von BK-Markus | 27.07.2016 | eingestellt unter: Dreadball / Sci-Fi Sport, Kickstarter

DreadBall: Neues Kickstarter-Pledgelevel

Mantic Games haben gestern Abend ein neues Pledgelevel veröffentlicht.

DreadBall_Kickstarter_neues_Pledgelevel

If you’re just after the new Rules for DreadBall 2, or want to stock up on new teams, then the $45 Jack pledge is now live for you! Pledge now!

Quelle: Mantic Games auf Facebook

Link: DreadBall 2 Kickstarter

BK-Markus

Stellvertretender Chefredakteur Brückenkopf-Online. Seit 2002 im Hobby und spielt folgende Systeme: Age of Sigmar, Infinity, Warzone Resurrection, Bolt Action, FOW, Warhammer 40K, Dreadball, Saga, Freebooters Fate, Black Powder, Pike and Shotte, Space Hulk, Dead Mans Hand, Bushido, Malifaux, Dropzone Commander, Dropfleet Commander, Gates of Antares, Kings of War, Wild West Exodus, Batman, Collision, Dystopian Wars, Draculas America, Spitfyre, Kill Team, Summoners, Eden, SW Legion und Wolsung.

Ähnliche Artikel
  • Dreadball / Sci-Fi Sport

Dreadball: Second Edition Preorders

02.02.201814
  • Dreadball / Sci-Fi Sport

Dreadball: Update zur 2nd Edition

18.11.2017
  • Dreadball / Sci-Fi Sport

Dreadball: Teams der neuen Edition

29.09.20173

Kommentare

  • Naja, noch mehr teams, noch mehr MvPs, etc..

    Ich bin ein großer Fan von DreadBall, aber das Letzte was es braucht sind MEHR Teams. Und die Mantic Figuren die ich für DB bisher bemalt habe, auch die der jüngeren Generation, waren hobby-mäßig klar „Arbeit“ und kein „Vergnügen“.

    Ich werd mir das Regel-PDF wohl irgendwann holen, aber wichtiger für die Zielgruppe der „alt-Fans“ wären meiner Meinung nach Re-Designs der alten Teams und der Klassiker (Orks, Menschen, etc..), idealerweise in Hartplastik gewesen.

    Die Zielgruppe der „Brettspieler“ und „neu-Fans“ kann so groß nicht sein. Da hat Mantic wohl vergessen, dass ihr Erfolg in nicht unerheblichem Maße darin lag, desillusionierte langzeit-GW-Fans zu bedienen, und nicht darin, neue Käuferschichten zu aus dem Nix zu erschließen.

    Wie’s aussieht wirds wohl ähnlich wie bei Kings of War laufen. Die Leut geben n‘ Euro für Mantic Regeln aus und lassen das dicke Geld dann bei GW für die Miniaturen.

    Mein nächstes DreadBall Team, wenn da nich noch was im KS kommt, werden wohl auch brandneue Blood Bowl Orks auf Hexbases werden (weil die Blood Bowl-Regeln ohnehin eher mau sind).

    • Es werden maximal 4 Teams dazukommen (zusätzlich zu Robos und Yndij noch Sumo-Echsen und Untote Cyborgs), zumindest wurde das so kommuniziert. Dass Hartplastik bei Dreadball nicht funktioniert, ist ja schon mehrfach erklärt worden, daran wird sich leider auch hier nichts ändern (der aktuelle KS-Betrag würde da gerade mal für 1 Team reichen…).

      Was die Zielgruppe angeht: Dreadball war von Anfang an als Brettspiel geplant und wird spätestens seit Dreadball Xtreme auch sehr gezielt darauf hin designed (one-piece-Modelle, etc). Die Zielgruppe der Brettspieler ist weit, weit größer als der kleine Tabletopmarkt es jemals sein könnte. Das mit den desillusionierten GW Kunden mag bei KoW funktioniert haben, aber es ist kein Rezept für jedes Spiel und war bei Dreadball auch nie der Plan, sonst hätten Mantic ja ein Fantasy.Spiel gemacht.

      Und so schlecht scheinen die Minis auch bei KoW nicht zu laufen, nur vom Verkauf der Regeln (die es ja noch nicht so lange als echtes, teures Buch gibt) könnte Mantic kaum leben und bisher war es bei jedem Mantic-KS so, dass die Verkäufe über Shops die Kickstarter weit übertroffen haben.

      Ich bin mal auf die neuen Regeln hier gespannt, an den Teams habe ich vorerst kein großes INteresse, da bin ich noch ausreichend ausgelastet.

  • Sehe es leider ähnlich. Mehr als 27 Teams braucht es einfach nicht.
    Lieber ein Kompendium mit gestreamlineten Teams und Regeln. Begrüße sehr diesen Pledge. Und auch wenn der KS nicht durch die Decke geht und sie etwas Geld verloren haben, stehen sie eigentlich nicht schlecht da. Und die Community ist bestimmt eher positiv gestimmt. Ich selber brauch nicht mehr die x-ten exklusiven Minis. Die setzte ich ehe nie ein.

    • Was meinst Du mit Geld verloren? Das blicke ich nicht so ganz?

      Mit dem Kompendium hast Du recht, das ist im Grunde auch das, worauf ich mich am meisten freue. 🙂

  • Ohne Geld keine SGs, ohne SGs keine Leute. Der Hauptpledge ist nun mal auf massig SGs ausgelegt. Sonst ist er für das Gebotene einfach zu teuer.

    Ich rechne damit das die Leute bald anfangen werden ihre EBs zu droppen wenn er nicht bald in Gang kommt.

  • Hiho

    mhh….ich Frage mich langsam ob Mantic überhaupt was alleine auf die Beine stellen kann .Bald kommt bestimmt noch ein Kickstarter weil sie neue Bürostühle brauchen…..das wird dann die Kings of War Erweiterung – The New Seats for the Gods.
    Ist ein echt übles Parasiten Verhalten und komplett am Kickstarter Gedanken vorbei.

    • Sorry, aber bitte mal ein bisschen den Ball flach halten, ok? Als ich das letzte Mal nachgeschaut habe, haben Mantic niemanden gezwungen, ihnen Geld zu überweisen und die Backer haben durchaus eine Gegenleistung für ihr Geld erhalten (mit einem sehr soliden Rabatt). Hier von Parasitentum zu sprechen ist eine ziemliche Frechheit.

      Dass das Ganze am (inzwischen wohl nur noch als romantische Idee existierenden) KS-Gedanken vorbeigeht, ist ein anderes Thema, aber da sind Mantic weiß Gott nicht alleine.

    • Naja.

      Mann könnte genausogut sagen, sie umgehen die „parasitären“ Banken/Finanzsystem, dass sich ohne Eigenleistung allein durch Zinswucher an der Arbeit anderer bereichert.

      Kickstarter ist eine wesentlich unterhaltsamere und gesellschaftlichere Art des online-shoppens als das „einsame“ klicken in einem anonymen Online-shop one „community“, „reveals“ oder überhaupt Kommentarecke.

      Eher ist Letzteres in Zeiten von Social Media reichlich überholt.

  • Hi
    Und das macht es kein bisschen besser das SIe es trotzdem nutzen. Genau wie der Sie zwingen ja keinen komplett hingt…..sobald es genug Gratis Minis oder billige Minis als Belohnung gibt ist doch klar das sich Leute finden werden..und das ist Mantic auch klar.

    Wie wäre es denn wen Mantic das wie jeder andere normale Firma mal versucht. Ein Produkt auf eigene Kosten zu produzieren weil man an den Erfolg glaubt und nicht versuche nur einen KS nach dem anderen rauszuhauen weil man die laufenden Kosten innerhalb der Firma irgendwie decken muss ?

    Eine Firma wie Mantic die inzwischen auch schon etwas länger am Markt ist und nach dieser Zeit es noch immer nicht schafft etwas selbst zu finanzieren…tut mir leid…die hat komplett versagt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.