

        Verstehst du jetzt was hier der Knackpunkt ist?

      • Na ein Glück, dass du hier bist um Frauen zu sagen, was sie denken und wollen.

        Als arme hilflose Frau braucht man schon einen großen starken Mann wie den Sven um einem zur Seite zu stehen gegen die sabbernden Horden der anderen ach so schlimmen Männer.

        XD

      • Wenn du meinst.

        Das einige Typen gerne in ihrer miefigen Männer-Spielgruppe unter sich bleiben und gerne an kleinen Titten-Figuren rumfingern ist ja ok. Müssen aber nicht alle mögen. Wäre schön wenn mehr Frauen in das Hobby finden. Da kann es hilfreich sein, wenn man beim Spieldesign sein Hirn einschaltet und aus der eigenen Pubertät rauskommt. Nur als gedankliche Anregung.

      • Und da braucht es ein Gutmensch wie dich der mir meine Gedankenwelt erklärt. Sorry man ich denke bei solchen Figuren nicht an die ist willig und die will ich …! Ich glaube das ist eher dein Problem. Habe die Püppies vorhin meiner Freundin gezeigt. Die hat so gar nichts mit dem Hobby zu tun mag aber meine Artbooks von Louis und Boris. Sie fand die jetzt nicht schlimm! Hat sich auch deine Kommentare durchgelesen und nur den Kopf geschüttelt. Ihrer Meinung nach ist Monster High und Modefotos viel schlimmer weil da eine Reale Scheinwelt aufgebaut wird. So und jetzt werde ich aufhören den Troll zu füttern.

      • a) Die “shaming” Taktiken kann man sich auch sparen, die lassen dann doch eher tief blicken. Besonders im Bezug darauf wie viel eigenständige Meinung man anderen tatsächlich zugesteht

        b) wenn man für sein Argument die gesamte Community als “pubertäre notgeile Idioten” bezeichnen muss, sagt dass dann wohl mehr über die Qualität der eigenen Argumente und das eigene Niveau als alles andere

        c) ich weis ja nicht aus was für einer Community du kommst, aber ich kenne so einige Leute aus dem Hobby, die zufällig auch Frauen sind

      • Ich stimme Sven in vielen seiner Ausführungen zu, auch wenn ich nicht den großen Unterschied zwischen Conan und den nackten Mädels machen würde. Das Problem ist doch, dass so ca. 90% aller männlich dargestellten figuren eher aussehen wie mehr oder weniger plausible Soldaten (und nicht wie Conan), 90% aller weiblich dargestellten Figuren hingegen sehen aus wie halbnackte Pin-Up-Mädels, selbst wenn sie ebenfalls Soldatinnen darstellen sollen. Warum muss es einen extra Online-Shop für “Believable Female Miniatures” geben?
        Aber wenn hier bereits Worte wie “Gutmensch” fallen, erübrigt sich schon beinahe jegliche weitere Diskussion…

      • Gutmensch hat sich leider als Sammelbegriff für all die Moralinsauren Spassverderber, die anderen gerne ihre Moralvorstellungen aufdrücken wollen und sie gleichzeitig als vorgestrig, sexistisch oder sonstwas bezeichnen etabliert.

        Das ist übrigens egal ob es sich da bei um einen evangelikalen Gemeindepfarrer (oder dessen Helen Lovejoy), einen selbsternannten weißen Ritter oder eine Soziologiestudentin handelt. Da ist einfach der Spass rum.
        Wo sich die Gesprächsteilnehmer hier selbst finden, bleibt ihnen überlassen.

        Ich benutz den Begriff nicht gern, da ich nicht gern verallgemeiner. Man sollte das Kind dann schon beim Namen nennen.

        Das gute ist, dass TT und Wargaming solche Nischen sind dass man dem Tugendfuror der SJW entgeht. Das gilt in der Filmindustrie oder bei Videospielen z.B. nicht. Siehe Joss Whedon oder diese Woche erst Stephen Fry beim Bafta. Oder den Kampf SJW vs. Gamergate.

      • Ja stehe ich dazu das ich das neue Unwort benutzt habe. Tut mir auch nicht wirklich leid. Mir gefallen halt klischeehafte Comicstyle Figuren. Ich nutze mein Hobby auch ein wenig zur realitätsflucht. Wenn ich realität wollte könnte ich auch in echt Söldner werden und in den Krieg ziehen. Will ich aber nicht da ich als vernunftbegabter Mensch realenkrieg ziemlich Scheiße finde. Ich finde in der realität auch ein Umoperiertes Hochglanz Mädel nicht wirklich toll. Ich kann mit dem ganzen historischen oder bei den Amis beliebten wir stellen aktuelle Kriege dar im TT nichts anfangen. Soll von mir aus aber jeder so machen wie er will.

        Aber die erhobene Zeigefinger mentalität und ihr seid doch alles notgeile Frauenhasser ertrage ich einfach nicht mehr. Es reicht mir schon das mir wildfremde Menschen, auf der Strasse, mich zum nichtrauchen bekehren wollen. Das meist sogar ziemlich aggressiv. Negerkuss darf ich auch nicht mehr sagen, genauso in der Jugendgruppe nicht mehr wer hat Angst vorm schwarzen Mann spielen. Bei beidem hatte ich als Kind nie einen Menschen Afrikanischer Herkunft im Sinne. Meine bekannten und Arbeitskollegen mit afrikanischer Abstammung übrigens auch nicht. Könnte noch stundenlang so weitermachen sprenngt aber den rahmen.

        Lange Rede kurzer Sinn, bitte behaltet eure Politikalkorrekniss für euch,lebt sie privat aus.

        Euer notgeiler in miefigen Männerrunden Spielenden mit wixgriffeln befummelnder total geistig verwirrter frauenhassender rauchender politisch unkorrekter ZombieGarage

      • Schon schrecklich, diese postmoderne Demokratie, da dürfen Leute doch tatsächlich unsere schönen Wörter wie Neger hinterfragen, die wir über Jahrhunderte von Kolonialismus und Rassismus so sorgsam integriert haben.
        Da dürfen Leute doch tatsächlich ein patriarchales Frauenbild hinterfragen, dass wir seit Jahrtausenden so schön pflegen, blöde Arbeiter_innenbewegung und Gutmenschen, die sich seit 100 Jahren darüber aufregen!
        Und das allerschlimmste: Die Leute machen das auch noch öffentlich, als wär das hier ‘ne Demokratie, und behalten ihre Correctness nicht etwa für sich, wo ist bloß der VS, wenn man ihn mal braucht!

        Ich bitte um Entschuldigung für diese zynische Antwort, aber wie’s in den Wald reinschallt, so auch wieder hinaus. Ich befürchte, wir werden hier nicht zu einem Konsens kommen, aber ich hoffe, dass die Argumente von beiden Seiten zumindest nachvollzogen werden, wenn auch nicht akzeptiert oder verstanden. Ich denke, wir leben im 21. Jh., da ist es in einer Demokratie immer wieder wichtig, richtig und notwendig sich darüber auszutauschen, was angemessen ist und wo problematische Aspekte mitschwingen, selbst wenn es sich nur um Plastefiguren handelt.

      • Ich habe zum Schluss mit Absicht sehr übertrieben!!!! Ich bin Fan von Gleichberechtigung, mag kein Rassismus. Ich bin der erste der aufsteht wenn er etwas als ungerecht empfindet und sich für schwächere Stark macht.
        Ich kann ja sogar ein Teil der Argumentation nachvollziehen. Ist aber fehl am Platz. Ich bin froh das wir in einer Demokratie leben. Ich mag deinen Zynismus.
        Trotzdem sollten wir mit übertriebener Politikalkorrekniss extrem vorsichtig sein. Sie grenzt zu teil Menschem aus der Mitte der Gesellschaft aus und radikalisiert diese dann.

        Meiner Meinung nach sind Formate wie Germanys Next Topmodel viel Frauenverachtender!
        Jedem das seine. Ich freu mich schon auf die nächste halbnackte Püppie und stelle das Popcorn bereit!

      • Ich reg mich hier über sowas nicht mehr auf, hat eh keinen Zweck. Wenn bei dem ein oder anderen irgendwas angekommen ist dann gut, wenn nicht dann nicht.
        Es geht ja auch nicht darum irgendjemandem das Hobby zu verderben. Sollte man sich eher mal die Frage stellen, warum einem die, wie ich finde, berechtigte Kritik an dieser massenhaften komischen Darstellung von Frauen einem das Hobby verdirbt. Ist ja nicht so als ob 90% der Games da völlig normal sind und jetzt kommt mal eine schlüpfrige SM-Version eines Spiels raus. Wenn einer auf sowas steht, dann soll er sich das kaufen. Ist mir echt Wumpe. Aber so lange sich bei nahezu jedem neuen Release die Soldatinnen um das Gewehr wickeln wie beim Pool-Dance, kann man ja zumindest mal fragen ob das sein muss. Wie auch immer …

      • Äusere mich hoffentlich das letzte mal aber das muss noch raus.
        Ich finde es wichtiger das meine Kollegin die den gleichen Job macht wie ich das gleiche verdient. Mir ist es wichtig das egal welches Geschlecht, Herkunft, Religion usw. die gleichen Chanchen bekommen. Das sind aber probleme in der echten Welt, da sind halbnackte Püppies oder Negerküsse vollkommen irrelevant. Nur weil jemand sowas mag oder so nennt sagt das nichts über sein verhalten gegenüber realen Personen aus.
        Appropos Männerfantasien wenn ich mir so manche Frauenfantasien anschaue müsste ich mich als Mann auch ganz schön diskriminiert vorkommen. Sind halt fantasien haben nichts mit der Realität zu tun. Solange man das zu unterscheiden weiß ist ja alles gut.
        Lass mich nur ungern als vorpupertierenden notgeilen sabberheinie abstempeln. Vorallendingen nicht von Menschen die mir sagen wollen was ich gutzufinden habe und was nicht. Leben und leben lassen ist hier wohl angebracht. Es gibt ja zu, glück in unserem Hobby für jeden etwas. Lasst uns doch das nächstemal lieber über die handwerkliche Fähigkeiten des Künstlers streiten ohne gleich eine Moralkeule rauszuholen.

      • @Sven
        Wenn man seinem 8 Jährigen Sohn erzählt, dass Conan sehr stark ist, weil er wie ein Bodybuilder aussieht, zeigt man dass man ziemlich wenig Ahnung von Sport hat. Das beginnt schon damit, dass solche Muskelmassen und so ein Aussehen, vor allem durch die Einnahme verschiedener Substanzen erreicht wird und nur schwer auf natürlichen Weg. Das ist die eine Seite, die andere ist, dass es gute Gründe gibt, warum Bodybuilder maßgeblich ihre Körper zur Schau stellen und nicht ihre Kraft. Typen die Aussehen wie Conan (oder vergleichbare freizügige, männliche Actionhelden mit Muskelbergen) können sicherlich einiges heben aber es sind keine Sportler, die gegen Läufer, Gewichtheber oder Schwimmer bestehen könnten. Buidybuilding ist ein ästhetischer Wettbewerb, es geht ums Aussehen und nicht um Kraft und die Leute aus dieser Branche, die dann Actionhelden verkörperten, taten das nicht weil sie wirklich stark waren, sondern rein ihres Äußerens wegen. Es ist kein Unterschied zu wolgeformten Frauenkörpern, es geht in beiden Fällen um gewisse Idealvorstellungen und überhaupt nicht um Realismus.

        Natürlich muss einem das nicht gefallen und man kann es kritisieren. Wie gesagt, ich präferiere ja auch eine völlig andere Darstellung als die typische, ich mag lieber eine kräftigere Wonder Woman als ein zierliches Super Girl, lieber eine She Hulk in purpurner langer Hose als im weißen Leotard. Von demher finde ich Diskussionen an und für sich absolut super und gar nicht gut, wenn Begriffe wie Gutmensch oder SJW fallen aber das tun diese ja nicht aus bösen Willen, zumindest hier nicht, sondern weil es eben nicht mehr um reine Meinung oder inhaltliche Diskussion ging, sondern um die Unterstellung von Sexismus, von Diskriminierung, dementsprächend negative Einflüsse und deren Unterstützung. Sowas führt die Diskussion einfach nur in eine Abwärtsspirale.

  • Ich finde beide Varianten schön, die angezogene allerdings deutlich besser. Nur wieso muss man da wieder so ein Alterschwachsinn bringen? Nackte Haut ist nicht 18 und Rüstungen sind nicht PG13. Diese ständige Einteilung in X ist für Jüngere und Y für Ältere ist so ein Blödsinn und hat schon etwas diskriminierendes an sich, weil es impliziert mit 12 wäre dieses oder jenes (hauptsächlich natürlich Brüste) total schlecht für einen.

  • Furchtbar, nicht mal trashig im positiven Sinne. Sehr schade. Den bekannten Namen zu verwenden, Schwamm drüber passt sogar ganz gut zum Thema Femme Marines, aber der Rest ist furchtbr grausig. Die heute gezeigten Dämonenprinzessinen gehe in einer bessere Richtung.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen