von BK-Christian | 28.02.2015 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar

Warhammer: Khorne Bloodthirster

Games Workshop lassen den großen Dicken von der Kette.

Warhammer Fantasy Khorne Bloodthirster 1 Warhammer Fantasy Khorne Bloodthirster 2 Warhammer Fantasy Khorne Bloodthirster 3

Warhammer Fantasy Khorne Bloodthirster 4 Warhammer Fantasy Khorne Bloodthirster 5

Khorne Bloodthirster – 91,00 Euro

Bloodthirsters sind die mächtigsten Dämonen Khornes, der schreckliche Gestalt gewordene Zorn des Krieges. Jede dieser hoch aufragenden Bestien ist mit einer ganzen sterblichen Armee auf Augenhöhe.

Aus diesem mehrteiligen Kunststoffbausatz kannst du einen von drei speziellen Typen von Bloodthirster zu bauen: den Bloodthirster der Wut des Khorne, den Bloodthirster der Unmäßigen Wut oder den Bloodthirster des Entfesselten Zorns.

Der Bloodthirster der Wut des Khorne ist mit einer Zornaxt – einer doppelköpfigen Axt mit zwei gleich großen Klingen – und einem Blutflegel bewaffnet. Der Kopf zeigt das klassische Bloodthirster-Hundegesicht, eingerahmt vom Symbol Khornes.

Der Bloodthirster der Unmäßigen Wut ist mit einer riesigen doppelköpfigen Axt bewaffnet. Sein Kopf hat ein mit Reißzähnen bewehrtes Maul mit einer gespaltenen Zunge, die zwischen den Zähnen hervorragt, und sein Kopf wird von vier Hörnern bekrönt.

Der Bloodthirster des Entfesselten Zorns ist mit einer Axt – einer doppelköpfigen Variante mit zwei unterschiedlich großen Klingen – und einer langen Peitsche bewaffnet. Wie bei den anderen Bloodthirsters gibt es einen besonderen Kopf für diese Variante. Dieser erinnert von den dreien am deutlichsten an einen Totenschädel.

Unabhängig davon, welche Variante du baust, ist dieses Modell von oben bis unten mit der Ikonografie Khornes bedeckt – von den Waffen, über das Flügelpaar bis hin zu den Verzierungen der Rüstung. Du hast die Wahl zwischen zwei Beinpaaren (rennend oder von Flammen abspringend). Es gibt drei unterschiedliche Torsovorderseiten, zwei unterschiedlich gestaltete Bauchplatten, zwei unterschiedliche Lendenschurze und die Option, Rüstungsplatten an den Beinen und dem Torso anzubringen, wenn du dies wünschst. Insgesamt ist dieses Modell im wahrsten Sinne des Wortes ein absolutes Monster.

Der Khorne Bloodthirster besteht aus 80 Teilen und wird mit einem Monsterbase (60 mm x 100 mm) und einem großen Ovalbase geliefert.

Warhammer Fantasy ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy Warehouse erhältlich.

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy-In erhältlich.

Link: Games Workshop

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Warhammer / Age of Sigmar

AoS: Verstärkungen, Einstiegsboxen und Made to Order

14.07.201817
  • Brettspiele
  • Warhammer / Age of Sigmar

Ninja Division: Warhammer Doomseeker Releasedatum

08.07.20183
  • Blood Bowl / Fantasy Football
  • Warhammer / Age of Sigmar

Games Workshop: Blood Bowl und Shadespire

07.07.20182

Kommentare

  • Ich möchte auch mehr sehr, sehr persönliche geschmackliche Meinung abgeben: ich weiss ehrlich gesagt nicht, wo ich anfangen soll, dieses Modell zu zerreissen (und der Preis ist mir wohlgemerkt egal). Aber da stimmt so gar nix dran. Alleine die Flügel sind schon so schlecht, dass mich die vom Kauf abhalten würden. Grade im Vergleich zum FW-Blutdämon ist das Modell hier einfach nur peinliche Kinderkacke 😀

    Wie gesagt, meine sehr subjektive geschmackliche Meinung 😉

    LG Ralf

  • Es wird für mich immer offensichtlicher, dass GW ein Mangel an professionellen (guten) Designer hat.
    Technisch auf guten Niveau aber das Konzept ist weit unter ihren Möglichkeiten…

    Habe das Gefühl, das viele der GW-Kidis bei solchen Minis nur reflexartig Applaus klatschen und akustische Verzückungen von sich geben, da sie einfach nur über zu wenig eigene Fantasie verfügen, um sich vorstellen zu können, wie man das Modell anders hätte gestallten können.
    Aber was GW abliefert muss ja schließlich perfekt sein…

    Ich habe Umbauten des alten Blutdämonen gesehen, die derartig gut und dynamisch in Pose gesetzt waren, dass sie das neue Modell locker in die Tasche stecken.
    Und wenn ich mit diesem Gefühl auch noch das Preisschild von 91 Euro sehe, hat sich die Sache mit dem Kauf schon erledigt.

  • Jaja, die pösen GW kiddies. Gut dass du es in einem 10 Zeilenpost gerade mal schaffst vage das Kozept zu kritisieren, anstatt wirklich was zur Mini zu sagen.

    • @ Trebah

      – Flügel
      Sie werden nicht zum körperhin enger. Dies erzeugt das Gefühl, dass diese Lederlappen nur zum gleiten, aber nicht zum fliegen gedacht sind.
      Sorry, aber ein Blutdämon der auf mich wirkt, als würde er wie ein Gleitflieger von Baum zu Baum segeln, erzeugt kein „Blut für den Blutgott“-Gefühl bei mir.

      – Position
      Sie erinnert mich eher an eine aufwärts hüpfende Cheerleader, als an einen nach vorne zum Feind stürzende Kampfmaschine.

      – Gesicht
      Ich sehe in den 3 Frazen weder einen grimmigen Pitbull noch einen Stier so wie es der Fluff verlangt.

      – Dynamik
      Sieht aus wie gewollt aber nicht gekonnt. Eine völligen nichtssagender Pose (jeder Arm und jedes Bein leicht angewinkelt schön von sich gestreckt ist Figurendesign auf Kindergartenniveau).
      Schonmal gesehen wie ein Footballer aussieht wenn er zum Sprint auf den Gegener ansetzt? So muss die Positon für einen Bluter aussehen.

      – Untransportierbar

      – Völliges Fail im Größenverhältnis

      – Preislich ein Irrsinn

      Insgesamt ein typisch enttäuschendes GW-Relase, dass die fantasielosen wieder zu Hurra-Rufen motiviert.

      • @ witchbitch:

        Das wäre Deine Chance Dich bei GW als Designer zu bewerben und Ihnen zu zeigen wie man es richtig macht.

      • @ Alpharius

        Würde ich sofort machen, wenn GW für diese Tätigkeit auch was anständiges bezahlen würde.
        Leider suchen die nur Lohnsklaven… Betonung eher auf das Wort „Sklave“ gelebt.

        😛

      • Sklaverei heißt heute in Deutschland Leiharbeit. 😉

        Stimme witchbitch vollkommen zu. Insbesondere der Teil, dass GW keine vernünftigen Designer (Modell-/Spieldesigner) bekommt, weil sie zu wenig zahlen.

  • Imposant ist er auf jeden Fall. Passt aus meiner Sicht auch gut zu den bisherigen Khornefiguren und symbolisiert schön die Eigenheiten der Gottheit. Mir gefällt der Kerl ziemlich gut.

    Für das Geld ist ein Kauf aber natürlich nicht drin.

  • Ok. Echt ein beeindruckendes Modell !
    Auch wenn ich mich damit als GW Fan qualifiziere… Mit ein paar Messerschnitten sollte hier jeder seinen Traum Blurdämon heraus kriege. Aber auch ohne Eingriffe ein wirklich schöner Bausatz. Und dann kam der Preis…91€…nur über deine Leiche…

  • Find die Varianten eigntl. ganz schick. Die Pose reißt mich nicht sonderlich vom Hocker, aber nun gut. Kann man einiges dran rumbasteln und bestimmt ein Spaß zum bemalen.

    Aber der Preis…absolutes NoGo für mich persöhnlich.
    Dafür würd ich mir lieber nen komplettes Skirmish-Team + Extras zulegen. 😉

  • modell finde ich an sich ganz cool, die doch eher dürftige befestigung auf der base ist natürlich mehr als problematisch und wie man das ding transportiert ist absolut beyong my imagination…

    der preis ist wie immer GW.. .ka, ich bin da einfach raus, die grenze, die ich bereit wäre für plastikminiaturen auf den tisch zu legen ist offenbar lange überschritten. weiß nicht wann ich das letzte mal wirklich frische minis von gw gekauft hab.

  • Mal ne Frage welcher von denen ist denn jetzt Ka Banthra oder wie sich der schreibt der unserem netten Blood Angel Primarchen böse Kopfschmerzen bereitet hat dann aber übern Knie gebrochen wurde ? Steht das irgendwo bei ? Weil die drei Bezeichnungen sind zwar schön aber man sieht halt nicht welcher wohinter steckt…

  • Die kürzlich getätigte Aussage von Rick Pristley passt da ja perfekt:

    <<<< …that it considers its market to be collectors of models and not gamers. The games are very much played down internally, and you can see with the latest (very nicely done!) models that they are conceived as collectors pieces that have very little practicality in terms of a wargame.<<<<

  • Oha… gefällt mir schon sehr gut. Die Version in der Mitte mit der großen Axt, das hat schon was.

    Ich finde auch den recht übertriebenen, muskulösen Körperbau für das Modell sehr stimmig. Habe erst die Augenbraue hochgezogen, aber nach und nach gefiel mir das immer besser.

    Als Eyecatcher in der Armee sicher genial, aber 91 Tacken… Man-o-Meter.

  • Leidet imo wie ein Großteil des neuen Dämonen Ranges daran, dass er unbedingt für Fantasy und 40k passen muss.
    Das wirkt einfach nicht.

    Ach ja, und natürlich zu viele Schädel.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück