von BK-Nils | 17.05.2015 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Kataphron Battle Servitors

Nach großen Robotern, rollen diese Woche weitere mechanische Diener des Mechanicus an, die Kataphron Battle Servitors.

Adeptus Mechanicus Kataphron Battle Servitors – 46,00 Euro

Games Workshop_Warhammer 40.000 Adeptus Mechanicus Kataphron Battle Servitors - Breachers 1 Games Workshop_Warhammer 40.000 Adeptus Mechanicus Kataphron Battle Servitors - Breachers 2 Games Workshop_Warhammer 40.000 Adeptus Mechanicus Kataphron Battle Servitors - Breachers 3

Games Workshop_Warhammer 40.000 Adeptus Mechanicus Kataphron Battle Servitors - Destroyers 1  Games Workshop_Warhammer 40.000 Adeptus Mechanicus Kataphron Battle Servitors - Destroyers 2

Games Workshop_Warhammer 40.000 Adeptus Mechanicus Kataphron Battle Servitors - Breachers 4 Games Workshop_Warhammer 40.000 Adeptus Mechanicus Kataphron Battle Servitors - Breachers 5 Games Workshop_Warhammer 40.000 Adeptus Mechanicus Kataphron Battle Servitors - Breachers 6

Kataphron Breachers sind deutlich größer und schlagkräftiger als die vom Rest des Imperiums eingesetzten Servitors und werden weniger geboren als vielmehr montiert. Sie erfüllen die Rolle eines lebenden Schilds sowie Rammbocks und werden von den Tech-Priests bei ihrer endlosen Suche nach assimilierbarer Technologie eingesetzt, um feindliche Linien und Befestigungen aufzusprengen. Im Nahkampf sind sie absolut tödlich – ihre schwer gepanzerten Oberkörper und Ketten schneiden eine brutale Schneise durch alles, was sich in ihrem Weg befindet.

Der Kataphron Destroyer ist völlig frei von Konzepten wie Ethik, Moral oder sogar Gedanken. Er ist nicht mehr als eine lebende Waffe, die von den Tech-Priests eingesetzt wird, um den datengierigen Vormarsch der erwählten Abgesandten des Maschinengottes zu fördern. Die Kataphron Destroyers starren vor unglaublich schlagkräftigen Waffen und werden vom Adeptus Mechanicus eingesetzt, um seine Ziele in geschmolzene Schlacke zu verwandeln.

Diese Miniaturen fangen das technozentrische Wesen des Adeptus Mechanicus voll und ganz ein; nur ihr halber Kopf und ein Teil ihres Oberkörpers sind noch menschlich. Enthalten sind drei Kettenfahrwerke (mit optionaler Panzerung und Schlammschutz für die Breachers), drei Sets Breacher-Köpfe und Torsopanzerung, drei untereinander tauschbare Abgasrohre und eine GROSSE Auswahl von Waffen: Lichtbogen-Gewehre, Torsionskanonen, Lichtbogen-Klauen, Hydraulik-Klauen, Plasma-Kalverinen, Schwere Gravkanonen, Phosphorblaster und drei Cognis-Flammenwerfer. Insgesamt vierundzwanzig Waffenoptionen!

Dieser mehrteilige Kunststoffbausatz enthält beeindruckende 157 Teile, aus denen du drei Battle Servitors des Adeptus Mechanicus bauen kannst – entweder Kataphron Breachers oder Kataphron Destroyers. Im Lieferumhang sind drei Citadel-Rundbases (60 mm) enthalten.

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy-In erhältlich.

Link: Games Workshop

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, eine Ynnari Armee für die 8. Edition von 40k, Oger für Kings of War, Imperial bei Warzone und irgendwas mit Elfen im Fantasy Bereich allgemein.

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Custodes Infos

21.01.201819
  • Warhammer 40.000

Warhammer 40k: Custodes und Gathering Storm Charaktermodelle

20.01.201863
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Weitere Neuheiten für Anhänger des Nurgle

13.01.201812

Kommentare

    • Ihr habt zweimal die Adeptus Mechanicus Kataphron Battle Servitors – Breachers abgebildet. Das Foto der Adeptus Mechanicus Kataphron Battle Servitors – Destroyers fehlt leider.

    • Warum sehe ich da eine optimale Basis für diverse Ork-Umbauten? Mir drängen sich da z.B. Grot Tanks oder buggys auf. Definitiv ein enormes Potential.

      • Ich denke an “billige” mek gunz

        Typ raus, Waffe in die Mitte und ein paar Panzer platten.
        Fertig!
        Preislich viel besser als das was eigentlich für orks released wurde.

  • Sehen ein bisschen wie mini Lord of Skulls aus oder wie der Khornerollschuh auch heißen mag.

  • Ich muss auch sagen, dass ich von diesen Servitoren irgendwie angesprochen werde. Zwar sehen sie schon fast mehr nach Chaos aus als nach AdMech, aber die optischen Übergänge sind hier fließend. Und wie erwähnt bieten die sich ohne Probleme als Basis für eine Menge Umbauten an, keine Frage.

  • Neben den Kastelan Robots.auch und Rabgern ne coole Sache wo es mir echt schwer fällt bis zum nächsten Zahltag zu warten.

  • Ah, der wöchentliche Artikel über die Neuheiten von GW.
    Finde die sind aufm Brückenkopf immer ganz großes Kino.
    Ehrlich, freue mich da jeder Woche drauf.^^

  • Nr. 5 lebt.
    Ich hoffe der hat genug Gewicht im Heck, ansonsten kippt der bei der ersten Gelegenheit nach vorne.

  • Necron auf Ketten (Destruktoren) ? Fällt denn echt nichts mehr eigenständiges ein. Komische Adeptus Mechanicus. Naja was will ma da machen.

    • Necron auf Ketten. Hab selten sowas dummes gehört.

      Gemeckert wird halt immer. Hauptsache bei GW Sachen meckern. Beim xten schlechten Drittfirmen Klon wird dann wieder gejubelt, obwohl die Sachen oft sogar teurer sind.

      • @ Nagzahn:

        Ja gemeckert wird immer. Aber laß den armen Leuten doch Ihren einzigen Spaß in der Woche auf Brückenkopf 🙂

    • Tja, gut nur, dass deine Destruktoren noch gar nicht existierten, die aktuelle Necronrange existierte nicht einmal zu dem Zeitpunkt, wo diese Mechanicusjungs schon im Fluff erwähnt wurden. Damals gab es einzelne Skarabäen aus Metal, die einzeln einen Panzer gefuttert haben und 1 und den selben Metalterminator, die beiden Minis gab es und da wurde eine Armeeliste damals draus gemacht ( 2 Edition), wie es den Fluff zu den Servitoren schon gab.

      • *klugscheissmodusan*Also die ersten Necronmodelle aus Plastik gab es schon zu Space Crusade (StarQuest) Zeiten… *klugscheissmodusaus*

      • Hi, das waren Chaosandroiden vom fluff her. Also die gibt es nach fluff her noch die Chaosandroiden, in der Ultramarine Serie zum Beispiel gibt es die noch immer, klar vom Aussehen sind es die Vorgänger der necronkrieger, aber es ging hier um den Vergleich zu destruktoren, also schwebende Plattformen, die gab es zu starquest nicht.
        Davon abgesehen, hatte ich genau erklärt, dass es die so wie jetzt nicht gab zu der Zeit, wie die servitoren erwähnt wurden. Es gab halt einen fetten skatabäus der genau auf ein infantriebase passte und den Standard Krieger in einer Haltung. In Space Crusaders gab es auch nur eine Haltung oder ich hatte ein anderes.

        Neurons als solches tauchen glaube vom fluff auch mal in der ersten Edition auf, aber sicher bin ich da nicht, da kamen ja sehr viele Völker vor, die später ausgelöscht wurden oder einen starken Wandel durchlebt haben.

  • Kennt einer von euch zufällig das Buch-Cover von einem der Wüstenplanet Romanen? Auf einem Cover war eine Artwork drauf die diesem Modell ähnlich ist.
    Ein Fetter halb-Mensch, Halb-Maschine Oberkörper auf eine art Fahrzeug gesetzt.

  • Wenn man bedenkt das laut Fluff ein C´tan für das Technik Verständnis der Mars Bewohner verantwortlich ist kann man den vergleich mit den Necrons nur als logisch betrachten. ^^

    http://wh40k-de.lexicanum.com/wiki/Drache_%28C%27tan%29

    Ich mag die neuen Mechanicus Modelle (die bisher offiziell angekündigt sind) durch die Bank sehr gerne und hab seit langem mal wieder 40k Modelle von GW und nicht von FW gekauft.

  • Ich bin ja immer schnell und mit harter Kritik dabei wenn es um GW Produkte geht. Aber hier, finde ich, wurde das Flair von 40K ganz gut eingefangen. Eine völlige absurde Kombination aus Mensch und Maschine und mal nicht völlig mit Schädeln überladen.
    So kann GW gerne weitermachen.

  • Sehr geil! Also: Cool.

    Wer da nur Destructoren auf Ketten drin sieht hat sich halt nie so richtig mit dem AdMech beschäftigt. Kampfservitoren auf Ketten gibts im Fluff schon lange, nun kann man sie halt auch in Plastik kaufen 🙂

  • Yep. Echt geil. Gefällt mir gut, und wird sicher auch mal als Ork-Umbau, oder 15mm Cybermonster bei mir heimisch!

  • Traurig finde ich nur, daß die ganzen Waffenauswahlen bestimmt bis auf zwei nie wirklich gespielt werden, weil diese zwei einfach die besten Optionen sind.

  • Die Modelle gefallen mir irgendwie…
    Damit lassen sich bestimmt tolle Umbauten machen.
    (nicht nur für Orks)

  • Hmmm..also ich bin da eher hin und her gerissen, die Skitarii waren durch die Bank super, bei den letzten Robos…naja, der Techpriester gefällt mir, aber die Robos selber sehen für mich zu sehr nach Spielzeug aus (da würde ich Kulleraugen auf die Helme malen wollen ;-)) und die Kampfservitoren, naja stimmt schon, dass es die gibt, aber ich hätte mich über nen schönen Panzer, oder ein bischen was wie die Ordinatus gefreut. Die Servitoren sind denke ich ok, aber mir fehlt da was. Aber was nicht ist kann ja noch kommen. 🙂

  • Find die ganz gut. Endlich mal Modelle die man als proxys für die furchtbaren Centurions verwenden kann. Und günstiger sind sie auch.

  • Erinnert mich an einen Film mit Zeitreisegedöns und nem Cybot. Der Cybot, recht ähnlich den Mechnikussachen oben, reiste zum.Beispiel ins antike Britanien und stahl den Adler der Legionäre….

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen