von BK-Nils | 01.10.2016 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Forge World: Sokar Pattern Stormbird

Forge World bringen den mächtigen Sokar Pattern Stormbird, einen großen Transportflieger der Space Marine zurück auf die Schlachtfelder der fernen Zukunft.

Forge World_Warhammer 40.000 Space Marines Sokar Pattern Stormbird 1 Forge World_Warhammer 40.000 Space Marines Sokar Pattern Stormbird 2 Forge World_Warhammer 40.000 Space Marines Sokar Pattern Stormbird 3 Forge World_Warhammer 40.000 Space Marines Sokar Pattern Stormbird 4

Forge World_Warhammer 40.000 Space Marines Sokar Pattern Stormbird 5 Forge World_Warhammer 40.000 Space Marines Sokar Pattern Stormbird 6 Forge World_Warhammer 40.000 Space Marines Sokar Pattern Stormbird 7

Sokar Pattern Stormbird – 750,00 GBP

The Sokar pattern Stormbird is a dedicated attack lander. It has served as a high-durability orbital assault craft, a mobile bastion and firebase which could land a Space Marine strike force and withstand heavy ground fire while its cargo or troops and war machines disembarked to press the attack. One of the later patterns developed, the Sokar was the design precursor to the smaller Thunderhawk Gunship.

The Stormbird’s standard armament is four turret-mounted twin linked lascannon, three twin-linked heavy bolters, and a complement of six dreadstrike missiles. It is also equipped with particularly dense composite armour plating, and is further protected by a series of void shield generators which it can extend to protect disembarking troops and war machines.

Its cavernous transport bays can hold 50 fully armed Space Marines. Alternatively it can carry up to 5 Dreadnoughts, including the mighty Leviathan; Jump-pack equipped infantry; Rapier batteries; bikes; jetbikes; a Rhino armoured transport; or a mixed force of all of the above.

The Sokar pattern Stormbird is the largest Imperial aircraft we have produced. Weighing 6 kg and measuring over half a meter from nose to tail, it’s so large, a Deimos pattern Rhino can be loaded inside it and disembark by the rear hatch. Its interior includes extensively detailed transport bays and cockpit, and six Space Marine crew: two pilots and four turret gunners. Optional quad heavy bolters and twin-linked lascannon to be mounted on Stormbird’s four ball-turrets are included.

Rules for using the Sokar pattern Stormbird in Horus Heresy games can be found in The Horus Heresy Legiones Astartes: Age of Darkness Army List. Rules for using the Sokar pattern Stormbird in standard games of Warhammer 40,000 can be downloaded here.

This huge, multi-part resin kit builds one complete Sokar pattern Stormbird.

Forge World_The Horus Heresy STORMBIRD LANDING ASSAULT FORCE

Storm bird Landing Assault Force – 845,00 GBP

Not only is the Sokar pattern Stormbird heavily armed and armoured with four turret-mounted twin linked lascannon; three twin-linked heavy bolters; a complement of six dreadstrike missiles; incredibly dense composite armour plating; and a series of void shield generators; it also has a huge transport capacity.

Its cavernous transport bays can hold up to 50 fully armed Space Marines in power armour, or a mix of infantry, Dreadnoughts, bikes and more, even including a Rhino armoured transport.

As the Stormbird can carry half a Space Marine company into battle, we’ve paired it with a copy of The Horus Heresy: Betrayal at Calth to represent a full strength landing force to disembark in the midst of the enemy.

The Horus Heresy: Betrayal at Calth includes thirty-eight plastic models; a Praetor in Cataphractii Terminator Armour; a Legion Chaplain; a Contemptor Dreadnought, armed with a Close Combat Fist with inbuilt combi-bolter and a choice of multi-melta or Kheres assault cannon; a squad of five Cataphractii Terminators including a Sergeant, with weapon options including combi-bolters, power fists, lightning claws, chain fists, power swords, a heavy flamer and a grenade harness; and Thirty Legion Tactical Space Marines in MK4 armour, with a huge selection of weapons and custom features, including bolters, missile launchers, heavy bolters, chainswords, power swords, power fists, plasma pistols, lightning claws, plasma guns, melta guns, flamers, combi-weapons, combat blades, ammo packs, holstered bolt pistols and a selection of grenades. These thirty Space Marines make perfect Legion Tactical, Veteran Tactical, Legion tactical Support or Legion Heavy Support Squads.

Also included is the full Horus Heresy: Betrayal at Calth game, including four double-sided boards, beautifully printed on thick card stock; a forty-eight page book, featuring an introduction to the battle on Calth and comprehensive rules and scenarios for playing the game; forty-two command and reference cards, used to introduce effects and events into the game; twelve dice and an array of markers used in-game.

Rules for using the Sokar pattern Stormbird and all of the above Space Marine units in Horus Heresy games can be found in The Horus Heresy Legiones Astartes: Age of Darkness Army List. Rules for using the Sokar pattern Stormbird in standard games of Warhammer 40,000 can be downloaded from the rules tab on this page.

Forge World_The Horus Heresy STORMBIRD & IMPERIALIS LANDING PAD

Stormbird & Imperialis Landing Pad – 830,00 GBP

The Sokar pattern Stormbird is a dedicated attack lander. A high-durability orbital assault craft, mobile bastion and firebase for Space Marine armies, it is the the largest Imperial aircraft we have ever produced.

We’ve paired the huge Sokar pattern Stormbird with the Mars Pattern Imperialis Landing Pad – a Realm of Battle tile sized landing pad that was designed to bear the size and weight of the Stormbird. It’s the perfect platform to land a Stormbird and disembark troops, and also makes a fantastic, detailed display base for your Stormbird.

Rules for using the Sokar pattern Stormbird in Horus Heresy games can be found in The Horus Heresy Legiones Astartes: Age of Darkness Army List. Rules for using the Sokar pattern Stormbird in standard games of Warhammer 40,000 can be downloaded from the rules tab on this page.

Quelle: Forge World

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, eine Ynnari Armee für die 8. Edition von 40k, Oger für Kings of War, Imperial bei Warzone und irgendwas mit Elfen im Fantasy Bereich allgemein.

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

Adventskalender: Tür 11

11.12.20179
  • Herr der Ringe
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: Dark Angels und Hobbit Modelle

09.12.201723
  • Warhammer 40.000

Forge World: Türen und T-Shirts

09.12.20177

Kommentare

  • Irgendwann :-)* seufzt * ich mag den ja. Das schlimme ist bei solchen Modellen immer das Bauen einer Flugbase. Zumal man immer irgendwo ein Loch rein bohren muss.

      • Jetzt muss ich nochmal nachfragen: FW liefert zu den Flugbases Befestigungspunkte sodass man Base und Flieger verbinden kann ohne zu bohren? Das wäre ja mega

  • Im erstem Moment habe ich gedacht, da hat einer ein Thunderhawk mit Lego nachgebaut.
    Im zweiten Moment wirds nicht besser.

    Das ungünstige Farbschema tut sein übriges finde ich.

  • Irgendwie sieht mir der Stormbird zu sehr aus wie ein gepimptes Thunderhawk. Irgendwie dachte ich bisher, die Dinger würden doch etwas anders aussehen, vor allem moderner, da eben Tech auch dem goldenen Zeitalter.

    Und 750 Pfund ist kein Pappenstil. Nein, ich verzichte da dankend.

  • Über die Bauweise lässt sich streiten, sehr torsionsbeständig siehts es aber nicht aus. Trifft aber auf alle Space Marine Flug-Konstruktionen.
    Der Preis wurde mal wieder vom 5ten Chaosgott festgelegegt :D.

  • Der ist zu klein. Sie sollten mal Innovativ werden und etwas großes rausbringen! Wie wäre es mit einen Raumschiff in dem man spielt und die Außenwände des Schiffes den Spielfeldrand begrenzen? Sozusagen Space Hulk in Resin? Dann könnten die auch mal etwas mehr verlangen…

  • In den Romanen wird der Stormbird eher stromlienenförmig beschrieben und wesentlich größer als das T-Hawk. Dieser sieht einfach nur nach gepimpten T-Hawk aus.

  • Wie kommt ihr denn alle auf Gepimpt? Das schaut aus wie ein Thunderhawk mit Adipositas. Das Ding ist so massiv überdimensioniert, dass die Flügel bald dicker als breit sind. Der Vergleich mit Lego trifft es gut.0o

  • Hat man das Buch (oder den WD) vorliegen erkennt man es noch etwas besser als auf folgendem schlechten Foto aber der jetzige FW Stormbird orientiert sich wohl an diesem Artwork aus dem Erweiterungsbuch Codex: Titanicus zur 1. Epic Edition, erschienen ’89

    http://i46.tinypic.com/2qn4hm9.jpg

    Es handelt sich nicht explizit um einen Stormbird. Damals wurden Imperiale Landungschiffe nicht näher klassifiziert. Künstler hatten weitgehende Freiheiten beim Zeichnen und Stormbirds/Thunderhawks/Dropships waren wie Drop Pods nur eine Aufstellungsweise im Spiel, die mit Pappmarkern dargestellt wurde. Ein Epic Stormbird-Modell gab es später auch nicht. Nur den Thunderhawk. Dan Abbnett’s Bücher haben dann ein konkreteres Bild eines Stormbirds eingeführt.

    Das klassische Epic Artwork eines Landungsschiffs mit Rotoren bekannt aus den beiden ersten Space Marine-Starterboxen hätte ich am interessantesten gefunden und ein recht bekannter Eigenbau zeigt ja auch daß sich so etwas umsetzen ließe.

    http://z11.invisionfree.com/Work_In_Progress/index.php?showtopic=15227

    Nichtsdestotrotz gefällt mir das neue FW Modell ziemlich gut da es ein schlichtes, neutrales (nicht ordensspezifisch) und funktionales Design hat.

  • Naja mit Lego kann man schon filigran bauen. Schaut euch nur mal die vergangenen Watchdogs hier auf dem BK an.

    Mich erinnert es eher an diese Matchbox Rescue / Adventure (?) Reihe aus meiner frühen Kindheit. Da gab es einen Flieger der sah ziemlich genau so aus nur in blau weiß orange. Ich habe mich leider damals für das Schiff entschieden.

    Vielleicht hätte man was drauß machen können.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen