von BK-Christian | 07.03.2016 | eingestellt unter: Kickstarter, Zubehör

Feldmaster: Indiegogo Update

Bei Feldmaster gibt es eine weitere Taschenoption und ein neues Video.

Diese neueste Tasche ist schon für (vergleichsweise) kleines Geld zu haben:

Feldmaster_Update_1

Und das sind die optionalen Add-ons:

Feldmaster_Update_2

Und dann gab es da noch dieses Video:

Die Kampagne läuft noch 19 Tage, das selbst gesteckte (flexible) Ziel von 8.500 Dollar ist allerdings noch fern.

Quelle: Feldmaster: Revolutionary miniatures carrying case

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Fantasy
  • Kickstarter

Goblins Corsairs: Kickstarter läuft

21.01.2018
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Nemesis: Kickstarter läuft

18.01.201828
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Monolith: Batmobile Preview

18.01.20183

Kommentare

  • Was absolut nichts ausmacht, da hier auch noch eine Hülle drum kommt. Das Video stellt auch den Arbeitsaufwand recht gut dar.

    Wenn man sich die Preiskorrekturen anschaut (25% -35%), dann frage ich mich schon, warum nicht gleich so. So hat man sich viele potenzielle Backer schon zum Anfang des Projektes vergrault und dümpelt immer noch weit unter dem Ziel.

    Wie ich diese Autokorrektur hasse 🙁

  • Ich hatte das Thema für mich auch schon abgehakt und die Kampagne gar nicht weiter verfolgt. Eine super Idee aber leider viel zu teuer.

    Das neue “Victory” Angebot finde ich aber interessant. Mit zwei extra Shelfs kommt da auch einiges an Transportkapazität zusammen. Das muss ich mir noch mal durch den Kopf gehen lassen.

  • Jetzt wird es aber wirklich interessant. Vorher hatte mich auch die Höhe gestört. Seh ich das richtig, dass das neue Case jetzt 10cm höher ist? Aber dafür wesentlich weniger tief. Muss ich zu Hause mal genau nachmessen ob ich da alles reinbekommen würde.

  • Nicht übel. Nur hab ich mit einigen Keksdosen und einem Miniaturenkoffer ohne Schaumgummieinlagen denselben Effekt. Nur dass dieser handlicher zum Tragen ist. Dieser hier hat für mich den Griff an der falschen Seite. Denn so viel Vertrauen hab ich inzwischen in meine Neodynmagnete, dass ich sie an der Seitenwand hängend transportiere.

  • Was mich auch noch wunder nehmen würde ist die Art der Magnete. Meines Wissens können Neodynmagnete nicht in die USA versendet werden. Doch was nehmen die dann?

    • Die Frage hab ich mir sowieso schon mal gestellt. Wenn ich mir 200 Neodym-Magnete bestelle und die in einem größeren Umschlag durch die Postmaschinen durchgehen, da fragt man sich schon, ob die das so gut vertragen.
      Oder der Postbote wundert sich, dass seine Bankkarte nicht mehr geht …

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen