von BK-Christian | 21.01.2016 | eingestellt unter: Reviews, Science-Fiction

Review: 15mm White Dragon Miniatures

Die Walkerwoche geht weiter und heute haben wir gleich mehrere Mechs für euch.

Walkerwoche_Banner_niedrig

Auf einen Blick

Hersteller: White Dragon Miniatures
Produkt: 15mm Mechs: Fiddler, Proteus, Stryx
Preis: Fiddler: 20 Pfund, Proteus: 15 Pfund, Stryx: 15 Pfund für 2 Modelle (jeweils Kickstarter-Preis)
Material: Resin
Maßstab: 15mm

Für unser Review haben wir gleich mehrere Läufer ausgepackt und außerdem noch ein paar andere Modelle zsuammengebaut, um generelle Erfahrungen berichten zu können.

Ausgepackt:

Den Anfang macht der Fiddler:

WDM_White_Dragon_Miniatures_Kickstarter_Review_1

Die Modelle wurden alle von Prodos Games gegossen, also einem erfahrenen Dienstleister, der inzwischen zahlreiche Firmen mit Resinmodellen beliefert. Gerade angesichts dieser Erfahrung waren wir über einige Designentscheidungen doch irritiert. Mehrere der großen Gusskanäle enden auf der Oberseite des Rumpfes und somit auf Oberflächen, die eigentlich mit Details geschmückt oder texturiert sind. Beim Entfernen der Gussnasen, werden diese Oberflächen logischerweise zerstört, und das Beste, was man am Ende erhalten kann, ist eine glatte Fläche. Warum die Kanäle nicht zur Unterseite des Rumpfes gelegt wurden, erschließt sich schlicht und ergreifend nicht. Wir haben diesbezüglich mit White Dragon Miniatures gesprochen und es sollen Änderungen an den Gussformen erfolgen.

Herausgelöst und entgratet sehen die Bauteile dann so aus:

WDM_White_Dragon_Miniatures_Kickstarter_Review_2

Das zusammengebaute Modell zeigen wir später, zunächst soll es mit dem etwas schlankeren Proteus weitergehen. Auch hier stammt der Gussast von Prodos Games und dankenswerterweise wurden die Gusskanäle hier im Großen und Ganzen etwas geschickter platziert:

WDM_White_Dragon_Miniatures_Kickstarter_Review_3

Eine Detailaufnahme:

WDM_White_Dragon_Miniatures_Kickstarter_Review_4

Die primäre Angussstelle am Torso war nicht ganz ideal, da man sie recht geschickt entfernen muss, um die spitz zulaufende Unterseite zu erhalten.

WDM_White_Dragon_Miniatures_Kickstarter_Review_5

Und so sehen die sortierten Bauteile nach dem Entgraten aus:

WDM_White_Dragon_Miniatures_Kickstarter_Review_6

Auch hier folgt das zusammengebaute Modell später, zunächst sollen die kleinen Stryx-Läufer folgen. Sie kommen als Paargussrahmen mit zwei Läufern und ihren Armen:

WDM_White_Dragon_Miniatures_Kickstarter_Review_7 WDM_White_Dragon_Miniatures_Kickstarter_Review_8

Auch hier gibt es an den Armen einen Kritikpunkt: Die Verbindungspunkte an den Körpern weisen geschickt gesetzte Stifte auf, durch die Angussstellen sind ie dazugehörigen Löcher an den Armen allerdings nicht mehr vorhanden und müssen nachgebohrt werden. Keine große Sache, aber nicht ideal.

Das sind die Bauteile:

WDM_White_Dragon_Miniatures_Kickstarter_Review_9

Bei den Stryx-Walkern hatten wir leider einen heftigen Fehlguss. Bei einem Gussast war eines der Modelle nur teilweise gegossen und auch bei seinem Kollegen fehlte ein Millimeter der Unterarme. Letzteres ließ sich korrigieren, bei diesem Kollegen war aber jede Hoffnung verloren:

WDM_White_Dragon_Miniatures_Kickstarter_Review_10

Der Gussast wurde von White Dragon Miniatures problemlos ersetzt, und das “Wrack” kam später an anderer Stelle zum Einsatz. Für den Moment blieben somit diese drei Gesellen zurück (der linke ist der mit den beschädigten Armen, hier wurde später gestiftet, deshalb die vorgebohrten Löcher.

WDM_White_Dragon_Miniatures_Kickstarter_Review_11

Zusammengebaut:

Auch hier fangen wir wieder mit dem Fiddler an, genauer gesagt mit beiden Fiddlern, denn ich habe mir auch die alternative Waffenversion bestellt. Sein Fuß ruht auf dem zerstörten Stryx und das Modell ist bereit seinen kleinen Cousin zu rächen.

WDM_White_Dragon_Miniatures_Kickstarter_Review_12 WDM_White_Dragon_Miniatures_Kickstarter_Review_13 WDM_White_Dragon_Miniatures_Kickstarter_Review_14 WDM_White_Dragon_Miniatures_Kickstarter_Review_15

So sehen die drei Proteus-Varianten aus:

WDM_White_Dragon_Miniatures_Kickstarter_Review_16 WDM_White_Dragon_Miniatures_Kickstarter_Review_17

Und das sind die Stryx-Scoutwalker:

WDM_White_Dragon_Miniatures_Kickstarter_Review_18 WDM_White_Dragon_Miniatures_Kickstarter_Review_19

Und weil wir gerade am Bilder machen waren, gibt es auch eine der Panzervarianten zu sehen:

WDM_White_Dragon_Miniatures_Kickstarter_Review_20

Größenvergleich:

Hier haben wir zwei Bilder vorbereitet. Zum einen einen einfachen Vergleich der White Dragon Modelle, und zum anderen ein Bild mit dem 15mm-Leviathan Crusader (selber Maßstab, aber völlig anderes Design) und einigen Dropzone Commander Modellen (zu denen die Walker von White Dragon recht gut kompatibel sind):

WDM_White_Dragon_Miniatures_Kickstarter_Review_21 WDM_White_Dragon_Miniatures_Kickstarter_Review_22

Und so sieht die Armee bisher in ihrer Gesamtheit aus:

WDM_White_Dragon_Miniatures_Kickstarter_Review_23

Fazit:

Dieses Review macht uns das Fazit etwas schwierig. Zum einen punkten die Modelle mit einem gelungenen Design und ihren wunderbaren Details,  die gerade für diesen Maßstab extrem gut geraten sind. Die Modelle weisen mitunter mehr Details auf als vergleichbare Miniaturen im 28mm-Maßstab und alles ist scharf gegossen. White Dragon haben mit der Gestaltung definitiv ganze Arbeit geleistet und das Prodos-Resin zeigt einmal mehr was es kann.

Umso ärgerlicher sind die Kinderkrankheiten beim Guss. Neben den ungeschickt platzierten Gussästen mussten wir an mehreren Stellen versteckte Lufteinschlüsse füllen, was in den meisten Fällen problemlos funktionierte, hin und wieder gingen dadurch aber Oberflächenstrukturen verloren. Man emrkt hier, dass White Dragon Miniatures noch ziemlich am Anfang ihrer Karriere stehen und dass die Modelle alle in sehr großer Geschwindigkeit gefertigt werden mussten, anders lassen sich die Mängel kaum erklären (z.B. dass einige Modelle offenbar schlicht zu wenig Resin in die Form bekommen haben, was zu den Einschlüssen und dem teilweise nicht gegossenen Stryx führte).

Im Endeffekt können wir die Miniaturen trotzdem allen 15mm-Fans ans Herz legen (wenn demnächst der Shop von WDM eröffnet wird, werden sie auch regulär erhältlich sein), die ein wenig Erfahrung mit Resin und dem Korrigieren von eventuellen Gussfehlern haben. Das Design und die Detailqualität sind schlicht und ergreifend hervorragend und die Preise sind angemessen. Resinmodelle sind selten ohne Fehler, aber für ein uneingeschränkt positives Fazit müssen White Dragon Miniatures noch Fehler korrigieren.

Link: Marine Tactical Unit – 15mm Scale Miniatures

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Reviews
  • Science-Fiction

Review: Homo Inhumanis Brute Raider

18.11.20176
  • Reviews
  • Science-Fiction

Review: Black Earth UEF Ranger

15.11.20177
  • Fantasy
  • Reviews

Preview-Review: Joan of Arc Miniaturen

09.11.201747

Kommentare

  • Sehr interessante Modelle, die Stryx-Walker könnte man sogar als bewaffnete Bots in einem 28mm System einsetzen, Größe und Proportionen scheinen zu passen

  • Hmm, Designs mit denen ich mich nicht anfreunden kann, auch wenn ich ansonsten ein großer Liebhaber von Walkern bin. Was sollen diese Mandibel-artigen “Bärte” bei den großen Läufern? Und die mittleren sehen mir zu klapprig aus und die Waffen hätte man dort besser montieren können als mit diesen riesigen, offenen Patronengurten.

    Aber dennoch danke, dass ihr da mal drüber geschaut habt. Ich erinnere mich ja noch an die Previews hier.

  • Die “Mandibeln” beim Fiddler sind Manipulator Arme damit der Operator auf dem Feld Gegenstände bearbeiten, tragen usw. kann. Ist meistens für das spielen unwichtig gibt dem Modell aber ein nettes Detail.

    Gruss

  • Wieder ein schönes Review, gerade die Kritikpunkte sind interessant und gut herausgearbeitet.

    Fiddler (also das Mandibel-Teil), Infantrie und Panzer gefallen mir vom Design gut, die humanoiden Mechs eher weniger. Schade dass es den Fiddler nicht in 28mm gibt, da mich 15mm Systeme zu wenig reizen um auch noch davon eins anzufangen – ansonsten hätte ich den wohl z.B. dem Puppets War Walker noch vorgezogen.

    Kennt in diesem Zusammenhang zufällig jemand einen guten Bausatz für einen Sci-Fi Panzer in dem Stil von White Dragon (in 28mm)? Also in grundlegend heutigem Design, aber ein wenig futuristischer? Irgendwie finde ich immer nur entweder Modelle real existierender Panzer oder deutlich davon abweichende SciFi-Modelle…

      • Den gabs aber nie im White Dragon shop. Die haben den zwar gegossen aber nur als Kommision.

        Das heißt natürlich nicht das er nicht wieder als 1:35 Modell zu rückkommen wird.

      • Ui, das klingt tatsächlich spannend! Ich hatte zwar eigentlich auf einen Typ zu einem “normalen” Sci-Fi Panzer gehofft, aber ein 28mm-Fiddler wäre noch ne Nummer besser. Danke dafür, bleibt nur zu hoffen dass es den dann auch irgendwann nochmal geben wird…

      • GErade mal nachgefragt, die Rechte für den 28mm-Fiddler liegen wohl nicht mehr beim Besitzer von White dragon Miniatures, der aktuelle Eigentümer scheint aber kein Interesse an einer Fortführung des Modells zu haben. :-/

      • Wasn das für ne Firma, die Rechte an ihren Modellen weiter verkauft und die dann selbst nicht mehr herstellen darf? Schon seltsam.

      • White Dragon ist ein Ein-Mann-Unternehmen, das seit der Zeit des alten Fiddler einige Veränderungen durchgemacht hat. Wer weiß, vielleicht waren das ja mal zwei Leute, die sich dann getrennt haben? Und da White Dragon nicht mehr im 28mm Bereich aktiv sein wollen, sondern sich auf Shattered Void konzentrieren, macht es ja keinen massiven Sinn an diesem Produkt festzuhalten.

  • Boah , einmal mehr will ich Battletech in 15 mm. Das würde soooo geil aussehen. Wenn ich mir die überarbeiteten (Mechwarrior Online) Designs als solche Modelle in 15mm vorstelle.

    Ein Traum!

  • Kann es sein das du den alternative Load Out Fiddler die Armwaffen seiten verkehrt angebaut hast?

    Mir ist so als wäre das so.

    Was den Guss angeht muss ich sagen das ich mit der Arbeit die Prodos da geleistet hat nicht zu frieden bin.

  • Großartiges Review! Ich freue mich wie Bolle auf die Modelle. Das zeigt einmal mehr, dass 15mm-Figuren sich hinsichtlich Details und dynamischer Posen n i c h t hinter 28mm-Modellen verstecken müssen.

    Gerade hinsichtlich des Einsatzes von Fahrzeugen und beim Gelände bietet der 15mm-Maßstab so viele Vorteile, dass er eigentlich auch zum Skirmishen besser geeignet ist!

  • Schönes Review. Hatte mit dem Proteus und den Armadillo aus dem Kickstarter ähnliche Erfahrungen gesammelt, was das Entgraten etc. angeht. Im Hinblick auf die Zusammenbaubarkeit müssen tatsächlich noch Verbesserungen stattfinden, denn andere 15mm Hersteller, vor allem Khurasan, aber auch Critical Mass Games, haben da deutlich die Nase vorn. Critical Mass Games hat auch eine hervorragende Gußqualität.

    • Khurasan kann ich bestätigen; und viele der neuen Figuren dort weisen auch eine extrem hohe Qualität (ich sage nur die Tom Meier-Serie!) auf!

      Aber wie verhält sich Critical Mass Größenmäßig? sind die eher 18mm oder true 15?

      • Hi,

        die Aussage bezog sich v.a. auf die Resinmodelle, also Mechas und Fahrzeuge. Die Figuren aus Metall haben natürlich auch eine gute Qualität.

        Bei der Größe kommt es bei Critical Mass auf die Range an. An den Mercenaries haben unterschiedliche Sculpter mitgewirkt. Ein paar der Figuren (Vadorian Assassins) passen haargenau zu VITROs von Khurasan und Covert Ops von ClearHorizon. Also extrem filigran.
        Bei der ArcFleet gibt es zwei Größen: Die normale Infanterie und die Light Recons, die von der Höhe gut zu GZG und Khurasan passen, dabei aber filigraner als GZG sind. Daneben gibt es noch die Drop Troopers, die als Elite mehr in Richtung 18mm gehen – wegen besonderer Ausrüstung und dam ganzen Zeug. – Bei den Aliens von CMG muss ich leider passen, denn da habe ich nur einzelne via Mercenaries bekommen.

  • Ich muss aber leider noch mal fest halten das WDM durch die vielen Schäden und Gussfehler die es bei den Minis gab etwas überfordert zu sein scheint.

    Mir wurde nur Store Credit angeboten mit dem ich Ersatzteile kaufen kann.

    Das Finde ich grade weil mein Fiddler sehr mies gegossen ist sehr schwach, dazu kommt das viel von der Infanterie abgebrochene Teile hat (ohne das diese in der Tüte sind) das ärgert mich.
    Und wenn ich dann als Antwort bekomme das die teile mit einem Hobbymesser leicht zu reparieren sind werd ich fuchsig. (Also bissle Überstand klar aber Lücken aus denen ich das Silikon ziehe, repariere ich nicht mit einem Messer).

    Ich denke das Prodos hier einfach in großer Eile gegossen hat und viel durch gewungen wurde einfach um die vertraglich vereinbarte Masse zu schaffen und WDM nicht in der Lage war alles nach zu kontrollieren.

    • Naja, eine Gutschrift ist doch schon sehr kulant. Was wolltest Du denn? Dein Geld zurück? Dass die (oder besser: der eine Besitzer) das nicht kann, ist IMO sogar sehr verständlich…

      • Nein ich wollte das wofür für ich bezahlt habe in der versprochenen Qualität.

        Und keine teilweise Gutschrift, mit der ich die Teile nicht bekomme sondern die ich nur anteilig aufrechnen kann wenn ich neu bestelle.

        Das löst mein Problem nämlich nicht das ich Schrott geliefert bekommen habe.

      • Schon seltsam, da bei Christian der fehlerhafte Läufer ja wohl ersetzt wurde – zumindest, wenn ich das so richtig interpretiert habe:

        “Bei den Stryx-Walkern hatten wir leider einen heftigen Fehlguss. Bei einem Gussast war eines der Modelle nur teilweise gegossen und auch bei seinem Kollegen fehlte ein Millimeter der Unterarme.
        (…)
        Der Gussast wurde von White Dragon Miniatures problemlos ersetzt(…)”

        Würde ich nochmal nachhaken. Ggf mit Verweis auf die Abwicklung hier.

      • Na also. Das hört sich doch super an! Und eigentlich auch fair. Denn es ist immerhin ein Kickstarter, und da tragen die Käufer leider doch ein Risiko.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen