von BK-Christian | 02.11.2016 | eingestellt unter: Brettspiele, Kickstarter

Mythic Battles: Pantheon Kickstarter läuft

Der Kickstarter zu Mythic Battles ist erfolgreich gestartet.

Mythic Battles: Pantheon is a miniatures board game for 2 to 4 players that puts you in an Olympian God’s sandals! It offers several game modes: from tactical battles against other Gods, to scenarios and campaigns that’ll take you on an epic adventure across the devastated ruins of Ancient Greece. A typical game lasts 60-90 minutes.

MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_1

The Titans have escaped their prison in Tartarus to wreak havoc and devastation upon the world. Seeking revenge on their jailers, they attacked the home of the Gods – Mount Olympus itself! The battle was long and closely-fought, but in the end the Gods were victorious. Even so, the battle cost them dearly.

The surviving Gods are greatly weakened and have lost their immortality. The only way to regain this power is to assimilate the energy stones called Omphalos. The first to absorb enough of this energy will become the new ruler of the Gods, and can create a Pantheon in their own image.

MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_2

Each miniature possesses unique powers: Zeus throws lightning bolts, the Hydra regenerates, Achilles is almost invulnerable… These powers can be combined to create devastating effects. At the start of each game you choose a God, and then build a warband around them. Choose wisely!

After you’ve chosen your God, you get a recruitment point budget to buy their followers with. This budget depends on the number of players at the table (from 2 to 4 players). In the more narrative campaign mode, you play with a pre-selected team of fighters that evolves from one scenario to the next.

MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_3

Your warriors fall into four different categories: Gods, Heroes, Monsters, and Troops. Each type has its own advantages, and you may build your army with any combination you like – the only restriction is the overall cost. If your God only wants Monsters to fight beside them, that’s fine. Usually, you’ll be trying to find a balance between offence, defence, and resources. However, even veteran players sometimes just take the characters they like the look of, or the Heroes they know from stories or films, and this is a great way to start.

MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_4 MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_5 MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_6 MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_7

MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_8 MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_9 MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_10 MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_11

MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_12

The Gods are the most powerful miniatures in your army. However, since having your God slain means you are out of the game, they can also spell your defeat. The four Gods in the core box have very different playstyles: Zeus is well-rounded and packs a mighty ranged attack; Ares is aggressive and powerful in melee; Athena is the queen of control, combos, and troop buffs; Hades can take advantage of the dying and the sacrificed to regenerate.

Heroes are often leaders, they enhance the use of troops and offer greater control over your army. Some, such as Achilles and Heracles, are just as strong as the largest monsters in the game. Others, such as Odysseus and Leonidas, are superb commanders who rely on their intelligence and their martial knowledge. The quick and agile Atalanta is a formidable huntress, just as dangerous at a range as she is in melee.

Monsters are formidable in battle, though they lack the ability to command others. The Hydra can perform multiple attacks simultaneously and regenerates; Cerberus is a peerless protector that can double as a fearsome and quite mobile fighter; The Minotaur’s bloodlust makes him more dangerous the more he hits, and his charge is devastating; Medusa is fast, nimble, can attack at range and of above all… petrify her enemies!

Units of Troops are represented by more than one miniature. Troops are weaker than Monsters and Heroes, but they are the only kind of unit that can return to play after being destroyed.
Hoplites are balanced and disciplined; Spartans are elite troops, but there are only a few of them; Hell Warriors come back from the dead throughout the game; Hell Hounds are fast and can torment the enemy; the Amazons are quick, agile and capable of attacking at range; while the Centaurs are fast and durable.

MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_13 MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_14 MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_15

Everything you need to use a character in the game is written on their character dashboard.

STAT CLIPS

In order to track the changing stats of each God, Monster, and Hero, their dashboards can be fitted with specially designed stat clips. These plastic clips simply snap on to a dashboard, showing the current stats in a window. As the unit takes damage, the stat clip slides easily down the track to show the modified stats.

The core box comes with enough clips for all 14 dashboards, including the KS Exclusive Apollo. Clips are removable and can be swapped between dashboards if you choose.

The cost in recruitment points tells you how useful a character is in battle. A fighter worth 4 is far superior to a fighter worth 3, who is in turn much more powerful than a warrior worth 2. Two fighters of the same value have the same power and influence on the game, but the way they’re played might be completely different.

MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_16

Combat in Mythic Battles: Pantheon uses special dice. When a unit attacks, you’ll roll a number of dice equal to your fighter’s attack rating. Each die is read individually and needs to equal or beat the defence rating of the opposing warrior to injure them. Blank faces count as misses.

Each 5 may be re-rolled, and the new result is added to 5. This allows you to hit enemies with a defence greater than 5.

On top of the re-rolls, you can discard any rolled die (except for blanks) to add +1 to the result of any other die. If, thanks to this, you obtain a 5, it can be re-rolled. Each die with a final result that is equal to or higher than the defence value of the attacked warrior inflicts 1 wound. Move the statistics clip down by one line per wound. Often this will reduce some of the wounded character’s other attributes too, making them easier to hit and less capable in combat.

MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_17 MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_18

Mythic Battles: Pantheon is played on a series of lavishly illustrated, mounted boards. Each is divided into a number of areas for game play. Your miniatures are placed in one area at a time, and move from one area to the next. The symbol in each area’s center tells you what type of area it is. The number in each area tells you the maximum number of units it can hold. You can place forest terrain (trees) on a Forest area and ruined terrain (broken columns) in a Ruined area.

Each board is laid out differently to offer a series of varied gameplay experiences.

The boards are also compatible with the Conan game both in style of art (both are by the same artist) and general layout. This means that owners of Conan can use the Mythic Battle boards for new scenarios.

There are four boards in the Mythic Battles: Pantheon core box: Olympus, Tartarus, Styx and the Minos Labyrinth.

So sieht das einzige Pledge aus:

MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_19

Und das ist drin:

MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_20 MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_21 MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_22

Natürlich wurden bereits mehrere Stretch Goals gerissen:

MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_23 MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_24 MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_25 MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_26

MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_27 MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_28 MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_29 MG_Mythic_Battles_Pantheon_Kickstarter_30

Videos zum Spiel gibt es auch:

Und Infos zum Porto:

Based on our Conan experience, we will be charging shipping once the Kickstarter is over, based on the actual costs. We will collect the information via our pledge manager after the campaign ends. We will ship your rewards at our cost to our international hubs. Depending on where in the world you are, we will either ship to you from our hub in France (EU backers), China (Asia Pacific backers), USA (The USA and the rest of the world), Australia (Australia and New Zealand backers), Japan (Japanese backers). The following is a list of rough estimates for shipping a standard game package that is roughly the same weight as Conan (5.25kg weight for core box + SG). Keep in mind these are just estimates, and costs may rise based on weight increases from unlocked stretch goals and any optional buys you choose.

Die Kampagne läuft noch 28 Tage.

Quelle: Mythic Battles: Pantheon

Natürlich könnt ihr den verlauf der Kampagne auch auf unserer Kickstarter-Seite verfolgen.

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Kickstarter

HATE: Previews und Infos

11.12.2017
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Rambo The Board Game: Kickstarter angekündigt!

10.12.201719
  • Brettspiele
  • Fantasy

Legend of the five Rings: Battle for Rokugan Release

08.12.20175

Kommentare

  • Das Artwork der Box von Stefan Kopinski ist zum Niederknien. Da ich aber stark davon ausgehe, dass die ganzen Figuren wieder von weit weit weg kommen werden, ist das Ganze nicht weiter interessant für mich 🙂

      • Wir haben hier in Europa phantastische Gießer. Die haben auch ihren Preis und ich weiß, was ich erwarten kann. China heißt für mich unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis und unkalkulierbare Kompromisse. Manche Minis OK, manche eher nicht. Aber was will man bei dem Preis bemängeln? Warum muss das Brettspiel mit einer Masse an durchschnittlichen Figuren daherkommen? Für Vieles würden es auch Token tun, besondere Charaktere dann als ordentlicher Guss. Ich weiß, der Trend sieht anders aus – das ist halt meine Meinung und ich kann gut verstehen, dass andere das anders sehen 😉 Bei ner schlecht gegossenen Miniatur vergeht mir echt der Spaß. Vor Allem wenn ich bendenke, wer da mitunter die Master geliefert hat und wie geil das Ganze aussehen könnte. Das hat aus meiner Sicht auch was mit Würdigung zu tun. Kein Mensch würde bspw. auf die Idee kommen, einen Film von Kameravirtuosen und fabelhaften Regisseuren drehen zu lassen. um ihn dann ausschließlich in VHS-Qualität für 50cent zu verramschen.

        Dazu kommt, dass ich bei nem unschönen Guss in der Regel ohne Probleme einen Ersatz bekomme (Warlordgames, Freebooters, Forgeworld,…). Das ist bei Chinaware meines Wissens nicht so üblich.
        Daher bin ich der Meinung, das ordentliche Qualität/ ordentliches Handwerk auch entsprechend entlohnt werden sollte, weshalb ich dann gern auf die Masse verzichte.

      • @schwarzer Tod: das sehe ich definitiv anders 🙂
        Die tollen Illustrationen der Charaktere bei Arkham Horror fand ich bspw. grandios. Da brauch ich keine Plastikmännchen. So sind halt die Geschmäcker… 🙂

      • Warte ab, bis Du dei Scylla siehst…

        In Natura sehen die Minis so unfassbar gut aus, das es unfassbar ist *g*

        DIe “dicken” Speere sind der Tatsache geschuldet, das die Waffen aus Hartplastik produziert und dann angeklebt werden. Damit umgeht man das typische Brettspielplastikproblem der verbogenen Waffen.

        Das sieht alles sounfassbar gut aus, erwähnte ich das schon?

  • Ich sehe viel Licht (oh diese Monster!), aber auch viel Schatten. Speerschäfte dick wie Bäume, seltsame Waffen und Rüstungen, noch merkwürdigere Helden (Leonidas? wtf?), und die nicht nur positiven Reviews des Conan Kickstarters halten mich davon ab, in Begeisterung zu verfallen.

  • Mein Favorit ist die Hydra mit Muränenköpfen, des Rest ist gut, aber nicht genug mich zum xten Kickstarter zu bewegen.

    • Tippe mal darauf das Shadows of Brimstone viel Kapital abzieht. Da geht der KS grad durch die Decke. Was mich auch wundert da bisher fast nur Asiastyle als S.goal kommt.Deren Beliebtheit hab ich wohl auch unterschätzt. Ggf. machen da einige aber auch KS Hopping wenn die interessanten Goals ausbleiben. Hier weiss man ja ziemlich genau was kommt. Also dürften größere Überraschungen ausbleiben

      • Nach dem Conan-Debakel überrascht es mich ehrlich gesagt nicht. Der Grossteil der Conan-Backer wird wohl passen… inkl. mir.
        Zudem wird in den ersten Stretch-Goals bereits das erste Conan-“Monster” recycled (5x “giant” spider). Wer das “Modell” besitzt, weiss auch welche Qualität ihn erwartet (zumindest bei den 5 Spinnen).

      • Was Chance sagt.

        Die Reviews und Unboxing-Berichte zum Conan Kickstarter sind z.T. sehr durchwachsen, und haben neben der schlechten Kommunikation und der sehr sehr langen Wartezeit vor allem drei zentrale Kritikpunkte:

        1. Unklare Regeln mit scheunentorgroßen Lücken, die nach Ansicht einiger User noch unspielbar sind

        2. Stilbruch & Scalecreep bei den Modellen

        3. Qualität einiger Minis, die aus schlechtem Plastik und mit verwaschenen Details oder Gußfehlern ausgeliefert werden, offenbar doch erheblich schlechter als z.B. Zombicide & Co.

        Ich selbst bin daher erstmal vorsichtig – auch wenn die Sachen bemalt schon ganz schick aussehen.

      • Obschon ich selbst Conan-Backer bin, kann ich das nicht nachvollziehen.
        Ja, die Regeln haben Lücken und sind nicht besonders gut übersetzt. Gerade angesichts der langen Wartezeit hätte das nicht sein dürfen. Aber unspielbar ist das Spiel auch in seinem jetzigen Zustand nicht, und an der Korrektur dieses Fehlers wird bereits gearbeitet.
        Die Gussqualität sehe ich nicht als schlechter als z. B. bei Zombicide Black Plague. Ich hab mir gerade noch mal die Spinne angesehen, und ich finde die besser als die matschigen Wulfsburg-Wölfe, die CMON mir geliefert hat. Und auch besser als die Modelle aus den beiden Starterboxen von Shadows of Brimstone, die zum Schlechtesten gehören, was ich in den letzten Jahren gesehen habe. Da wundert mich viel mehr, dass die noch so viele Leute begeistern können, ihnen Geld zu geben.

      • Naja, Shadows of Brimstone ist meiner Ansicht nach der beste Dungeon Crawler der letzten Jahre, vllt. überhaupt. Das sehen viele sicherlich ähnlich. Von daher kann ich das schon zu einem gewissen Grad nachvollziehen. Denen ist dann die Qualität der Minis zweitrangig.

    • Naja – das liegt an dem “niedrigen” Basis-Pledge ohne bislang erhältliche Add-Ons.

      Nach Backer Zahlen ist der KS nämlich durchaus sehr im Soll, aber kaum jemand wird mehr als 89/99$ im KS haben, wenn er nicht mehr einsetzen muss.

  • Am meisten spricht mich ja fast an, dass die Macher sich offenbar wirklich mit der zugrundeliegenden Mythologie befasst haben, und nicht nur mit der Hollywood-Version davon!
    Allein dafür schon ein +1.
    Die Minis tun dann ihr Übriges.

  • Tut mir leid, überzeugt mich irgendwie überhaupt nicht !
    Die Figuren sind ganz nett. Das die Götter größer sind, find ich gut. Die Monster sind auch ganz gut; etwas frischeres Design und so. Die Helden allerdings gefallen mir gar nicht !

    Und auch ich muss sagen, nach den Conan Reviews glaube ich nicht, das ich mir das Spiel holen werde. Selbst bei Conan hadere ich gerade sehr mit mir. Ich bin mir wirklich nicht mehr sicher, ob ich mir das Spiel noch hole.

    • Conan ist super. Bisher fanden es alle mit denen ich er gespielt habe toll. Meine Eltern denen Zombicide einfach viel zu wuselig ist, hatten hier ihren Spaß.

      Am besten selber mal spielen und nicht frustrierten Trollen aus dem Netz zuviel Beachtung schenken 🙂

  • Die ganze Conan Kritik verstehe ich btw nicht. Das Regelwerk ist sicherlich überarbeitungswürdig, da stimme ich zu, da sind die Monolithen aber auch dran, es müsste sogar schon das überarbeitete PDF online stehen.

    Die Kritik am Material kann ich aber nicht verstehen. In unserer Runde haben wir 2 King Pledges, und wir sind alle mit dem Material hochzufrieden. Es ist kein Journey, kommt aber schon sehr nah an BloodRage heran.

    Und das Spiel an sich ist – wenn man es mal durchschaut hat oder sich zeigen ließ – großartig. Von Leuten, die es besitzen und bereits spielten (inkl. in unserer Runde – ich kenne da durchaus mehrere) sind alle restlos begeistert bislang.

    • Das kann ich auch nur unterschreiben. Keine Ahnung was manche erwarten? Es ist ein Brettspiel mit verdammt schicken Minis. Für den Preis mehr als okay. Wo bekommt man für 135$ so viele gut modellierte Modelle? Ich habe Zombicide und The Others hier liegen und da braucht sich Conan nun wirklich nicht verstecken.

      Das die Stile und Grössen zum Teil auseinander gehen ist den vielen verschiedenen Modellierern geschuldet. Das war aber auch während der des KS schon klar, da es von den meisten Sachen Greens zu sehen gab.

    • Hab die Regeln nicht gelesen, aber Conan wollte doch auch gerade damit punkten. Wenn die Regeln dann auch noch Lücken aufweisen (nach so langer Zeit!) kann ich schon verstehen wenn da Unmut entsteht. Bei der Qualität der Minis verstehe ich das aber auch nicht. Ist eben nur ein Brettspiel und da sollte man wissen an welches Material die tollen Sculpts verschwendet werden…

  • Die Arachne finde ich sehr stark auf dem Artwork, erinnert mich an Kerrigan aus Star Craft. Weiß jemand ob es eine ähnliche Spinnenfigur/Frau schon auf dem Markt gibt bei der der Unterkörper nicht durch den Spinnenkörper ersetzt wurde?

  • Ich habe die Figuren auf der SPIEL in Essen bewundert und habe rein gar nichts daran auszusetzen. Mal schauen…

    • Die Frage ist ja was für Miniaturen das waren: leider werden oftmals Resin-Master bemalt und dann den Kunden als die Miniaturen verkauft die im Spiel sind – wohl wissend dass dann die finalen Minis aufgrund eines anderen Materials nicht rankommen. Das führt dann auch oftmals zur Enttäuschung bei den Kunden und ist selbst verschuldet.

      • Auf der Spiel könnte man allerdings die finalen (!) Produktions Minis sehen, bespielen und in der Hand halten. Das war schon gut!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen