von BK-Christian | 07.01.2016 | eingestellt unter: Kickstarter, Kings of War

Kings of War: Neue Previews

Mantic haben zuletzt auch neue Einheiten für Kings of War angekündigt.

Zum einen gab es noch einmal ein Bild des Naiaden-Gussrahmens:

Mantic_Kings_Of_War_Preview_5

Außerdem gab es noch Konzeptzeichnungen kommender Neuheiten:

Mantic_Kings_Of_War_Preview_1 Mantic_Kings_Of_War_Preview_2 Mantic_Kings_Of_War_Preview_3

With Dungeon Saga, Uncharted Empires, Destiny of Kings and the Kings of War 2nd Edition rulebooks, we’ve expanded Mantica in a short time and really got behind the game. We’re releasing new models and armies as quickly as we can produce them and the year ahead looks very exciting indeed. The increased activity is being put back into the game, to create more models to fill in the gaps in the army lists.

The Undead Wights are a Large Infantry unit who pack a real punch with Crushing Strength(3) and Brutal. We’re looking at creating a three model metal set to let players field these alongside their shambling hordes. Am I the only one loving the burning Skull?

The Elven Silverbreeze Cavalry are lightly armoured bowmen mounted on horseback. Ideal for ranging ahead and taking out enemy warmachines, or threatening an opponents flank, they are some of the most maneuverable cavalry in the game. We’re looking to produce a five strong cavalry set to reinforce elven armies.

These are just a taster of what we have in mind for Kings of War in the months going forward. There is a lot more in the works (the Studio keeps telling me off for rooting around in folders) and we’ll never stop supporting this amazing game. From all of us at Mantic, thank you.

Außerdem wurden für Dungeon Saga die Heroes of Mantica vorgestellt, die sicher auch bei Kings of War in ein paar Armeen passen dürften:

Mantic_Kings_Of_War_Preview_4

Mantic Games ist unter anderem bei unserem Partner Radaddel erhältlich.

Quelle: Mantic Games

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Kickstarter
  • Science-Fiction

Black Earth: Kickstarter Preview

21.09.2017
  • Kickstarter
  • Terrain / Gelände

Micro Art Studio: Kickstarter Previews

20.09.201718
  • Blood Bowl / Fantasy Football
  • Kickstarter

Gaspez Arts: Bull Warriors Kickstarter

20.09.20174

Kommentare

  • Also die Heroes of Mantica können ja richtig was! Hoffe mal, das wird nicht zur Gewohnheit, sonst muss ich meine völlig irrationale Abneigung gegen Mantic noch loswerden! 😉

  • Der “Blutdrache” sieht etwas unbeholfen und langarmig aus (schweres Schwert?), aber vor allem der Assassine macht echt was her!
    Gibts die einzeln oder nur als Bundle?

  • Das beste von all dem: der Zauberstab! 😀
    Keine Ahnung, ob das ein Witz sein soll – leztlich auch schnuppe -, ist jedenfalls großartig. Ohne untere Zähne wäre der Stab sogar als todernst sehr gut.

    Wights als Großinfanterie klingt verlockend. Metall nicht soo sehr. Das Konzept bietet zumindest schöne Ansätze. Hoffe, sie bringen es noch auf eine klarere Gesamtlinie.

    Insgesamt wünschte ich, Mantic würden diesem Mischmasch aus generischem D&D-Stil mit goofy Anstrich endlich abschwören und statt dessen auf schicke Modelle setzen und ihre Modelllinien mit spezifischerem Design ausarbeiten.

    • Der Comicstil mit dem Augenzwinkern IST Mantics spezifisches Design, das ist bei KoW schon immer so gewesen und wird es hoffentlich auch bleiben. Firmen, die verzweifelt versuchen, ihre Schlachten zwischen Orks, Elfen und Zwergen als etwas bierernstes zu verkaufen, gibt es auch schon genug.

      Die Abyssals haben genau gezeigt wohin Mantic ihren Stil entwickeln wollen, und ich persönlich bin damit sehr, sehr glücklich. 🙂 Es gibt ja Gründe, warum ich den Look von Spielen wie Dungeon Keeper etc so cool fand… 🙂

      • Absolut richtig!

        Die Dämonen von Mantic sind das beste was dem Tabletopsektor seit Confrontation von Rackham passiert ist, und es tut so gut neben all den Kotzfressen, Stachel- und Schädelfreaks und Blutspuckern von AoS auch mal böse zu spielen, über die man mal lachen kann!

        Gibt es VIEL zu selten im Hobby!

    • Okay… irgendwie versteht man mich nicht, scheint mir.

      Ich sage doch – an vorderster Stelle, wohlgemerkt – der Zauberstab ist toll!
      Ironische, humoristische Figuren mag ich sehr. Aber, genauso wie bei allen anderen – als Kontrast z.B. blutrünstige oder heroische – macht diese grobe Kategorisierung allein keine tolle Miniatur aus sondern das Gesamtgebilde vornehmlich aus Idee, Stil und Umsetzung (Materialegenschaften etc. mal außen vor gelassen).

      Konkret:
      Die Abyssal sind sicher ein guter Schritt. Keine Frage. Dass die allerdings so sehr gelobt werden, kann ich nicht nachvollziehen.
      Grinseteufel(chen) sind eher eigen, ja. Schonmal nicht schlecht. Das macht sie aber nicht gut designt und toll modeliert. Mit “goofy Anstrich” war auch nicht der Grad an Ernsthaftigkeit des Figurenthemas gemeint, sondern, dass viele Miniaturen etwas (bis sehr) unbeholfen wirken – super Beispiel: der Vampir oben.
      Wie ernst, albern, verschmitzt, erfürchtig, gewieft, plump, heroisch, ironisch, gruselig, süß, harmonisch, verstörend, beängstigend, sanftmütig, anzüglich, asexuell, verkopft, gefühlvoll, historisch, trendig, avantgardistisch, konformistisch, hintergründig, plakativ, gegenständlich, abstrakt oder sonstwie geartet Ton oder Thema einer Miniatur sein mögen, hat damit nichts zu tun. Rackham hat beispielsweise viele großartige ironisch-alberne Miniaturen gemacht. (Glaube, nahezu sämtliche Figuren hatten irgendwas Skurriles, aber gewollt – selbst die Obermotze.) Die waren aber auch tiptop konzipiert und handwerklich sehr gut realisiert. (Und es gab sowohl reduziertere als auch opulenter ausgestattete Sculpts bei Confrontation.) Und machen wir uns nichts vor: sie hatten auch weniger schicke Figuren, obwohl auch die sehr gut gestaltet waren.

      Sonderlich kohärent ist die Abyssal-Reihe auch nicht. Finde, die divergieren recht stark – stilistisch wie auch form-qualitativ. Und genau da ist der Knackpunkt: die großen Teufel halte ich für ziemlich gut (scheinen gut modelliert, dürften gerne sogar noch etwas irrer/überzeichneter sein), die “normale” Infanterie für deutlich schwächer und den Riesentyp für echt schlecht (bis auf die Stirnfurchen nix interessantes oder originelles und ganz besonders hinsichtlich seiner Größe sehr dürftig modelliert).

      Spezifisch muss auch nicht ausgefallen sein. Die eigene Linie finden ist sinnvoll und hilft die Identität der Reihe zu definieren, so schlicht das Design auch sein mag. Trotzdem ist das nicht alles (s.o.).

      Mantic machen auch immer mehr schicke Figuren in meinen Augen. Ich mag u.a. die Moloche, Trolle, untoten Trolle, den Schädel-/Mensch-Nekromanten, Plague-Boss, Wrath, Fran-Taar Philosophers…
      Schön wäre eben, wenn sie das mindestens halten, lieber noch ausdefinieren würden.

      Kurz gesagt – es fehlt BÄM.
      Ich wünsche Ihnen, dass sie es finden.

  • Bei Mantic liegen Licht und Schatten echt immer sehr nah beieinander. Diese 4er Heldentruppe ist echt großartig gelungen und gefällt mir sehr gut. Auch der Gussrahmen dieser Wassermenschen hat was für sich. Und die Konzepte deuten auch auf neue Elfen(-Kavallerie) hin.

    Das lässt mich auf jeden Fall die Cartoon-Dämonen der letzten Zeit etwas vergessen – die haben mir gar nicht gefallen.

    • Über Geschmack kann man ja nicht streiten. Aber ich frage mich tatsächlich, ob die ganzen Kritiker der hervorragenden Mantic-Dämonen mit dem bierernsten AoS-Stil glücklicher sind, oder was die Leute eigentlich (außer meckern) wollen!

      • Letztendlich kann beides sehr gut aussehen, ich habe schon richtig dreckig-bedrohliche GW-Dämonen gesehen, die einfach nur krass gut waren, aber ich bin ganz froh, dass es beide Optionen gibt. 🙂

      • Um ehrlich zu sein hätte ich bei Dämonen tatsächlich lieber einen düster bedrohlichen Touch als diese manticschen Comic-Dämonen, ja.

        In Bezug aus Age of Sigmar gefällt mir der Stil der neu erscheinenden Miniaturen in der Tat ziemlich gut. Allerdings sind die Regeln in meinen Augen Schrott und die Preise jenseits von gut und Böse.

        Ich plane übrigens auch eine Rückkehr zu Kings of War. Allerdings sind einige der hauseigenen Armeen von Mantic in der Tat nicht mein Fall, so dass sich meine Wahl da etwas einschränkt. Von deren Range gefallen mir aktuell eigentlich nur Untote, Zwerge und Orks.

      • Verstehe ich sehr gut. ich wundere mich nur immer, dass die Jubelorgien ausbleiben, denn bis auf den Preis läßt GW momentan kaum Wünsche offen – wenn man bierernste Dämonen will.

  • Klingt alles sehr vielversprechend!

    Freue mich schon auf das, was Alles kommen wird 🙂

  • Alles in Allem finde ich nahezu alle Charaktermodelle aus den Dungeon Saga Boxen ganz gut. Der Assassine ist in diesem Bundle jedenfalls ein echter Augenfang, mit vielen, sehr feinen Details.

  • Der Vampir fällt ab, der Zauberer rechts hat nicht unbedingt den passendsten Hautton, aber die Modelle in der Mitte gefallen zweifellos.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen