Review: Warpath Asterian Marionettes

Heute nehmen wir einen der neuen Plastikbausätze aus dem Warpath-Kickstarter unter die Lupe.

MG_Mantic_Warpath_Asterians_1

Auf einen Blick:

Produkt:  Asterian Marionettes
Hersteller: Mantic Games
Material: Hartplastik
Preis: Noch nicht bekannt, vermutlich 12,49 Pfund für 10 Mann

Ausgepackt:

Die Marionetten kommen als 5-Mann-Gussrahmen daher, die Körper der Modelle sind allerdings bereits aus einem separaten Gussrahmen gelöst und liegen, wie bei Mantic inzwischen oft der Fall, in einem Tütchen bei.

MG Review Asterian Marionettes 1

So sieht das Ganze dann ausgepackt aus:

MG Review Asterian Marionettes 2 MG Review Asterian Marionettes 3

Der Gussrahmen bietet neben Bits für 5 Marionetten auch Teile für eine von drei Drohnenvarianten (Command, Camouflage und Support Gun).

So sehen die Teile in der Nahaufnahme aus:

MG Review Asterian Marionettes 4 MG Review Asterian Marionettes 5 MG Review Asterian Marionettes 6 MG Review Asterian Marionettes 7

Zusammenbau:

Der Bau der Modelle geht recht solide und schnell von der Hand, wir dokumentieren hier auf zwei Bildern den typischen Aufbau der Marionetten, sowie die drei Drohnen. Letztere teilen sich lediglich ein einzelnes Teil, mit etwas Bastelarbeit kann man die übrigbleibenden Teile also auch noch verwenden und nahezu komplette Drohnen bauen:

MG Review Asterian Marionettes 8

Die Marionetten bestehen aus ihrem Körper, den Armen, den Schulterpanzern und dem Kopf. Die Spezialwaffen können zusätzlich noch einen “Rucksack” bekommen:

MG Review Asterian Marionettes 9

Insgesamt ist der Zusammenbau kein Problem, lediglich bei den Drohnen ist die Verbindung zwischen dem “Schwebemodul” und den verschiedenen Aufbauten von der Passgenauigkeit her nicht ganz ideal.

Fertig:

So sehen die Modelle nach dem Zusammenbau aus:

MG Review Asterian Marionettes 10 MG Review Asterian Marionettes 11 MG Review Asterian Marionettes 12 MG Review Asterian Marionettes 13

Größenvergleich:

Natürlich auch hier wieder ein Pflichtbild – unser Größenvergleich:

MG Review Asterian Marionettes 14

Fazit:

Die Marionetten zeigen einmal mehr, wie wertvoll Hartplastik im Tabletopbereich ist. Die Cypher (Elitetruppen der Asterianer) bestehen allesamt aus Restic, was beim Zusammenbau regelmäßig zu einer Qual führt. Die Marionetten sind nicht nur schärfer gegossen, sondern auch einfacher und schneller zu bearbeiten. Zwar gibt es hier und da Gussgrate, die entfernt werden müssen, und an einigen Stellen wurden Hinterschneidungen nicht perfekt gelöst, aber der Qualitätssprung ist dennoch unübersehbar.

Insgesamt setzen die Marionetten den Trend bei mantic fort: Die Plastikbausätze sind für jedes System ein Gewinn, auch wenn sie noch nicht an das Niveau von Games Workshop heranreichen (z.B. bei der Detailschärfe und den Schnitten). Der zu erwartende, günstige Preis tröstet darüber jedoch mehr als hinweg.

Wir sind angesichts dieses Bausatzes schon auf die GCPS-Marines gespannt und werden uns im Januar auch einen der ersten Großbausätze von Mantic vornehmen.

Verwandte Artikel

Über BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und dem Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy. Aktuelle Projekte: Dreadball (alle Teams), Kings of War (Basilea), Deadzone (Enforcers), Eisenkern Armee.
anzeige

Vorheriger / Nächster Artikel