von BK-Mark | 12.12.2016 | eingestellt unter: Allgemeines, Hobbykeller

Hobbykeller: Was für’s Ohr – Podcasts beim Malen

Malen im stillen Kämmerlein kann schnell eintönig werden – Abwechslung verschaffen Podcasts.

 

Wie Ihr schon am Titel merkt, möchte ich diesmal von bemalten Minis abweichen, zumindest im kleineren Rahmen. Eine Klage, die ich immer wieder mal rund um den Hobby-Aspekt des Wargaming-Bereichs höre, ist die Eintönigkeit, die viele dabei verspüren. Stundenlang auf eine Einheit oder ein Fahrzeug konzentrieren, ohne zusätzliches Entertainment – das kann schon mal langweilig werden.

 

Filme, Serien oder sonstige Videos harmonieren nicht zwingend mit den Hobby-Aktivitäten, immerhin ist der Großteil der Aufmerksamkeit ja auf das Projekt in den eigenen Händen gerichtet. Die Lösung in meinem Fall: Audio-Beschallung. Zum einen sind Hörbücher eine schöne Möglichkeit, sich geistig auf die Reise zu schicken. Wer es jedoch thematisch passender zum Kleben und Pinseln mag, dürfte bei Podcasts gut aufgehoben sein.

 

Bevor ich Euch einige meiner Favoriten vorstelle, sollte ich Euch warnen: Ich bin anglophil veranlagt. Deutschsprachige Podcasts schaffen es nur selten auf meine Playlists, die Ausnahmen befinden sich abseits des Tabletop-Bereichs.

 

bk_hk_podcasts_2

The Independent Characters

Thema: Warhammer 30K/40K

Release-Plan: 1-2 Folgen/Monat

Kaum ein Hobby-Podcast unterhält mich so gut wie die Independent Characters. Alle drei bis vier Wochen widmet sich eine kleine Gruppe um Carl Tuttle, Adan Tejada und Justin Keefer einem Themenkomplex des Hobbys. Neben „Show of Force“-Folgen, die sich zutiefst einem 40K-Volk mit all seinen Ausprägungen in Spiel und Fluff widmen, liefern Carl und seine Jungs Reviews der Forgeworld Horus Heresy-Bücher oder widmen sich Themen wie „Gaming as a Dad“.

 

Natürlich berichten die Independent Characters auch von ihren Hobbyprojekten, Spielen oder dem einen oder anderen neuen Release. Doch besonders ihre Hobby-Grundhaltung hat ihnen eine große Fangemeinde beschert. Der Spiel-Dunstkreis der Jungs legt Wert auf narratives Spielen, Kampagnen und ein positives kollektives Spielerlebnis. Gerade dieser Punkt setzt den Podcast unangefochten auf meinen ersten Platz.

 

Besonderes Highlight: Als Carl Tuttle 2015 beschloss, den Podcast aus Zeitgründen zu beenden, sammelte die Community für ein „kleines“ Dankeschön – einen Chaos Reaver Titan von Forge World. Besser noch: Nach knapp einem Jahr ohne die Characters kehrten die Jungs ans Mikrofon zurück, mit neuem Format und neuem Elan!

Link

 

bk_hk_podcasts_4

MayaCast

Thema: Infinity

Release-Plan: 1 Folge/Woche

Wer Infinity spielt, hat sicherlich schon mal von Tom Schadle und Kip Parcell gehört – den beiden Gastgebern des MayaCasts. Aus dem Warsenal Studio B berichten die beiden jede Woche über Neuheiten, Taktiken und Fluff des Infinity-Universums. Dabei warten Tom und Kip mit grundsympathischer Art, dem Bestreben, die Community zu fördern und einer großen Themenvielfalt auf.

 

Die Taktik-Segmente des Podcasts stechen aus meiner Sicht besonders heraus. So diskutieren die beiden nicht nur über Listenbau, sondern auch über Missionen, Herangehensweisen und Detailbetrachtungen einzelner Einheiten.

 

Besonderes Highlight: Zwei Rubriken heben den MayaCast von der Konkurrenz ab – Bostrias (Marketing Manager und Community-Maskottchen von Corvus Belli) gelegentliche Beteiligung, in der er über künftige Releases und Pläne spricht und die MayaCast Masterglass Painting Competition. Letztere findet einmal im Quartal statt und ruft die Community zu einem bestimmten Malthema auf. Die Beiträge beeindrucken dabei immer wieder. Ihr findet sie auf der Facebook-Seite des Podcasts.

Link

 

bk_hk_podcasts_5

Garagehammer

Thema: Age of Sigmar

Release-Plan:

Ein Podcast, in den ich nur gelegentlich hineinhöre – bedingt durch mein weiterhin (noch) oberflächliches Interesse am neuen Warhammer Fantasy-System. Zuvor widmete sich David Witek mit rotierenden Gastmoderatoren voll und ganz dem klassischen Warhammer Fantasy Battles. Ähnlich wie die Independent Characters strotzt der High School-Lehrer vor Enthusiasmus. Selbst den Wechsel von WHFB zu AoS erstickte er in ansteckendem Optimismus. Hut ab!

 

Thematisch greift Dave vom Fluff, über den Listenbau oder Szenarios alles auf, scheut aber auch nicht vor dem gelegentlichen Blick über den Tellerrand auf Systeme abseits von GWs Produktkosmos zurück.

 

Besonderes Highlight: Enthusiasmus ohne Grenzen und Daves Spaß am Nachahmen von Stimmen – hört rein, dann versteht Ihr’s.

Link

 

bk_hk_podcasts_6

The Overlords (.co.uk)

Thema: Warhammer 40K/40K

Release-Plan: unregelmäßig

Weg von den verrückten Amerikanern, hin in’s Mutterland des Wargamings. Die Overlords sind ein Warhammer-Club aus London. Auch hier waren es besonders die Moderatoren, die mich für den Podcast begeisterten: John, Johnny und Jason. Vorsicht: Die Gastgeber sind mit hoher Wahrscheinlichkeit völlig wahnsinng – humorige Off-Topic-Diskussionen sind an der Tagesordnung. Schaffen sie es aber, beim Thema zu bleiben, geben die Herren interessante Einblicke in ihre Herangehensweise ans Hobby, Armeeaufbau und Hobby-Diskussionen.

Mittlerweile haben die Moderatoren gewechselt, der Inhalt bleibt dennoch gut, auch wenn sie nicht an die drei oben genannten sympathischen Irren herankommen. Wer die neue Richtung nicht mag, findet dennoch eine riesige Auswahl alter Episoden.

Besonderes Highlight: Die Popsong-Cover mit 40K-Texten – „I fell to Nurgle and I liked it“ (Katy Perrys „I kissed a girl“, jeweils gesungen von den Moderatoren, sorgen für eine seltsame Mischung aus Humor und „WTF“-Moment.

Link

 

Der Blick über den Tellerrand

Die oben genannten Podcasts sind wohlgemerkt meine Hobby-Podcasts. Um genug Hörstoff für ausgedehnte Mal-Sessions zu haben, enthält meine persönliche Playlist natürlich auch Titel abseits des Tabletop Gamings. Hier ein ganz kurzer Exkurs, um nicht zu sehr vom eigentlichen Thema des Brückenkopfs abzuweichen:

  • Stay Forever: PC-Spiele-Retro Podcast, in dem Christian Schmidt und Gunnar Lott über Spieleperlen der 90er auf hohem Niveau diskutieren. Wer auch nur im Ansatz etwas mit dem Thema anfangen kann, sollte unbedingt reinhören.
  • iFanboy.com: Ein US-amerikanischer Comic-Podcast und mein Einstieg in modernes Internetradio vor fast zehn Jahren. Josh, Ron und Connor quatschen über die aktuellen Comic-Releases der Woche, geben Branchen-Einblicke und beeindrucken mit immer neuen G.I. Joe-Anekdoten.
  • The History of Rome: Mike Duncan führt in kurzen, zehnminütigen Episoden durch die illustre Geschichte Roms. Wer Geschichte mag, sollte ruhig ein…äh…Ohr riskieren.

Wie vertreibt Ihr Euch beim Malen die Zeit? Hört Ihr Podcasts? Wenn ja, welche?

Ich freue mich auf Euer Feedback in den Kommentaren!

BK-Mark

Passionierter Maler und Hobby-Veteran aus den bunten 90ern. Neben 40K, der ersten großen Liebe, heutzutage Infinity-begeistert und Teilzeit X-Wing-Pilot, der die Hobby-Aspekte oftmals dem Spielen vorzieht.

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Kickstarter

HATE: Previews und Infos

11.12.201711
  • Allgemeines

Copplestone Weihnachtsmann & Schneemänner

11.12.20171
  • Kickstarter
  • Wild West

Knuckleduster: Gunfighters Ball auf Kickstarter

11.12.2017

Kommentare

    • Bei mir ähnlich. Bislang habe ich dem Format Podcast nicht viel abgewinnen können, aber vielleicht höre ich hier in den einen oder anderen mal rein.

    • Mit Let’s Plays bin ich nie warm geworden. Mein Bruder ist da auch großer Fan, ich persönlich schau nicht so gern Leuten beim Spielen zu.

      Das gleiche Problem habe ich mit Battle Reports. Hab ich schon im WD nie gern gelesen. Keine Ahnung warum. 🙂

      Stay Forever zB begeistert mich eher, weil sie halt alle möglichen Infos rund um 90er-Spieleperlen liefern. Und das auf sehr hohem Niveau.

      Der beliebte Gegenwartspodcast “Auf ein Bier” kam bei mir dann gar nicht so gut an. Zu viel Pauschalisierung, zu viel Genörgel und Besserwisserei.

      Hab daher auch ne Weile überlegt, ob ich überhaupt Empfehlungen geben sollte, weil ich recht speziell in meinem Geschmack und Anspruch bin. 😀

    • Ein Freund von mir guckt sich auch sowas gerne beim Malen an und seit ich meinen Jüngsten dabei erwischt habe, wie er sich Let’s Play – Playmobil angeschaut hat, merke ich, dass ich einfach zu alt für den “Scheiß” bin 😀

  • Jeden Freitag gibt es eine neue einstündige Folge Sneak Attack!

    Ist der beste DnD PodCast den ich bisher gefunden habe.
    Wer des englischen mächtig ist sollte DM Reed, Zwergenkrieger Greak, Gnom Druide Sherwood, Nudelkoch/Nekromant Akio und Halbelf Bardin Breanna eine Chance geben.
    http://sneakattack.libsyn.com/

    • Ja, auf jeden Fall!

      Mich wundert es, dass Mark den nicht nennt, auch wenn er bevorzugt engl. Podcasts hört, denn der stammt ja immerhin von den Kollegen/der Konkurrenz.

      • Sollte eigentlich nicht vewundern. Ist halt kein Podcast, den ich höre. Mir ging es ja hier nicht um eine allgemeine Podcastvorstellung sondern um meine privaten Favorites – deswegen ist das ja hier auch im Hobbykeller-Format entstanden. 🙂

        Und beim Pinseln sind mir Konkurrenz und Kollegen quasi egal. Da es da um meine Freizeit und Enstpannung geht, kommt natürlich auch nur das auf die Ohren, worauf ich Lust habe. Allgemeine Tabletop-Podcasts sind da nicht meins. Was daran liegt, dass ich mich schon seit geraumer Zeit auf einige wenige Systeme konzentriere – es fehlt einfach die Zeit, sich mit allem zu befassen. Die Folge: Ich höre eben bevorzugt Podcasts zu für mich interessanten Themen. Und auch da eben bei weitem nicht alles. Mal mag ich Moderatoren nicht, mal find ich den Umgang mit Themen zu platt oder zu nörgelig. Ich höre lieber das, was mich in meiner Begeisterung für mein Hobby unterstützt – gerade, wenn ich grad male. 😀

      • Und zumindest ich war mir sehr sicher, dass die Magas sehr schnell in den Kommentaren auftauchen würden. 😉

        Hätte mich doch sehr gewundert, wenn die hier untergegangen wären. 🙂

      • Ich mag warte immer begierig auf Infoflux und den o-12 Podcast. Magabotato verpasse ich auch fast nie. Einfach toll zum malen

  • Ich höre in der Regel ein Hörbuch beim malen. Im Moment sind es die Werke von Terry Pratchett. Da muss man nur aufpassen den Pinsel rechtzeitig von der Figur zu entfernen, bevor man einen Lachanfall bekommt.

  • “Zum einen sind Hörbücher eine schöne Möglichkeit, sich geistig auf die Reise zu schicken. Wer es jedoch thematisch passender zum Kleben und Pinseln mag, dürfte bei Podcasts gut aufgehoben sein.”
    Ich würde jetzt nicht sagen, dass Hörbücher grundsätzlich thematisch weniger passen als Podcasts. Man muss einfach nur etwas schauen, dann findet man häufig etwas Geeignetes.

    Auf jeden Fall vielen Dank für die ganzen Tipps. Ich werde mal in einige im Artikel und in den Kommentaren genannte Podcasts reinhören.

  • Gutes Thema!
    Bei mir sind es auch meist Youtube lets plays. Damit kompensiere ich, dass ich keine Zeit zum selber spielen habe 🙂

  • Ich mache mal Schleichwerbung für unseren Podcast von TacticsOnTables.de
    Wir klönen über dies und das aus der Welt des Miniaturenspiels. Teilweise haben wir Gäste,mit denen wir über ein bestimmtes passendes Thema quatschten. Nichts hochprofessionelles,aber uns macht es Spaß. Wie man hören kann. Gern laden wir auch Gäste mit ihrem Thema ein. Die Folgen gibt es via ITunes oder auch direkt auf http://www.tacticsontables.de

    Danke für die 20 Sekunden

    Der Marc

  • Großartige Idee, Podcasts sind bei mir noch nie wirklich auf dem Radar gewesen.
    Nun werde ich sicher 2-3 aussuchen und in meine Hobbybeschallung aufnehmen!
    Herzlichen Dank für!

  • Noch ein deutscher Tabletop-Podcast, der eher (aber nicht ausschließlich) den Fokus aufs Historische legt (wenn man da nur immer von Fokus reden könnte :P) – aber sehr locker, authentisch und ist auch über die Episoden (und Jahre, manchmal war längere Pause) gereift.
    Manchmal sehr ausschweifend, aber gerade wenn man nebenbei am Malen oder Basteln ist, folgt man den Exkursen eben auch bereitwillig.
    (Und der Schlusssatz widmet sich genau diesem Thema und sollte immer gelten!)

    http://blog.unfinished-armies.de/category/podcast/

  • Komisch, ich hatte den Kommentar gestern schon geschrieben, aber dann war er plötzlich weg. Egal…

    Welcome to Night Vale!
    Inzwischen gibt es schon 99 Folgen der Radiosendung aus der kleinen, seltsamen Wüstenstadt, in der jede Verschwörungstheorie wahr ist, Lovecraft jede Menge Inspirationen gefunden hätte und “seltsam” das eigentliche normal ist.

    http://nightvale.libsyn.com
    Gibt’s ansonsten auch bei youtube.

  • Ich schau beim malen seit einiger Zeit Pen&Paper Rollenspielrunden auf youtube beim spielen zu. Letztendlich muss man dabei ja eh nur hören was gesprochen wird, das Video ist Bonus. Es liegt in der Natur der Sache, dass die einzelnen Episoden immer so 3+ Stunden lang sind, von daher ist das die perfekte Begleitung beim Malabend.

    “Critical Role” ist da mein Favorit.

    • Was da auch ganz herrlich sein kann, ist die Promi-DnD Runde der Penny Arcade-Leute. Da tummeln sich neben den beiden Gründern gern ein Patrick Rothfuss oder anfänglich ein Wil Wheaton.

      Zum Malen würd ich die allerdings nicht empfehlen – das Lachen macht die Pinselführung so schwer. 😀

  • Ich wollte mich noch herzlich für die guten Tipps bedanken. Zufälligerweise musste ich zwei längere Zugreisen über mich ergehen lassen und das war genau das richtige.
    Mit Garagehammer bin ich noch nicht ganz warm geworden aber der Großteil der Diskussionen war doch ganz ansprechend. The Independent Characters war (oder ist wohl) awesome. Das hab ich wirklich genossen.
    Jetzt stellt sich mir nur die Frage wann ich den Rest hören soll… 🙁

    Vielen Dank noch mal.

    • Na gern geschehen. Garagehammer kann zugegebenermaßen manchmal etwas tricky sein, aber viele Themen sind grad auch dann interessant, wenn man sich mal etwas mit AoS beschäftigen will.

      Die ICs allerdings sind nicht ohne Grund mein Favorit. Professionell, grundlegend gut gelaunt und oftmals (für mich) stark motivierend in meinen Hobby-Bestrebungen. Genau das also, was ich beim Malen oder eben auch der einen oder anderen Bahnfahrt gebrauchen kann.

  • Thank you for the wonderful comments about The Independent Characters. (And thanks to Google translate for allowing me to read it and everyone elses comments!)

    Germany is actually our 7th largest market (which surprises me!). When we started this show I never really considered the International implications. But globally we have quite a few subscribers.

    If you are interested in Warhammer 40k, I would love if you would consider taking a listen to our show.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen