von BK-Markus | 19.07.2016 | eingestellt unter: Infinity, Reviews

Infinity: Unboxing Onyxbox Combined Army

Heute wollen wir euch einen Einblick, in die 300 Punkte Infintiy Onyxbox der Combined Army, vermitteln.

Auf einen Blick:

Produkt: Combined Army Onyx Contact Force 300 Pts. Pack
Hersteller: Corvus Belli
Material: Metall
Preis: 89,95 EUR
Maßstab: 28mm

Unboxing_Infinity_Onyxbox_01 Unboxing_Infinity_Onyxbox_02

Schon die Verpackung der Onyxbox ist ein echter Blickfang und macht sich definitiv sehr gut im Regal.

Unboxing_Infinity_Onyxbox_03 Unboxing_Infinity_Onyxbox_04

In der Box selber ist außer den Miniaturen auch noch ein Heft beigelegt, in dem sich zwei Armeelisten und etwas Werbung befinden. Ich habe hier mal alles fotografiert, was an Miniaturen in der Box ist, aber ich werde euch die Miniaturen weiter unten auch noch im zusammengebauten Zustand zeigen.

Unboxing_Infinity_Onyxbox_05

Wichtig: Es war alles vollständig vorhanden. 🙂 Und wie ihr hier sehen könnt, bietet die Box für den aufgerufenen Preis echt massig Zeug. Hier seht ihr das Gruppenbild von der gesamten 300 Punkte Onyxbox:

Unboxing_Infinity_Onyxbox_06

Folgend seht ihr die Bilder passend zu den Boxen sortiert.

Unboxing_Infinity_Onyxbox_09
Unboxing_Infinity_Onyxbox_08
Unboxing_Infinity_Onyxbox_07

Fazit

Ich finde die Onyxbox echt einen tollen Einstieg für jemanden, der noch nichts von der Combined Army hat. Aber auch für Menschen, die den Inhalt der Box noch nicht besitzen. Am meisten spricht die Preisersparnis von 30,90 EUR für die Onyxbox. Falls ihr euch jetzt fragt wieso das hier nur ein Unboxing ist und kein Review kann ich euch beruhigen, es werden noch Reviews von der Drone Remotes Box und der Rodok, Armed Imposition Detachment Box folgen. Das Combined Army Starter Pack wurde ja bereits von uns reviewd.

Link: Corvus Belli

Link: Combined Army Starter Pack Review

BK-Markus

Stellvertretender Chefredakteur Brückenkopf-Online. Seit 2002 im Hobby und spielt folgende Systeme: Age of Sigmar, Infinity, Warzone Resurrection, Bolt Action, FOW, Warhammer 40K, Dreadball, Saga, Freebooters Fate, Black Powder, Pike and Shotte, Space Hulk, Dead Mans Hand, Bushido, Malifaux, Dropzone Commander, Dropfleet Commander, Gates of Antares, Kings of War, Wild West Exodus, Batman, Collision, Dystopian Wars, Draculas America, Spitfyre, Kill Team, Summoners, Eden, SW Legion und Wolsung.

Ähnliche Artikel
  • Infinity

Infinity Defiance: Megalodrons

16.11.20193
  • Infinity

Infinity: Dezember Neuheiten

07.11.20195
  • Infinity
  • Reviews

Unboxing: Yu Jing Celestial Guard

06.11.20192

Kommentare

  • Mich hatte ja angekettet, dass ich die Startertruppe schon hatte und sich das also nicht für mich gelohnt hätte. Gemein. 😉
    Die Rodok-Modelle gefallen mir eh nur zu 50% (die oberen Hälften), aber bei dem Erlass hätte ich ev beide Augen zugedrückt…

  • Absolut solides Starterset!
    30 € Ersparnis, eine volle Armee auf Standardgröße, dazu auch sinnvoll spielbar (man kommt in mehreren möglichen Kombinationen auf die maximal erlaubten 6 SWC und hat auch Spezialisten dabei) und obendrein sieht alles Hammer aus.

    Ich finde es bloß ein wenig schade, dass der offensichtliche Link in dieser Armee nur eingeschränkt gut funktioniert. Wenn man nämlich den Umbra Legate in die Rodoks packt, kann man deren Super Jump nicht mehr beliebig benutzen. Daher erster Kauf zum Ausbau der Armee: Umbra Samaritan. Der hüpft dann mit.

    Damit bin ich auch großer Fan der „wie baue ich diese Armee weiter aus?“-Anleitung, die da in dem Heft zu sein scheint. Der Samaritan ist direkt dort, Dr. Worm als für ITS so wichtiger Spezialist auch und die Unidron-Box erlaubt, auf einen anderen Link zu wechseln. Bloß die Fractaa verstehe ich nicht ganz, da hätte ich wohl nen Noctifiers mit Missile Launcher, die Imetrons oder die Xeodrons empfohlen.

    • Davon ab ist es kein Problem, die Rodoks hüpfen zu lassen, wärend der Legate per Pedes unterwegs ist.

      Die Armee ist soweit vollständig out of the box brauchbar. Das fehlen von Doc & Engineer ist zwar unangenehm in Sachen ITS und COs aber machbar ist es. Muss man halt mehr Schaden beim Gegner machen 😉

      • Definitiv richtig. Vermute allerdings, dass das Erklimmen schwer zu erreichender Positionen gemeint war, wo dann der Darksider zurück fällt oder sich die Linkkette wegen ihm ziemlich strecken muss, was ggf den Trupp sehr behindern könnte.
        Sieht man mal wieder schön, wie stark das Gelände bei Infinity Einfluss nehmen kann.

        Ich mag ja auch einfach einzelne HMG-Rodoks. 🙂

      • Naja, klar, sie können Super Jump ansagen und ausführen, doch der Legate muss dann für die komplette Aktion ein Idle ansagen, da er die genau gleichen Befehle erhalten muss wie der Rest des Links. Und das ist unmöglich für ihn. Wenn er in der vorherigen Aktion vorausgelaufen ist, mag das klappen, aber ganz oft wird er dann zu weit zurück liegen, um noch Coherency zu halten.

  • Wow, tolle Minis und schönes Set, auch wenn Infinity nicht mein Spiel ist.
    Bei den Infinity-Diskussionen muss ich immer ein bisschen schmunzeln. Ich versteh nämlich kein Wort, im Verlauf reduziert sich für mich alles auf die Einheitennamen und der Text bekommt dann den Charakter eines Telefonbucheintrags.
    Ich lese sie trotzdem immer.

  • Auf jeden Fall eine coole Box. Als ich sie bei meinem HD vor Ort gesehen habe, dachte ich aber zuerst, wieso dieser nun auf einmal Grafikkarten verkauft. ;-D

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.