von BK-Christian | 22.01.2016 | eingestellt unter: Firestorm Armada

Firestorm Taskforce: Neues Spiel von Spartan Games

Spartan Games haben eine Abwandlung von Firestorm Armada angekündigt.

Das neue Spiel soll mit drei verschiedenen 2-Spieler-Startersets mit neu gestalteten Schiffen der 6 Hauptfraktionen in die Läden kommen, und schnellere, einfachere Regeln beinhalten. Die Spiele richten sich somit wohl eher an Einsteiger und Bier&Bretzel-Spieler.

Firestorm_Taskforce_1 Firestorm_Taskforce_2 Firestorm_Taskforce_3

What can you do in 30 minutes? You could order a pizza, get a haircut or… Play Firestorm Taskforce! Introducing the new fast-action space combat game so many of you have been waiting for.

Firestorm Taskforce is an exciting new addition to our Firestorm Galaxy, which will now allow you to speed up your game-play to between 30-45 minutes, reduce gaming space and lower introductory costs for new gamers, whilst remaining FULLY compatible with all our current Firestorm Armada models.

We’ll be kicking off Taskforce with three new two-player Starter Sets, encompassing all six core races:

  • Terran Allianca vs Dindrenzi Federation
  • Aquan Prime vs The Directorate
  • Sorylian Collective vs The Relthoza

Inside each box you’ll find everything you need to play the game in 30+ action-packed minutes. The new models inside are also our first to embrace a modular design build, something you’ll all be seeing a lot more across our future Firestorm models.

For existing Firestorm Armada players, individual race Reinforcement Sets are also available. We’ll be announcing this release in full on our website later this evening, so for more information head to www.spartangames.co.uk.

Firestorm_Taskforce_4 Firestorm_Taskforce_5 Firestorm_Taskforce_6

Firestorm_Taskforce_7 Firestorm_Taskforce_8 Firestorm_Taskforce_9

Einige der Modelle sollen modular sein:

Firestorm_Taskforce_10

Quelle: Spartan Games bei Facebook

Link: Spartan Games

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Dystopian Wars
  • Firestorm Armada
  • Uncharted Seas

WarCradle: Übernahme der Spartan Games Spiele

27.09.201741
  • Dystopian Wars
  • Firestorm Armada

Spartan Games: Update zur Insolvenz

31.08.201752
  • Dystopian Wars
  • Firestorm Armada

Break: Spartan Games sind pleite

25.08.201749

Kommentare

  • Leider muss ich hier schreiben, dass mir diese neuen Schiffe so gar nicht gefallen.

    Bei den Aquarianer muss ich z.B. irgendwie an Zäpfchen denken….

    Nur die Echsen sind durchaus nicht schlecht.

  • Leider muss ich meinen Vorredner zustimmen … gerade die Aquarianer bauen m.M.n. immer weiter ab vom Design her … Schade drum … Abgesehen davon sollen sie sich endlich mal entscheiden was für Regeln sie haben wollen und dann mal was rausbringen… nicht alle Nase lang was neues, und für die Bücher dann die Kunden zur Kasse bitten. Es nervt mittlerweile die zig verschiedenen Varianten von den Regeln.

    • Alle Regeln gibts als kostenlose PDF. Daher ist die Aussage Kunden zur Kasse bitten nicht richtig. Außer man will, wie ich, lieber Bücher.
      Aber hej das ist bei jedem System von jeder Firma das gleiche .

  • Ich kann Karadoc nur voll und ganz zustimmen. Langsam wird das ein reines Regelchaos.

    Ob SG ihren Spielsystemen damit einen Gefallen tut, bezweifle ich. Auch finde ich es schade, dass jetzt modulare Schiffe groß angepriesen werden. Diese hätte ich mir gewünscht, als die Hardpoint-Regeln eingeführt wurden…

  • Au contraire: die großen Gewinner sind hier doch die Arachnoiden.
    Das alte neue Design der Relthoza fand ich zuerst sehr spannend damals, weil ganz anders, musste dann aber bald den doch etwas zu simplen klotzigen Aufbau erkennen und, dass der sich bald abnutzen und nicht bei allem sonderlich toll umgesetzt wurde – was langweilig und eher mau wurde. Dieser neue Schliff jetzt ist wirklich Gold wert für die Spinnen.

    Insgesamt ist alles etwas slicker, was für SciFi-Raumschiffe grundsätzlich erstmal nicht schlecht ist. Und davon profitieren auch alle Fraktionsdesigns hier. Nur ist das ein oder andere Design jenseits dieser groben Auffrischungsgrundlage auch etwas verschlimmbessert.
    Diese direkten Wal-Immitationen bei den Aquanern sind doof. Erinnere mich an sowie wie Kommandantensteckbriefe – das war so cool stimmungsvoll und eigen bei den Aquanern – und nun das. Schade. Aber vielleicht kann man sie anders zusammenbauen.
    Auch nicht so berauschend sind diese schrägen Löffel bei den Schiffen des Directorate. Planetfall hatte mein Interesse das erste Mal an denen geweckt, und habe immer gehofft, ihr Flottendesign würde mal so schön berechnend-böswillig wie ihr Hintergrund werden…

    Die Flottenpaarungen sind natürlich sinnvoll, mich interessieren nur eher die einzelnen. Doch: sind dort auch die regeln für Taskforce enthalten?

  • Ulkig, wollte gerade Schreiben das die neuen Auarianer die ersten Spartan Raumschiffe sind mir gefallen.

    Vermutlich steh ich auf Weltraumzäpfchen 😀

  • Bin ich also nicht der einzige der findet, dass die Modelle teilweise trotz besserer Details inzwischen weniger reizvoll sind als so manches frühere Schiff.

  • Schon wieder was Neues?
    Meine Güte, die hätten vielleicht nicht alle möglichen Systeme raus bringen und dann sterben lassen sollen.

    Dann würden auch noch mehr Leute bei denen kaufen…

  • Ok, noch einfachere Regeln als Firestorm Armada? Ich meine, ich bin vielleicht zu tief drin in der Materie, aber mir schienen die regeln von Firestorm Armada jetzt nie übermäßig kompliziert.

    Und was soll man noch sagen – mal wieder ein neues System von Spartan – sigh – die – lernen – es – nicht!

    Optisch? Nun ja, Licht und Schatten. Terraner und Faschos sind ganz gut geraten, wie immer. Aquans und Spinnen sind absolut nicht meins. Echsen und Directorate gehen irgendwo.

    Denke nicht, dass ich da groß einsteigen werde. Spartan hat letztes Jahr leider ziemlich viele Sympathien bei mir verspielt…

    • So einfach finde ich die Armada-Regeln eigentlich nicht, die ganzen Sondereffekte durch bestimmte Waffentypen, etc. blähen das Ganze schon ordentlich auf. Wenn Taskforce das vereinfacht und man einfach mal ein flottes 45min Spiel runterzocken kann, fände ich das super.

  • Die Relthoza….. Turret: “Spaaaaaace i am in Spaaaaaace.”

    Die sehen ziemlich nach Portal aus…..

    (“Now these globs of resin make a beautiful ship (line) they`re out of beta they’re releasing on time….” *sing*)

  • Die Echsen und die Dindrenzi werde wohl ihren Weg zu mir finden. Die lassen sich gut in die bestehenden Flotten einbringen und sind ganz hübsche Schiffchen.

    Ich kann mir aber vorstellen das die anderen Schiffe neben den alten FA Schiffen wie aus einem anderen System aussehen…..

  • Also ich hab bisher nur GW und Spartan Systeme gespielt.
    Was mich arg wundert ist das GW auch alle 2-3 Jahre ihr Reglbuch überarbeitet haben, neue Armeebücher raus bringen etc. Da haben sich die meisten drüber gefreut (naja in den letzten 2 Jahren halt nicht mehr…)
    Bringt spartan was neues raus wird gemeckert. Verstehe ich echt nicht.

    Regeltechnisch ist das ja kein neues System sondern eher eine Starterbox mit vereinfachten Regeln. Um wieder auf Warhammer zu kommen, da waren unsere Demos auch ohne Magie um die Regeln einfacher zu halten.

    Ob man jetzt die Designs mag ist ja was ganz anderes. Ich mag sie aber ich kann auch verstehen das es nicht jeder manns sache ist.

    • Spartan haut allerdings teilweise fast jedes Jahr eine neue Edition raus und nicht unbedingt als neue Version gekennzeichnet. Das merkst du dann evtl. erst beim Turnier, das in zwei äußerlich gleichen Büchern verschiedene Texte stehen.

      Und einige Flottendesign haben sie inzwischen so oft geändert, dass das nicht sonderlich einheitlich wirkt.

  • Spartan hat bei mir leider auch mit deren Sprunghaftigkeit die Sympathien bis auf Weiteres verspielt.
    Sie schaffen es wirklich nicht, sich mal den bestehenden Systemen konsequent zu widmen und verzetteln sich lieber in ständig neue Projekte.
    Und gefühlt ist jeder zweite Release für ein existierendes Spielsystem ein neues Grundregelwerk…

    • Na, bei aller berechtigten Kritik muss man es nicht übertreiben. 😉 So schnell gabs keine neuen Grundregelwerke. Da die jetzt kostenlos online sind, ist das zumindestens ein Problem weniger mittlerweile.

  • Es ist nicht so, dass Spartan nichts weiter veröffentlichen darf. Es ist nur so, dass sie scheinbar nicht damit nachkommen, die Systeme vernünftig zu unterstützen, die sie bereits veröffentlicht haben. Das ist die Hauptkritik der meisten hier. Ob Firestorm solch ein Einstiegssystem braucht, kann ich nicht beurteilen. Wie Ferox21 schon sagte, ist das System jetzt nicht so kompliziert.

    Ich persönlich mag Spartans langsamen Veröffentlichungsrhythmus. Aber ich spiele auch DystopianWars und da ist man noch recht gut versorgt imho.

    Die Designs oben gefallen mir durchaus gut, aber noch ein Spiel brauch ich nicht.

      • Jop dachte ich mir^^

        Ich find die Regeln jetzt auch nicht gerade kompliziert.
        Wenn man allerdings keinen hat der einem das System näher bringt ist man glaube ich durch die ganzen Stats doch schnell überfordert.
        Daher finde ich die Idee von vereinfachten Regeln als Einstieg durch aus okay, wenn auch nicht zwingend notwendig.
        Aber ich denke hier wird versucht X-Wing etwas entgegen zu setzten, das System ist dank seiner einfachen Regeln bei uns sehr gut angekommen.

        Ich finde bei Spartan die aktuelle Veröffentlichungspolitik eigentlich sehr gut. Ich hoffe nur das sie die recht hohe Rate halten können.
        Gefühlt, nicht nachgeschaut, kommt ein Monat was für DystopianWars und den nächsten was fürs SiFi.
        Was mich stört ist das die neuen Modelle sich regeltechnisch nicht wirklich von bestehenden absetzten.
        Und die Übersichtlichkeit des Planetfall Regelbuchs ist schrecklich^^ aber da wird zur Zeit dran gearbeitet.

        Und ja ich bin ein Spartan Fanboy^^

      • Das haben sie schon mit Halo versucht, siehe auch die verschiedenen Overlays in verschiedenen Boxen. Allerdings kauft man sich einen X-Wing-Blister leichter als eine Halo-Box. Und Halo kam in der Form bisher nicht sonderlich an.

  • Die FSA Schiffe gefallen mir immer besser, die hier können vom Design her durchaus mit Dropfleet Commander mithalten und die sind für mich im Moment das Nonplusultra.
    Die Kritik an der Frequenz der Veröffentlichungen kann ich auch nicht mehr nachvollziehen. Die aktuellen Systeme sind doch FSA, FSA auf dem Boden und Dystopian Wars und der dazugehörigen Skirmisher. Die sind doch gefühlt gut versorgt, oder fehlen da noch so viele Modelle für einzelne Einheiten? Die Firmen die schneller als Spartan veröffentlichen kann man gefühlt an einer Hand abzählen (GW,PP, Corvus Belli aber die versorgen auch nur 1 System und vllt. Warlord?).
    PS: Dazu kommt natürlich noch das Halo Ding, aber das ist für miche eher ein Brettspiel als ein vollwertiges TT und ist das nicht auch irgendwie kompatibel mit FSA?

    • Die Kritik zielt eher darauf ab, dass nicht alle Fraktionen gleichmäßig versorgt werden. Halo ist offiziell nicht mit FSA kompatibel.

  • Zu Taskforce: Ich find die Modelle ganz gelungen und ich werd mir sicher die Terraner für meine Flotte holen und auch die Idee für ein Einsteigerregelset find ich nicht schlecht. Vor allem um es Leuten schmackhaft zu machen und ich glaube auch dass der Preis für die Box relativ niedrig angesetzt sein wird.
    Zur Kritik an Spartan Games: Ich verfolge Spartan Games Veröffentlichungspolitik jetzt schon eine ganze Zeit lang und muss sagen ich versteh die Kritik einfach nicht.
    Außer Uncharted Seas kenn ich kein System das von Spartan Games nicht mehr unterstützt wird.
    Gerade diesen Monat kommen neue Sachen für Dystopian Wars und Dystopian Legions raus. Obwohl Spartan Games im letzten Jahr 2 Spielsysteme raus brachten haben sie ihre anderen Syteme trotzdem weiterhin unterstüzt.
    Darum frage ich jetzt mal ganz ehrlich: Wo ist das Problem?

    • Ich stimme Dir absolut zu. Ich spiele auch DW und bin mit der Veröffentlichungspolitik absolut zufrieden. Es kommen regelmäßig neue Sachen, aber man wird nicht zugeballert. Was mir sehr recht ist, denn ich will auch mal die Sachen bemalen können. Die Regelbücher gibt es kostenlos und bei DW hat es mit Version 2.0 (die deutlich besser als die alte ist) nur ein großes Update gegeben.

      Alle anderen Systeme werden auch regelmäßig versorgt und ich staune immer wieder, mit welcher Geschwindigkeit Spartan neue Modelle entwirft. Über den Stil kann man immer streiten, aber technisch finde ich die Modelle absolut top. Selbst DL bekommt wieder neue Sachen, da war ich wirklich skeptisch. Und es lohnt sich, da meine wenigen Spiele mit DL durchaus Spaß gemacht haben und auch da die Modelle super sind.

      Ich kann die ganze Kritik an Spartan auch nicht verstehen. sie haben sicherlich ihre Baustellen (die Versandlogistik und das Packen ist ein absolutes Chaos), aber die (mir bekannten) Spiele machen einfach Spaß.

      Wir haben am Wochenende unsere DM für DW und ich freue mich schon wie Bolle, weil das System einfach super geeignet ist für Turniere. Ich werde danach einen Bericht schreiben, vielleicht kann der BK das ja veröffentlichen.

  • Ich verstehe nicht, was hier das große Problem sein soll. Alles deutet doch darauf, dass es kein weiteres neues “System” wird. Es ist eigenständig zu spielen, aber weder ersetzt es die FSA.2-Regeln noch ist es vollkommen losgelöst davon. Statt dessen basiert es darauf und stellt eine beschleunigte sowie reduzierte Abwandlung der Hauptregeln dar. Mit dem ausdrücklichen Ziel einer Art Light-Version für einerseits lockere Spiele zwischendurch bzw. für mehrere schnelle hintereinander und andererseits insbesondere auch als Einstiegsversion für Neuinteressierte. Beides wohl deutliche Wünsche der Community (s.u.). Befürchtungen, dass sie dieses Regelset großartig gesondert unterstützen werden und sich damit weiter verzetteln, sehe ich hier momentan ohne Grundlage.

    Der komplette Ankündigungspost in deren “Blog” ist dazu ziemlich deutlich:
    http://www.spartangames.co.uk/firestorm-taskforce-arrives

    “Firestorm Taskforce was born from customer feedback which asked us to:
    • Speed up game-play and reduce gaming space
    • Lower the cost of play for gamers
    • Remain fully compatible with all current Firestorm Armada models
    • Work alongside the Firestorm Armada 2.0 Core Rules”

  • Bei Battletech hat Alphastrike , welches klar eine stark vereinfachte und beschleunigte Spiel art des Klassischen Battletech darstellt einen ordentlichen Schub für den ganzen B Sektor gebracht.

    Denke das wird hier ähnlich gedacht sein , finde ich gut.
    Ich bin z.B. auch aus d em Alter raus wo ich ewig viel zeit und Lust in neue System stecke.

    Es kann und will nicht jeder ewig viel zeit in das “erlernen” eines neuen System stecken.
    Deshalb liegt meine Hordes Starterbox auch noch hier , blöd geschriebene Starteregeln sind einfach Gift. Da mag man auf GW hier in jeder News rumhacken wie man will , zu meiner Zeit +hust+ als Bretonen und Echsen in der Grundbox waren musste man noch wie man neue Spieler an Regeln herranführt.

    Feuer frei!

  • Ich kann es auch nicht verstehen, warum hier über einstieg freundlichen Regel Erweiterung gemekert wird. Ich freue mich riesig darauf es auf dem Spielzug vorstellen zu können, dann kann ich auch mehr als drei bis vier Spiele veranstalten und habe danach keine Kopfschmerzen. Und ich könnte mir gut vorstellen das es gut in die Turnierszene passt.

    Und um SG ein wenig in Schutz zu nehmen. Alle ihre Systeme sind sehr gut und über sichtlich ausgestattet. Den einzigen Fehler den sie vorletztes Jahr gemacht haben war die neuen Regel von Dystopian Legions kurz vor der Veröffentlichung von Planetfall zu setzten.

      • Mag ja sein, dass eine “Branche” existiert, mag sein, dass die einer Meinung ist. Aber als Firma würde ich drauf hören was meine potentiellen Kunden wollen und was nicht.

      • Diese Mag-Sein-Branche setzt mehrere Milliarden im Jahr um… ein wenig sollte man da schon drauf achten warum es bei der Konkurrenz besser läuft.

        Und auf Kunden sollte man immer nur zum Teil hören, da den meisten die Abläufe hinter den Kulissen gar nicht präsent sind. Die Firmen, die immer nur das gemacht haben was ihre Kunden wollten, gibt es heute alle nicht mehr.

      • Welche Branche soll das sein mit den mehreren Milliarden? Games Workshop, der unangefochtene Branchenprimus, der um ein Vielfaches vor allen Konkurrenten liegt, setzt gerade mal 120 Millionen Pfund im Jahr um. Wo sollen denn da die fehlenden rund 800 Millionen herkommen? Oder beziehst Du da die Brettspielindustrie mit ein?

      • Natürlich die gesamte Brettspieleindustrie. Und da gibt es genügen Firmen die es weitaus intelligenter anstellen als Spartan. So weit sind Brettspiele wirtschaftlich gesehen nicht von TTs entfernt, inzwischen gibt es ja auch immer mehr Hybriden und die Grenzen verschwinden zusehends.

      • Nur interessiert sich die “Branche”, die ja offenbar auch so eine Art Schwarmbewußtsein hat, dass durch Dich liebe Beloq spricht, eigentlich herzlich wenig für die paar doofen, die sauteure Minis über einen Tisch schieben, die man auch noch selbst anmalen muss!

        Die Argumentation ist einfach albern. Nimm doch noch die Computerspieleindustrie rein, dann hast Du eine noch größere Luftblase erzeugt. Sind ja auch Spiele. Und die wundern sich wahrscheinlich überhaupt darüber, dass es noch Leute gibt, die analog spiele…

        Spartan macht sicher nicht alles richtig, aber hat auch viele Fans – darunter mich.

      • Man kann sich aber auch einiges schönreden. Wenn Spartan wirklich so sehr das abliefern würde was die Kunden wollen, warum müssen sie dann ständig neue Spiele auf den Markt werfen? Geh mal durch sämtliche Foren durch, Ernüchterung ist das so ziemlich die vorherrschende Stimmung im Bezug auf Spartan.

      • Neue Spiele bringen viele Firmen auf den Markt. Die große Vielfalt, die GW in den 80ern und 90ern hatte, wird ja auch überall beweint.

        Und glücklicherweise sind Foren zwar oft sehr laut aber in keinster Weise represäntativ für irgendeine Kundschaft.

  • “Sorry, aber in der Regel gelten ihre Regelbücher zu Recht in der gesamten Branche als Katastrophe.”

    Versuch das doch bitte mal für uns andere BK Leser irgendwie zu belegen.
    Mich nerven hier mittlerweile diese “dumm agressiven” Kommentare gegen Hersteller X oder Y (oder GW).

    • > Teilweise werden ganze Regelabsätze die in der vorigen Edition noch drin waren und auch nicht weggefallen sind einfach vergessen ins neue Buch zu übernehmen (Beschuss bei Planetfall und Ramm-Regeln bei DW)
      > Das halbe Buch in fett zu drucken ist keine tolle Idee, fett sollten nur besondere Stellen gedruckt werden, ansonst kann man es auch gleich lassen (DW).
      > Teilweise sind aktuelle Regeln über zig Plattformen verstreut (Regelbuch, Forum, zig PDF und Blog), so dass nicht immer leicht ist herauszufinden welche Regeln aktuell sind.
      > Wenn das Englisch selbst Muttersprachlern Kopfschmerzen bereitet (und ich als Muttersprachler kann das beurteilen), dann sollte man da wirklich dran arbeiten.
      > Bis auf FSA ist es teilweise enorm schwer manche Regeln zu finden, da die Bücher eher wie Romane und weniger wie Referenz-Bücher gestaltet wurden. Beim Durchlesen von Anfang zu Ende findest man so ziemlich alles, aber wenn man einmal suchen muss.
      > Teilweise sind die Regeln selbst in der 4. Auflage/Iteration immer noch Beta (Planetfall anyone?)
      > Praktisch in jedem Regelbuch von Spartan finde ich innerhalb einer Stunde min. über 100 Fehler verschiedenen Schweregrades. Sowas darf bei einem profesionellen Produkt einfach nicht sein.

      • Beloq is on fire lmao. Die DW-Regeln auf der anderen Seite sollen wohl so gut sein, dass ‘das System einfach super geeignet ist für Turniere’. Beim Thema Spartan wird glaube ich viel zu gerne negativ generalisiert (wie auch bei GW und teilweise Mantic).

      • +1 zu Tias ursprünglicher Aussage.

        Der normale Leser hier auf dem BK ist nur angenervt, wenn hier ein frustrierter Neckbeard damit angibt Beloq gibt, dass er ein Insider sei (Beleg?), und geheimnisvoll herumunkt.

        Achja: Ich freue mich über das hier gezeigte Produkt, und bin froh, dass diese Firma so produktiv ist!

  • Sorry aber mitSpartan werde ich nicht mehr warm.

    Die haben einfach echt zuviel quer Beet mit all Ihren Systemen.

    Dann kann man sogar in Zukunft zwischen 3 hauseigenen Raumschiffsystemen wählen. Oh toll. Fehlt noch das Dystopian Wars in den Weltraum geht…..

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen