von BK-Christian | 28.01.2015 | eingestellt unter: Saga

Zen-Saga: Viele Neuerungen

Auf der Szenario 2015 konnten die Besucher wieder einmal Saga-Gefechte in der Welt der Samurai ausfechten und auch auf der Homepage des Projekts gibt es viel zu entdecken.

Saga-Samurai-Header

Inzwischen gibt es wirklich viele Fraktionen, und wir listen ganz frech mal alle auf:

Die Fraktionen:

Niedere Samurai Clans

Diese Fraktion fasst im Prinzip kleinere und unbedeutendere Klans der Epoche zusammen, bzw Samurai-Familien die momentan noch nicht über ein eigenes Battleboard verfügen. Die Auswahl an Truppen ist sehr allgemein, ohne einen Fokus auf eine bestimmte Truppengattung zu legen.

Das Battleboard ist ebenfalls universell und in erster Line kampforientiert. Es verfügt vor allem über Fähigkeiten, die den Angriff verschiedener Truppengattungen verstärken, sowie über gute Aktivierungsfähigkeiten um Ermüdung zu verhindern oder wegzunehmen.

Takeda Samurai

Die Takeda waren berühmt für ihre Reiterei, und natürlich spiegelt die Truppenauswahl und das Battleboard genau dies wieder. Die Fähigkeiten des Boards und die Reiterei, erlauben ein sehr schnelles und hartes zuschlagen über weite Distanz, sowie den Rückzug hinter die eigenen Linien danach. Allerdings bringt diese Spielweise auch viel Ermüdung mit sich, die von den Fähigkeiten nicht gut abgebaut werden kann. Fähigkeiten zur Verteidigung erhalten nur die Fußtruppen, die Ausrichtung ist also klar offensiv.

Tokugawa und Oda Samurai

Diese Fraktion (bzw beiden Clans), stellen den „moderneren“ Armeetyp dar. Sie können über mehr Schützen als andere Fraktionen verfügen und haben Fähigkeiten die den Beschuss verbessern, und es obendrein auch erlauben mehrmals pro Runde mit Teppos zu feuern. Die Stärke des Battelboards beruht auf dem Einsatz von vielen Ashigaru und dem Zusammenspiel zwischen verschiedenen Einheiten, die sich gegenseitig unterstützen können. Die taktische Ausrichtung ist eher defensiv.

Als weitere Besonderheit, dürfen Samurai-Trupps als Anführer in Ashigaru-Einheiten aufgeteilt werden, was es diesen dann erlaubt einfacher aktiviert zu werden, und zusätzlich von den Attacken des Samurai im Nahkampf zu profitieren.

Hojo Samurai

Die Fähigkeiten der Hojo sind sehr viel subtiler, reaktiver und spezieller als die der anderen Samurai-Familien. Das Battleboard enthält einige Fähigkeiten, die den Gegner einen von 2 Effekten wählen lassen. Generell sind einige Effekte des Boards sehr von der Spielweise des Gegners abhängig und können diese somit auch indirekt beeinflussen. Manche der Fähigkeiten, haben überhaupt nur dann einen Effekt, wenn der Gegner bestimmte Voraussetzungen erfüllt, sind dann aber vergleichsweise günstig bzw mächtig. Eine weitere Besonderheit ist, dass viele der Fähigkeiten durch den Einsatz einer 6 zusätzliche Effekte erhalten oder verstärkt werden. Um dies gezielter zu nutzen, gibt es andere Fähigkeiten die zusätzliche Würfel zur Verfügung stellen können, oder es ermöglichen gezielt eine oder mehrere Sechsen zu erhalten.

Kampfmönche / Sohei

Die Kampfmönche sind eine sehr defensive Fraktion. Durch ihren „Meditationspool“, welcher sich auf einen Großteil der Saga-Fähigkeiten auswirkt, haben die Mönche meistens weniger Würfel zur Verfügung um Aktivierungen oder Angriffe durchzuführen. Dafür ist ihr Defensiv-Potential enorm, und sie können oft verheerende Angriffe abwehren, um dann in einem einzigen Gegenangriff zurückzuschlagen. Neben ihrer Verteidigungsstärke im Nahkampf, können Sie auch recht stark im Fernkampf mit Bögen und Teppos werden.

Ronin und Banditen

Diese Fraktion kann eine Truppe aus Banditen darstellen oder eine reine Zusammenwürfelung aus herrenlosen Samurai mit heroischen oder weniger heroischen Zielen und Absichten. Ihre Spielweise ist weniger direkt, agil in der Bewegung (vor allem durch die Bewegungsreaktion „Saraundo“), etwas hinterhältig und vor allem für den Gegner störend. Sie können eine beachtliche Menge an Schützen aufstellen, haben aber nicht unbedingt Fähigkeiten diese durch Fähigkeiten zusätzlich zu verstärken.

Ninjas / Shinobi

Das Ninja-Battleboard ist in vielerlei Hinsicht besonders. Zunächst sind alle richtigen Ninjas durchgehend Veteranen, d.h. man wird eher mit wenigen Modellen aufstellen. Gleichzeitig sind diese aber durch ihre besondere Ausrüstung auch schwächer gerüstet als für Veteranen sonst üblich, statt einer Rüstung von 5, haben sie nur eine Rüstung von 4.

Der Vorteil ihrer Fernkampfwaffen ist, dass sie wie Kompositbögen funktionieren, d.h. sie können kostenlos vor oder nach einer Bewegungsaktivierung mit einer Reichweite von M abgeschossen werden. Dies in Kombination mit den Fähigkeiten des Battleboards, macht die Ninjas zu einer hervorragenden Hit & Run Truppe.

Gleichzeitig ist die Fraktion durch die geringe Rüstung und die wenigen Modelle aber auch sehr anfällig und muss extrem vorsichtig gespielt werden. Man sollte sich nicht erwischen lassen, denn mit steigender Anzahl an Verlusten, werden die Ninjas deutlich schwächer und können auch nicht mehr soviele Saga-Würfel produzieren.

Mit der Fähigkeit „Überall und Nirgendwo“ haben die Ninjas eine extrem mächtige Fähigkeit im Gepäck, die es ihnen erlaubt sich auf dem Spielfeld komplett neu zu platzieren, was wie einige andere Fähigkeiten auch, die wirren eines (typischerweise nächtlichen) Ninja-Überfalls darstellt. Ninjas gelten ausserdem in jedem Szenario, welches eine Angreifer- und Verteidigerrolle vorsieht, IMMER automatisch als Angreifer.

Söldner – Swords for Hire

Für alle bzw einige der Fraktionen gibt es zusätzlich auch Söldner, Spezialeinheiten, Helden oder Individuen die angeheuert werden können:

Weitere Informationen findet ihr direkt auf der Projektseite, die wir Euch nur wärmstens ans Herz legen können!

Quelle: Zen Saga

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Saga

Footsore: Bretonische Kavallerie

16.10.20181
  • Saga

Stronghold Terrain: Neue Saga Collectibles

13.10.20182
  • Saga

Footsore: Berittene Iren

11.10.2018

Kommentare

  • Okay, das hier gibt jetzt den Ausschlag für mich bei Saga einzusteigen.

    Kann man Die Zenit Samurai Minis mit denen von Wargames Factory mischen ?

    Ich mag die Zenit Sculpts sehr, obwohl mir das Posing nicht immer zusagt, aber es sind eben Metal Minis, die Teile sind sehr zierlich, daher kaum zu Stiften.
    Farbabrieb und ständiges abbrechen von teilen sind da kaum zu vermeiden.

    WGF sind aus spielerfreudlichem Palstik, kein geringer Vorteil, zudem günstig. Die Sculpts sind okay, aber da Plastik auch viel einfacher was dran zu machen.

    • >> Kann man Die Zenit Samurai Minis mit denen von Wargames Factory mischen ?

      Ja das geht. Die Größenverhältnisse und Proportionen passen gut zueinander. Auch der Stil stimmt überein. Nur finde ich die Wargames Factory Samurai und Ashigarou etwas statischer als die Zenit-Modelle, aber in der Gruppe ist das kaum zu sehen.

      • Tatsächlich ist auf dem Bild unten rechts sogar der berittene Buke-Daimyo von Zenit zu sehen. Größenverhältnis scheint also gut zu passen 😉

    • Vielen Lieben Dank : D

      Denke, dass ich mir probeweise von beiden Herstellern was zulegen.

      Wäre toll käme mal was offizielles von Saga in Richtung Sengoku Jidaii, aber so sind wir vorerst ja auch gut bedient.

  • Jap, das Japan Setting reizt mich auch sehr. Weitaus mehr als die Antike oder das europäische Mittelalter. Sollte ich mal irgendwas historisches abseits vom WW II anfangen, dann wird meine Wahl sicher auf das klassische Japan fallen.

  • Tolle Boards, die ich dringend einmal ausprobieren muss. Cool wäre auch, wenn man in die Boards noch Fantasy-Einheiten mischen könnte (wie bspw. Oni oder Drachen). Ähnlich wie bei den großartigen HdR-Boards von Tabletop-Deutschland. Ich finde das gesamte Szenario um Samurai hochinteressant und die Mischung mit japanischer Mythologie finde ich sehr faszinierend.

    • Man könnte die beiden „Swords for Hire“-Helden ja durchaus als mythologische Dämonen darstellen. Der Meisterattentäter kann auch optisch ein Tengu oder ein bösartiger Rachegeist sein, der Shogyusha ein fieser Onin… Warum nicht?

    • … ach gibt es für SAGA auch HdR Battleboards? … Das wäre cool, dann kann man die GW HdR Minis ja doch noch sinnvoll benützen ^^!

  • Wenn es etwas gibt, wovon ich weder Ahnung, noch an dem ich Interesse habe, dann ist es fernostasiatische Geschichte. Aber schönes Projekt.

  • Zenit hat welche, habe grade nach Googlesuchanfrage : Sohei miniature eine ganze Menge gesehen. erstaunlich diese Suchmaschinen.

  • The Assault Group und die Perrys natürlich – da sind bei den Ikko Ikki auch immer mal welche mit drunter.

  • Meine generischen Samurai und Ninja sind jetzt bei jeweils 6 Punkten angekommen.
    Ich denke ichwerde noch einige Ashigaru hinzufügen um auch eine Tokugawa Armee stellen zu können. 🙂

    Wir haben in dem knappen Jahr seitdem wir damit angefangen festgestellt, dass es deutlich mehr Spass macht, wenn man zu dritt oder zu viert spielt. Vorallem die Ninja sollte man nur in Spielen mit mehreren Spielern und/oder Erzählelement spielen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück