von BK-Nils | 10.03.2016 | eingestellt unter: Infinity

Infinity: Deutsche Regeln im Druck

Das deutsche Regelbuch für Infinity ist auf dem finalen Weg zum Drucker und ist in digitaler Form bereits auf der Homepage verfügbar.

Ulisses Spiele_Infinity N3 Regelbuch Preview

Gute Nachrichten! Die Freigabe für N3 kam heute von Corvus Belli! Auf der Produktseite des deutschen Regelwerks findet ihr nun auch das finale PDF der Regeln, das auch heute zum Drucker ging. Damit müsste die beiden Bücher im Schuber dann im April endlich (nach einem Jahr Verzögerungen!) erscheinen können.

It’s about fragging time!

Infinity ist unter anderem bei unseren Partnern Fantasy-In und TinBitz erhältlich und wird über Ulisses Spiele vertrieben.

Community-Link: O-12.de

Quelle: Ulisses Spiele

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, Eldar für Warhammer 40.000, Imperial MoW für Warzone, ein bisschen Shadespire und zu viele unbemalte Modelle.

Ähnliche Artikel
  • Infinity

Infinity: Oktober Neuheiten

18.09.201819
  • Infinity

Infinity: Celestial Guard Preview

17.09.2018
  • Infinity

Infinity: Neue Sektorlisten online

13.09.20181

Kommentare

      • Du hast anscheinend deine Spezis überall in der Branche sitzten…bin immer wieder erstaunt von deinen Insider News, ergänzt jedenfalls gut die BK-News 🙂

    • Die Vorbestellaktion gab es schon vor mehr als einem Jahr und da wurde eigentlich eine zeitliche Frist gesetzt. Ich hab mein Vorbestellt es Exemplar nur nicht storniert, damit ich meine Mini bekomme…

      • ja, ich hoffe nur das die auch noch dabei liegt…

        darüber hinaus war die Kommunikation mit den Vorbestellern seitens Ulisses auch das Letzte!
        So geht man einfach nicht mit Kunden um – wenigstens eine Mail als Zwischeninfo wäre mal angebracht gewesen – das ich mir als Endkunde die Infos aus dem Netz suchen muss, geht einfach gar nicht. Bin mal gespannt was Ulisses sich hier als Wiedergutmachung einfallen lässt…

      • Der Verlauf der Produktion wurde regelmäßig auf der Ulisses-Website veröffentlicht. Zumindest in der Hinsicht haben sie ihren Job gemacht.

      • Nope, das war ein Bonus für die Vorbesteller und es wurden auch nur Minis entsprechend der Vorbestellungen produziert.

      • Bei der französischen Fassung wurde es ja so gemacht, dass „Vorbestellung“ bedeutete, in den 2 Wochen (oder so) zwischen der Ankündigung „es kommt“ und dem tatsächlichen Eintreffen in den Läden zu bestellen. Alle die bekamen dann die Miniatur.
        Daher meine Hoffnung, das würde auch bei der deutschen so gehandhabt.

        Aber alles kein Problem, wie gesagt. Muss ohnehin Geld sparen. Bald ist Ostern und Ostern ist Malifaux-Schildkröten-Zeit. 😀

      • @ Terror Tigr: Das gab es alles bei uns schon. Nur wurde der Termin immer wieder aus den verschiedensten Gründen nach hinten geschoben. Ursprünglich hätte die deutsche Version vor einem Jahr erscheinen sollen.
        Vielleicht hast du aber Glück, weil einige von ihrer Vorbestellung abgesprungen sind und sich die Englische Version geholt haben, weil ihnen die ständige Warterei, aufgrund der wiederholten Verschiebungen, zu blöd wurde.

  • Naja als ich vorbestellt habe vor über einem Jahr wurde mir der Bounty Hunter noch versprochen… und ich hoffe er kommt auch mit… sonst wäre ich sehr verärgert.

    MfG Terrorbär

    • Damals hatte ich gelesen, dass die Exemplare für die Vorbesteller der deutschen Version zurückgelegt wurden. Seitdem habe ich von nichts Gegenteiliges gelesen oder gehört.

  • Sehr schön. Da freu ich mich schon auf den Fluffteil. Die Regeln sehen super aus.

    Ich hoffe, dass dies der deutschen Community nochmals Aufschwung gibt.

  • Ist denn schon der 1. April ?!?

    Ich bin so froh das ich es nicht vorbestellt habe und glaube es auch erst wenn es im örtlichen Hobbyladen im Regal steht.

  • Unabhängig von Infinity möchte ich nur mal ein große Lob an den Ulisses-Verlag aussprechen, dass es die Regeln komplett und kostenlos als PDF gibt.
    Hut ab! Geiler Scheiß! 😀

    • Das ist in kleinster Weise der Verdienst von Ulisses. Die Regeln wurden schon immer von CB in Englisch und Spanisch kostenlos zur Verfügung gestellt. Da ist Ullisses einfach in Zugzwang und vermutlich ist das auch Teil des Lizenzvertrages.

      • Ich würde mir solche wilden Spekulationen einfach mal sparen, wenn man keinerlei echte Fakten hat…

        Formulierungen wie „in keinster Weise“ halte ich für reichlich gewagt und dieses Ulisses-Bashing nutzt sich auch irgendwann mal ab…

      • @BK-Christian: Es ist nun mal so das die englische, spanische und französische Version der Regeln schon lange als kostenlose Version auf der Homepage zur Verfügung stehen. Da bleibt Ulisses nun mal kein Spielraum mehr. Ich möchte nicht wissen was es für ein „Bashing“ beginnen würde, wenn Ulisses die Regeln nicht frei zur Verfügung stellen würde.

      • Zumal Ulisses in den letzten 1-2 Jahren auch einfach so viel Mumpitz angestellt hat, dass dieses Bashing halt einfach die Unzufriendenheit der Kunden widerspiegelt, und man kaum noch Vertrauen in Zusagen und/oder Qualität des gelieferten/übersetzten hat.

      • Das für Infinity kostenlos auch der deutschen Regelteil veröffentlicht wird ist schon lange Standard. Bis N2 war das übrigens ein Fan-Projekt, das von Ulisses dann produziert wurde. Erst mit N3 fand der Übergang von einem Fan-Team zu einem festen Team statt, ws auch zu einigen Verzögerungen geführt hat. Das war nicht toll, aber so konnte man wichtige Grundlagenarbeit erledigen, die man dann für eine beschleunigte Veröffentlichung von HS nutzen kann.

      • Die französische Fassung ist noch nicht so lange online. Spanisch und Englisch ist natürlich klar, da diese parallel produziert werden. Die anderen Sprachen werden erst mit Auslieferung der Bücher an die anderssprachigen Vertriebe ausgegeben, wodurch diese in der Regel frühestens ein halbes Jahr nach der englischen Fassung erscheinen können, falls man das Glück hat so schnell einen Druckslot zu bekommen.

        Ulisses hat übrigens in den letzten zwei Jahren einiges an Infinity verbessert. Allerdings hat sich da durch den notwendigen Vorlauf einiges auch verzögert.

        Ich würde gerne deinen genauen Kritikpunkte hören. Mumpitz zählt als Punkt nicht. 😉

      • Beloq: Das klingt tatsächlich gut und meine Vorfreude auf die Mini und die Regeln sind gerade größer als der Groll über die Verzögerung (gerade die englische Kampagnenhomepage hat das Feuer wieder angefacht!).

        Aber mit den Änderungen am Team: Wird es wirklich mit Human Sphere schneller gehen? Ich wünsche auf jeden Fall das Ulisses die Probleme mit den Verzögerungen in den Griff bekommt, dann ist allen geholfen.

      • Sucht euch doch mal den Stammtisch-Podcast von Magabotato raus. Dort kommt Ulisses auch selbst zu Wort und ich kann das gut nachvollziehen. Wir Deutschen meckern halt gerne. Das gehört dazu

      • Mal aus den Nähkästchen:

        Bis in die Anfangszeit von N3 hinein war Infinity eine Fanübersetzung, die dann von Ulisses produziert wurde.

        Nachdem einige Fans das eigene Leben eingeholt hatte und sie immer weniger Zeit hatten war es dann an der Zeit auf ein festes Team umzusatteln. Wer schon einmal Teamumstellungen während eines leufenden Projekts erlebt hat, weiß was für ein Monster man da erschafft.

        Die bisherigen Fanübersetzung war für eine Fanübersetzung sehr gut, hatte aber auch ihre Macken, was man aber nicht den Fans anlasten kann, denen fehlt einfach das praktische Wissen, das sich Profis in Jahren angeeignet haben.

        Folgende Punkte wuredn komplett neu aufgezogen.

        > Es gibt jetzt einen vollständigen Glossar mit fast 2000 Einträgen. Das beschleunigt die Arbeit enorm, da man deutlich weniger Blättern und mit vorhergehenden Büchern abgleichen muss.

        > Die deutsche Armeegenerator-Datenbank wurde komplett neu aufgebaut, wodurch die Files der Armeelisten schneller und zuverlässiger generiert werden können.

        > Es wurde ein Stil-Glossar angelegt, der für einen einheitlichen Stil sorgt und so langwierige Nachbesserungen umgeht.

        Bei N3 wurde noch die Erst-Fassung (die in Teilen noch auf dem alten N2-Buch basierte) nach dem Teamwechsel komplett überarbeitet, was weit über 15.000 Änderungen nach sich gezogen hat. HS hingegen wir komplett neu übersetzt und das N2-HS nur noch als Nachschlagewerk behandelt. Das beschleunigt die Arbeit enorm.

        Vieles, was bei N3 noch Zeit gefressen hat steht jetzt fertig für HS zur Verfügung und sobald CB die Files freigibt kann mit der Übersetzung begonnen werden. Ein so gewaltiger Wälzer wie das HS-Doppelbuch mit knapp 500 Seiten braucht aber gute 5-6 Monate in der Übersetzung.

      • Incl. Lektorat, Satz, Logikprüfung Rückfragen und Einarbeitung von Errata kommst du da auf einen Durchschnitt von knapp 100 Seiten pro Monat. Zudem sind die Infinity-Texte in vergleichsweise kleiner Schrift auf A4-Seiten gesetzt. Das sind schon beträchtliche Textmengen. Eine Infinity-Regelbuchseite hat deutlich mehr Text als eine 40K-Regelbuchseite.

      • Jetzt ohne die Arbeiten gegeneinander auszuspielen, wie bekommt der kleine Martin Ellermeier Verlag das dann so fix mit seinen Übersetzungen hin? Und sie übersetzen ja gerade zwei Bücher parallel, so wie ich es schätze

      • @Tahir:

        Naja, ganz so ist die Sache nicht. Zum einen sind wir nicht wirklich schneller (Reconquest ist da so ein Thema) und zum anderen kann ich aus eigener Erfahrung mit Hail Caesar oder Kings of War sagen, dass Beloq’s Schätzung durchaus korrekt ist.
        Übersetzen ist keine Fließbandarbeit und mit einem schnellen Durchlauf ist es nicht getan. Es fehlen dann ja noch Korrekturläufe, Layout, Druckzeit, etc.
        500 Seiten sind eine richtig derbe Hausnummer, das kostet Zeit.

      • Und bei so kleinen Aulagen wie im TT-Bereich muss man sich bei Druckereien auch immer die Fenster nehmen die übrigbleiben. Und das kann ein Projekt schon mal massiv verzögern.

      • Also letzteres ist Quatsch. Ich komm selbst aus der Branche. Man kann bestimmt der Druckerei bestimmte Deadlines setzen und die sagen halt ja geht oder geht nicht. Wenn sich da Verzögerungen von Wochen oder Monaten ergeben sollten man die Druckerei wechseln. Und eine Druckerei kümmerts herzlich wenig ob da eine Auflage von 1000 oder 10000 gedruckt wird, hauptsache die Walzen rollen…

      • Letzten Endes ist es ja auch besser wenns nicht hektisch durchgepeitscht wird, dafür dann aber die Qualität stimmt. Obs dann einen Monat oder zwei hätte schneller gehen können, spielt dann keine Rolle 🙂

      • @Beloq:
        – unzählige Fehler in dt. Warmahordes Büchern
        – selbiges für das Pathfinder Kartenspiel, teils in Ausprägungen, die es ohne Mütterchen Internet Suchmaschine nicht spielbar machten!
        – dazu dann diverse Ausprägungen des Aussenposten-Programms
        – für mich persönlich: umstieg bei Warmahordes auf Softcover-Bücher
        Und das sind nun nur Dinge, die mir spontan einfallen! Ulisses ist sicherlich nicht das pure Böse, aber von deren übersetzungen lasse ich mittlerweile die Finger!

      • Wenn du in der Branche arbeitest, dann solltest du aber auch wissen, dass man nicht immer passend Termine bekommen kann. Wenn man Glück hat bekommt man relativ bald einen anderen, wenn man Pech hat kann das aber auch länger dauern. Großaufträge haben in der Regel Vorrang vor kleineren Aufträgen. Und nicht jede Druckerei kann in der entsprechenden Qualität oder zu den gleichen Preisen liefern, das schränkt die Auswahl schon einmal ein.

        Und natürlich ist für die Druckerei vor alle die Auslastung interessant, aber ein großer Auftrag lastet die Maschinen antürlich auch länger ohne Umstellung aus, daher ist man natürlich interessiert vor allem größere Aufträge zu bekommen. Die kleineren nimmt man dann für die Lücken zwischen den Großaufträgen. Und das sind dann die Fenster auf die man angewiesen ist.

        Bei Ulisses ist sicher nicht alles Gold was glänzt, aber wenn man sich die neuren Publikationen ansieht (Super Dungeon Explore z.B.) dann merkt man da auch einen deutlichen Qualitätszugewinn. Und den sollte man dann auch berücksichtigen.

      • @Beloq

        Ja das ist richtig. Du sagst denen deine Deadline und die geben dir einen Timeslot. Wenn die immer wieder verschieben und somit deine Deadline platzt dann sollte trotzdem die Druckerei gewechselt werden.

        Ich habe noch nie erlebt das meine Deadline geplatzt ist wegen verschobenen Timeslots in der Druckerei und ich arbeite mit Gross- und Kleinstaufträgen.

  • Belog: „Bei Ulisses ist sicher nicht alles Gold was glänzt, aber wenn man sich die neuren Publikationen ansieht (Super Dungeon Explore z.B.) dann merkt man da auch einen deutlichen Qualitätszugewinn. Und den sollte man dann auch berücksichtigen.“

    Publikationen, welche mich nicht interessieren, berücksichtige ich nicht, da ich mir diese nicht anschaue. Ich habe schon sehr viel Geld in dt. Ulisses Publikationen gesetzt, und werde dies nun nicht weiter tun, bis ich nicht selbst sehe, dass sich hier merklich etwas bessert, so einfach ist diese Sache für mich. In vielerlei Hinsicht hat Ulisses in den vergangenen 24 Monaten mein Vertrauen verloren. Und ich bin da anscheiennd nicht der einzeige, sonst würde es nämlich hier kein „Ulisses-Bashing“ geben.

    • Manche übertreiben es aber auch mit dem Bashing. Vor allem da sie genau wissen, dass Infinity bis in N3 hinein vor allem ein Fanprojekt war, dass von Ulisses dann produziert wurde.

  • Wegen dieser Verzögerung, die tatsächlich über 15 Monate Sein wird, wenn sie überhaupt April schaffen, ist Ulisses für mich gestorben. Es ärgert mich das meine Infinity Produkte, die ich hier Kaufe, über die gehen. Ich will nicht dass die an mir auch nur einen cent verdienen.

    • 9 Monate wenn man fair ist…

      Das Buch wurde in Englisch ab Dezember ausgeliefert. Vorher hatte auch Ulisses die Files nicht, dann rechnet man die 6 Monate die so eine Übersetzung braucht und dann haben wir 9 Monate.

      Zudem lief auch noch parallel die Programmierung einer neuen Datenbank die auch nochmal 3 Monate verschlungen hat und für die Erstellung der Armeelisten unabdingbar ist. Und ein kompletter Team-Wechsel wurde notwendig weil die bisherigen Fan-Übersetzer immer weniger freie Zeit für das Projekt hatten.

      Die Verzögerungen waren nicht toll, aber man sollte fair bleiben

      • Selbst als sie die Files hatten, haben sie noch Q1 2015 als Auslieferungsdatum angegeben. Wohl auch um den mittlerweile seit 16 Monaten andauernden Vorverkauf aufrecht zu halten. Und dann haben sie es immer nur im Monat vor dem neuen Erscheinungsmonat um 1-2 Monate verschoben, bis November, wohl aus dem selben Grund. Und lange hieß es, wir müssen erst die Privatversion rausbringen bevor es PDFs gibt. Immerhin ist das nicht mehr so. Aber trotzdem, ich habe Unmengen an Infinity
        -Demos in den letzten 18 Monaten gegeben. Was meinst du wie oft ich. „Ich warte auf die deutsche Version“ gehört habe. Und jetzt pünktlich zu N3 deutsch kommt HS:N3 englisch, mit jeder Mänge Regeln die Ulisses ewig nicht übersetzen wird. Man kann in deutschland seit Jahren keine Infinity demo geben ohne sich schlecht über Ulisses zu äußern. Darum wechselt deren Demoteam auch so schnell und darum war ich da nie drin.

        Ich hab echt 0 Mitleid mit Ulisses. Ich hoffe die gehen pleite. Wegen der ganzen Sache kauf ich auch keine DSA-Produkte mehr.
        An der französischen Version sieht man, dass In-Hause oft besser funktionieren kann.
        Und ich hoffe CB baut in Zukunft Vertragsstrafen ein für solche Fälle ein.

      • Jetzt komm mal runter. Teilweise übertreibst du maßlos.

        > Die ursprünglich angegebenen Daten waren halbwegs realistisch, leider war damals nicht abzusehen, dass die Fan-Übersetzer Stück um Stück ausfallen. Im Lauf der Umstellung auf ein eigenes Team stellte sich dann aber auch die Frage, ob man wie bisher weitermachen oder lieber etwas mehr Arbeit reinstecken und dafür die nachfolgenden Bücher deutlich schneller rausbringen sollte. Zudem werden die Armeelisten aus dem Generator erstellt und der erwies sich als mit der deutschen Version überlastet, weswegen eine neue Datenbank programmiert werden musste.

        Es ist nict ideal gelaufen, aber lieber etwas mehr Zeit für ein vernünftiges Regelwerk statt dann ein hingehuschtes Buch, nur um dan ein Datum gehalten zu haben.

        PDF und Buch erscheinen übrigens seit jeher nahe beieinander, ich weiß nicht wo du da deine abweichenden Infos herhast. Auf der Ulisses-Website steht davon jedenfalls nichts.

        HS:N3 hat übrigens im Original auch eine deutliche Verzögerung hinter sich, erinnere die bitte daran wann der Release angekündigt und wie oft er verlegt wurde.

        HS:N3 auf Deutsch wird sofort nachdem CB die Files freigegeben hat in die Übersetzung gehen. Jetzt aber deutlich schneller, da man nicht die ganzen Macken der alten Versionen mitschleppt und da drumrum basteln muss.

        Wenn du übrigens als Demo-Geber schlecht über die Firma redest für die du Demos gibst, dann hast du den Sinn des Demogebens nicht verstanden und so ziemlich jede Firma in der Branche wird dich dafür umgehend aus ihrem Demoteam werfen. Und das zu Recht.

        Sollte Ulisses (so wie du es ihnen wünscht) pleite gehen, dann gibt es auch kein deutsches Infinity, denn kein anderer Verlag hat aktuell die Kapazitäten für einen Brocken wie Infinity mehr frei. Teilweise kämpfen die selber alle mit Verzögerungen. Und nicht immer ist Ulisses an den Infinity-Verzögerungen schuld. Auch CB hinkt da mit einigen Sachen hinterher und Ulisses kann erst loslegen wenn CB liefert.

        Duie Französische Fassung ist übriegens auch erst vor kurzem erschienen.

      • @ Beloq: Das war doch eigentlich zu erwarten, dass die Leute durch die ständigen Terminverschiebungen, welche aus den verschiedensten Gründen kamen, stinkig werden, weil die ja auf heißgeliebtes Produkt gewartet haben. Ihr steht dadurch alles andere als glaubwürdig da.

        Das mag jetzt nicht ganz nett klingen, aber hier habt ihr euch eine Menge Vertrauen verspielt. Kennst du das Sprichwort „Wer den Schaden hat, braucht fuer den Spott nicht zu sorgen“? Da müsst ihr leider jetzt da durch.

        Schaut jetzt erst mal, dass ihr das Buch endlich an die Leute bringt, setzt die von dir ausführlich genannten Punkte beim Human Sphere einfach um und schaut, dass ihr euch das Vertrauen der Leute wieder holt. Sonst kommt ihr aus der Nummer nicht da raus. Ach ja, ihr solltet achten, dass euer Name auf den Cover und nicht das der Fan-Projektmitglieder drauf steht (für diese Informationen müsste ich nur ins Impressum schauen).

        Ich persönlich habe schon mit dem Gedanken gespielt, dass ich mein Human Sphere Exemplar direkt bei CB bestelle, weil ich keine Lust habe das Ganze ein zweites Mal mitzumachen. Diese Entscheidung werde ich aber erst dann treffen, wenn

        Eins muss ich dir aber lassen: Du hast wenigstens den Schneid in der Hose und stellst dich hier den Kommentaren und versuchst das alles sachlich zu kommentieren und zu erklären. Da ich aber davon ausgehe, dass du auch nicht ewig darauf Bock hast, dann befolge meinen oben genannten Rat 😉

      • Im Impressum stehen natürlich die Namen aller die daran mitgewirkt haben, egal wieviel oder wiewenig. Das ist eine Selbstverständlichkeit.

        Die Terminverschiebungen sind nicht toll, über die ist keiner glücklich gewesen. Aber gerade deswegen wurde in den letzten Monaten nochmal massiv Arbeit reingesteckt, damit man zukünftig deutlich schneller arbeiten kann.

        Falls Interesse besteht kann ich gerne mal beschreiben wie so eine Übersetzung abläuft und wieviel Arbeit da drin steckt. Infinity ist übrigens mit eines der komplexesten Regelwerke in der Branche, was die Übersetzung angeht. Das wird massiv unterschätzt.

        Übersetzungen sind mehr als nur Worte von A nach B tragen, da steckt auch noch massiv Recherche und Nachkorrektur und Layout drin.

        Und wenn das Original und die englische Fassung einen massiven Fehler hat, dann, dass das Schema für kursiv, fett, etc. zwar zu Anfang angedeutet, aber nie konsequent durchgezogen wurde. Allein das frisst schon Wochen so einen Fehler im Quelltext auszubügeln. Bei der englischen Fassung hass ich die genderneutralen Beispiele… wer auf den Stuss kam gehört gevierteilt.

        Wirf einfach mal im April einen Blick in das deutsche N3 und dann reden wir weiter.

      • Die französische Version ist auch Fan-Übersetzung. Aber über CB (In-House) Verlegt. Und sie erschien zwar erst vor 2 Monaten (kurze Zeit) im Print. Aber die N3 Regeln bekommt man auf der CB Seite seit dem 3. JULY 2015. Einen Monat Später war Infinity Army auf Französisch verfügbar. Kurze Zeit 😉 (ist übrigens eure Messlatte)

        Und ich wurde oft gefragt, ob ich in’s Demoteam will. Und ich habe immer abgelehnt, aus genau diesem Grund. Ich könnte mir kein Shirt von euch anziehen. Bisher muss man deutsche Infinity Demo-Spieler vor Ulisses warnen. Ich musste immer dazu sagen. „Keine Ahnung wann das spiel auf Deutsch kommt. Das datum um F Shop ist bestimmt quatsch, wars bisher immer. Aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass irgendwann in den nächsten Jahren alle regeln auf deutsch verfügbar sein werden, obwohl CB nicht so viel Jahr raushaut.“

        Und tu nicht so als sei Infinity von euch. Ihr habt nur das glück CB’s partner hier zu sein. Das ist trotzdem allein deren Spiel.

        Dass HS:N3 sich in der Produktion verzögert hat, ist zwar nicht super, hat 0 negative Auswirkungen auf die deutsche Community. International sowieso nicht. Die Szenen in Polen, Dänemark und Holland sind alle größer gemessen an deren Einwohnerzahlen. Weil die nicht auf eine Übersetzung warten mussten. Niemand von denen hört auf weil HS:N3 erst im April/Mai erscheint, und nicht letzen Herbst. Was auch wesentlich weniger Verzögerung ist als bei euch.

        Ich werde mir jedenfalls keine Ulisses-Produkte mehr kaufen, nie wieder. Auch keine Übersetzungen oder der gleichen. Und ich werde weiter über jeden cent fluchen, der von meinen CB und PP minis an euch geht.

        Ich liebe infinity, aber ich hab Ulisses echt satt. Und ich freue mich auf den Tag an dem beides nichts mehr miteinander zu tun hat. Irgendwann wird passieren. Vor allem wenn es so weiter geht. Ihr solltet HS:N3 nicht zu lang liegen lassen. Mir soll’s egal sein, betrifft mich nicht mehr. Der Klub wird’s wohl gemeinsam anschaffen. Wird das erste mal sein, dass ich zu nem Infinity-Projekt nichts dazu gebe. Ihr habt mich als Kunden verloren, für immer. (Unser Klub hat übrigen, nachdem wir das Geld für N3 deutsch im September 2014 bezahlt haben, nach 9 Monaten Verzögerung, die englische Version gekauft. Es ärgert mich, dass Ulisses sogar darn verdient. Viele haben das gemacht, mindestens 4 Spieler bei uns.)

      • Entschuldige die Tippfehler und das Dinglisch. Ich war in Eile, als Ich das getippt habe.
        Und auch von mir Hut ab, dass du dich hier stellst.

        Leider kannst du Nichts sagen, das meine Meinung ändert, oder das ganze Fiasko ungeschehen macht.

      • Das franz. Army basiert noch auf der alten Datenbank und du willst nicht wissen, wie der zuständige extrem engagierte Verantwortliche für die Datenbank jedesmal flucht wenn er an die ran muss.

        Dann lieber etwas mehr Zeit reinstecken und eine pflegeleichtere Version haben.

        Infinity ist natürlich das Eigentum von CB, aber ohne das enorme Engagement der diversen Fan-Gruppen und Vertriebe wäre das Spiel noch lange nicht da wo es jetzt ist. Ein Vertrieb ist eine ziemlich aufwendige Sache und erledigt sich nicht so nebenbei und die Minis liefert Ulisses inzwischen sehr flott, wenn sie denn bei CB verfügbar sind. Denn CB selbst wird auch immer wieder von der Nachfrage überrollt.

        Und ums mal hart zu sagen. Auf einen Kunden wie dich kann Ulisses eigentlich verzichten, denn du bist mehr Aufwand als dass es sich wirklich lohnt. Das sag ich jetzt aus persönlicher Sicht und ich bin nicht bei Ulisses angestellt. Mann kann auf Ulisses wegen der Verzögerung sauer sein, kein Problem, aber du zelebrierst dass ja schon richtiggehend.

      • Häng dir bitte auch nicht die Infinity Spieler, die ich und Andere, die ähnlich schlecht auf euch zu sprechen sind, ins Hobby einführen haben, an die Fahne.

        Wegen CBs Produktionskapazität steht ihr nicht besser da. Viele andere Länder in Europa kommen wunderbar ohne exclusive Vertriebspartner aus. Und mit dem wort mittlerweile verrätst du es ja schon. Es gibt Praktisch keinen Händler (Infinity im Programm order nicht), der nicht über euren Vertieb in den letzen Jahren klagt. Ich habe tatsächlich gehört, dass sich das im Bezug auf Infinity in den letzten 3-4 Monaten gebessert hat. Aber meiner Meinung nach auch hier: too little, too late.

        Bis vor einigen Monaten, hättet ihr mich noch halten können, aber meine Frust über die Verzögerung und deren Folgen stieg mit den Monaten linear an. Und irgendwann, lange nach der Französischen Version in PDF, hab ich mir dann gesagt, so jetzt reicht’s. Wenn das nächste Datum gerissen wird, war’s das. Muss so um die Spiel gewesen sein. Da war der erste grössere Schritt von August zu November in Kraft. Als ihr dann irgendwann im shop auf Juni 2016 umgestellt habt, hattet ihr mich soweit.

        Auf mich könnt ihr vielleicht verzichten. Das problem ist, dass ihr noch auf jede Menge andre verzichten müsst. Nicht auf Leute wie mich. Sondern auf die, die wegen der Nummer Infinity entweder doch nicht angefangen oder wieder aufgegeben haben. Und die nehme ich euch und eurer Salamitaktik übel. Denn die hätte die Community gebraucht.

        Ganz von mir mal ab: dieses Ding mit der Datenbank. „Lieber Ordentlich“=weitere 7 Monate deswegen? Zu dem 4-7 Monaten, die da schon auf der Uhr hattet? Klar ist es besser die jetzt zu haben. Aber ihr hab in ner bezahlten pre-order eine Verzögerung vom Angekündigten Termin zur Auslieferung von 16 Monaten hingelegt. Da schlackern so machen Kickstarter die Ohren. Und das teils für technische Details, die am ende niemand bemerkt. Egal was ich darüber denke, Ihr seid lange über den „dafür hat sich’s jetzt aber gelohnt“-Punkt hinaus. Auch wenn du den hier immer wieder herbeireden willst. Selbst der „wurde verdammt nochmal Zeit“-Punkt ist schon durch. Wir sind hier eher schon in der Galgenhumorphase, wie man an den comments auch sieht.
        Und ich versteh das, dass man das so verkaufen muss. Wohl auch sich selbst. Würde ich wohl auch so machen wenn ich in deinen Schuhen stecken würde. Aber versuch das mal Nüchtern von außen zu betrachten. Das sieht einfach, den nackten Zahlen nach, katastrophal aus. Ich hab da ganz nüchtern mit einigen Herstellern auf der Spiel drüber gesprochen. Und man kann das kaum anders sehen. Bedenke auch, dass ich letzten Oktober noch nicht so anti-Ulisses war wie jetzt. Und auch das bin ich vor Allem aus Prinzip. Ich bin ein relativ ruhiger und entspannter, aber vor allem netter Kerl. Ich hasse euch nicht. Aber ihr habt’s halt verbockt. Das ist wie mit der untreuen Freundin, die man nicht zurück nimmt, obwohl man sie noch liebt. Es tut einem trotzdem leid, aber sie kann’s halt nicht ungeschehen machen.

        Mal ne tatsächlich wichtige Frage für Demos: Wird es Infinity Army eigentlich in absehbarer Zeit auf deutsch geben?

      • Du scheinst einen Teil meiner Antworten bewusst zu überlesen.

        Nochmal, das hier ist rein meine private Ansicht, allerdings von jemand, der für eine Menge Firmen innerhalb dieser Brache schon gearbeitet hat und sich daher sehr gut mit den Abläufen und Problemen auskennt. Ich bin nicht bei Ulisses angestellt, also bitte beachte das.

        Die anderen Länder von denen du sprichst hängen sich an andere Sprachfassungen ran (und die bekommen in der Regel auch generell keine Übersetzungen oder Synchros, die sind das schon gewohnt). Sobald aber eine Sprachfassung produziert wird brauchst du zumindest ein Team, dass den lokalen Markt kennt und die Sprache als Muttersprache exzellent beherrscht.

        Seit der Nomad-PanO-Box sind die Produktionskapazitäten bei CB übrigens wegen der gewaltig gestiegenen Nachfrage ständig am Anschlag, von daher sind nicht alle Verzögerungen bei der Lieferung ein Problem von Ulisses. CB und so ziemlich alle Partner wurden da richtigehend überrollt.

        Und jetzt rein wirtschaftlich: Klar sind einige verärgert, aber technisch gesehen wird die Menge der Leute die eine gute deutsche Fassung letzendlich doch kaufen die Menge der verärgerten Internet-Poster bei weitem übersteigen. Das beweist ironischerweise GW jedes Mal aufs neue und ich stelle keine Vermutungen an, das weiß ich aus langjähriger Erfahrung.

        Die Verärgerung wäre weitaus größer gewesen, wenn man im Sommer 2015 eine halbfertige Fassung rausgehauen hätte. Dann kann man den Unmut wirklich verstehen. Generell ist in der TT-Branche ein Jahr eine normale Differenz für eine Übersetzung. Nur wenige Firmen können sich eine schnellere Produktion leisten und auch bei Infinity lohnt sich das erst ab N3. In Zukunft wird knapp 6 Monate eher der Standard sein bei Infinity. Das ist aber erst durch die massive Vorarbeit bei N3 möglich geworden.

        Die Datenbank ist inzwischen ein Kernstück von Infinity, von daher ist sie dringend notwendig. Ohne Datenbank keine Armeelisten, da diese direkt aus dieser generiert werden. Die alte Fassung aus der die spanischen und englischen Listen noch generiert worden waren teilweise so komplex geworden, dass man teilweise von Hand direkt im Code rumwurschteln musste, da jede andere Vorgehensweise unvorhersehbare Folgen haben konnte. Das ist allerdings normal, wen man bedenkt, das die Datenbank ursprünglich auch Fanwork war und der Ersteller das Handwerk Stück um Stück parallel zur Erstellung der Datenbank gelernt hat.

        Und ich red mir da nichts schön. Die Verzögerung ist sehr ärgerlich und sicher nicht ideal gelaufen, aber ich sehe das vor allem aus wirtschaftlicher Sicht und da kann man das zähneknirschend noch akzeptieren. Auf Dauer gleicht sich das wieder aus.

        Nebenbei haben auch andere Vertriebe mit Verzögerungen zu kämpfen, dass ist in dieser Branche eher üblich wenn mehr als eine Firma involviert ist und diese nicht die gleiche Sprache teilen. Der Prügelknabe ist dann aber oft der deutsche Vertrieb, weil man als Kunde auch nur den wahrnimmt.

        Die Datenbank versorgt übrigens auch Army, von daher wird es auch bald eine deutsche Fassung geben.

      • Ich fühle mich als Demogeber nunmal hängen gelassen, da ich viele wegen der fehlenden deutschen Version verloren habe. Und ich im Klub gesehen habe, dass sich viele umorientieren, obwohl sie eigentlich Infinity anfangen wollten. Ich glaube man hat den N3 Hype völlig verschenkt.

        Und all das wäre nur halb so bitter Wenn Ulisses nicht 1. Einen simultan-relase angekündigt hätte 2. man auch gleich im September 2014 angefangen hätte das Ding zu verkaufen und 3. die Salamitaktik den Leuten völlig falsche Hoffnung gemacht hätte.

        An den Anderen Ländern sieht man eben nur, dass die dank N3 und er fehlenden Sprachhürde wesentlich lebendigere Szenen haben. Weil da der Hype nicht ausgesessen wurde. Deutsche Kunden sind anders, sie verlangen deutsche Versionen, wie du weißt. Problematisch wird es, wenn man die verspricht, verkauft, aber nicht liefert, 16 Monate lang.
        Frankreich zeigt, dass Fans und CB das auch ohne Verlags- und Vertriebspartner hinbekommen. Was zugegebenermaßen viel an den Fans liegt.

        Und ist deine Argumentation ernsthaft: Wenn GW das kann, dann kann Ulisses das auch? Die Leute kaufen’s ja eh? GW ist was völlig anderes, Ulisses hat keinen laden in der Innenstadt um Schulkinder anzulocken. Und niemand braucht deutsche N3 Bücher wie andere Leute GW Panzer. Es werden viele deutsche N3 Bücher verkauft werden. Es wären wesentlich mehr gewesen, wenn es nicht zu dieser Verzögerung in diesem Ausmaß gekommen wäre.

        Und Ulisses wird weiter viel Geld durch mich verdienen, weil ich weiter Leute dazu bringen werde, Infinity Produkte zu kaufen, auch deutschsprachige. Ulisses soll halt nicht denken, dass ich das gerne oder für sie tue. Ich mache das aus liebe zum Hobby, CB und der deutschen Community. Ulisses ist die Kröte die ich dafür schlucken muss, äußerst wiederwillig. Zur Vergleich von vorhin: Das ist wie, wenn die untrue Ex-Freunden weiter im selben Büro arbeitet. Man muss da halt ertragen oder gehen. Noch bin ich nicht bereit zu gehen.

      • Hier hat das z.B. praktisch keine Auswirkung auf die Spieler gehabt, allerdings haben wir hier auch eine Spielerschaft die sehr hilfsbereit bei der Einführung ist, das kann durchaus starken Einfluss haben. Und aus langjähriger Erfahrung schmeißt man auch nicht die Filnte ins Korn… In der Regel braucht man 1-2 Jahre um ein Spiel in einer Community zu etablieren. Wenn man so lange durchhält hat man dann aber auch eine stabile Spielerschaft. Das merkt man z.B. bei DZC schön.

        Der Vorverkauf in der Form war unglücklich, keine Frage Aber mann muss auch sagen, dass bei N3 wirklich einige unglückliche Faktoren zusammenkamen, die in der Form nicht vorhersehbar waren und Ulisses nach bestem Wissensstand Werkstattberichte geliefert hat.

        Und mach die Aktivität nicht am Internet fest. Der deutsche Markt hat auch eine recht große Spielerschaft und davon ist nur ein kleiner Teil im Netz präsent. Von den knapp 20 Spielern vor Ort ist mehr als die Hälfte nur sehr selten auf den Anlaufstellen für Infinity präsent. Generell ist bei TTs der nichtinternetpräsente Teil der Spieler deutlich höher als viele denken.

        Frankreich hat ein paar wenige sehr engagierte Fans. Sollten die ausfallen, dann war es dass mit Infinity auf Französisch, da ein gleichwertiges Team zu finden wäre nicht einfach. Und genau diesen Fall hatten wir bei der deutschen N3-Übersetzung. N1 und N2 waren das Werk einer Gruppe sehr engagierter Fans, die aber von den Zeitansprüchen des normalen Arbeitslebens eingeholt wurden. Ulisses hat da vergleichsweise schnell Ersatz für diesen Ausfall finden können, aber ein Teamwechsel mitten während eines Projektes ist immer sehr zeitaufwändig.

        Was GW angeht…. das sollte nur illlustrieren, dass die Spieler in der Regel bereit sind einige Hürden zu nehmen wenn sie ein Spiel wirklich spielen wollen. Rein wirtschaftlich gesehen bleibt der Spieler, der sich auch nach einer solchen Verzögerung noch mit dem Spiel beschäftigt weitaus länger bei einem Spiel und wirkt auch als Muliplikator. Die Verzögerung ist wie gesagt ärgerlich, kann aber durch gute Qualität die kurzfristigen Verluste auf Dauer mehr als ausgleichen. Eine übereilte schnelle Veröffentlichung hätte aber das Problem nur noch vergrößert und wäre wirklich ein Sargnagel gewesen.

        Ulisses hat sicherlich bei der Vorbestellung einen Fehler gemacht, jetzt sollte man ihnen aber auch fairerweise die Chance geben das wettzumachen. Denn das wollen sie mit Sicherheit, ansonst hätten sie nicht soviel Arbeit in N3 gesteckt.

      • Natürlich hatte die Ganze Nummer Auswirkungen auf die Spieler. Und das hier ist nur ein Editionswechsel. Das spiel hat schon deutlich mehr als 2 Jahre auf dem Buckel. Infinity ist 10 Jahre alt. Die meisten davon bei Ulisses.

        Ich kann’s natürlich nicht beweisen, aber wenn man den relativen Spielerzuwachs der genannten Länder vergleicht, dann Verläuft die deutsche Kurve wohl wesentlich flacher. Dafür sehe ich Ulisses in der Verantwortung. Gerade weil sie so vollmundige Versprechungen zu Anfang gemacht haben. Und sie grundsätzlich immer bemüht sind möglichst groß und Professionell zu wirken. Aber wenn irgendwas schief läuft, dann versteckt man sich hinter „Fanübersetzung“. Mag sein, dass es das ist, aber bei einer bezahlten Pre-order parallel zu Original sieht es eben für Niemanden so aus. Und nicht mal alle Internet präsenten Spieler lesen die Werkstattberichte, die nebenbei auch teil der Salamitaktik sind.

        Hätte man N3 nicht so angekündigt und verkauft, würden Viele deine Argumente gelten lassen. Aber so wie es gelaufen ist war’s nun mal der GAU. Von den ca. 20 Infinity Spielern um mich herum, wenige davon sind internetpresent, ist jeder ziemlich entgeistert. Die erwarten kaum noch Was von Ulisses. Und sie würden sicher keine Bücher mehr vorbestellen.

      • Die Kurve war insgesamt vor N3 deutlich flacher. Erst seit N3 gehen die Spielerzahlen wirklich in die Höhe, wir reden hier von einem weltweit monatlich 80%igen Zuwachs an Spielern über fast ein Jahr hinweg und selbst jetzt ist der Zuwachs immer noch enorm. Wirklich große Unterschiede gibt es zwischen den Ländern nicht, wenn man die Zahlen ins Verhältnis setzt, nur die üblichen Ausreißer, die sich aber im Lauf eines Jahres wieder ausgleichen.

        Und wieso sollte Ulisses nicht sagen dürfen, dass es vor allem eine Fanübersetzung ist, dass war es auch? Fanübersetzungen haben zwar auf der einen Seite einen kleineren finanziellen Aufwand bei der Übersetzung, dafür aber erhöht sich der Aufwand im Lektorat deutlich und das Lektorat kann erst loslegen wenn die Fans liefern. Da die ihre Übersetzung in der Regel in der Freizeit abliefern sind Verzögerungen nur schwer einplanbar/vorhersehbar. Ulisses war bis in N3 hinein vor allem für den Druckteil verantwortlich, davor war es Teamwork zwischen Verlag und Fans.

        Vorbestellung verlangt ja keiner von euch, aber ihr solltet zumindest so fair sein und euch das fertige Buch ansehen und dann urteilen.

      • Mir ist schon klar wie die Zahlen bei CB aussehen. Aber ich weis eben auch, dass kleine dänische Städte seit N3 größere Szenen haben als Ganz Hamburg und Umland z.B. Der Aufschwung mit N3 hätte wesentlich stärker ausfallen können hierzulande ohne die Verzögerung. Das sage ich die ganze Zeit und das nehme ich Ulisses echt übel.

        Und nein am Anfang, als man Infinity N3 überall in beiden Sprachen vorbestellen konnte, da war weder auf der Produktseite noch im shop oder in den Werbebannern oder in den Information an die Händler ein: „Achtung: Fan-Übersetzung, hat noch nicht begonnen, Qualität braucht Zeit etc.“ Da stand einfach das selbe wie bei der englischen Version mit (dt. Version) dahinter, selbe Werbung selbes Datum.

        HS:N3 sollte nicht mal in die nähe von Werbung oder Vorverkauf kommen, bevor es ins Lektorat geht.

        Ich selbst hab natürlich kein Interesse an der deutschen Version und die Meisten haben das Spiel jetzt nun mal auf englisch und in Zoll gelernt (noch ein Nebeneffekt der Verzögerung). Der Fluff ist das einzig interessante, für die, die nicht so gut Englisch verstehen. Und es werden sicher jetzt viele kommen, die sich nicht an die englischen Regeln ran getraut haben. Aber viele haben halt während des Wartens andere Spiele angefangen. Und die steigen jetzt wahrscheinlich nicht richtig in Infinity ein, obwohl sie das Buch haben werden. Nicht so wie sie’s auf der höhe des N3 Hypes getan hätten. Das nehme ich Ulisses übel.

        Deswegen und wegen vielen anderen Dingen ist Ulisses für mich gestorben.

        Ich hab zu all dem Nichts mehr zu sagen.

      • Deine städtische Beobachtungen sind zwar nett, sagen aber nicht wirklich viel aus. Die Größe einer Spielergruppe hängt meist von dem Einsatz der Demogeber/Spieler und den verfügbaren Räumlichkeiten ab. Es gibt auch bei uns Spiele die in Huntertupfingen voll abgehen, aber in München nicht in die Hufe kommen. Und das selbst bei Spielen die wirklich gut am Markt etabliert sind. Solche Beobachtungen sind nur dann brauchbar wenn sie das gesamte Bundesgebiet abdecken, da nur so solche Ausreißer berücksichtigen kann. München hat z.B. zudem noch das Problem, dass die Mieten dort verdammt hoch sind und Räumlichkeiten daher nur schwer zu bekommen, das ist aber immer ein Problem bei Großstädten. Die Spielergewinnung hätte sicherlich besser ausfallen können, aber nicht so extrem wie du es dir vorstellst und bei guter Qualität kann man das wieder ausgleichen.

        Das Infinity auf Fanarbeit basierte ist eigentlich jedem Spieler bekannt, spätestens nach einiger Zeit des Spielens…

        >>> HS:N3 sollte nicht mal in die nähe von Werbung oder Vorverkauf kommen, bevor es ins Lektorat geht. <<<

        Jetzt wirst du aber wirklich kindisch. Und von Produktvorlauf hast du scheinbar auch keine Ahnung. Sowas zu verlangen ist völlig unrealistisch. Bei einer professionellen Übersetzung fällt das Lektorat deutlich kürzer aus, zudem muss jetzt nicht mehr mit den Macken von N2 gekämpft werden, auch die Datenbank existiert inzwischen.

        Bei offiziellen Turnieren musst du dann aber wieder auf cm umsteigen, Zoll ist nur eine Extrawurscht der Briten ;).

        Es ist übrigens ein Irrtum zu glauben, dass viele nicht ein Buch auf Englisch kaufen weil sie es nicht lesen könnten. Für viele ist Infinity auch Entspannung und das geht in der eigenen Muttersprache deutlich einfacher. Zudem können nur wenige wirklich so gut Englisch, dass sie alle Feinheiten bei den Regeln rauslesen können. Das fängt schon bei dem Wort any an…

        Die Regeln sind im großen und ganzen schon seit September als PDF verfügbar, geändert wurde vor allem stilistisch und nicht inhaltlich. Von daher konnte jeder der wollte seit diesem Zeitpunkt Infinity N3 auch auf Deutsch lernen. Nebenbei ist der Schwung bei Infinity noch lang nicht draußen… TTs brauchen länger um in Schwung zu kommen als der übliche Internethype, halten dann aber auch dementsprechend lange an, wenn gute Qualität geliefert wird.

      • 1. Dies Szene ist ganz Dänemark aktiver als in ganz Norddeutschland. Das waren nur beispiele, nicht auf konkrete Städte bezogen.

        2. Der Grund, warum U das Buch nicht vorverkauften sollte: Keiner wird diesmal glauben, dass es schneller geht. Wenn HS:N3 tatsächlich so zügig erschient wie geplant. Dann kann man das nächste buch wieder normal Vorverkaufen. Das vertauen ist weg. Das giebt’s ohne zukünftige Erfolge nicht zurück. Von vielen anderen wie mir, niemals wieder.

        3. Zoll im englischen ist vielleicht so entstanden. Aber hier scheinst du echt keine Ahnung zu haben. Zoll ist ausserhalb von Spanien das Maß der Infinity N3 Welt. Über 60% der Spieler Kommen aus englisch sprachigen Ländern. Dazu kommt, fast jedes andere Land in Europa (nicht erst seit N3) in Zoll spielt. Dänemark, Holland, Russland, Polen, Italien, Schweden, Norwegen, Griechenland, die Türkei die Spielen alle in Zoll.
        CB weiß das und hat N3 mit Zoll im Hinterkopf geschrieben, wie man an Skills wie Kinematika sieht. Die cm version wirkt da genauso Sperrig wie die Zollberechnungen in N2. Mit cm bedient CB die Heimat. Das maß des Spiels ist eher Zoll mittlerweile. Oder sagen wir besser beide.
        Dazu kommt, dass Deutsche seit 16 Monaten alle „Zollspieler“ sind. Bis vor wenigen Tagen wusste ja auch niemand ausser O-12 Leuten, was eigentlich die cm werte sind… dank Ulisses. Fast alle 20+ Spieler, die bei uns so rumlaufen, haben keinen Plan wie weit eine Zone of Control in cm ist. In Zoll weiß das jeder sofort. Es wird dauern bis cm hier nach 15 Monaten Pause wieder ankommen.
        Auf vielen Spielhilfen von Drittfirmen stehen nicht mal cm werte. Man bekommt die zwar oft auch in cm. Aber es ist quatsch internationale, wie deutsche Turnierspieler da zum Neukauf zu zwingen.
        Ich werde auf meinen Turnieren immer beides erlauben, allein schon für Leute aus den Nachbarländern. Und selber Turniere nicht besuchen, die mich zu cm zwingen. Das ist unsolidarisch, albern und vor Allem rückwärts gewand.

        4.Viele in Deutschland Haben N3 deutsch vorbestellt und im Laufe der dann bald 16 Monate resigniert nochmal auf englisch gekauft. mindestes 5 der Spieler hier. Aber den Satz, ich warte auf die deutsche Version habe ich so oft bei Demos gehört, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass du dir da die richtigen Vorstellungen machst.

        5.Kaum jemand hat die Salami PDF ab September gefunden, der nicht täglich auf Ulisses Seite oder aktiv bei O-12 ist. Du selbst sagst dass das Gro der Spieler nicht Internetpräsent ist. Kaum einer von den weiß, dass es die gab. Und Sperrig in der Benutzung ist da fast noch zu milde.

        6.Klar brauchen TTs länger in gang zu kommen… Insbesondere wenn Ulisses involviert ist. Oder sie sind Schiksalspfade 😉

      • Entschuldige die diesmal besonders miese Rechtschreibung. Ich bin verkatert und hab eigentlich auch keine Zeit für solche Diskussionen.
        Nochmal von mir Respekt, dass du dich drauf eingelassen hast. Und auch dafür, dass du das Überhaupt hier machst.

        Ich wünsche weder dir noch den Leuten bei Ulisses persönlich irgendwas schlechtes. Aber mit dem Ulisses als die Firma, die ich in den letzten Jahren gesehen habe, bin ich Fertig.

      • Ich würde gern mal erfahren woher du wirklich haltbare Zahlen hast, dass die Szene dort soviel aktiver ist. Zudem hinkt der Vergleich zwischen einem Stadt-Bundesland und einem ganzen Staat. Zudem hängt das zu einem Teil auch immer davon ab, ob einer den Leithammel macht. Auch in Dänemark gibt es Landstriche da findest du Infinity nur mit der Lupe.

        Auch was die Vorverkäufe angeht, da hab ich den Verdacht, dass du eher für eine eher kleine (verständlicherweise) frustrierte Gruppe sprichst. Viele anderen mir bekannte Faktoren und Erfahrungswerte sprechen nämlich gegen deine Aussage.

        Das ist schön für dich und in den entsprechenden Ländern auch klar, da sie ja mit der englischen Fassung spielen, aber in Ländern mit Büchern dominiert das Zoll und ist dort auch für offizielle Turniere die maßgebliche Maßeinheit. Ich habe immer mehr den Verdacht, dass du das Internet und die Spielerverteilung dort als Quelle nimmst. Diese Zahlen sind aber nicht wirklich brauchbar. Und tatsächlich wird die Zahl der englischsprachigen Spieler deutlich über- und die der spanischsprachigen Spieler unterschätzt.

        Was Kinematika angeht? Wo ist das sperrig? Wir haben da 2,5 und 5 cm… Dass in Deutschland überall in Inch gespielt wird halte ich auch für ein Gerücht. Dafür habe ich zu viele Spiele mit cm gesehen. Und bei einem Turnier ist eine einheitliche Maßeinheit eigentlich Pflicht. Was du privat mchst ist egal, aber bei offiziellen Turnieren nicht.

        Und je mehr ich von dir hier lese, desto mehr hab ich das Gefühl, dass du hier einen doch recht kleine Spielergruppe als das Maß der Dinge nimmst. Du kannst meinetwegen verärgert sein, aber du stellst hier Behauptungen auf, die sich durch harte Zahlen nicht decken lassen.

        So langsam fängst du wirklich an mich zu nerven und das will was heißen.

      • Ich würde gern mal erfahren, wieso du denkst, dass ich haltbare Zahlen hätte, wenn ich schon sage ich kann’s nicht beweisen. Ich könnte mich genauso gut mit einer Want unterhalten. Wenn man sich mit den Dänen über deren Gruppen unterhält Gewinnt man jedenfalls den Eindruck, dass da in der Fläche mehr los ist.

        Ich verstehe nicht worauf sich dein zweiter Absatz genau bezieht.

        CB veröffentlicht jedenfalls regelmäßig Zahlen darüber wie veil sie in welche Länder schicken, auf diese Zahlen beziehe ich mich. Ich hab sie nicht im Kopf, such sie selbst wenn’s dich interessiert. Die USA sind mit weitem Abstand der Größte Absatzmarkt, und auch England und Australien und Canad sind oben in den top 10. Südafrika spielt wohl nicht so die Rolle aber auch da gibt es einige aktive Spieler und Geländerhersteller, die Produkte für Infinity machen.

        Ich habe auf überregionalen deutschen Turnieren (Nicht von mir) in Zoll gespielt. Mit Leuten, die ALLE ganz selbstverständlich Alles in Zoll hatten: Listen, Spielmaterial etc. Alle meine ZOLL listen gingen jedfalls immer durch beim TO. Wie viele N3 Turniere hast du in ITS 2015 in DE gespielt? Klingt wie keins. Sollte das der fall sein, ist diese Diskussion hier beendet.

        Und es ist überhat kein Hindernis wenn beide Spieler verschiedene Maße benutzen. So groß sind die Unterschiede nicht. Ich sage immer solange ein Spieler nur ein Maß verwendet gibt es auch nichts zu streiten. Bei der DM meinetwegen, sonst geht CM zwang gar nicht.
        Typisch rechtsnormatives Deutschtum #Seehoferbayern.

      • @ beloq: bei uns haben sich sehr viele die englische Fassung geholt, weil sie keine lust mehr hatten zu warten. Diese Reaktion habe ich auch in den Foren beobachten können.
        Was das Maß betrifft, wird bei uns nur in Ich gespielt. Ich kenne Stadt übergreifend eigentlich keinen, der in cm spielt.

        Ich bin mal gespannt, ob diese Version sich wirklich so gut verkaufen wird, wie du behauptet hast. Fakt ist, es wurde der Hype-Zug, welcher durch O:IS ausgelöst wurde, sowas von verpasst. Dass sich viele Spieler mit dem englischen Regelwerk eingedeckt haben, weil sie keine lust mehr hatten zu warten, wird sich sicher auch bemerkbar in den Verkaufszahlen auswirken.

  • Moin moin , hat noch jemand das Problem das die Profile kaum lesbar sind ? Zumindest nicht lesbar über das Tab , Pc, Handy usw.
    Grüße Andreas

    • das lag an einem Fehler in den Satzdaten. Die notwendigen Abbildungen waren beim PDF schreiben nicht verknüpft. Das PDF müsste heute ersetzt worden sein

      • Ist sie, das PDF wurde separat davon erstellt. Und im neuen File sind diese und noch ein paar andere Fehler behoben.

  • Ich finde es echt super, dass das Buch kommt. Man kann doch über jedes deutsche Buch sehr froh sein.

  • Ich kann mich noch an Zeiten erinnern da hätte man sich einfach nur gefreut das das Buch auf Deutsch kommt. Als ich mit dem Hobby angefangen habe hatte ich immer ein Englischwörterbuch daneben liegen. Wir haben uns über jede noch so schlechte Übersetzung gefreut. Ich denke das ist ein Luxusproblem, da alles sofort verfügbar sein muss. Manche Sachen dauern halt. Und bevor jetzt wieder jemand sagt ich habe aber keine Lust Englisch zu lernen, bei mir ist das der Grund das ich Englisch zu mindestens genausogut lesen kann wie Deutsch. Hat mir beruflich schon einiges gebracht und das alles nur weil ich unbedingt mit Püppies spielen wollte.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück