von BK-Christian | 04.03.2016 | eingestellt unter: Hamburger Tactica, Hobbykeller

Hobbyausflug: Christians Tactica 2016

Auch heute geht es weiter mit schicken Bildern von der Tactica, aber es wird auch Zeit für meinen etwas persönlicheren Rückblick!

Donnerstag

Ich bin inzwischen seit vier Jahren auf der Tactica a Start (glaube ich….), und dementsprechend wird das Ganze langsam zur Routine. Auch in diesem Jahr ging es einmal mehr am Donnerstag zu Martin ins “Verlagshauptquartier”, wo am nächsten Morgen der Transporter beladen werden sollte. Abends wurden also erstmal Blister in Boxen und diese Boxen dann in Kartons gepackt, hinzu kamen allerlei neue Preisschilder, Holzgebäude und natürlich der neue Tabletop Insider. Das Packen für Messestände haben wir inzwischen einigermaßen eingespielt und dankenswerterweise gab es Weißwein und Kaffee – Yay!

Freitag

Am nächsten Morgen wurde nach knapp 6 Stunden Schlaf der Transporter abgeholt und mit Kisten, Ivarteilen und Gepäck beladen. Dabei zeigte sich schnell, dass es der Verleih diesmal etwas gut mit uns gemeint hatte. Nachdem man uns letztes Jahr einen Vito aufs Auge gedrückt hatte (den wir an die Grenzen jeglicher Belastbarkeit brachten), gab es diesmal einen ziemlich klapprigen Iveco-Transporter, der in etwa die Maße eines großen Sprinters hatte (mit maximalem Radstand und 3m Dachhöhe…). Wir hatten zwar viel dabei, aber so viel dann doch nicht…

Christian_Tactica_2016_1

Nach 6 Stunden Autobahn wurde in Hamburg erst einmal im Hotel eingechecked, denn diesmal hatten wir ein Hotel in der Nähe des Bürgerhauses gebucht. Das Wälderhaus wurde im Rahmen der Architekturausstellung IBA 2013 gebaut und überzeugte durch viel Holz und echt bequeme Zimmer. Ein guter Anfang!

Christian_Tactica_2016_2 Christian_Tactica_2016_3

Abends wurde dann noch der Stand aufgebaut, was aber natürlich nicht mehr rechtzeitig fertig wurde. Am nächsten Morgen würden wir deshalb so früh wie möglich aufschlagen müssen, um die restlichen Blister zu aufzuhängen und den Stand zu finalisieren… Der Abend endete dann in einem gemütlichen Schnitzelrestaurant mit einem leckeren Bier. Yay!

Samstag

Am nächsten morgen wurden wir dann tatsächlich vor dem ersten Besucheransturm fertig und konnten einigermaßen entspannt in den Tag starten:

Christian_Tactica_2016_4

Am ersten Tag war ich primär in Sachen Dropzone Commander eingespannt und gab fleißig Demospiele, erst am nächsten Tag ging es so richtig auf Entdeckungsreise. Für viele nette Gespräche und einige Einkäufe reichte die Zeit natürlich trotzdem, und am Abend gab es am Stand von Magabotato und Diced noch ein paar Bierchen und leckeren Whisky, den die Jungs von Pb-12 mitgebracht hatten. Die Kartoffelkamera von Denis’ Handy spuckte am Ende dieses grandiose Bild aus:

Christian_Tactica_2016_9

Im Anschluss ging es noch zum Mexikaner, um Kraft für den folgenden Tag zu sammeln.

Sonntag

Am Sonntag ging es nach ein paar Verzögerungen (Speicherkarte im Transporter vergessen, Batterien am Ringblitz leer, an der Tanke neue Batterien gekauft…) endlich auf Fotosafari. Die meisten Bilder habt ihr ja schon im ein oder anderen Artikel gesehen, ein kleines Highlight waren aber beispielsweise auch diese unglaublich filigranen 10mm-Miniaturen, die man sich am Stand des Herstellers Van Dyck Models begutachten konnte (unter einem Mikroskop!). Selten so feine Details bei Metall in diesem Maßstab gesehen!

Christian_Tactica_2016_5 Christian_Tactica_2016_6

Leider hatte ich auch in diesem Jahr wieder keine Zeit für Demospiele, dabei hätte mich beispielsweise das “From Hell”-Szenario um Jack the Ripper sehr interessiert (ich mag den Film total!).

Christian_Tactica_2016_7

Im Themenraum Rom musste ich angesichts dieses Posters ein klitzekleines bisschen schmunzeln:

Christian_Tactica_2016_8

Verpflegungstechnisch stand an beiden Tagen der legendäre norddeutsche Kartoffelsalat der Tactica auf dem Programm, denn der ist einfach lecker und hat für alte Schwaben wie mich ziemlichen Seltenheitswert. Abends wurde dann abgebaut, eingeladen und es ging zurück gen Bensheim (kurz hinter Frankfurt). Wieder 6 Stunden Fahrt, diesmal komplett mit meiner Wenigkeit am Steuer – Kaffee sei Dank. Als wir irgendwann nach Mitternacht bei Martin ankamen, wurde noch kurz auf die gelungene Veranstaltung angestoßen, bevor es ins Bett ging – am nächsten Morgen musste schließlich noch ausgeladen und der Transporter abgeliefert werden – bis spätestens 11 Uhr…

Montag

Und so in etwa sah der Montag dann auch aus. Aufstehen, ausladen, Transporter abliefern und nach einem verspäteten Frühstück zurück auf die Autobahn. Nach einem Mittagsstop in Stuttgart landete ich gegen 17:00 Uhr endlich wieder im Allgäu, wo auf dem Sofa die aufgestauten Mails abgearbeitet wurden.

Und wie war es so?

Insgesamt war die Tactica auch im Jahr 2016 wieder ein tolles Event, allein schon wegen der zahllosen bekannten Gesichter. Auch wenn die weite Reise immer mit reichlich Stress verbunden ist (ich wohne schließlich kurz vor dem Bodensee…), lohnt sich die Tour in meinen Augen absolut.

Aber war es die beste Tactica aller Zeiten? Vermutlich nicht. Irgendwie hatte ich das Event aus den letzten Jahren etwas spektakulärer in Erinnerung, obwohl es natürlich auch 2016 wieder grandiose Tische gab. Der Wow-Effekt kam aber irgendwie etwas kürzer als in den vergangenen Jahren, vielleicht einfach auch deshalb, weil ich mich inzwischen an das hohe Niveau der Tische gewöhnt habe. Trotzdem ein Tabletopevent, wie es in Deutschland wohl kaum ein zweites gibt, und so wird man mich definitiv auch 2017 wieder in Hamburg antreffen. 🙂

Somit fehlt eigentlich nur noch eine Kleinigkeit – das allseits beliebte Beutebild. Ich habe diesmal nicht wirklich viel gekauft, aber Kuki hat mit eine Tasche mit interessanten “Musterstücken” vorbeigebracht, die einen kleinen Ausblick auf kommende Pläne bieten. 🙂 Außerdem musste ich natürlich bei Stronghold Terrain die neuen Draugr kaufen und ein bisschen Guild Ball ist auch in meine Sammlung gewandert. Die Full Thrust Box ist leer, sie dient lediglich als “Upgrade” für meine Erstauflage aus dem letzten Jahr, die inzwischen ein wenig aus dem Leim geht. Dafür an dieser Stelle vielen Dank an das Mechworld-Team!

Tactica_Beute

Und somit endet dieser kleine Roman, ich hoffe mein etwas persönlicher Rückblick hat euch nicht zu sehr gelangweilt. Man sieht sich auf der RPC!

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Hamburger Tactica

Tactica 2017: Offizielle Bildersammlungen

09.03.20179
  • Hamburger Tactica
  • Hobbykeller

Tactica 2017: Videos und letzte Bilder

23.02.20177
  • Hamburger Tactica
  • Hobbykeller

Tactica 2017: Noch mehr Bilder

22.02.201721

Kommentare

  • Lustiger Text, den ich gerne gelesen habe.

    Wofür Dir allerdings wirklich zu gratulieren ist, ist der Verweis auf Van Dyck Models. Könnt Ihr die nicht mal featuren?

    10mm ist ein ziemlich toller Maßstab, der große Schlachten mit formierten Infanterieblöcken (ich sage nur hallo KoW, Hail Caesar etc.) auf Platten erlaubt, die auch mal wie Schlachtfelder aussehen von der Größe her.

  • Hehe auf dem Gruppenbild hat sich zumindest ein Nicht-Aussteller mit eingeschmuggelt!
    Ich würde empfehlen Markus nur dann auf die Afterparty zu lassen, wenn Flying Games einen Messestand hat 😛 😛 😛

  • Ha, das Wälderhaus! In dem war ich bei meinem Tactica-Besuch in der Vergangenheit auch mal untergebracht.

    Schöner Bericht, ja. Nächstes Jahr möchte ich bestimmt wieder hin.

    Für mich als ebenfalls Süddeutschen (Exilbayer in der Stuttgarter Region): was ist an dem Kartoffelsalat legendär, wie wird der gemacht? Bin da ja sowohl von Muttern als auch Frau verwöhnt 🙂

    • Süddeutscher Kartoffelsalat: Essig, Öl, ggf etwas Brühe, Salz, Pfeffer, nach Geschmack ein paar fein gewürfelte Zwiebeln.

      Norddeutscher Kartoffelsalat: Dressing mit Mayonnaise, deutlich mehr Zutaten möglich (Gurke, Tomate, etc…)

      Beides extrem lecker, aber eben auch komplett unterschiedlich und hier bei uns gibt es meistens eher die südliche Variante. 🙂 Der Tactica-Kartoffelsalat ist ein bisschen zum running Gag geworden, weil der irgendwie bei allen total gut ankommt und zum Event fest dazugehört. 😀
      Ich hab den auch jedes Jahr fest auf dem Speiseplan.

      • Ich als Nordlicht mag ja die süddeutsche Variante lieber! Hab die mal Irgendwo in warm bekommen mit Ei druntergezogen. Nie wieder so einen Kartoffelsalat gegessen! 😭

      • Witzig…geh noch ein wenig weiter südlich, ein mal kurz über die Grenze und dann bekommst du hier den Kartoffelsalat auch so gut wie immer mit der Mayosauce.
        Musst du nicht so weit in den Norden fahren 😉

    • Na Super, Yuggoth, jetzt habe ich wieder Hunger! Und das obwohl ich grad nen Leberkäs hatte….sorry, heißt ja Fleischkäs hier in meiner neuen Heimat 🙂

      Ok, das mit Mayo wusste ich. Aber Tomaten?! Da würde ich erst nach einem Testbissen glauben, dass es mir schmeckt.

      Jetzt verstehe ich aber endlich auch mal den running gag mit dem Toffelsalat. habe mich in der Vergangenheit schon paar Mal gefragt, warum der immer erwähnt wird. Danke fürs Erleuchten, Christian!

      Aus Bayern kenne ich ihn ohne Brühe, dafür mit ein wengerl Essig / Öl und paar Essiggurkerln. Aber den schwäbischen mochte ich auch auf Anhieb. Musste ich….sonst wäre ich wohl ned verheiratet 😉

  • Danke für den Bericht.
    Ist ja fast so, als wäre man selbst dagewesen, nur ohne Kistentragen und lange Fahrt 😉

  • Die 12mm Van Dyck Models haben mich auch begeistert. Ne Idee, für welche TT-Systeme die genutzt werden könnten?

    • Steinhagel zum Beispiel. Hab mich auf der Tactica direkt mal eine Etage höher bei denen erkundigt, man kann bis auf 10mm runtergehen ohne die Reichweiten o.ä. anzupassen. Und somit war das erste Päckchen Römer gekauft! In 3 Wochen sollen übrigens die passenden Germanen rauskommen 😉

      Danke für den netten Bericht! Im Wälderhaus hat man ja beim Frühstück schon mehrere bekannte Gesichter gesehen 😉

    • Warmaster Ancients geht super, musst Du aber über ebay erstehen, genauso wie Warhammer Historicl, welches wirklich gut ist. Ansonsten ist Hail Caesar von Warlord Games der legitime Nachfolger beider Systeme.

  • Kochrezepte und Hoteltipps – da sage noch einer, der Brückenkopf schaut nicht über den Tellerrand 😉

  • Hui, diese Brückenkopf-Kollektion sieht aber extrem schick aus. Damit kann man sich ja auch in “uneingeweihten Kreisen” gut blicken lassen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen