von BK-Christian | 18.04.2015 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Eldar

Die neuen Eldar sind da!

Codex_Craftworlds_Farseer_Edition_1 Codex_Craftworlds_Farseer_Edition_2 Codex_Craftworlds_Farseer_Edition_3 Codex_Craftworlds_Farseer_Edition_4

Codex: Craftworlds (Farseer Edition) – 130,00 Euro

Bitte beachte, dass es sich um ein Produkt in englischer Sprache handelt.

War Elevated To Artform.

Available in strictly-limited print run of one thousand copies, and encased within a high-quality, individually numbered magnetic closure box, the Farseer Edition of Codex: Craftworlds features:

  • a 160-page, full-colour Codex detailing the forces, lore and history of the Eldar craftworlds, with colour schemes, rules and a unique detachment – the Craftworld Warhost;
  • matt lamination, an embossed cover and luxurious gilt edging;
  • fourteen psychic power cards detailing their use and deployment;
  • six resin tactical objective markers, modelled to resemble Wraithbone, in a tasteful presentation envelope

Though they once ruled the stars, the Eldar brought about a terrible curse that shattered their empire forever. Crossing the galaxy on their vast world-ships, lead by the most powerful psykers in the universe, they rage hard against the dying of the light. Under the leadership of Farseers, psychics capable of planning thousands of years into the future with patience and confidence unmatched by any race, the Eldar wish to see their empire burn brightly once more, illuminated by the glory of total war, before fate consigns them to dark oblivion.

Codex_Craftworlds_1

Codex: Craftworlds – 46,00 Euro

Krieg in Vollendung als Kunstform.

Die Eldar herrschten einst über die Sterne, doch sie luden einen schrecklichen Fluch auf sich, der ihr Reich auf ewig zerstörte. Nun ziehen sie in ihren gewaltigen Weltenschiffen durch die Galaxis und kämpfen mit aller Macht gegen das Verlöschen des letzten Lichtes. Ihre Farseers sind die mächtigsten Psioniker des Universums und planen mit einer Geduld und einem Selbstvertrauen, mit dem es kein anderes Volk aufnehmen kann, jahrtausendelang im Voraus. Die Eldar sehnen sich danach, in ruhmreichem Krieg ihr Reich ein letztes Mal hell brennen zu sehen, ehe sie der Vergessenheit anheimfallen.

Dieses 160-seitige, vollfarbige Hardcover-Buch enthält:

  • Ausführliches Hintergrundmaterial zum Fall der Eldar und Beschreibungen jener, die die kataklysmische Geburt Slaaneshs überlebten
  • Hintergrund, Farbschemata und Heraldik verschiedener Craftworlds und Aspect Warrior Shrines sowie atemberaubende Fotografien hochwertiger Citadel-Miniaturen
  • Datenblätter, Formationen, Begabungen des Kriegsherrn und Relikte, dazu zwei Psidisziplinen und ein einzigartiges Kontingent: die Craftworld Warhost
  • Hintergrundmaterial und Regeln für das gesamte Sortiment der Eldar-Miniaturen*, darunter der Autarch, die Windriders, der Warlock Skyrunner und der Farseer Skyrunner

* Mit Ausnahme der Harlequins, die der Codex: Harlequins behandelt.

Eldar_Windriders_1 Eldar_Windriders_2 Eldar_Windriders_3 Eldar_Windriders_4

Eldar Windriders – 30,00 Euro

Die Windriders sind die Jetbike-Piloten der Eldar. Wenn sie bei unglaublichen Geschwindigkeiten abtauchen, ihre Ausweichmanöver fliegen oder über den Himmel jagen, sind sie völlig im Einklang mit ihren Maschinen. Sie schlagen plötzlich und brutal zu, indem sie einen plötzlichen Sturm aus Shuriken auf den Feind niedergehen lassen, ehe sie voller Anmut wieder aufsteigen und an Höhe gewinnen. Auf diese Weise haben die Windriders ihre Beute oft schon ausgeschaltet, bevor das Heulen ihrer Antigravtriebwerke ihre Gegenwart verraten kann.

Dieser mehrteilige Kunststoffbausatz enthält mit 72 Teilen alles, was du benötigst, um drei Windriders der Eldar zu bauen. Die eleganten Jetbikes verfügen über interessante Details wie Sensoren am Heck und die Option auf eine für den Tiefflugangriff ausgefahrene HUD-Anzeige. Das synchronisierte Shurikenkatapult kann zu einer Shurikenkanone oder einem Impulslaser aufgewertet werden. Von jeder Waffenoption sind im Set drei Exemplare enthalten, insgesamt also neun Waffensysteme. Ebenfalls enthalten sind drei neue Guardian-Helme, drei kleine Flugbases und ein Abziehbilderbogen der Eldar.

Eldar_Autarch_1 Eldar_Autarch_2 Eldar_Autarch_3 Eldar_Autarch_4

Eldar Autarch – 21,00 Euro

Die Autarchs sind die Oberbefehlshaber der Warhosts der Eldar und besitzen überlegenes Wissen und ein unerreichtes Verständnis für die Kunst der Kriegsführung. Eine Eldar-Armee unter dem Befehl eines Autarchs agiert mit der Präzision und eleganten Synchronizität einer perfekten Maschine und manövriert jeden Gegner mit Leichtigkeit und Anmut aus.

Dieser hochdetaillierte Bausatz enthält in einem Gussrahmen alle Teile, die du benötigst, um einen Autarch der Eldar zu bauen. Die Miniatur trägt Swooping-Hawk-Flügel und einen Mandiblaster, ein Energieschwert und eine Fusionspistole. Der Bausatz umfasst neun Bauteile und ein Rundbase (32 mm).

Eldar_Farseer_Skyrunner_1 Eldar_Farseer_Skyrunner_2 Eldar_Farseer_Skyrunner_3 Eldar_Farseer_Skyrunner_4

Eldar_Farseer_Skyrunner_5 Eldar_Farseer_Skyrunner_6

Eldar Warlock/Farseer Skyrunner – 26,00 Euro

Die Farseer der Eldar sind Psioniker, mit deren Macht und Berühmtheit es kaum ein anderer Psioniker aufnehmen kann. Sie ersinnen Strategien über Zeiträume von Tausenden von Jahren und über unermessliche Entfernungen hinweg, planen diese aufs Genaueste und setzen sie in die Tat um. Selbst ihre geringsten Handlungen können gewaltige Veränderungen nach sich ziehen. Sie sind die Flügel des Schmetterlings und gleichzeitig der Taifun.

Die Eldar Warlocks sind Kampfpsioniker, die das Zeichen Khaines in ihrer Seele tragen, und fühlen sich nirgendwo mehr zu Hause als in der Hitze der Schlacht. Während die Macht der Farseers subtil und geduldig ist, sind die Warlocks überraschend und brutal. Sie setzen ihre beeindruckenden psionischen Fähigkeiten ein, um ihre Verbündeten anzutreiben, und bringen ihre Feinde mit schockierender, augenblicklicher Gewalt durcheinander.

Dieser mehrteilige Kunststoffbausatz enthält alles, was nötig ist, um einen Farseer Skyrunner oder Warlock Skyrunner der Eldar auf Eldar-Jetbike zu bauen. Das Eldar-Jetbike ist auf Geschwindigkeit und Manövrierfähigkeit ausgelegt. Es hat elegante Finnen, und seine Oberseite ist aufwendig verziert. Im Bausatz sind zwei verschiedene HUD-Anzeigen enthalten. Das Jetbike ist mit einem synchronisierten Shurikenkatapult bewaffnet, während dem Farseer mit Hagun Zar und Runenspeer zwei verschiedene Waffenoptionen zur Verfügung stehen. Das Set umfasst 25 Bauteile und ein kleines Flugbase.

Warhammer_40000_Datakarten_Craftworlds

Warhammer-40.000-Datakarten: Craftworlds – 10,00 Euro

Dieses Datakarten-Set ist mit seinen 50 hochwertigen Karten ein Muss für jeden Sammler der Craftworld-Eldar. 14 großformatige Karten beschreiben die sieben Runen der Schlacht und die sieben Runen des Schicksals, die den Psionikern der Eldar zur Verfügung stehen, die restlichen 36 Karten sind die Taktischen Missionszielkarten der Craftworld-Eldar, darunter die sechs einzigartigen taktischen Missionsziele aus dem Codex: Craftworlds.

Bei GW wird außerdem der Autarch auf Jetbike gelistet, hier scheint es sich aber um das alte Modell zu handeln.

Eldar_Autarch_Skyrunner_1 Eldar_Autarch_Skyrunner_2

Eldar Autarch Skyrunner – 26,00 Euro

Die Autarchs der Eldar sind mit einem allumfassenden, instinktiven Verständnis für die Mechanismen – und die Kunst – des Krieges gesegnet. Sie sind geborene Anführer, und ihre Präsenz auf dem Schlachtfeld sorgt dafür, dass die Armee der Eldar wie eine reine, optimale Maschine des Krieges funktioniert, die in perfekter Synchronizität handelt und den Feind durch die von den beratenden Farseers vorgeschlagenen Taktiken völlig beherrscht. Für einen Autarch gibt es nichts Größeres, als die Macht des Khaine in all ihren Facetten zu demonstrieren und die Überlegenheit der Eldar zu beweisen.

Dieser mehrteilige Bausatz aus Kunststoff und Resin mit 19 Teilen enthält alles, was du benötigst, um einen Autarch der Eldar auf Jetbike zu bauen. Das Modell ist mit einem Shurikenkatapult bewaffnet, zusätzlich sind Energieschwert, Impulslanze und Fusionsblaster enthalten, sodass du ein auf dem Schlachtfeld einzigartiges Modell erschaffen kannst. Das Set enthält ein kleines Flugbase.

Das Gleiche gilt für die Shining Spears:

Eldar_Shining_Spears_1 Eldar_Shining_Spears_2 Eldar_Shining_Spears_3

Eldar Shining Spears – 39,00 Euro

Die Shining Spears bewegen sich schneller, als es das Auge erfassen kann, und leben einzig für den Nervenkitzel des Tjosts. Sie sind Spezialisten für überfallartige Angriffe, bei denen sie halsbrecherische Manöver bei schier unglaublichen Geschwindigkeiten durchführen. Blitzschnell stürzen sie sich in den Nahkampf mit dem Feind, wo ihre knisternden Impulslanzen dafür sorgen, dass ein silberner und weißer Blitz das Letzte ist, was der Feind je zu sehen bekommt.

Dieser Bausatz enthält alles, was du benötigst, um drei Shining Spears der Eldar zu bauen, einschließlich dreier Eldar-Jetbikes. Es besteht die Option, ein Modell als Exarch zusammenzubauen. Der Exarch hat ein eigenes Helmdesign und darf seine Impulslanze durch eine Sternenlanze oder ein Energieschwert ersetzen. Insgesamt enthält das Set acht verschiedene Waffen und Waffenvarianten, vier Beinpaare und vier Köpfe. Einschließlich dreier langer Flugbasestäbe und dreier kleiner Flugbases enthält das Set 53 Teile.

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy-In erhältlich.

Link: Games Workshop

 

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Custodes Infos

21.01.201817
  • Warhammer 40.000

Warhammer 40k: Custodes und Gathering Storm Charaktermodelle

20.01.201861
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Weitere Neuheiten für Anhänger des Nurgle

13.01.201812

Kommentare

  • GW hat hiermit ihren damaligen limitierten Eldar Codex, nach nur 2 Jahren, auf den Wert von gebrauchtem Klopapier gesenkt!
    Und trotzdem ist diese neue lim. Auflage auch schon wieder ausverkauft….

    Nunja, die einen entzünden ein Lagerfeuerchen mit ihren Euroscheinen, die andern kaufen eben Bücher von GW. Ist beides das selbe in meinen Augen.

    Die Bikes sind eigentlich ganz nett… aber:
    Ist es nicht ein Schlag ins Gesicht für jeden Käufer, der in den letzten Jahren Jet-Bikes gekauft hat?
    GW hat dieses neue Design seit über 8 Jahren fix und fertig in der Schublade gehabt und einfach nur zurückgehalten.

    Da darf man sich schon fragen, warum die neuen Bikes nicht schon beim letzten Eldar Relase veröffentlicht wurden? Ob da noch etwas alter Plastikschrott teuer an die geneigte Kundschaft verhöckert werden musste?

    Billiges Plastik vs. Kundenzufriedenheit/Kundenpflege

    The Winner is: BILLIGES PLASTIK!!!

    • Wer kauft sich denn auch Bücher als Wertanlage ?
      Mich interessiert was in den Büchern drin steht und nicht was die dann und dann mal wert sein könnten.

      • +1
        Zumal alte Codizes für Sammler (meiner Layen-Meinung nach) einen höheren Wert haben (müssten). Ich meine, den Codex: Eldar 5. Edition haben wohl mehr Leute im Originalzustand als den Codex: Eldar 1. Edition.

      • Ach, wie nett! Ein echter Troll! Obendrein witzig, so mit dem Wortspiel Brückenkopf und Brückentroll.

        Dürfen wir ihn behalten? Ich verspreche auch, daß ich mich um das Füttern kümmere!

      • Grundsätzlich gebe ich dir da recht.
        Wenn jeder Codex für sich ein eigenständiges “Art-Book” wäre, würde das ganze anders aussehen.

        Aber wie sieht die Realität aus?
        GW bringt pro Armeebuch/Codex ein oder zwei billige neue Artworks raus (wenn überhaupt). Der Rest des Buches ist einfach nur das alte, recycelte Zeug aus den letzten Büchern.

      • Manno! Da ist endlich mals ein echter Troll da, und ich habe ihn verpasst.

        Zum Thema. Ich bin so jemand, der alte Kodizes sammelt, und auch gerne nach alten Regeln spielt. Spart unheimlich Geld, und macht mir Spaß.

        Aber seit einige Jahre, eigentlich mit dem Beginn der Hardcover Armeebücher, stellte sich bei mir doch Enttäuschung ein, weil im Vergleich zu meinen Oldies so gut wie nix neues drin steht. Und um Missverständnisse vorzubeugen, ich rede natürlich vom Fluff.

      • Der fluff ist seit 20ig Jahren derselbe. Wird sogar weniger.
        Und das was neu am fluff kommt ist unter aller Kanone! Man muss sich nur mal Landspeeder shroud reinziehen.

        Ich kauf die Dexe nur noch weil ich muss. Nur wegen Regeln.

    • @witchbitch:
      Also ich weiß ja nicht, welchen Eldar-Codex du gelesen hast, aber ich hab jetzt mal eben spontan meinen rausgezogen und mit dem Vorgänger verglichen, und kam auf 25 Artworks, die ich als “neu” definieren würde-wobei ich schon, soweit möglich, die noch älteren (1. Edi, 2. Edi, etc.) rausgefiltert habe. Damit ist die Zahl leider unter Vorbehalt, da ich diese leider nicht besitze.

    • Weil man solche Bücher auch als Wertanlage kauft *rolleyes*

      Ich habe “nur” den limitierten CSM und Ork Codex und mich würde es nicht stören, wenn die in naher Zukunft durch aktuelle ersetzt würden. Die Chaos Variante würde ich wahrscheinlich auch wieder limitiert kaufen… Und wieso? Weil ich die Aufmachung und bei den neuen Limiteds die Marker mag… Muss halt jeder selber wissen. Und gerade die Limiteds sind was für Sammler.

    • Hach ist das schön!
      Jedesmal, wenn GW Neues auf den Markt bringt, zerreist gefühlt der halbe Brückenkopf das gezeigte. 😀

      Zu den Modellen: Yeah, endlich neue Eldar Jetbikes!
      Zu den Preisen: Wäre schön, wenn die Preise einfach auch mal runter gehen würde und man keinen 1000er auf die Ladentheke legen muss, nur um eine neue Armee anzufangen. Ich würd W40k ja weiterhin spielen und sammeln wollen, aber ich will nicht ein ganzes Jahr eine Armee ansammeln müssen, bevor ich sie dann endlich spielen kann. (Ich schiele da jetzt auf die Imps.)

    • Limited gekauft?
      Tja Pech. Damit war zu rechnen.
      Aber wer limited kauft wird sich wohl eh nicht über die.Kohle ärgern.

      Altes Plastik loswerden.
      Jo klar. Dexe dienen nur dazu Figuren zu verkaufen. Warum erscheinen Dexe ohne neue Figuren? Weil es noch alte Lager Bestände gibt die man los werden muss.

      Das Jetbike wurde 2005 auf dem Gamesday gezeigt. 2013 wurden die alten Bikes nochmal neu verpackt herausgebracht.
      Man kann da jetzt nichts unterstellen. Aber es sieht schon nach alt ab verkauf aus.
      Aber selber schuld wenn man Figuren von 1992 kauft.
      Wer GW für alte Figuren Geld gibt brauch sich nicht wundern wenn er nachher alte Figuren hat.
      Aber das kennt man ja. Termies Rhino Landspeeder usw. Würden ja auch schon alle mal neu aufgelegt. Oder Orks wurden von lustig auf böse um Designt

  • Also die Jetbikes haun mich jetzt nich so um, sind jetzt halt kürzer als die alten und wie die der Harlequins. Aber der Codex für 46,00€ ist schon ne ansage,gut er hat halt auch 55 Seiten mehr,nur halt hoffentlich nicht alle zwei Jahre mit einer Preissteigerung von 7€.

    • Guck mal beim Space Marine Codex, der hat ebenfalls eine erhöhte Seitenzahl und kostet das Selbe. 🙂 Scheint als keine “2 Jahre sind um, erhöhen wir den Preis”-Preissteigerung zu sein, sondern eine, die man (=ich) schon nachvollziehen kann.

    • Hat damit übrigens ein besseres Preis- zu Seitenzahlverhältnis als die anderen Bücher. Da kann man (abgesehen vom höheren Absolutpreis) nichts sagen.

  • So, ich gönn mir jetzt einfach mal den ersten Kommentar. Hab ich grad beschlossen. ^^

    Beginnen wir mal mit dem Eldar-Codex. Die limitierte Edition geflissentlich ignorierend, bin ich eigentlich ganz zufrieden mit dem, was ich bisher hier (und anderswo) sehe. 160 Seiten für 46€, während der alte Codex auf knapp hundert Seiten für 39€ kam. Meiner Meinung nach eine Preissteigerung, die komplett im Rahmen bleibt. Stellt sich nur noch die Frage, ob sich der Kauf auch inhaltlich lohnt, oder anders gesagt: Kannst du mich überzeugen, GW, obwohl es den Vorgänger-Codex noch nicht so lange gab? Wir werden sehen…

    Die Jetbikes sind ja kein Vergleich mehr zu den Vorgängermodellen. Ich hab keine Ahnung, was die gekostet haben, und ob wir nun eine Preissteigerung vorliegen haben; aber SCH**SS drauf, die sehen gut aus! Ich hab nie Jetbikes benutzt, aber jetzt denke ich ernsthaft darüber nach. Und die Speere des Khaine werden dadurch wohl auch gewaltig aufgewertet werden.

    Alles in Allem merke ich, wie ich gerade wieder Lust auf Eldar kriege! 🙂

    In diesem Sinne, möge die Hand des Asuryan euch leiten. ^^

      • Oh, nicht gesehen. Ich ging davon aus, dass es sich wieder um ein Upgrade-Kit handelt. :/
        Na, dass zieht den Gesamteindruck dann doch ziemlich runter.

      • Lol.
        Wenn du denn unterschied nichtmal siehst warum willst du neue bikes? ;D
        Der Unterschied ist doch nicht so gross 😉
        Ich find die Harlequin Bikes viel bessere optisch. Aber egal! Eierkopfe Spiel ich nicht nochmal. Armeen sind zu teuer heut zu Tage & Zeit hab ich auch nicht.

  • Ich hatte noch die Vorgänger Speere-Box ohne den Exarchen, wenn ich mich recht erinnere ist der einzige Unterschied zu den Standard-Jetbikes der rechte Arm mit der Lanze. Beim Exarchen glaube ich noch der Helm und die damals nicht standardmäßige Shuriken-Kanone, die hat sich mit der neuen Box ja erledigt. Sind also drei Arme und ein Kopf aus Zinn die man von der Mail-Order bestellen muss zur Standard Bike-Box.

    • Ich denke ebenfalls, daß die Speere des Khaine sich durch Einzelteilbestellung und Umbau sehr leicht auf den neuen (und IMO besseren) Look anpassen lassen.

  • Hm, ihr habt ja einen Teil der Neuheiten unterschlangen. Na gut, ich kommentiere dennoch mal den ganzen Release.

    Ein neuer Eldar Codex keine zwei Jahre nachdem der letzte rauskam ist schon eine echte Ansage. Nach den bisherigen Gerüchten hat man aber gegen die Erwartungen wohl wenig am Powerlevel geschraubt. Ich denke, das wird sich aber erst zeigen, wenn man das Gesamtwerk sieht und ein paar Spiele gemacht hat.

    Von den neuen Modellen her gibt es endlich neue Jetbikes. Zeit wurde es und die neuen Modelle sehen gut aus und passen in die aktuelle Designlinie und man erkennt gut, dass die Jetbikes von Eldar, Dark Eldar und Harlekine irgendwo verwandt sind. Erkennbar vor allem an dem einen großen Triebwerk und dem ausfahrbaren Scanner.

    Zusätzlich gibt es endlich den (vom brückenkopf unterschlagenen) Runenpropheten / -leser auf Jetbike. Sind ja nur gut 15 Jahre, seit es diesen Armeelisteneintrag das erste mal gab…

    Und wir haben noch den Autrachen in Plastik. Allerdings kommt der dummerweise ohne Waffenoptionen sondern lediglich in der Kombination Fusionsstrahler / E-Waffe…

    Insgesamt von den MOdellen her doch ein guter Release. Allerdings sind zwei Jahre Halbwertszeit für einen Codex schon recht schnell. Gefühlt hat man ja nicht mal den letzten ganz verdaut…

    • Wir haben überhaupt nichts “unterschlagen”, denn das würde eine irgendwie geartete böse Absicht voraussetzen. Ich habe schlicht übersehen, dass sich die Vorbestellungen auf zwei Seiten verteilen…

      Ich bitte vielmals um Entschuldigung und werde das natürlich sofort korrigieren…

  • So nun werd ich mir mal einen der letzten Eldar Codices holen. Ebay wird sicher etliche drin haben und in 1-2 Jahren folgt dann dieser hier 😀

  • Stimmt, den noch eine Woche gültigen Codex habe ich auch noch gar nicht richtig verdaut…

    …und, auch wenn die Aufmachung der jetzigen Codexgeneration noch ein bisschen doller ist, so gruselt es mich doch immer noch, die 1:1 englischen Bezeichnungen und die eher schwachen Datenblätter für die Einheiten in Kauf nehmen zu müssen. Hänge dem “Bestiarium” mit Hintergründen etc. und der kürzeren Armeeliste am Ende des Codex immer nach.

    Sonst: Nettes Release – doch eigentlich sollte noch mehr drin sein…

  • Wow, letztendlich haben es die neuen Jetbikes nach 8 (?) Jahren tatsächlich in den Verkauf geschafft. Ich mag das Design sehr gerne und eine Box werde ich mir aus sentimentalen Gründen bestimmt besorgen. Das Spielfeld werden die leider nicht mehr sehen, aber ein schönes Diorama ist ja auch was. 😉

  • Gab es eigentlich jemals eine rationale Erklärung warum sie acht Jahren fürs Release gebraucht haben??? Und schön, das nach 20 Jahren endlich neue Jetbikes kommen. Ich habe gerade mal in den Katalogen bei SOL nachgeguckt. Die wurden tatsächlich 1995 zum ersten Mal gelistet.

    • Die Jetbikes sind neu, allerdings gab es das Design schon vor zahlreichen Jahren auf einer Messe zu sehen und Resin-Recast aus Russlands mit dem Design. Daher haben einige Leute schon lange Jetbikes im “neuen” Design.

  • Mir gefällt das Design der neuen Jetbikes ziemlich gut. Paßt auch gut zu den Bikes der Dark Eldar und der Harlequine.

    Der Codex ist für mich als Minisammler zwar nur von sekundärem Rang aber sicher interessenat zu lesen, da immerhin 11 Weltenschiffe im Fluff beleuchtet werden.

      • @ Narecien:

        Ja 🙂 Laut WDW werden im Hintergrund 11 Weltenschiffe beleuchtet. Wie intensive weiß ich ledier nicht da es nicht dabeisteht. Aber es hört sich auf alle Fälle interessant an.

      • Watt?! Wurde die Zahl der überlebenden Weltenschiffe geretconned? Das fänd ich weniger prickelnd, aber es würde den Umfang erklären.

      • Es waren ‘schon immer’ die großen 5 (Ulthwé, Iyanden, Saim-Hann, Alaitoc, Bile Tan), aber es wurde auch oft von weiteren, unbekannten oder kleineren, Weltenschiffen berichtet. Weiterhin sind hier und da auch welche namentlich im Hintergrund erwähnt worden (Malan’tai dürfte recht bekannt sein z.B.). Man kann also nicht behaupten, dass sich GW da jetzt mit dem eigenen Hintergrund streitet, vielmehr werden einfach die unbekannten benannt oder besser ausgearbeitet. Alles gut. 😉

  • Wahrscheinlich wie in den Codizes davor: Ulthwe, Alaitoc Iyanden, Biel Tan und Saim Hann kriegen als die Fab Four halt am meisten Focus. Dazu gibt es halt noch Infos zu Il-Kaithe, Lugganath, Altansar, Yme-Loc, Iybraesil (unbekanntere Weltenschfife, die in der vierten Edition eingeführt wurden und seitdem immer wieder erwähnt werden) und vermutlich Kaelor aus dieser Pyrus Kampagne, das ja auch seinen Weg in den offiziellen Fluff gefunden hat. Alles wie immer alt.

      • Muss halt jeder entscheiden, ob ihm das gefällt. Ist so ein wenig mit den Kriegerbanden der Chaos Space Marines oder den Splitterflotten der Tyraniden, die abseit der drei großen Schwarmflotten existieren. 😉

  • Ob der Preis angemessen ist für das was man in die Hand bekommt möchte ich nicht debattieren.
    Mich stört es einfach 46 Euro ausgeben zu müssen um eine bereits bezahlte Ware weiter nutzen zu können. Es macht dabei keinen Unterschied wieviele Seiten der hübsche Wisch hat oder wie gut er inhaltlich strukturiert ist.
    Die haben einfach ein Rad ab soviel Geld für etwas zu verlangen was im wesentlichen kostenlos sein müsste. Die Armeeliste. Sicher gibt es Wege an die ohne den Codex zu kommen, das muss jeder mit seinem Gewissen ausmachen.

    Schöne AWs, Hintergrundsammlungen usw. können gerne als Produkt angeboten werden zu welchem Preis auch immer, da optional.

    GW setzt durch diese Preise und im konkreten Fall auch durch das Intervall eine unsinnig hohe Einstiegs- bzw. Weiterspielhürde.

    Ja ich weiß Hobbies kosten Geld. Aber nur wenn ich es will. Wann ich es will und wofür ich es will. Die Codizies sind Zwangsabgaben quasi und dafür 46 Tacken ist einfach eine Frechheit.

    Die Kosten für Neueinsteiger bevor die auch nur einen Cent für Minis ausgegeben haben sind auch nicht von schlechten Eltern, welche immer tiefer in die Tasche greifen müssen um ihren Sprößlingen ins Hobby zu helfen.

    Hohe Qualität darf einen hohen Preis haben. Stimme ich uneingeschränkt zu. Vollfarbige Bücher in der Größe sind kaum billiger zu machen.
    Die Frage ist eher brauchen wir für alles diesen Aufwand?

    Ich bin GW Fan. Ich mag die Miniaturen, den Hintergrund das Hobby als ganzes. Es tut mir in allen Teilen meines Wesens weh, was aus der Firma geworden ist.

    • Ein guter Beitrag von dir wie ich finde.
      Stimme dir größtenteils zu und sehe das meiste

      Nur leider scheint GW jetzt erst richtig damit anzufangen die Bücher-Kuh zu melken.
      Zur Zeit geht der Trend bei denen ja leider zu immer schnelleren releases von immer teureren, wenn auch hochwertigen, Büchern.

      Ich mochte die Zeit zum Beginn der 3. Edition.
      Alle Völker hatten ne armseligste im Regelbuches und bekamen dann nach und nach Nen kleinen codex für paar Euro.
      Da alle Völker direkt im Regelbuch standen, und. Such die späteren Codizes auf diesen armeelisten aufbauten, war das Ganze ich relativ ausgeglichen.
      Ich Behaupte ja immer noch, das wh40 nie mehr so ausgeglichen war die in der 3. Edition.
      Klar könnte ich jetzt einfach bei der 3. Edition bleiben, habe ja noch das Regelbuches und fast alle Codizes (schließlich waren die damals nicht teuer), das Problem ist nur: man findet keine Mitspieler dafür 😞

      • Och ne, sorry für die ganzen Fehler.
        Blöde Autokorrektur 😒
        Ich sollte keine Beiträge mehr im Bus am Handy schreiben 🙈

      • Engel des Todes war 2. Edition (1. Edi die ins deutsche üebrsetzt wurde.). Die Codexe der 3. Edition waren die “Hefte” im Papumschlag irgendwo zwischen 15,- bis 20,- DM wenn ich mich recht entsinne (Das Zeil von GW war damals bestehende Armeen schnellstmöglich mit einem neuen Codex versorgen zu können).

  • Hm leider nicht der erwartete schwung an Miniaturen den ich mir für Eldar erhoffen würde. Schade obwohl ich denke bei Eldar dürfte einiges an miniaturen zu machen sein nur immer dieselben langweiligen Posen nicht tolles oder was man wirklich gut gebrauchen kann. und naja auf die Jetbikes habe ich nun wirklich nicht gewartet.

  • Ich habe den (noch) gültigen Codex nun vor 5 Wochen für eine Ladenkampagne in der ich hier in HH mitspiele gekauft. Was mir sofort auffiel, waren das Fehlen von Formationen und Lord of Wars.. Da kam in mir der Wunsch nach einem neuen Codex auf, den ich nun recht schnell erfüllt bekomme.

    Seit 21 Jahren wünsche ich mir schönere Jetbikes und endlich bekomme ich sie.. preislich sogar noch top.. lediglich im Runenprophet/-Leser-Clampack hätte ich mir zwei Körper gewünscht, am liebsten auch mit Autarch-Variante aber was solls, man kann nicht alles haben und so muss man basteln 😉

    Fazit: ich warte gespannt auf die kommenden Wochen und Bausätze

    • Du hast dir vor 5 Wochen ein Buch für 39€ gekauft und freust dich, dass du jetzt schon wieder ein Buch für 46€ kaufen kannst, welches sich inhaltlich nur minimal von dem ersten Buch unterscheidet?
      Hut ab.

      • GW hat einfach eine “dankbare” Kundschaft.
        Da kann man so manche strategische Entscheidung aus Nottingham verstehen,
        denn es funktioniert jedesmal aufs neue…

  • Ich bin weder besonderer 40k- noch Eldarfan aber die Bikes sehen klasse aus und sind im Vergleich zu ähnlichen Boxen preislich im Rahmen. Daumen hoch.

  • Für mich fühlt sich dieser Release irgendwie sinnlos an. Und das sage ich nicht, um gw zu bashen, zumal ich selbst ein großer Fan der eldar bin und sie nun schon seit über 10 jahren spiele. Aber der alte Codex ist ja gerade mal zwei jahre alt und War eigentlich absolut ausreichend sowohl für den fluffspieler als auch für den turnierspieler dank bladestorm, jetbikes und 2x phantomritter. Zu mal dieser codex ja bis auf ein paar neue builds (bikes mit impla) und angepassten regeln (ritter nun gigantische kreatur) mit dem alten identisch ist.

    Es wirkt irgendwie so, als käme dieser codex nur, weil im alten noch die Harlekine drin sind und gw will, daß sich Spieler auch deren codex kaufen müssen. Oder aber man hat die Sorge, dass sich die neuen Bikers nicht gut genug verkaufen (weil sich viele Leute bereits alternativen besorgt haben), weswegen man neue Ausrüstungsoptionen in einen komplett neuen codex verpackt hat.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen