von BK-Nils | 31.01.2015 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Harlequine

Games Workshop bringen die Wächter der Schwarzen Bibliothek, die Harlequine mit neuen Modellen zurück in das Universum von Warhammer 40.000.

Harlequin Troupe – 31,00 Euro

Games Workshop_Warhammer 40.000 Harlequine Troupe 1 Games Workshop_Warhammer 40.000 Harlequine Troupe 2 Games Workshop_Warhammer 40.000 Harlequine Troupe 3 Games Workshop_Warhammer 40.000 Harlequine Troupe 4

In der Schlacht bewegen sich Troupes der Harlequins blitzschnell und schlagen hart zu. Sie setzen auf Geschwindigkeit und Geschick, um den Feind zu vernichten, ehe er überhaupt die Möglichkeit hat, seine Waffen zu heben. Sobald sie sich im Nahkampf befinden, sind die Harlequins in ihrem Element und führen einen zerstörerischen Tanz des Todes auf, während sich in ihren Masken die schlimmsten Ängste ihrer Gegner spiegeln.

Dieses Set enthält alles, was du benötigst, um eine aus sechs mit Schwert und Shurikenpistole bewaffneten Harlequins bestehende Troupe zu bauen, inklusive der Option für einen Troupe Master. Es gibt sechs Beinpaare, die alle auf Felsbrocken stehen, und die die Grundlage deiner Miniaturen bilden. Du hast die Wahl zwischen sieben verschiedenen Torsovorderseiten und fünf Torsorückseiten. Außerdem gibt es drei zusätzliche Torsorückseiten mit Harlequinmänteln. Ferner sind sechs Schwerter in zwei unverwechselbaren Designs, sechs Shurikenpistolen, sechs Harlequinküsse, zwei Harlequinumarmungen, zwei Harlequinliebkosungen, zwei Neurodisruptoren und zwei Fusionspistolen enthalten. Ebenso gibt es ein Energieschwert, mit dem du deinen Troupe Master aufwerten kannst.

Neben all diesen Waffenoptionen gibt es zwei vollständige maskierte Köpfe und fünf weitere Köpfe, an denen du je eine der 13 individuell gestalteten Gesichtsmasken anbringen kannst. Außerdem sind sechs Waffentaschen enthalten.

Dieser Bausatz bietet eine große Vielzahl möglicher Posen und Waffenoptionen. Alle enthaltenen Teile sind vollständig mit denen der anderen Harlequin-Kunststoffbausätze austauschbar.

Dieser mehrteilige Kunststoffbausatz enthält 80 Teile, aus denen sich eine sechsköpfige Harlequin Troupe bauen lässt. Außerdem sind sechs Rundbases (25 mm) und ein Harlequin-Abziehbilderbogen enthalten.

Solitaire – 21,00 Euro

Games Workshop_Warhammer 40.000 Solitaire 1 Games Workshop_Warhammer 40.000 Solitaire 2 Games Workshop_Warhammer 40.000 Solitaire 3

Niemand, nicht einmal unter den Harlequins, kennt die Grenzen der Fähigkeiten des Solitaires. Es gibt Erzählungen über diese übernatürlichen Killer, in denen sie steile Festungswände emporlaufen, in verschlossenen Bunkern aus den Schatten auftauchen oder sogar die Zeit selbst verlangsamen. Jedem, der einem Solitaire im Weg steht, ist der Tod vorbestimmt.

Aus diesem neunteiligen Kunststoffbausatz lässt sich ein Harlequin Solitaire bauen, der mit einem Harlequinkuss und einer Harlequinliebkosung bewaffnet ist. Außerdem kann der Mantel des Solitaires so gewählt werden, dass er dessen Holofeld darstellt. Das Modell wird mit einem Rundbase (25 mm) geliefert.

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy-In erhältlich.

Quelle: Games Workshop

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, eine Ynnari Armee für die 8. Edition von 40k, Oger für Kings of War, Imperial bei Warzone und irgendwas mit Elfen im Fantasy Bereich allgemein.

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Custodes Infos

21.01.201819
  • Warhammer 40.000

Warhammer 40k: Custodes und Gathering Storm Charaktermodelle

20.01.201863
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Weitere Neuheiten für Anhänger des Nurgle

13.01.201812

Kommentare

  • 21€? Für eine einzige Plastikminiatur? Ich weiss, warum ich der Firma vor Jahren den Rücken gekehrt habe ^^

    • Da ist bestimmt noch ein Jetbike in der Packung versteckt 😉

      Schau dir die “Verlosung” an, dann siehst du was GW so über kaufverhalten der Kunden denkt.

    • @ Ben:

      “Ich weiss, warum ich der Firma vor Jahren den Rücken gekehrt habe ^^”

      Und doch kommen Sie alle wieder. Und wenn es nur ist um die neuesten Minis der verhasten Liebe zu begutachten.

      • ?? Ich komme auf brückenkopf und schaue mir die Artikel an und kaufe mir hin und wieder die Vision (für Inspiration und etwas Kopfkino im nach wie vor reichhaltigen Wh40k Universum). Aber Miniaturen? Nö :/
        Ich habe die Preis-rants der letzten 5 Jahre umkommentiert verfolgt, aber heute ist es aus mir herausgeplatzt. Immer in der Hoffnung, dass jemand diese Firma in den nächsten 5 Jahren vor dem Konkurs rettet und umkrempelt.

  • Hörner, Zipfelmütze und Seelenstein-Fessel um die Knöchel… Das ist doch kein Eldar! Für 21 Euro dann lieber 10 klassische Harlequine aus der Bucht!!!

  • Wenn ich mich erinnere, dass ich seinerzeit für 20 DM ne Box mit Sauruskriegern bekommen habe… okay, ist lang her.
    Zumal dieser Eldar hier dann aber noch nicht mal besonders nach was aussieht – was aber meine persönliche Meinung ist.

    • Stimmt. Der Mantel rutscht und die Hand sieht kommisch aus. DerKopf kommt mir aus nem CSM kit bekannt vor. Die Pose wie beim Zwerg der vor nem Jahr kamm. Also ich find das Model kann man selber besser machen.

      • @ seb:

        Zeig doch mal ein Bild davon. Wenn Deiner besser aussieht als der von GW kauf ich Deinen Solitär. Bekommst auch die 21€. 🙂

      • Ich würde den aus der Box kitbashen. Ich meine wofür kauft man sich denn Plastikmodelle, wenn nicht dafür?

      • Schau mal auf eBay oder letthedicedecide.
        Holl dir ein paar fantasy oder csm Teile und kombiniere. Bisschen feilen und schneiden muss man schon. Evtl etwas greenstuff. Aber so schwer ist das nicht.

        Ich mach ja viel mit Greenstuff. Spiel aber nur Darkangels.
        Da findet man im Netz auch gute Anleitungen wenn man Hilfe braucht.

  • Schöne Minis (bis auf den Dämonenharlequin), und für 50% des Preises würde ich mir vermutlich auch eine kleine Truppe (~1500 Punkte) holen, aber so heißt es halt für GW: Pech gehabt, mein Hobbygeld wandert weiterhin an die Mitbewerber.

  • Die Troupe ist ganz schick, alleine durch das Material schon besser als das gute alte Failcast und wird auf längere Sicht definitiv ihren Weg zu mir finden. ABER, der Solitair ist eine ziemlich Enttäuschung für mich (ohne auf den Preis zu achten ist das Modell einfach langweilig) UND:
    Die Studiobemalung finde ich einfach mal grottig. Als Ob man sich bei jedem Modell während dem Malen gedacht hätte:”Ok, die Hälfte ist durch, machen wir den Rest einfach Schwarz.”. Ich meine mach braucht keinen Angel Giraldez, aber die Farbwahl bei GW ist seit ca. einem Jahr einfach fragwürdig. Zum Glück sind die Harlequine von dem Türkis verschont geblieben, dass man zum Beispiel den Scions und den Nurgeltypen aufgezwungen hat…

  • Sind schon ok und ich mag auch den Solitaire, aber beide nicht genug, um meine Metallmodelle irgendwie zu ersetzen. Die “taktischen Steine”, die auch hier wieder jedes Modell auf der Base mitbringt, finde ich nervig, das war schon bei den Hexenkriegerinnen dämlich, wobei es da wegen der Regimentsform noch schlimmer aussah.

    • Jepp, dachte ich mir auch. Bei 1-2 hätte es vollkommen gereicht. Aber so siehts aus, als ob sie auf dem Schlachtfeld nur von Ruinenbröckchen zu Ruinenbröckchen hopsen können.

      Dann sind die armen Schweine in der Steppe ganz schön angesch…miert.

      Aber generell, was bei Dioramen gut aussieht, sieht bei Modellen, die offensichtlich in der Schlacht sind, schnell albern aus. Siehe irgendwelche Priester, die ihre Füße immer auf mitgechleppten Bücherstapeln platzieren müssen.

      • “Siehe irgendwelche Priester, die ihre Füße immer auf mitgechleppten Bücherstapeln platzieren müssen.”
        Sowas nannte mal jemand zutreffend “Rule of Cool”. Muss nicht immer alles Sinn machen. Wobei, gerade bei den angesprochenen Büchern geb ich dir Recht, sieht (inflationär genutzt) schon recht albern aus.

        “So, Priester des Chaos! Empfange endlich deine gerechte Strafe!”
        “Halt!”
        “Was denn?”
        “Halt..Moment…habs gleich… *Bücher auf den Boden wuchtend* So, bin bereit!”
        “…”

        😀

      • LOL, genau deswegen!

        Ich verzeihe ja schon einiges. Kerzen auf Panzern, angekettete auf Rückenmodulen,…

        Aber was einen derart in der Schlacht behindert…ne, ne, ne.

        Obwohl, Stöckelschuhkampfoverkneestiefel finde ich ja auch klasse 🙂 Ach Mann, ich bin so inkonsequent…

  • Eigentlich ganz gut.
    Werde ich mir auch bei zeiten holen.

    Aber…..
    Irgendwie sehe ich da umgebaute Hexenkriegerinnen.
    Jedenfalls in der Minnie oben Links und oben in der Mitte.
    Der Unterkörper ist soweit ich es sehe 1/1 der gleiche.

  • Ich finde sie irgendwie…enttäuschend. Da hätte man mehr draußen machen können/sollen. Sind Mittelklasse zu Oberklasse Preisen.

  • Ich weiß ja nicht was Kommentatoren hier erwarten?

    Die Preisgestaltung ist doch wirklich nix neues.
    Teuer ja, aber jetzt keine neue Schwelle.
    6 Figuren für 31€ find ich jetzt nicht außergewöhnlich. Und die, zugegeben überteuerte, Preisgestaltung bei Charaktermodellen mit sehr einfachen bitsarmen Gußrahmen ist schon fast Standart bei GW geworden.
    Als Besitzer der alten Zinnfiguren (die sich dank der Ähnlichkeit mit den neuen wohl gut kombinieren lassen) freut es mich trotzdem, dass die Harlekine wieder aus der Versenkung auftauchen und bin gepannt wie die angekündigten Fahrzeuge und der Codex ausfallen.

    Und die Hörner sind eine Maske! Immerhin spielt er Slaneesh, seid froh das er keine Züngelzunge und Strapse trägt 😉

    • Verglichen mit BAs vor 2 Monaten sind die wieder 1,- Pro Fig teurer & kleinere Figuren.
      Du kennst die Regeln doch schon aus dem Eldar Buch.. Viel mehr solltest von einem evtl kommenden dex auch nicht erwarten dürfen.

    • Strapse ? Wieso hast du das nicht gleich gesagt ?

      Strapse !!!!

      Rocky Harlequin Picture Show

      Das ist doch mal was.

  • Um mich nicht am Preis aufzuhalten, muss ich sagen,dass ich die Figuren eigentlich recht gut gelungen finde. Und wenn man die Beschreibung mal genau liest sind ja schon einige Optionen enthalten. Auch den Solitaire finde ich nicht schlecht, vorallem sehr dynamisch.

  • Die neuen Harlekine haben auf jeden Fall ne Menge Bauoptionen auf dem Gussrahmen. Optisch und hintergrundtechnisch ist die Truppe aber so gar nicht mein Ding. Wer aber ein Langzeitfan der Harlekine ist, dürfte sich freuen. Da soll ja noch ne Menge mehr kommen (Transporter, Jetbikes).

    Den Solitär finde ich allerdings sehr gelungen. Mir gefällt der japanische Stil. Allerdings sind 21 Euro für eine Plastikminiatur, wo nicht mal viel auf dem Gussrahmen ist, einfach indiskutabel. Für 10-12 Euro hätte ich mir den für die Vitrine geholt, für 15 überlegt, aber 21 ist da für mich ein No-Go, wenn ich heute noch ähnlich gute oder geilere Minis aus Zinn für nen 10er bekommen kann…

  • Die Pose von dem in der Mitte sieht sehr seltsam aus und auch dass sich JEDER an so nem dusseligen Stein abstößt sieht in Summe albern aus. Es gibt auch keine vernünftige Begründung, warum der einzelne Nappo jetzt so viel Wert sein soll wie 4 der normalen Harlequine. Ich kenn mich mit 40k nicht aus, aber das ist doch mehr als albern.

  • Die sind so dynamisch wie nen Sack Bauklötze. Da ist nicht ein Modell bei, dass eine vernünftige Körperhaltung für die dargestellt Posen hat. Da wurden in meinen Augen CAD Grundbausteine genommen und zusammengebastelt, ein paar Details dran und schwups ist ein Trupp fertig. Kitbashing 2.0 so zu sagen.

      • Von der Körperspannung tun sie genau das. Nur das man sie durch die Basegestaltung etwas schräg in den Raum gestellt hat und die Beine angewinkelt hat. Die Körperhaltung ist aber nicht an die Pose angepasst.
        Wenn man sich die Kampftänzer der Waldeflen daneben anschaut, ist das ein himmelweiter Unterschied.

    • Gut beschrieben! Ich sehe das ähnlich: Die übermenschliche Eleganz und Beweglichkeit der Harlequine bringen diese Figuren nicht rüber.

      • schön auf den Punkt gebracht – die Posen sind ein Totalausfall. Das wirkt als würden die Modelle in der Schwerelosigkeit schweben. Da ist kein einziges Modell das auch nur im Ansatz etwas wie Körperspannung mit sich bringt. Das geht deutlich besser und hat GW auch in der Vergangenheit selber schon bewiesen… schade… potential verschenkt!

      • @sickhase: “Das wirkt als würden die Modelle in der Schwerelosigkeit schweben.”

        Ich weiß nicht ob du den Fluff kennst, aber Stichwort Antigravgürtel. Mit anderen Worten: Ja, sie sind quasi schwerelos. Nur mal so als Anmerkung. Und ja, dass stammt wirklich aus dem Original-Fluff. 🙂

  • Der Solitaire: 8 kleine Plastikteilchen für etwas mehr als 2,50€ das Stück.

    Ein Schnäppchen sondergleichen, ja geradezu “nachgeschmissen” wird einem die Figur, wer da nicht zugreift……

  • Also ich finde die Harls sehr durchwachsen. Während die obere Reihe durchweg super ausschaut, ist die untere mehr als fragwürdig.
    Der Linke hat ‘ne eigenartige Landeposition, der Rechte kann sich nicht entscheiden ob er landet oder sich abstößt und der Mittlere schreit geradezu danach, dass man ihn tänzelnd auf ‘nen Regenbogen stellt. (Oder ihm ein solcher aus dem Hintern scheint)
    Aber vielleicht kann man da, mit ein bisschen Bitzgetausche, was dran machen.

    Den Solitaire finde ich eigentlich ganz schnieke.

    Preislich finde ich die Harls am oberen Rand von “in Ordnung”, während der Soli einfach zu teuer ist (hmm. Doppeldeutigkeit erst im nachhinein bemerkt und für gut befunden)

  • Harlequine find ich toll, und ich hätte mir durchaus vorstellen können, hier tiefer in die Tasche zu greifen. Ich bin fast erleichtert, dass die gezeigten Produkte mich zu der Überzeugung bringen, es besser sein zu lassen. Die Posen sagen mir nicht zu, wirkt alles eher gekünstelt als wirklich dynamisch. Die Steine auf den Bases als obligatorische Sprunghilfe gehen einfach gar nicht. Und bei dem Preis müssten mir die Minis wirklich zu 100% gefallen, um ernsthaft den Kauf in Erwägung zu ziehen.

  • Ich finde die neuen Harlequine passen sehr gut zu den alten Modellen (die im übrigen auch alle auf irgendwelchen Steinen herumstanden).

    Stil und Hintergrund sind aber auch nicht so mein Ding. Insofern nett, aber nichts für meine Einkaufsliste.

      • Ich denke er meint die, die vor ein paar Jahren mit dem vorletzten Eldar Codex erschienen sind. Erst aus Zinn und später dann aus Finecast.

        Dazu passen sie meiner Meinung nach ausgezeichnet. Die alten aus RT Zeiten kann ich mir daneben nicht vorstellen.

      • Sieht irgendwie alles sehr bekannt aus…. Das könnte daran liegen, dass 4 von den 6 quasi genau die selben sind wie die Vorgängermodelle, mit minimalen Abweichungen. Wenn man das Zinn ein bisschen hin und her biegt, kriegt man fast das selbe raus. Hätte mir da irgendwie gewünscht, dass die (dem Plastikmaterial angemessen) etwas grazieler sind… elfenhafter halt… aber der Meistermime sieht irgendwie aus, als hätte er das ggleiche grobe Hackbeil in der hand, das schon die Zinnmini mit bei hatte… an Degen oder Florettes ist da nicht wirklcih zu denken, was da mMn besser passen würde, aber das ist persönlcihe meinung. Beim Preis muss man GW ja schon fast in Schutz nehmen. Ich meinte, die 6er Packung Zinnis lag auch bei 28 oder 30 Tacken, insofern hat man ja nur das günstigere Material genommen und den Preis gelassen, um im Anschluss sich noch einmal über die armen Schweine tot zu lachen, die in der Übergangszeit sich die Modelle in SuperCast angetan haben.

        Vom Solitair bin ich enttäuscht. Da sieht sogar dieses Uralt-Artwork von Blanche besser aus… diese kleinen stupps-hörnchen, gepaart mit der Zipfelmütze und den Dachschindeln, die da aus dem Mantel rausfliegen…. ne Leute… nichtmal für die Hälfte des Preises….

  • Hmm… 21€ für 1, 31€ für 6… da fällt mir die Entscheidung recht leicht…
    Interessante Minis sind es auf jeden Fall. Und die Bitzdichte ist auch ok. Nur diese Rumhupfbases gehen mir langsam auf den Senkel…

  • Den solitär finde ich toll, und der Trupp ist auch un Ordnung, nur der meistermime geht in der oben gezeigten Pose uberhauptnicht.

  • Die Modelle sind wirklich toll geworden. Das neue Artdesign der Eldar-Fraktionen in W40K ist einfach sehr stimmig. Nur die Eldar brauchen noch einige frische neue Überarbeitungen.

  • Enttäuschun pur, ehrlich gesagt. Wenn irgendwie im Warhammer 40k Universum dynamisch dargestellt werden sollte, DANN doch die Harlekine. Aber davon kann hier wirklich keine Rede sein. Als Anatomiestudie dienten wohl aussortierte Barbiepuppen…

      • @ Böhni:

        “Und was du mit Infinity Minis für ein Problem hast, werde ich nie verstehen.”

        Das gleiche wie andere hier mit GW-Minis. Sie gefallen mir nicht.

        Und was seh ich auf dn Foto? Menschliche Soldaten mit Waffen. Super und wo ist nun der Witz???

      • Ich wollte dir die Qualität von Infinity Miniaturen anhand eines Beispiels zeigen. Aber wenn sie dir nicht gefallen, lass ich das in Zukunft.

        Mir gefallen die Harlequine übrigens ganz gut. Nur an den Posen müsste man was machen.

      • @ Böhni:

        Ist ja auch nichts gegen jemanden persönlich. Manche können mit GW nichts anfangen andere ,wie ich, nicht mit Infinity. Ich verstehe auch den Hype deswegen nicht. Es kann auch sein das sie gute Qualität haben. Aber auf dem Foto sehe ich 4 Minis, wo beide Damen und Herren den gleichen Körper haben. Bei GW wäre das Geschrei deswegen wieder groß. Hier ist es super. Ich verstehe einfach nicht das es einmal schlecht bei was anderem aber super ist.

        Was die Posen angeht wollten sie sich wohl an den alten Minis orientieren. Man muß ja nicht immer das Rad neu erfinden.

      • @Mars:

        Lol

        Aber das 1/2 der Harlequine nur Umbauten aus Hexenkriegerinnen der Dunkelelfen sind und noch nicht einmal einige Details weggefeilt wurden interessiert keinen?

      • @ Frosty (Alex):

        Werd doch mal genauer bitte. Bis auf einige Beinstellungen die identisch sind oder sein können sehe ich keine Gleichheit der beiden Einheiten. Aber vielleicht seh ich auch nicht richig.

      • Ich mag Infinity und GW

        Bei Infinity ist das mit den doppelten Körpern mMn nicht so schlimm da es nachher eh kaum auffällt.

        GWs Stärke war es eigentlich immer schöne Bausätze Mit vielen Möglichkeiten raus zu bringen. Aber wenn ich das sehe. Achtet man bei den Harlequinen genau drauf sieht man teilweise 1/1 die Hexenkriegerinnen Pose. Das mit den Beinen hatte ich ja schon angesprochen. Finde das halt echt doof das man einfach bestehende sachen genommen hat und die nur etwas umgebastelt hat. Und dazu noch das diese Modelle dann auch noch besser aussehen als der Rest.

        Da hole ich mir doch lieber 10 Hexenkriegerinnen. Spare 20€ und bastel da ein bisschen dran rum.

      • @ Frosty (Alex):

        Du sparst 20€? Wie? 10 Hexenkriegerinnen kosten 45€. Die Harlequine kosten 31€. Macht eine Differenz von 14€.

        Und was die doppelten Körper bei Infinity und GW angeht. Wenn es bei der einen Firma bemängelt wird dann doch bitte auch bei der anderen. Einfach der Gerechtigkeit halber.

      • Sollte mich in zukunft besser ausdrücken.

        @Alpharius
        Mit Infinity war nur meine Meinung. Benutze die Minni von Infinity momentan auch höchstens zum Umbauen. Gute Grundlage durch die guten Details.

        Zu meiner Logik

        Man holt sich ja, für ne Harlequine Armee nicht 6er Trupps sondern wahrscheinlich 10er Trupps da die 6er zu schnell weggeschossen werden. Damit bin ich bei 62€ für 11 Modelle und 1 zum umbasteln oder als Rücklage falls ich doch mal 6er Trupps spiele.

        Hexenkriegerinnen holt man sich ja auch eigentlich 2 Boxen. Ich hab nur 10 Stück, weil die den Gegner gut ablenken und ich nicht mehr brauche. So komme ich auf den Preis Unterschied.

        Vllt. bin ich auch zu sehr von den Harlequinen enttäuscht, das kann GW eigentlich besser.

  • Ich weiß das Preis Gejammere nervt aber ich finde 31 Euro für 6 Plastik Minis viel zu viel. Selbst wenn sie mit Blattgold veredelt wären.

  • Uninspiriert, einfallslos, haut nicht vom Hocker und überteuert.

    Also unterm Strich:
    Ein normales GW Release.
    Ich verstand von Anfang an nicht diesen Harlequin-Hype, der hier und anderswo ausbrach, aber, dass GW es nicht schaffen würde die erste Begeisterung in Käufe umzuwandeln war mir schon klar.

  • also dann wollen wir mal, von oben:
    1vl sieht ok aus, 2vl *stolper* “Ups, Stein nicht gesehen”, 3vl “Moondsteeiiin,… flieg und sieg!!!” (Sailormoon)
    nächste reihe:
    1vl “Siehst du meine Haaand?” (sieht außerdem so aus als würde der Schwerpunkt nicht passen, die Perspektive ist nicht aussagefähig), 2vl “Iiiiii’m trippiiinnn’ ” oder: “Wie, das ist KEIN step fitness?”, 3vl “Ich bin Bruce Leeeee,.. oh ich hänge am Stein fest”

    die Mohawks gehen mal garnicht

    zum Solitair:
    “Ist mir doch egal, dass der Stein zu kurz ist um meine Hand darauf abzustützen.
    Falls einer fragt, die Hörner sorgen dafür, dass mir die Kapuze nicht über die Augen fällt. Falls ich mal wegreiten muss, habe ich gleich meine Sporen dabei.”

    irgendwie humorig

    • @ midas:

      Anhand Deiner Aussage ““Ist mir doch egal, dass der Stein zu kurz ist um meine Hand darauf abzustützen….” Merkt man das Du vom Fach bist und weißt warum die Hand so ist. 🙂

  • Der Solitair gefällt mir noch am allerbesten.
    Den Trupp finde ich eher langweilig bis schlecht….

    Warum kann man nicht ein bis zwei Modell dadurch in der Luft halten, indem man den Basekontakt mit einem der Stofbinden herstellt?
    Warum muss jedes, aber wirklich jedes, Model mit den Zehenspitzen auf einer Steinspitze balancieren?
    Rackham hatte doch mit Confrontation bereits gezeigt, wie man solche “Luftnummern” durchaus interessant gestalten kann.

    Tatsächlich muss ich sagen, dass GW hier deutlich unter ihren Möglichkeiten geblieben ist.
    Offenbar gab es auch im Design-Team Einsparungen. Oder es fehlt einfach eine kreative Kontrolle während des Entstehungsprozesses. Anders kann ich mir diese “Fehler” nicht erklären.

    • Wenn sie denn wenigstens mit den Zehenspitzen auf einer Steinspitze balancieren würden! Aber nein, sie kleben mit der Fußspitze an den Ruinenteilen. Man sehe sich die beiden Harlequine rechts an. Unnatürlicher könnte das kaum aussehen. Besonders beim unteren, der sich der Pose nach in einer Vorwärtsbewegung befinden müsste, sich aber mit dem Fuß nach hinten abzustoßen scheint.

  • Ich hab jetzt einen ganzen Tag lang überlegt, ob ich meine Meinung zu den neuen Harlequin schreiben soll. Hab mich jetzt dafür entschieden. Und ich muss sagen, sie gefallen mir, gerade WEIL sie sehr stark an die Vorgängermodelle erinnern. Ich hab auch mal ein Interview gelesen, in dem die Designentscheidung erklärt wurde, keinen Harlequin die Base direkt berühren zu lassen. Das war nämlich ein Markenzeichen der alten Modelle. Von daher, bin ich mehr als positiv überrascht, dass GW auch hier die alten Ideen wieder ausgepackt hat.
    Ich finde die Miniaturen sehr stimmungsvoll, vor allem den Solitär. Und es ist auch mal nix mit Tentakeln, was ja einer der Kritikpunkte bei den letzten GW-Modellen war 😉
    Den Preis der Harlequin selbst finde ich okay, aber den Solitär finde ich dann leider doch zu hoch bepreist…
    Oh, bevor ichs vergesse: Die stilisierte Teufelsmaske passt meiner Meinung nach sehr gut zu dem Gedanken, dass er Slaanesh spielt, die ja die Nemesis der Eldar ist. Und die leise Chaos-Anleie passt auch insofern, dass seine Seele Slaanesh gehört. Einfach mal im Lexicanum stöbern, da gibts viele interessante Sachen!
    Und wem die Posen zu leichtfüßig sind, dem sei hiermit geholfen:
    “Harlequingürtel: Ihre Antigravgürtel ermöglichen es den Harlequinen, selbst durch das unwegsamste Gelände zu springen, ohne im geringsten gebremst zu werden.”
    In diesem Sinne, halte ich die Harlequin für beeindruckend “fluffige” Minaturen.

    PS: Gerüchteweise sollen noch mehr Boxen Harlequin-Infantery erscheinen. Vielleicht wird das ja die Kritiker unter euch etwas besänftigen, was noch kommen wird. 😉

    Meinungen, Kommentare, Kritik und Anregungen wie immer ausdrücklich erwünscht!

    • Ich kann Captain Alexander eigentlich nur zustimmen. Ich finde es ebenfalls schön, dass eine enge Anlehnung an die letzten Modelle besteht. Man hat zwar sehr ähnliche Posen, kann jedoch durch die vielen Einzelteile alle Modelle individuell gestalten.
      Toll finde ich auch, dass es, vor allem bei den Schwertern, sowohl Anleihen bei den Eldar wie auch den Dark Eldar gibt, was gut darstellt, dass die Harlequins ein Bindeglied zwischen den beiden Eldar-Kulturen darstellt.

      Zuerst empfand ich die hier häufig kritisierten Posen auch teilweise als unnatürlich, bis mich an die Ballettaufführungen erinnerte, die ich mir ansehen “musste”. Die Haltung der Tänzer und Tänzerinnen ist ebenfalls alles andere als natürlich und ähnelt doch sehr stark diesen Miniaturen. Und gerade das finde ich für eine Gruppe von exotischer Schauspieler, Gaukler und Künstler sehr passend.

      Ich werde mir jedenfalls definitiv welche von den Harlequins zulegen. Nachdem ich mehrere Jahre keine Minis mehr von GW gekauft habe, hat mich die Firma damit mal wieder gepackt.

  • Immer dran denken die FailCast Vorgänger lagen zum Schluss bei 33€ und die Plastics haben dafür jetzt Optionale teile 31€ sind zwar immer noch zuviel Geld aber bei der momentanen Preis-Politik hätte ich ja schon mit min 35€ gerechnet.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen