von BK-Nils | 16.01.2016 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar

AoS: Magmadroth und Fyreslayers Battletome

Diese Woche kommt Verstärkung der Fyreslayers, die Magmadroth sind feurige Bestien auf deren Rücken Helden in die Schlacht reiten und mit dem Battletome: Fyreslayers kommt ein neues Fraktionsbuch für Age of Sigmar.

Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Fyreslayers Auric Runesmiter on Magmadroth 1 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Fyreslayers Auric Runesmiter on Magmadroth 2 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Fyreslayers Auric Runesmiter on Magmadroth 3

Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Fyreslayers Auric Runesmiter on Magmadroth 4 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Fyreslayers Auric Runesmiter on Magmadroth 5

Auric Runesmiter on Magmadroth – 85,00 Euro

Auric Runesmiters sind die Botschafter ihres Gottes, Kriegspriester von unvergleichlicher Macht und Ansehen unter den Fyreslayers, und sie kanalisieren die Macht des Grimnir durch Runen aus Ur-Gold. Mit dröhnender Stimme tragen sie Choräle und Beschwörungen vor, während sie die Reihen der Fyreslayers passieren, und sie treffen dort auf gewaltige Beifallsrufe – ihre Eide auf Grimnir erfüllen die Luft und Grimnirs Stärke regt sich in den Schlachtlinien. Auric Runesmiters besitzen eine Affinität zu Ur-Gold, die die ihrer Verwandten übersteigt – in einer Kiste normalen Goldes können sie ein einzelnes Stück Ur-Gold sofort erkennen. Die größten dieser Krieger reiten schreckliche Magmadroths. Auf dem Rücken dieser gewaltigen Bestien mit geschmolzener Haut rasen sie in das Herz der Schlacht, wo sie sich den Respekt verdienen können, den sie benötigen, um den Status des Runemasters zu erreichen – den meisten reicht es aber, im Schlachtgetümmel zu bleiben.

Dieser mehrteilige Kunststoffbausatz enthält alle Teile, die du zum Zusammenbau eines Auric Runesmiters auf Magmadroth benötigst. Er trägt eine Latch-Axe und entweder ein Runic Iron oder einen Schmiedeschlüssel, außerdem Fyresteel Throwing Axes, und er steht auf einem Bett glühender Kohlen auf dem Rücken seines Magmadroths. Der Magmadroth besitzt flammenförmige Schuppen, drei Kamm-Optionen, einen großen, flammenden Kamin auf dem Sattel und eine mächtige Ansammlung zusätzlicher Teile – Rohre, Axtbündel, ein Trinkhorn und Bündel von Ahnenschmuck. Du kannst außerdem noch einen Auric Runeson und einen Auric Runefather bauen, die den Runesmiter zu Fuß begleiten.

95 Teile, ein Citadel 120mmx92mm-Ovalbase und zwei Citadel 32mm-Rundbases sind enthalten. Dieser Bausatz kann außerdem optional als Auric Runeson auf Magmadroth oder Auric Runefather auf Magmadroth zusammengebaut werden.

Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Fyreslayers Auric Runefather on Magmadroth 1 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Fyreslayers Auric Runefather on Magmadroth 2 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Fyreslayers Auric Runefather on Magmadroth 3 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Fyreslayers Auric Runefather on Magmadroth 4

Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Fyreslayers Auric Runesmiter on Magmadroth 4 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Fyreslayers Auric Runesmiter on Magmadroth 5

Auric Runefather on Magmadroth – 85,00 Euro

Ein Auric Runefather ist der Herr einer Fyreslayer-Loge, ein Anführer von unvergleichlicher Erfahrung, ein ernster und stoischer Patriarch, der das rasende Herz eines Feindes mit nichts als seinem stählernen Blick mit eisiger Kälte erfüllen und in Schrecken verstummen lassen kann. Sie führen von vorne und mähen Horden von Feinden mit ihrer Latchkey Grandaxe nieder – sie ist mehr als eine langstielige Waffe, sie ist auch der Generalschlüssel zu den Tempelgewölben der Loge und dem dort gelagerten wertvollen Ur-Gold. Natürlich verdient ein Fyreslayer von solchem Heldenmut auch ein passendes Reittier – der Auric Runefather reitet einen mächtigen Magmadroth, eine enorme Feuerechsenkreatur, die sengende Strahlen spucken kann und deren Blut jeden Feind verbrennt, der dumm genug war, ihre Haut zu durchstechen.

Dieser mehrteilige Kunststoffbausatz enthält alle Teile, die du zum Zusammenbau eines Auric Runefathers auf Magmadroth benötigst. Er trägt die spektakuläre Latchkey Grandaxe und Fyresteel Throwing Axes, besitzt einen angemessen spektakulären Bart und einen verzierten Helm, außerdem sind viele Ur-Gold-Runen in sein Fleisch gehämmert. Der Magmadroth besitzt flammenförmige Schuppen, drei Kamm-Optionen, einen großen, flammenden Kamin auf dem Sattel und eine mächtige Ansammlung zusätzlicher Teile – Rohre, Axtbündel, ein Trinkhorn und Bündel von Ahnenschmuck. Du kannst außerdem noch einen Auric Runeson und einen Auric Runesmiter bauen, die den Runefather zu Fuß begleiten.

95 Teile, ein Citadel 120mmx92mm-Ovalbase und zwei Citadel 32mm-Rundbases sind enthalten. Dieser Bausatz kann außerdem optional als Auric Runeson auf Magmadroth oder Auric Runesmiter auf Magmadroth zusammengebaut werden

Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Fyreslayers Auric Runeson on Magmadroth 1 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Fyreslayers Auric Runeson on Magmadroth 2 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Fyreslayers Auric Runeson on Magmadroth 3 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Fyreslayers Auric Runeson on Magmadroth 4

Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Fyreslayers Auric Runesmiter on Magmadroth 4 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Fyreslayers Auric Runesmiter on Magmadroth 5

Auric Runeson on Magmadroth – 85,00 Euro

Die Zukunft der Fyreslayer-Logen muss gesichert sein, und dafür sorgen die Auric Runesons. Jeder ist selbst ein großartiger Krieger, der voller Eifer seinen Wert für die Loge beweisen will – eines Tages könnten sie der Nachfolger des Runefathers sein und die Loge in die glorreiche Schlacht führen. Mit den vernichtenden Waffen der Ahnen bewaffnet, jagen und zerstören sie die die mächtigsten Feinde, um im Namen des Grimnir zu töten; die Magmadroths, auf denen sie reiten, helfen auf jeden Fall dabei mit ihren tödlich peitschenden Schwänzen und superheißem Atem. Die Gewölbe der Fyreslayers laufen über von den Trophäen, die die Auric Runesons sammelten, und ihr Durst nach Ur-Gold ist ungeheuer.

Dieser mehrteilige Kunststoffbausatz enthält alle Teile, die du zum Zusammenbau eines Auric Runesons auf Magmadroth benötigst. Er ist entweder mit einer Ancestral War-axe oder einem Bündel Wyrmslayer Javelins bewaffnet, außerdem trägt er Fyresteel Throwing Axes. Er ist geschmückt mit in seine Haut gehämmerten Ur-Gold-Runen, und sein Helm und Bart sind, in der Tat, mächtig! Der Magmadroth besitzt flammenförmige Schuppen, drei Kamm-Optionen, einen großen, flammenden Kamin auf dem Sattel und eine mächtige Ansammlung zusätzlicher Teile – Rohre, Axtbündel, ein Trinkhorn und Bündel von Ahnenschmuck. Du kannst außerdem noch einen Auric Runefather und einen Auric Runesmiter bauen, die den Runeson zu Fuß begleiten.

95 Teile, ein Citadel 120mmx92mm-Ovalbase und zwei Citadel 32mm-Rundbases sind enthalten. Dieser Bausatz kann außerdem optional als Auric Runefather auf Magmadroth oder Auric Runesmiter auf Magmadroth zusammengebaut werden.

Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Fyreslayers Battletome Fyreslayers 1

Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Fyreslayers Battletome Fyreslayers 2 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Fyreslayers Battletome Fyreslayers 3 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Fyreslayers Battletome Fyreslayers 4 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Fyreslayers Battletome Fyreslayers 5

Battletome Fyreslayers – 39,00 Euro

Geschmiedet in Feuer und Krieg marschieren die Krieger des Grimnir!

Die Fyreslayers sind die Nachkommen des zerschmetterten Kriegergottes Grimnir. Ohne Zögern stürmen sie, mit enormen Kriegsäxten bewaffnet, in die Schlacht, und brüllen ihr Kampfgeschrei in Richtung des sich duckenden Feindes. In ihr Fleisch gehämmert sind Runen aus glänzendem Ur-Gold – von dem sie glauben, dass es die Essenz des Grimnir selbst enthält und ihnen die unglaubliche Stärke verleiht, für die sie berühmt sind. Seit dem Zeitalter der Mythen bereisen sie die Reiche auf der Suche nach diesem wertvollen Schatz und bieten ihre Dienste jedem an, der sie bezahlen kann. Sie sind jedoch mehr als bloße Söldner, ihre Suche ist eine Angelegenheit von spiritueller Ehre. Ihre Wut im Kampf und ihre unzerbrechlichen Eide sind Legende und ihre Äxte sind gefürchtet – die Fyreslayers brennen mit Grimnirs Wut und sind für den Krieg geborene Berserkerkrieger!

Das 128-seitige Hardcoverbuch Battletome: Fyreslayers enthält:
– reiche Hintergundinformationen und viele Geschichten über die Fyreslayers und ihre Logen, einschließlich Geschichte, Organisation und wichtiger Charaktere;
– drei Battleplans – spiele Warhammer Age of Sigmar auf neue Weisen mit Sonderregeln und besonderen Situationen;
– eine Sammlung von Warscrolls;
– Regeln und Beschreibungen für alle Fyreslayer-Miniaturen;
– Uniformleitfaden und Markierungen für eine Auswahl von Fyreslayer-Logen
– eine unglaubliche Galerie wunderschön bemalter Citadel-Miniaturen;
– die kompletten Regeln für Warhammer Age of Sigmar – spiele sofort los!

Warhammer: Age of Sigmar ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy-In erhältlich.

Quelle: Games Workshop

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, Eldar für Warhammer 40.000, Imperial MoW für Warzone, ein bisschen Shadespire und zu viele unbemalte Modelle.

Ähnliche Artikel
  • Warhammer / Age of Sigmar

AoS: Verstärkungen, Einstiegsboxen und Made to Order

14.07.201817
  • Brettspiele
  • Warhammer / Age of Sigmar

Ninja Division: Warhammer Doomseeker Releasedatum

08.07.20183
  • Blood Bowl / Fantasy Football
  • Warhammer / Age of Sigmar

Games Workshop: Blood Bowl und Shadespire

07.07.20182

Kommentare

  • Wenn es jetzt nackte Slayer gibt, kommen dann auch wieder Dämonetten mit echten Brüsten wieder?

    Ansonsten muss ich sagen, dass mich der Preis bei dem Modell diesmal gar nicht interessiert hat, weil es so gar nicht meinen Geschmack trifft, dass es mich eh nicht interessiert.

  • Als Feuerdrachen für andere Systeme sehr schick aber ansonsten für den Warhammercharakter speziell Slayers die ja sowaseigentlich Slayen😉, ne danke.

  • Und ich mach mir Gedanken, ob ich einen gleichwertigen Betrag für zwei Saga Armeen zahlen soll. Das Vieh sieht halbwegs gut aus, leider wollen mir diese WoW-Zwerge nicht gefallen. Ich weise net, ob der He-Man-Vergleich eine Beleidigung für diese grandiose Sendung meiner Kindheit sein soll?!

  • Uff, so schön die Neuen Chaosmodelle stellenweise waren, so “unattraktiv“ wirken die neuen Slayer.
    Wirklich sehr schade, gefallen mir wirklich überhaupt nicht und eine gewisse Ähnlichkeit mit Mantic ist meiner Meinung nach wirklich da…

  • Alle Veröffentlichungen von Mantic der letzten Zeit schlagen in meinen Augen die letzten AoS Sachen um längen , besonders diese „Zwerge“.

    Der Drache ist tatsächlich das einzige an dem Modell was ok ist.

    • toll.. danke auch.

      also wenn noch wer ne menge unbemalter monster+reiter daheim hat und fastnacht genauso wenig mag wie *hust* manch anderer…

      bemalen, conga-line und die mukke aufgedreht.. 😀

  • Wär das Ding nicht so teuer, wär die Echse eigentlich ganz schnieke.
    Die Zwerge kann man ja einfach im Gussrahmen lassen und so tun, als gäbe es sie nicht 😉

  • Letzte Woche hab ich mir einen Kommentar zu den Feuertötern gespart.
    Jetzt juckts mich aber doch in den Fingern:
    Die Fyreslayers sind schon einen gewaltigen Sprung von den Slayers aus WHFB entfernt – sowohl ästhetisch als auch hintergrundmäßig.
    Da ich Zwerge nie besessen habe, stoßen mir diese Veränderungen logischerweise weit weniger sauer auf als so manchem geneigten Foristen hier: Die Jungs sind halt anders – ganz anders. Aber, hey, Dunkel- und Hellelfen geh’n ja auch wieder zusammen…
    Nachdem ich mir sowohl die letztwöchigen als auch die Fyreslayers von dieser Woche in Ruhe im Bilde betrachtet habe, fällt mir vor allem die Bemalung auf, die, entsprechend der schon länger anhaltenden Tendenz bei GW, eher einfach ausgefallen ist.
    Das scheint mir aber hier besonders zu den negativen Eindrücken (Stickwort „Blockbildung“) beigetragen zu haben. Grundsätzlich sehe ich Zwerge schon als quaderförmige Muskelpakete…
    Ich persönlich habe weder etwas gegen die (mangelnde) Dynamik der Minis, noch gegen ihre Supergold-Runen oder ihre Bewaffnung (die Äxte finde ich ausnehmend gut).

    Beim Magmadroth gefällt mir der Gesamteindruck sehr. Klar, im Grunde is der nur eine Echse mit extra Panzerplatten und ner komischen Zunge (für normale Echsen), aber an der Ausführung kann ich nur wenig Kritisierenswertes bemerken.
    Die Pose mit der erhobenen Pranke gefällt mir auf den ersten Blick weniger gut (weil nicht zur etwas statischeren Gesamtpose passend) aber die Variante, die beim Runesmiter (was ein bekloppter Name..) zu sehen ist, sieht sehr stimmig nach Drohgebärde (etwa: brüllender Löwe – siehe aufgeblähter „Kehlsack“) aus.

    Die Bemalung hingegen scheint mir weniger gelungen, insbesondere da schwarz/rot natürlich sofort Chaos- bzw. Khorne-Assoziationen weckt.
    Ein dunkleres Rot und vielleicht bronzefarbene (oder graue, mit einem „flachen“ Hellgrau und zu den Ecken hin „verrußt“, oder vielleicht ein Violett mit Orange für die Magmaanmutung…) Panzerplatten würden mir da eher gefallen…

    Was mir hingegen vollkommen unpassend erscheint, ist der „Sattel“, der den Gesamteindruck doch sehr beeinträchtigt. Fast könnte man meinen, der Magmadroth sei erst für einen anderen Zweck vorgesehen gewesen und man habe den Sattel dann später „draufgeklatscht“, um einen (Zwergen-) Reiter drauf montieren zu können.

    Der Runesmiter schießt natürlich mit seiner Pose den Vogel ab, da er ständig Gefahr läuft, runterzufallen, wenn der Droth sich bewegt (man stelle sich nur mal so mit dem Blick in Fahrtrichtung in eine Bahn…).

    Dass eine zweihändige „Langaxt“ für Reiter eher unpraktisch ist, ist ja nix Neues, wobei sich GW ja in ähnlicher Weise schon bei den bretonischen Questrittern hervorgetan hat… *seufz*

    Fazit: Schickes Monster mit Potential. An der Ausführung hätte ich aber doch Kritik anzumelden. Der Preis ist atemraubend.
    Aber sehen möchte ich die Feuertöter in Natura unbedingt.
    Danke.

  • Leider fehlt bei den Zwergen sämtlicher Charakter (alla AoW). Kein Blickfang, eher schnell im CAD zusammengeschustert. Hier sollte man doch meinen, dass Rundbasen den Figuren mehr Dynamik erlauben. Die Chance wurde leider nicht genutzt. Die Hände dürften ruhig eine Nummer größer sein.

    Nackte (Frauen/Dämonetten) Brüste wirds nicht geben, die Zielgruppe ist einfach eine andere. Dieser Markt ging an RH.

    Wo, im AoS Universum, liegt eigentlich die Welt Anabolika? irgondwoher müssen doch die ganzen Typen ihren Stoff her beziehen. Und welcher Armee wird diese Welt wohl stellen. Fragen über fragen. Lassen wir GW etwas Zeit für den neuen Fluff 🙂

    Premiumpreise für Actionfiguren mit guter Gussqualität.Aber bei den Hardplastikdinus spart man sich den zusamenbau und pre paintet sind diese auch schon.Schwierige entscheidung 😀

  • So blöd es klingt, aber mir würden schon ein paar Stiefel an den Modellen reichen, damit sie mir gefallen. Vielleicht hole ich mir wirklich eines der Modelle als Runenschmied und baue ihn dazu ein wenig um…

  • Oh bitte? Die zuständige Abteilung für AoS ( Abk: „Alles ohne Stil“) sollte sofort dichtgemacht werden. Die schaffen es tatsächlich mir jede Restsympathie für GW zu rauben.
    Unsinnigste Designverbrechen gepaart mit fortlaufender Vergewaltigung von Auge und Ohr.

    Nicht nur das ich ablehne das Samba-Zwerge auf Drachen balancieren. Was sol denn das mit diesen Runen die in die Haut gehämmert werden??? In die Haut gehämmert? What??

    Warum haben Äxte nen Ofen? Beim Sattel kann ich es je noch nachvollziehen. Wenn man nackert durch die Gegend reitet freut man sich über ne Sitzheizung.

    Alles in allem sehen die Zwerge aus wie schlimmstes Kit-Bashing wenn man einfach zu viel Kleber und Bits übrig hat. Die Endtimes Sachen waren schon ned meins, aber ich war immer der Meinung ein guter Maler kann da was draus machen. Der Meinung bin ich bei diesen Ergüssen nimmer.

  • Ich sehe den Tag von GW´s Untergang immer näher kommen
    Es wird der Tag sein an dem sich niemand mehr für die (Achtung Fanboy´s ich übertreibe jetzt ganz bewusst) teuersten Miniaturen, zu den höchsten Preisen und dem schlechtesten Regelsystem interessieren wird.
    Ein Release Samstag an dem jeder müde sein wird, hier eine Neuveröffentlichung zu kommentieren

    btw. der Stiernacken Popo des Runeson ist echt Geil! mein Highlight dieses Wochenende!

  • Ich werde irgendwie das Gefühl nicht los, das das Vieh ursprünglich für die Echsenmenschenarmee geplant war und da erst in letzter Sek für de grob zusammengetackerten Zwerge umgemünzt wurde… gerade der Pseudossattel erinnert in der Grundform an Echsenmenschenkonstruktionen. Über die restlichen traurigen Aspekte dieser Veröffentlichung wurde denke ich mal alles gesagt.

  • Offenbar friert gerade die Hölle zu…. denn ich spreche mich jetzt für GW aus!

    Ja, das Design ist Geschmackssache. Ja, die Proportionen sind nicht ideal gestalltet.
    Ja, der Preis ist übel. Ja, der Fluff ist komplett verändert.

    Aber:

    – AoS muss ein neues Design vorlegen um sich von WHF zu unterschieden. Dies ist durchaus gelungen. Die Frage ist, wer es das nun gut findet und wer nicht.

    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass diese WoW-Optik bei jüngeren Leuten einfach besser ankommt, weil sie auf dieses Design seit einem Jahrzehnt geprägt sind. Das ist ne Tatsache… genauso wie es ne Tatsache ist, das ältere Semester andere Bilder und Vorstellungen im Kopf haben.
    Das ist eine Frage der Generation.
    (Ob es nun eine gute Idee war, sich der WoW-Generation anzubiedern, dass lasse ich zur Diskussion offen…)

    – Was die Proportionen angeht, finde ich, dass man sich hier etwas überspitzt aufregt.
    Erstmal das Modell in natura ansehen und dann kann besser urteilen.

    Desweiteren, muss auch mal gesagt werden, dass der durchschnittliche Hobbist schon überfordert ist, seine Armee in 3 Farben zu bemalen. Und wenn die Figuren bemalt werden, dann werden 3 Lagen dicke Farbe daraufgeklatscht, dass man kaum mehr erkennen kann, ob das Modell ein Weibchen oder Männchen darstellt.

    Wenn jeder seine Figuren top bemalt, so das diese Fehler deutlich auffallen, dann kann man sich auch über solche kleinen anatomische Fehler gebührend aufreden. Ansonsten ist das einfach nur übertrieben.

    Ist es z. B.l wirklich so schlimm, wenn der Runenschmied, seine Arme nur von sich streckt? Das ist eine Position von 3 Figuren. Der Aufschrei, dass GW designtechnisch zurück in die 80ziger verfällt, halte ich für total übertrieben.
    (Im übrigen gefält es mir, wenn es auch noch Minis mit solch banalen und klassischen Positionen gibt.)

    – Der Preis ist zum kotzen, das ist Fakt.
    Aber es muss auch bedacht werden, dass man bei AoS einfach viel, viel weniger Figuren braucht als bei WHF.
    Insgesamt wage ich zu behaupten, dass AoS günstiger ist als es WHF gewesen war. Dazu ist es auch flexibler.

    – Der Fluff ist ein anderer. Daran muss/kann man sich gewöhnen.

    Was viel zu wenig thematisiert wird, dass zwischen der alten Welt und den Reichen des AoS wohl ein paar tausend Jahre liegen… dann erscheint das auch wieder verständlich, dass große Veränderungen stattgefunden haben.

    GW hätte die Community im Vorfeld einfach mit mehr kostenlosen Hintergrundinfos zum neuen Fluff versorgen müssen.
    Ich denke, dass sich viele Fans von GW ins Wasser gestoßen fühlen (ins Eisbecken), weil man garnicht darauf vorbeitet ist, was da nun (und warum) kommt…

  • Stimmt wenn der Anfänger-Hobbyist schlecht malt, dann darf man auch schlecht designen.
    Es ist ja nicht so, dass jeder mal mit wenig Skill angefangen hat und sich im laufe der jahre stetig verbessert……

    Man darf auch für etwas Plastik mehr verlangen, da von diesem weniger gebraucht wird (wenn GW mal ein Duell spiel rausbringt, für welches man zwei Modelle bracht, möchte ich den Preis nicht kennen). Bei Mortheim und co schlottern schon die Knie.
    Zudem von Premiumprodukten mit Premiumpreis darf man wohl ein Premium Design erwarten.

    Der Fluff mag neu sein, ist aber so Herzlos schlecht übersetzt, dass einem jede Atmosphäre beim lesen geraubt wird (könnnen sie im Vorfeld getrosst behalten, ich sag nur : Bücher der Schande)

    Kurz nochmal zu WoW: Die leute die die Wow optik mögen, spielen in der Regel WoW, Diese geben 13 Euro (oder wieviel das sein mag) im Monat aus und keine 130.Und auch keine 1300 für eine Aus Armee.

    Anatomisch sind die Zwerge katastrophe, der Trupp der vorher erschienen ist, da haben einige keine Achselhöhlen…..manche keinen Hals und sehen wie zusammengestauchte Chaosbarbaren aus.

    Ob die Strategie aufgeht, wird der Jahresbericht zeigen. Der Halbjahresbericht weisst die Richtung in die es hingeht.

    • >Aber es muss auch bedacht werden, dass man bei AoS einfach viel, viel weniger Figuren braucht als bei WHF.
      Insgesamt wage ich zu behaupten, dass AoS günstiger ist als es WHF gewesen war. Dazu ist es auch flexibler.<

      Ob ich jetzt 100€ für eine Einzelminiatur zahle und mit dieser AoS spiele oder mir zwei Boxen Kerninfanterie und einen Blisterhelden für eine 500P. Armee Oldhammer zulege, im Endeffekt lass ich bei beidem eine Menge Holz. Und beim aufrüsten in beiden Systemen stecke ich entsprechend mehr Geld für mehr Miniaturen rein. Die Quantität der Minis, dürfte allerdings bei Oldhammer deutlich besser liegen als bei AoS. Wobei es sich natürlich schwer messen lässt weil AoS ja kein Punktesystem benutzt und das nachbeschwören dort auch viel sinnfreier vonstatten geht als im regulierten Oldhammer. Trotzdem halte ich die These das AoS weniger kostet, für extrem gewagt.

      Und nicht vergessen: Wenn ich ein einfaches Skirmish System bei Oldhammer wollte, ohne Monster, Regimenter oder IMBA Helden, dann konnte ich das da auch mit wenigen Miniaturen offiziell verwirklichen
      http://www.thekeeponline.com/documents/Event-Pack-Regiment-of-Renown.pdf

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück