von BK-Marcel | 18.05.2016 | eingestellt unter: Marvel Universe, Pulp, Reviews

Review: Marvel Universe Guardians of the Galaxy

In unserer heutigen Review schauen wir uns für euch die größten Helden der Galaxis an: die Guardians of the Galaxy… und so nen Typ, der sich Starlord nennt.

Guardians

Auf einen Blick

Hersteller: Knight Models
Produkt: Marvel Universe Miniature Game (MUMG) – The Guardians of the Galaxy
Preis: 45,00 Euro
Material: White Metal
Maßstab: 35mm

Knight Models hat für den Start des neuen Miniaturenspiels im Marvel-Universum drei Starterboxen zusammengestellt – die X-Men, die Avengers und die nicht nur musikalisch beste Gruppe – Die Guardians of the Galaxy. Für diesen Review werfen wir einen genaueren Blick auf letztere Box und ihren Inhalt.

Die Box

In dem großen Blister befinden sich vier Miniaturen: Starlord, Gamora, Rocket Raccoon und Drax the Destroyer. Zudem befindet sich in der Box genau wie in der Starterbox der Avengers ein Regelheft und Profilkarten für die jeweiligen Helden.

GotG1 GotG2 GotG3

Die Einzelteile

Die Miniaturen bestehen aus zwei bis drei Teilen pro Miniatur. Um genau zu sein sind es bei Starlord und Rocket Raccoon zwei Teile und bei Gamora und Drax drei. Bei Starlord muss einer der beiden enthaltenen Köpfe angeklebt werden und bei Rocket muss der Schwanz angeklebt.
Gamora und Drax sind etwas komplexer aufgebaut. Drax besteht aus einem Körper, einem einzelnen Bein und zwei Unterarmen. Gamora besteht aus einem Unterkörper und einem Oberkörper sowie den Armen, welche als ein Teil gegossen sind.
Die Details sind alle scharf gegossen und die wenigen Gussgrate sind sehr dünn und können einfach entfernt werden.

GotG4 GotG5 GotG9

GotG8 GotG7 GotG6GotG10

Vom Design her sind die Minis basierend auf den Comicversionen der Charaktere.

Zusammenbau:

Der Zusammenbau lief bis auf eine Ausnahme sehr gut ab. Ein Flecken Sekundenkleber, die Teile kurz zusammenhalten und fertig. Die Passform der Teile ist, genau wie bei den Avengers, sehr gut.  Die einzige Ausnahme war Gamora. Bei ihr war der linke Arm nicht wirklich auf die Schulter abgestimmt, so dass wir mit ein wenig Modelliermasse den Oberarm „aufpumpten“ damit der Arm mit dem Rest des Körper übereinstimmte.

GotG17 GotG18 GotG15 GotG16

GotG13 GotG14 GotG11 GotG12

GotG21 GotG20

Skala

Wie üblich hier die Minis vor der Brückenkopf Skala:

GotG23 GotG22

Fazit:

Die Miniaturen sind, abgesehen vom verkümmerten Arm, der eventuell nur Einzelfall während der Produktion war, hervorragend. Die Details, Posen und Gussqualität konnten Überzeugen.

Was jedoch die Euphorie etwas dämpft ist der Preis von 45,00 Euro. Im Vergleich zum Rest des Sortiments ist die Box geradezu ein Schnäppchen, im Vergleich zu anderen Systemen, bei denen die Starterboxen zum Teil günstiger und umfangreicher sind, ist die Box jedoch teuer. Relativiert wird das Alles dadurch, dass man eigentlich nur eine Starterbox braucht, um eine Runde zu spielen.

Wer jedoch gern Superhelden-Prügeleien im Miniaturenformat auf heimischen Tischen ausfechten oder ein Schnäppchen bei den sonst recht teuren Knight Models-Miniaturen machen möchte, ist mit der Guardians of the Galaxy Box sicherlich gut bedient.

BK-Marcel

2003 mit Herr der Ringe ins Hobby eingestiegen. Aktuelle Projekte: Age of BKO, Killteam Navis Nobilite Soldaten und was auch immer bei mir landet! mehr auf Instagram.com/ennepedude

Ähnliche Artikel
  • Batman / DC Universe
  • Marvel Universe

Knight Models: Arkham Knight und Neuheiten

11.03.20175
  • Batman / DC Universe
  • Marvel Universe

Knight Models: Neue Teaser und Previews

09.03.20175
  • Marvel Universe

Break! Knight Models stellen Marvel Universe ein

09.02.201758

Kommentare

  • Auch wenn die Minis grandios sind, muß ich doch bemerken, dass bei mir die Gussgrate doch immens waren. Besonders bei Drax ist es mir an der Unterseite der Beine aufgefallen. Nicht was ein Bastelmesser nicht beheben kann. Aber schön ist was anderes.
    Genauso störe ich mich ein bißchen an den modellierten Bases mit den Schlitzen, dass ich nach den Einsetzen noch mit Green Stuff den Schlitz bedecken und modellieren muss, damit es sauber aussieht. Imo sind die Steg auch fast zu dick, wenn man vorhat aus diesen Stifte zu schneiden.
    Aber nicht was man nicht mit den üblich handwerklich Geschick nicht wieder in Ordnung bringen kann.
    Bei mir was Gammorhas Arm vollständig aber die Klebestellen doch arg schwierig.

  • Das Metal sieht in den Detailbildern irgendwie sehr grobkörnig aus, fast schon löchrig.
    Liegt das an der Kamera oder ist das wirklich so?

    Klar, damit lässt sich besser kleben (mehr Reibungspunkte), aber mich würde das Resultat nach dem Grundieren interessieren.
    Reicht die Grundierungsschicht, um die Flächen zu glätten?

    • Nach Marcels eigenen Angaben ist dies den Bildern geschuldet. Die Minis selbst verfügen über scharfe Details und gute Oberflächen.

  • Also auf den Bildern wirkt die Zinnqualität nicht so besonders gut. Gerade bei Starlords Kopf (Köpfen) und bei Gamoras Armen wirkt es grobporig.
    45,– Steine für 4 (bzw. 3 1/2 😉 ) Modelle ist schon eine Ansage, mir persönlich zu teuer, aber leider geht der Trend ja in Richtung zweistellige Beträge pro Modell. Allerdings sind die Lizenzgeber Disney und Marvel jetzt auch nicht gerade dafür bekannt sich mit Peanuts abspeisen zu lassen. Das wird sich in dem Preis auch entsprechend niederschlagen.

    Gibt es im Bk eigentlich schon ein Review zum Spiel selbst?

    Ansonsten wäre das mal ne gute Idee (oder ein schöner Artikel für einen kommenden TTI 😉 (um Klassen besser als 4 Seiten Videospielreport 😀 )

    Danke für das Review.

  • Ich werd mit den seltsamen Proportionen von Starlord und der verdrehten Taille von Gamora immer noch nicht warm. :/

    • Bringt ihr dem Rahmen auch ein paar Artikel zu den PC-Spielen und Browsergames aus dem marveluniversum? Fänd ich mal interessant …

      • Natürlich.
        Und für die Gamer, die mit Herzblut an der Sache dran sind, wird es demnächst eine mehrteilige Reihe über die diversen „Candy Crush“-Teilen geben. Und eine ausführliche Kritik zum „Angry Birds“-Kinofilm.
        Wir wissen doch, was die Community will. 😉

  • Hi,
    mal was zum Thema : „Tolle“ Gussqualität , die überall angepriesen wird.
    Ich hab mir schon diverse Reviews zu den Figuren angeschaut und auf allen Bildern/Videos machten die Figuren diesen „Körnigen“ Eindruck.
    Aufgrund des Preises und da ich kein sonderlicher Superheldenfan bin hatte sich das Thema für mich eigentlich erledigt. Da jetzt aber ein Freund von mit ankam und meinte das Spiel wäre total toll und so, haben wir uns den Guardian und X-Men Starter plus 2x Deadpool geholt.

    Ich muss sagen das ist die schlechteste Gussqualität die mir je untergekommen ist und das durchgehend. Versatz, Formen Ausbrüche und die Oberfläche ist so Körnig wie auf den Bilder/Videos zu sehen hab für die 5 Minis (X-Men + Deadpool) 4 Std. gebraucht um die zusammenzubauen. Bei den Guardians und einem Deadpool waren die Fehlgüsse so gravierend das man nichts mehr retten konnte. Wir haben Knight Models dann direkt angeschrieben, eine Antwort kam erst auf Nachfrage und es wurde gesagt das uns Ersatz geschickt wird. Das ist jetzt auch schon fast 4 Wochen her.

    Bin jetzt schon seit ca. 10 Jahren im Hobby aber so etwas ist mir bis jetzt noch nicht untergekommen. Da hat das Crapcast von GW eine bessere Qualität (hätte nie gedacht das ich das mal sagen würde)

    Für den Preis der für die Modelle verlangt wird erwarte ich definitiv etwas besseres, besonders was die Gussqualität angeht.

      • Das scheint bei KM ein bisschen glückssache zu sein. Ich habe ca. 30 Figuren aus der Batman Reihe. Ich hatte bei einer ein Problem das etwas gefehlt hat und das hab ich nach einer Mail mit Foto innerhalb von 2 Wochen gehabt. Es stimmt aber das man etwas säubern muss, was aber nie ein Problem war.

  • Also ich habe letzte Woche „endlich“ mein Avangers Starter bekommen. Bis auf ein paar Gußgrate war bei meinen Figuren alles sehr gut und hat super gepasst. Einzig bei Ironman und BlackWidow musste ich etwas mehr „krazen“.

  • Als eigentlich großer Superheldenfan hat mich das Spiel, aber besonders die Miniaturen, vom ersten Moment an interresiert.
    Während bei den Avengers das Design ganz gut ist, beißts bei den Guardians mMn total aus. Die Proportionen sind sehr seltsam. Bei Rocket sei das mal dahingestellt. Inwieweit ein genmodifizierter Waschbär anatomischen Regeln folgen soll bleibt eher eine Geschmacksfrage.
    Gamora ist zwar ein bisschen seltsam verdreht aber ansonsten nicht ganz schlecht. Bei Drax konnten sich die Designer wohl nicht darauf einigen ob er realistisch aussehen soll oder eher comichaft. Der Oberkörper ist zwar muskulös aber nicht wuchtig genug um den Eindruck eines Kraftpakets zu erwecken. Da hätte ein wenig mehr Muskelmasse nicht geschadet. So ist er irgendwie nix halbes und nix ganzes.

    Starlord ist ein totaler Designfehlgriff. Die Beine stehen in keiner Relation zum Oberkörper. Solch langen Beine sind eher bei den Hungerhaken von Heidi Klum gefragt. Die Ärmchen sind zu kurz und schlussendlich wirkt die ganze Miniatur grotesk.

    Alles in allem bin ich enttäuscht von der Box. Da hätte mehr draus werden können und für 45 € erwarte ich da schon einen gewissen „Wow“-Effekt.

    • Gut zu wissen. Wenn es so viele negative Erfahrungen zu den Guardians gibt werde ich mit denen auf jeden Fall noch warten. Vielleicht ist ja eine spätere „Edition“ besser

  • Hmm, also ich bin jetzt nicht so Fan von den Minis, was aber zu 100% an dem Stil liegt. Die Bilder sind teilweise mies aufgenommen, aber das fällt unter die Rubrik „Shit Happens“. 🙂

    So, wie ich die Firma einschätzt, gibt es die vier Kerlchen auch noch in anderen Stilen, liege ich da richtig?

  • Also die Guardians sind bis auf Rocket alles Neusculpts so dass in nächster Zeit mit anderen Designs nicht zu rechnen wäre, da im Gegensatz zu Batman erst einmal eine breite Ministurenbasis noch geschaffen werden muss und wird bevor es neue/Alternative Sculpts geben wird.

    Ein schönes Review, danke an den BK und wir sind auf die Systemvorstellung gespannt.

  • Bezüglich der Guardians: KM hat sich da sehr stark an den Comic Vorlagen gehalten, wo manche Proportionen (abhängig vom Zeichner und Stil) schon kurios wirken im Vergleich zu den anderen Miniaturen bei denen mehr drauf geachtet wurde, was aber auch an den unterschiedlichen Stilen der unterschiedlichen Comic Linien liegt. Die Guardians waren schon immer comichafter (fällt gerade kein anderes Wort ein) als z.B. die X-Men und Avengers.

    Aber ja die Minis treffen designtechnisch nicht jedermanns Geschmack. Wenn ihr die Live sehen wollt schaut doch auf der RPC an unserem Stand vorbei 😉

  • Leider finde ich die Qualität der Minis nicht sehr überzeugend.
    Mein Drax hat von einer Schulter, über den Kopf, bis zur anderen Schulter einen ca. 1.5-2mm Gussgrat. Sieht aus, als wären die Gussformen verrutscht.
    Auch das Schwert und die Arme von Gamora sind sehr unscharf gegossen.Das Schwert hat keine scharfen Kanten.
    Rocket und Starlord sind ok. Könnten aber besser sein.
    Die Bases sind die gleichen wie aus der Batman-Serie und das ist ziemlich langweilig.
    Wenn man den Preis mit der Qualität vergleicht, muss KM noch besser werden. Auch wenn ich die Minis und die Spielsystem toll finde, werde ich mir wohl keine Minis mehr holen, da mich der Preis schreckt und aus meiner Sicht nicht gerechtfertigt ist. Schade das es so ist.

  • Toller Einstieg, musste schmunzeln; den Artikel finde ich gut strukuriert. Fehlt den Guardians aber in der Box nicht Groot?

  • Die Qualität der Minis von KM ist etwas Glückssache. Am besten im Laden kaufen wo man sich die Minis genauer anschauen kann.
    Mein X-Men-Starter hatte auch einige Mängel. Vor allem Rogue war schlecht gegossen.
    Als grosser Comicfan werde ich weitere Modelle kaufen. Und nach viel Arbeit kann man aber auch sehr viel aus den Minis heraus holen.

    http://up.picr.de/25530245cc.jpg

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück