von BK-Nils | 19.12.2016 | eingestellt unter: Reviews, Warhammer 40.000

Review: Canoness Veridyan

Games Workshop hat nach 12 Jahren wieder ein neues Modell für die Schwestern des Adeptus Sororitas veröffentlicht, und wir schauen es uns auch gleich an.

brueckenkopf-online_review-games-workshop-canoness-veridyian

Auf einen Blick:

Produkt: Canoness Veridyan
Hersteller: Games Workshop
Material: Resin
Preis: 20,00 Euro
Maßstab: 28mm

Nach 12 langen Jahren hat Games Workshop ein neues Modell für das Adeptus Sororitas veröffentlicht, die Canoness Veridyan, ein Modell inspiriert vom Covermotiv des ersten Codex: Adeptus Sororitas aus dem Jahr 1997, gemalt vom Künstler John Blanche.

brueckenkopf-online_review-games-workshop-canoness-veridyian-15

Schauen wir uns mal an, ob das neue Modell der Vorlage gerecht wird, und wie es sich in das bestehende Sortiment der Schwestern einfügt.

Unboxing

brueckenkopf-online_review-games-workshop-canoness-veridyian-2 brueckenkopf-online_review-games-workshop-canoness-veridyian-3

Das Modell wird in einem Pappkarton geliefert, der neben einer Kunstoffverpackung mit den beiden Gussrahmen und einem 32mm Base auch eine Bauanleitung enthält.

brueckenkopf-online_review-games-workshop-canoness-veridyian-4

Die Einzelteile verteilen sich auf zwei Gussrahmen und sind hier über mehre Angussstellen mit dem Rahmen verbunden.

brueckenkopf-online_review-games-workshop-canoness-veridyian-6 brueckenkopf-online_review-games-workshop-canoness-veridyian-7

Die Bauanleitung für das Modell enthält auch ein Profil der Canoness Veridyan zum Einsatz in Warhammer 40.000.

brueckenkopf-online_review-games-workshop-canoness-veridyian-5

Zusammenbau

Das Modell besteht aus ingesamt zehn Einzelteilen, wobei zwei Elemente als Baseverzierung dienen. Nach dem Auslösen aus dem Rahmen, bietet sich eine Säuberung der einzelnen Teile an, was sich aber problemlos mit einem scharfen Bastelmesser erledigen lässt.

brueckenkopf-online_review-games-workshop-canoness-veridyian-8

Der Zusammenbau läuft problemlos ab, die meisten Teile passen gut zusammen, allerdings sind die Standflächen etwas uneben. Dies ist dem Material geschuldet, das Resin ist sehr weich und gerade das Schwert war leider leicht krumm, dafür halten die einzelnen Elemente aber gut zusammen.

 brueckenkopf-online_review-games-workshop-canoness-veridyian-11 brueckenkopf-online_review-games-workshop-canoness-veridyian-12

Das Modell bietet eine interessante Pose, die Canoness strahlt Stärke und Entschlossenheit aus. Allerdings sticht das Modell bei der Größe etwas hervor, gerade im Vergleich zu einigen der älteren Sororita Modelle.

brueckenkopf-online_review-games-workshop-canoness-veridyian-14

Fazit

Als Modell kann die Canoness durchaus überzeugen, die Proportionen wirken deutlich besser als noch bei den alten Modellen der Schwesternschaft. Dies hat jedoch den Preis, das sie vom Größenverhältnis her nicht wirklich kompatibel ist und deutlich hervorsticht. Auch beim Material gibt es kleinere Mängel, wie das leicht krumme Schwert (das man aber mit warmem Wasser geradebiegen kann), sowie die nicht geraden Standflächen. Für ein Modell in dieser Preisklasse müsste man eigentlich ein bisschen mehr erwarten können.

Dafür punktet das Modell an anderer Stelle: Es ist eine tolle Hommage an das schicke Artwork von John Blanche, dessen Optik hier eingefangen und auf den Spieltisch gebracht wurde. Für langjährige Fans des Adeptus Sororitas ist das Modell quasi ein Pflichtkauf, hat man doch seit über zehn Jahren kein neues Modell mehr bekommen. Auch könnte dies ein Ausblick auf mögliche neue Schwestern in der Zukunft sein, hatte doch Games Workshop erst in der Burning of Prospero Box mit den Sisters of Silence  gezeigt, dass sie durchaus in der Lage sind, tolle weibliche Modelle in Rüstung zu produzieren.

So bleibt ein gemischtes Gefühl, auf der einen Seite die Freude nach Jahren wieder ein neues Modell für meine Schwestern zu bekommen, eine Armee die ich seit über 14 Jahren sammle und an der ich bis heute festhalte, aber auch die Frage wohin Games Workshop mit dem Modell möchte. Soll dies jetzt ein Teaser auf künftige neue Modelle für das Adeptus Sororita sein, oder wird dies wieder für Jahre das einzige neue Modell bleiben? Das kann nur die Zukunft zeigen.

BK-Nils

Nils, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte: Sisters of Battle-Repainting, Warzone-Imperial MOW, KoW Oger und KoW Historical, Bushido Jung Pirates

Ähnliche Artikel
  • Reviews
  • Warpath/Deadzone

Review: Mantic Enforcer Jetbikes

20.07.201711
  • Reviews
  • Saga

Review: V&V Wikinger Sets 3 & 4

10.07.201731
  • Kings of War / Mantic
  • Reviews

Review: Mantic Games Wyrmrider Centurion

04.07.20176

Kommentare

  • Kein Plastik.

    Tja was soll man mit einer Figur für die es keinem Armee Support gibt und die zum reinen Sammeln & Bemalen nix taugt aufgrund von finecast. Ich kann das nicht mehr hören das man mit Warmen Wasser und Liqued Greenstuff alles reparieren kann. Ich hab aus finecast Figuren Deko Leichen gemacht. Für das Geld kann ich mir auch was anderes als ReparaturArbeit kaufen. Naja evtl freuen sich die 4-5 SOB Spieleres gibt?

  • Ich mochte das Artwork damals schon nicht. Die Pose ist einfach dermaßen unnatürlich. Genauso verhält es sich auch mit der Miniatur.
    Um den Schwestern von Raging Heroes den Rang abzulaufen muss GW einiges drauflegen.

  • Finecast … Da gibt es absolut kein Argument das dieses Material rechtfertig. Die Figur kann noch so nostalgisch oder genial designed sein, diese Ausrede von einem Resin macht alles kaputt. Mir tun die Leute leid, die damit arbeiten müssen.

    Und bevor jemand fragt: ja, ich habe dem Zeug mehr als genug Chancen gegeben. 😑

  • Also ich besitze das Modell und für mich persönlich wäre ein Kunststoffmodell besser gewesen, aber es ist nicht aus Finecast, sondern aus Resin soweit ich das fühlen kann. Macht es jetzt für die Personen nicht besser, aber dennoch ein unterschied. Es ist weder vergossen, noch verbogen bei mir.

    Und ja GW, ich würde mir persönlich wieder eine Adeptus Sororitas Armee zu legen, wenn:

    A: Die Modelle aus Kunststoff erscheinen.
    B: Sie nicht die Köpfe der Sister of Silence besitzen.
    und ihr C: die Adeptus Arbites als einzelnen Standard Trupp noch mit in den Codex der Adeptus Sororitas packen würdet. Natürlich mit einen schönen Kunststoff Bausatz.

    Klar die Adeptus Arbites zählen als die Polizei im Imperium, doch sehen wir es doch mal so, gegen wenn kämpfen die Adeptus Sororitas eigentlich? Ja gegen Ketzer und wo kämpfen sie, ja auf Imperialen Planeten, wo auf im Notfall die Polizei mit eingreifen muss.

    • Auf den Bildern sieht es sehr nach einem Finecast-Gussrahmen aus, inklusive aller Nachteile dieser Gussfart. GW verkauft es jetzt aber offiziel als Resin, nicht mehr als FC. Aber wenn du Glück gehabt hast freue ich mich für dich! Und das meine ich ehrlich, jeder soll Spaß an seinen Minis haben.

    • Das Adeptus Arbites macht in einem reinen Codex: Adeptus Sororita keinen Sinn, da es sich hier um zwei verschiedene Organisationen handelt. Das sie damals im Codex: Hexenjäger beinhaltet waren, liegt halt am Ordo: Haereticus, der ja Ketzer, Verräter und mehr Jagd und auf beide Organisationen als Hilfstruppen zurückgreift.

  • Design ist Geschmack…. ich mag einige Teile des Designs sehr gerne, andere gar nicht. Rein persönlich würde ich glaube ich eher zu RH greifen, aber das ist wirklich nur rein subjektiver Geschmack. Auf der anderen Seite bin ich mit dem Design gross geworden 🙂
    Was den Guss angeht, hängt GW etwas hinterher. Da gibt es heute deutlich bessere Methoden, die auch nicht die Zerlegung in 10 Einzelteile erzwingen.

    Als SoB-Fan würde die Gute trotzdem auf meiner Wunschliste zu Weihnachten stehen… tja, wenn der Maßstab nicht wäre 🙁

  • Ich konnte auch ein Exemplar von Canoness Verydian ergattern. Im Prinzip kann ich dem Review hier zustimmen. Es ist eine schöne Sororitas Miniatur, die sich optisch in die bisherige Reihe einfügt. Allerdings ist sie im Vergleich ziemlich groß geraten. Von Kopf bis Fuß ist sie länger als ein Space Marine und neben den alten Sororitas wirkt sie ziemlich hühnenhaft.

    Das Material ist aber das bekannte Finecast von GW, da können die noch so von Resin sprechen. Bzw. Anders gesagt. Ja es ist Resin, aber eben das bekannte GW Resin, dass die damals als Finecast herausgebracht haben. Die Qualität meiner Miniatur geht aber voll in Ordnung. Nicht mal das Schwert war bei mir verbogen.

    Also, eine gute neue Miniatur. Hoffen wir mal, dass da noch mehr Schwestern folgen…

    • Dann hat GW für sein Finecast aber auch FW Resin verwendet. Denn Haptik und Geruch des Materials von Verydian war identisch zu den paar Finecast Modellen, die ich mit tatsächlich zugelegt habe.

    • Das sehe ich auch deutlich anders, denn ich habe hier mehrere FW-Modelle (auch Infanterie) und die bestehen alle aus einem anderen Resin, das auch anders gegossen wird (an Gussästen und nicht in den Finecast-typischen Rahmen).

      Finecast ist natürlich im Kern nichts anderes als Resin, aber eben eine andere Zusammensetzung, die deutlich weicher und flexibler ist.

  • Danke für das Review!
    Ich war drauf und dran sie zu bekommen zu versuchen, hätte jedoch nie im Leben erwart, dass es kein Plastikbausatz ist. Damit hat sich das dann erledigt.

    Kleines feedback:
    Bei Fotos mit flachen Motiven (Buchcover, Bilder, Texte…) fällt die perspektivische Verzerrung mitunter doch sehr in’s Gewicht. Da ist es gut, sie möglichst frontal zu machen; also so, dass die gedachte Aufnahmeachse in annähernd 90Grad auf die gedachte Objektebene trifft. Ganz besonders auch bei Größenvergleichen und mit Skala im Hintergrund, was ja soetwas wie ein Markenzeichen bei euch ist. 😉
    Zur erwähnten Körpergrößendifferenz: aufgrund der sehr unterschiedlichen Posen, Körperhaltungen und den mega Highheels of doom lässt sich das auf dem Vergleichsbild an den Modellen selbst kaum feststellen. Nur grob über die absolute Höhe scheint mir. Hierfür wäre eine Aufnahme mit der Canoness neben einer älteren Sororita, bei der man die Körperproportionen deutlich vergleichen kann [auf einer Ebene(s.o.), vielleicht liegend] noch super gewesen.

  • Schönes Review, besten Dank dafür.

    Was die Aussage
    “Für langjährige Fans des Adeptus Sororitas ist das Modell quasi ein Pflichtkauf, hat man doch seit über zehn Jahren kein neues Modell mehr bekommen.”
    muss ich eindeutig Gegenstimmen. Ein überteuertes Modell aus einem Zweifelhaften Grundmaterial und einem Design, das mir nicht Zusagt (Geschmack, über den sich ja bekanntlich streiten lässt), ist niemals ein Pflichtkauf. Und sich hinzustellen mit der Aussage “Hey, wir haben uns jetzt über ein Jahrzehnt lang einen SCHEIßDRECK um dich gekümmert, jetzt friss gefälligst den Müll, den wir dir hinschmeißen” (stark überspitzt formuliert) … ne sorry… allein der Größenvergleich, und vom Preis mal ganz zu schweigen. Für den kann ich mit auf die Sisters of Eternal Mercy vom TGG2-Kickstarter und hab eine Armee, die unbeschreiblich geil aussieht, in sich geschlossen ist und nicht mit überteuerten Zinnklumpen von vor 20 Jahren auskommen muss, wo sich jedes 3te Modell doppelt.
    Sorry, aber mich hat GW mit der Mini eher wieder aufbrausen lassen, weil sie etwas für eine Fraktion rausbringen, die so viel Stil, so viel Charme hat, aber die einfach über JAHRE mit dem Hintern nicht angeschaut wurde, ja, wo sogar der Codex über Jahre nicht mehr erhältlich war (ja, man konnte den Downloaden. Aber ein Buch is halt schon was schöneres als ein lose rumfliegender Zettelhaufen)

  • Danke für das Review. Das Design mag ich. Das war es dann aber auch schon. Material und Größe haben einen Kauf verhindert. Danke Brückenkopf. 🙂

  • Vielen Dank für das Review.

    Insbesondere das Vergleichsbild finde ich sehr aufschlussreich. Der Größenunterschied und das Material sind für mich ebenfalls Ausschlussgründe.

    Leider.

  • TGG2 all the way. Ich bin ja eh nicht als großer GW-Freund bekannt, aber mit guten Plastik-Soros hätten sie mich vielleicht nochmal ködern können. Jetzt ist mein Pledge unterwegs, in dem jede einzelne Mini besser aussieht als die dickschädlige Lady Gaga da oben. Chance verpasst.

  • Habe mir diese Mini besorgt und bin zufrieden.
    Das Material war für mich kein Ausschlussgrund (habe schon ganz andere Erfahrungen mit Resin machen müssen).
    Die Dame wird sich super in der Vitrine machen.

  • Die Dame überzeugt mich (rein optisch) auch nicht, war daher von vornherein nicht interessiert.
    Aber der Größenvergleich hat mich dann doch überrascht, damit hätte ich nicht gerechnet, danke dafür.
    Sieht so aus als wäre das Modell tatsächlich nur als Hommage an das Cover Bild und eher für Vitrinen Maler als für Spieler gemacht worden.

    Und alle SoB Fans die jetzt jammern, enttäuscht sind und rufen die TGG2 seien eh viel besser, haben wohl irgendwie recht, aber dennoch habe ich das Gefühl, dass GW mit einen, in meinen Augen sehr wahrscheinlichen Plastik Release der SoB, sehr sehr viel Geld machen werden.

  • Danke für das Review und besonders den Größenvergleich.

    Ich persönlich denke, dass zeigt uns die Größe, die künftige Plastik SoB haben werden…
    …und vielleicht werde ich dann zuschlagen.

    Bis dahin warten meine Frau und ich auf die eher schlankeren TGG2 Minis, bei denen viele “Kopien” besser gelungen sind wie das GW Original. Die Freebies und die ersten Figuren aus TGG2, die bisher im Paket kamen, sehen sehr schön aus.

  • GW hat jetzt auch ein Teaser Video online. Sisters of Battle und Black Templars vs Chaos im Kampf um Cadia. Quelle GW FB

    Heute um 14:00 MEZ werden im WarhammerTv Twitch Livestream dazu Fragen beantwortet

  • Sorry schon mal für das folgende Kommentar, das kann ich mir einfach nicht verkneifen!
    Mal unabhängig vom Modell selber; warum muss die Miniatur denn nochmal in dieser unverhältnismäßig großen Verpackung vertrieben werden? Ist ja nicht so, dass da noch ein 1000-seitiges Hardcoverbuch drin Platz finden müsste! Ach ja da war ja was mit Mogelpackungen!?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen