von BK-Nils | 13.10.2016 | eingestellt unter: Historisch

Rubicon: M4A3E8

Rubicon Models zeigen auf Facebook weitere Zeichnungen für den M4A3 und seine Varianten.

Rubicon Models_3D Drawing M4A3 M4A3E8 1

Rubicon Models_3D Drawing M4A3 M4A3E8 2 Rubicon Models_3D Drawing M4A3 M4A3E8 3 Rubicon Models_3D Drawing M4A3 M4A3E8 4 Rubicon Models_3D Drawing M4A3 M4A3E8 5

Besides the previously announced new M4A3, here is a brief proposed features of the other possible variant from the same kit – the M4A3E8 !

Rubicon Models_3D Drawing M4A3 1

Rubicon Models_3D Drawing M4A3 2 Rubicon Models_3D Drawing M4A3 3 Rubicon Models_3D Drawing M4A3 4 Rubicon Models_3D Drawing M4A3 5

Many fans had been asking about where are we going to include the 75/105mm turret? There are a lot of M4 variants that we can incorporate the missing turret… More on the subject later!

Quelle: Rubicon Models auf Facebook

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, eine Ynnari Armee für die 8. Edition von 40k, Oger für Kings of War, Imperial bei Warzone und irgendwas mit Elfen im Fantasy Bereich allgemein.

Ähnliche Artikel
  • Mittelalter

Hail Caesar: Neue Sachsen

14.12.20171
  • Historisch

Victrix: Neue Previews

13.12.2017
  • Weltkriege

North Star: WW2 Germans in Greatcoats

13.12.2017

Kommentare

  • So schön ich die vielen Varianten finde… so langsam dürfte Rubicon auch den in ihrem Onlinekatalog angeführten Franzosen, Japanern und Italienern mal etwas spendieren.

    • Rubicon hat ja schon mal gesagt, sie werden es machen, aber erst relativ spät. Rubicon stemmt die Finanzierungen für den gesamten Prozess selbst, von daher haben sie gleich gesagt, dass erst die Kits kommen mit denen sie Geld verdienen und Deutsche, US und Russen Kits sind dafür halt wichtiger. Die Briten sind ja bereits gekommen und gehörten zu den Nationen die “hinten” anstehen mussten und der Markt für Briten ist sicher grösser als der für die anderen Nationen. Rubicon deckt bisher nur die späteren Kriegsphasen ab also sagen wird alls ab 42 bis zum Ende (also “Mid bis Late War”).
      Wenn ich mich festlegen müsste würde ich vermuten, dass Rubicon als nächste Nation (nicht als nächstes Kit), Italiener bringen wird, denn die sind noch bis 43 “aktiv” gewesen.

      Von Frankreich würde ich erst Modelle erwarten wenn Robicon deutsche Modelle und evtl auch Britische Modelle für den Kriegsbeginn gebracht hat. Weil die Franzosen eben nur in der Anfangsphase des Krieges mit eigenem Equipment beteiligt waren – später waren sie dann technisch aufgestellt wir die USA oder zum Teil wie die Briten.
      Heisst unterm Strich, das dauert sicher noch eine Weile… bis Rubicon sich mit den Anfangsjahren des Krieges befasst.

      • Naja, mit z.B. Franzosen- oder Japanerpanzern aus Plastik hätten sie allerdings ein Alleinstellungsmerkmal. Hier gibt es etliche Doppelungen mit Warlord (StuG, Sherman, Panzer 3 & 4, etc.) Der Crusader z.B. war da mal in der Hinsicht sehr erfrischend, dass es den überhaupt noch nicht aus Kunststoff gegeben hatte.

        Allerdings wundere ich mich bei Warlord genauso manchmal über die Releasepolitik… Ein Hollywood-Tiger oder Panzer wie der IS-3 oder Chi-Nu, die nie Kampfeinsätze gesehen haben, sind ja schön zu haben, aber warum dann eingesetzte Fahrzeuge wie der T-50, Wz.34 Panzerwagen oder der Typ 89, von denen zumindest die letzteren in großer Stückzahl benutzt wurden, seit Jahren nicht kommen.. keine Ahnung.

      • @ Dragon

        Ich kann die Verwunderung über die Releasepolitik nachvollziehen, ABER der grosse unterschied ist, es sind alles (glaube ich) Resin Bausätze, hier sind die Stückzahlen kleiner. Ein Hersteller hatte vor einigen Jahren mal gesagt, er braucht mehrere 10000 Exemplare bis sich der Spritzguss rentiert, evtl ist das heute weniger. Im Nischenmarkt Tabletop bleibt es aber eine ganze Menge. Der Warhound von Forgeworld (als “grosses Beispiel”) hat sich bis heute weniger als 5000 mal verkauft, ein Plastik Kit wäre etwas billiger, aber ob es sich so viel besser Verkaufen würde ist halt fraglich. Und genau das ist die Frage die sich die Hersteller halt stellen müssen – Shermans, T34, deutsche “mainstream” Panzer (3, 4, 5, 6 und Stugs) gehen weg wie warme Semmeln (im vergleich), schon beim Hetzer von Rubicon bin ich mir da nicht sicher. Danach bringen wie Transporter und Halbketten, weil die Spieler diese eben auch kaufen.
        Ich werde mich über die Franzosen sollten sie kommen sicher freuen, aber bis dahin ist noch ein langer Weg. Wichtig ist hier vermutlich auch der erste zu sein – ich denke z.B., dass Rubicon einen Puma nur verkaufen könnte wenn sie ihn mit seinen Varianten kaufen, sonst ist der Markt von Warlord und Italeri schon “verbraucht”

  • Je mehr ich von Rubicon sehe, desto mehr juckts mir in den Fingern mir ein paar Panzer zu kaufen und zu bemalen…

    Ich würde mich aber auch über ein paar Panzer anderer Nationen freuen. Geduld muss man haben, vielleicht krieg ich dann noch meinen Char B1 und meinen T-35 in Plastik 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen